Apex Legends: Spiel-Gebühr als Lösung im Kampf gegen Cheater?

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
LVL 4
455/499
82%
Beiträge: 149274
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Apex Legends: Spiel-Gebühr als Lösung im Kampf gegen Cheater?

Beitrag von 4P|BOT2 »

Die zahlreichen Cheater, die ehrlichen Spielern plattformübergreifden zunehmend den Spaß am Battle-Royale-Shooter Apex Legends rauben, bereiten auch Entwickler Respawn Entertainment weiterhin Kopfschmerzen. Daher hat Community-Manager Ryan K. Rigney bei Twitter Umfragen gestartet, um mögliche Lösungsansätze zu skizzieren, wie man unfaire Spieler von den Online-Schlachtfeldern und insbesondere den ...

Hier geht es zur News Apex Legends: Spiel-Gebühr als Lösung im Kampf gegen Cheater?
Amos_117
LVL 3
249/249
100%
Beiträge: 86
Registriert: 27.09.2012 21:38
Persönliche Nachricht:

Apex Legends: Spiel-Gebühr als Lösung im Kampf gegen Cheater?

Beitrag von Amos_117 »

Cheater geben Geld aus für Cheats. Denen sind die Kosten für einen Battle Pass sowas von egal.

Oder werden zahlende Cheater erst gar nicht erwischt und wir reden hier von "Billig-Cheatern?"

Für mich klingt das eher so, als ob man nach neuen Einnahme-Quellen sucht.
Benutzeravatar
MrLetiso
LVL 4
499/499
100%
Beiträge: 7831
Registriert: 21.11.2005 11:56
Persönliche Nachricht:

Re: Apex Legends: Spiel-Gebühr als Lösung im Kampf gegen Cheater?

Beitrag von MrLetiso »

Amos_117 hat geschrieben: 07.06.2021 16:57 Cheater geben Geld aus für Cheats. Denen sind die Kosten für einen Battle Pass sowas von egal.

Oder werden zahlende Cheater erst gar nicht erwischt und wir reden hier von "Billig-Cheatern?"

Für mich klingt das eher so, als ob man nach neuen Einnahme-Quellen sucht.
Gut, Respawn hat, meines Wissens nach, keinerlei fragwürdige Historie, weshalb ich letzteres erstmal ausschließen würde.

Und ja, es stimmt - Cheater geben viel Geld für entsprechende Software aus. Nur ich gehe mal davon aus, dass für gebannte Cheater der Widereinstieg damit immer wieder mit Kosten verbunden ist, was auf lange Sicht möglicherweise helfen könnte. Aber wer weiß. Früher war man auch der Meinung, Punkbuster würde reichen.
Benutzeravatar
artmanphil
LVL 2
54/99
49%
Beiträge: 1298
Registriert: 21.12.2008 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Apex Legends: Spiel-Gebühr als Lösung im Kampf gegen Cheater?

Beitrag von artmanphil »

MrLetiso hat geschrieben: 07.06.2021 17:26
Amos_117 hat geschrieben: 07.06.2021 16:57 Cheater geben Geld aus für Cheats. Denen sind die Kosten für einen Battle Pass sowas von egal.

Oder werden zahlende Cheater erst gar nicht erwischt und wir reden hier von "Billig-Cheatern?"

Für mich klingt das eher so, als ob man nach neuen Einnahme-Quellen sucht.
Gut, Respawn hat, meines Wissens nach, keinerlei fragwürdige Historie, weshalb ich letzteres erstmal ausschließen würde.

Und ja, es stimmt - Cheater geben viel Geld für entsprechende Software aus. Nur ich gehe mal davon aus, dass für gebannte Cheater der Widereinstieg damit immer wieder mit Kosten verbunden ist, was auf lange Sicht möglicherweise helfen könnte. Aber wer weiß. Früher war man auch der Meinung, Punkbuster würde reichen.
Nun ja, eine Sache sollte man erwähnen: Titanfall 2 Multiplayer wird AKTUELL und schon seit längerem von einem Hacker unspielbar gemacht, durch eine Art DDOS, und sie sind machtlos. Sie müssten ihre komplette Serverstruktur ändern... und machen es nicht. Daher haben sie eine Art Historie mit Cheat und Co...
Well done. Here come the test results:
You are a horrible person. That's what it says.
We weren't even testing for that.
flopsy
LVL 3
250/249
0%
Beiträge: 491
Registriert: 07.08.2014 12:53
Persönliche Nachricht:

Re: Apex Legends: Spiel-Gebühr als Lösung im Kampf gegen Cheater?

Beitrag von flopsy »

Finde ich generell gut die Idee. Spiele genau aus dem Grund keinen competetiven Shooter, der Free to Play ist. Einzige Problem dabei ist halt nur, dass solchen Kosten Cheater zwar länger aber meist nicht endgültig fernhalten.
Benutzeravatar
MrLetiso
LVL 4
499/499
100%
Beiträge: 7831
Registriert: 21.11.2005 11:56
Persönliche Nachricht:

Re: Apex Legends: Spiel-Gebühr als Lösung im Kampf gegen Cheater?

Beitrag von MrLetiso »

artmanphil hat geschrieben: 07.06.2021 18:06 Daher haben sie eine Art Historie mit Cheat und Co...
Habe mich da auch blöd ausgedrückt. Ich meinte Historie in Bezug auf "cheesy" Geschäftspraktiken.
Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 25238
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: Apex Legends: Spiel-Gebühr als Lösung im Kampf gegen Cheater?

Beitrag von Kajetan »

MrLetiso hat geschrieben: 07.06.2021 17:26 Und ja, es stimmt - Cheater geben viel Geld für entsprechende Software aus. Nur ich gehe mal davon aus, dass für gebannte Cheater der Widereinstieg damit immer wieder mit Kosten verbunden ist, was auf lange Sicht möglicherweise helfen könnte. Aber wer weiß. Früher war man auch der Meinung, Punkbuster würde reichen.
Counterstrike war so dermaßen lange in den Verkaufscharts weit oben, weil sich höchstwahrscheinlich Cheater ständig neue Keys gekauft haben. Freemium-Spiele wie WoT oder War Thunder verdienen sich dumm & dämlich mit kaufbaren Spielvorteilen. Genug Leute sind bereit für einen spielerischen Vorteil, sei es legal oder illegal, viel Asche liegen zu lassen.

Nein Geld hilft nicht, sondern macht den Anbieter nur noch gieriger, um genau dieser Gruppe noch mehr Geld aus der Tasche ziehen zu können. Weil die Hemmschwelle zur Geldausgabe hier um Größenordnungen niedriger als bei Leuten, die einfach nur ne gute Zeit haben wollen. Deswegen sind Freemium-Spiele so, wie sie eben sind.

Es gibt keine technische oder gar finanzielle Lösung, wenn man Cheater-freie MP-Spiele anbieten will. Die Technik, wenn sie automatisiert wirkungsvoll sein soll, ist aufwendig, teuer und erfordert teilweise zu starke Eingriffe in die Privatsphäre. Finanziell sind Cheater nicht auszubremsen, die Firma profitiert sogar von ihnen.

Es helfen nur drei Dinge:
1. Menschliche, durch Tools unterstützte Moderation/Überwachung aller Partien. Dadurch wird Cheaten nicht verhindert, aber schneller erkannt UND es folgen auch schneller Konsequenzen, anstatt dass vielleicht ein paar Monate später längst inaktive Account in einer reinen PR-Aktion en masse gelöscht werden. Wer nur Minuten nach einem Cheateinsatz gebannt wird, hört bald auf. Wer sogar Geld für Cheats ausgibt, möchte lange Spaß damit haben. Und nicht am selben Abend schon wieder rausfliegen. Das demotiviert Cheater UND es sorgt für Zufriedenheit bei Spielern, die nicht tagelang zusehen müssen, bis jemand reagiert, FALLS jemand überhaupt reagiert.

2. Gib den Spielern die Möglichkeit eigene Server zu hosten.

3. Als Spieler konsequent sein und ein cheater-verseuchtes Spiel nicht mehr zocken. Und dies auch lautstark mitteilen. Damit der Entwickler ganz genau weiß, WARUM ihm die Umsätze einbrechen.
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!
Flamebeast
LVL 2
96/99
96%
Beiträge: 44
Registriert: 09.02.2021 12:53
Persönliche Nachricht:

Re: Apex Legends: Spiel-Gebühr als Lösung im Kampf gegen Cheater?

Beitrag von Flamebeast »

Die einzigen die bei den Umfragen dagegen waren, waren sicher die Cheater selbst :p
Benutzeravatar
DonDonat
LVL 3
138/249
25%
Beiträge: 6809
Registriert: 23.08.2007 19:56
Persönliche Nachricht:

Re: Apex Legends: Spiel-Gebühr als Lösung im Kampf gegen Cheater?

Beitrag von DonDonat »

Ich sehe es ähnlich wie Kajetan und würde seinem schönen Post so quasi 1 zu 1 zustimmen.

Wobei ich nicht sicher bin, in wie weit es realistisch ist, dass IRGENDEIN Publisher heute der Community tatsächlich wieder Moderations-Rechte oder gar Serverzugriff gewährt...?
I tried so hard and got so far
But in the end at doesn't even matter
I had to fall to lose it all
But in the end it doesn't even matter
- Linkin Park

RIP Chester :,(
Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 25238
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: Apex Legends: Spiel-Gebühr als Lösung im Kampf gegen Cheater?

Beitrag von Kajetan »

DonDonat hat geschrieben: 07.06.2021 19:43 Wobei ich nicht sicher bin, in wie weit es realistisch ist, dass IRGENDEIN Publisher heute der Community tatsächlich wieder Moderations-Rechte oder gar Serverzugriff gewährt...?
Kleinere Indie-Entwickler werden das immer noch anbieten, weil das zum einen deren Unique Selling Point ist und sie zum anderen oft gar nicht über die Kapazitäten verfügen, um eine zentrale Plattform zu betreiben. Deswegen will Amazon ja mit Lumberyard und seinen AWS-Schnittstellen solche Entwickler an sich binden :)

Aber alles, was kommerz-mäßig größer ist ... da haste Recht. Da will jeder die Spieler unter einem zentralen Hut halten, um sie maximalst möglich monetarisieren zu können.

Wobei es auch wirklich an den Spielern selbst liegt. Weil vielen wurschtegal ist, was da im Hintergrund werkelt, sie ja nur mal schnell ein paar Partien zocken wollen und Cheater offenbar doch nicht soooo schlimm sind, wie gerne getan wird ... wird auf die größen Studios und Publisher auch nicht genug Druck ausgeübt, um die Dinge grundsätzlich besser zu lösen.

Die meisten Spieler scheinen sich mit der aktuellen Situation arrangiert zu haben. Ich mach das diesen Leuten übrigens nicht zum Vorwurf. Muss jeder selber wissen, was einen wie sehr stört oder eben nicht. Und es sind ja "nur" Spiele :)
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!
Ryan2k6
Beiträge: 10118
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Apex Legends: Spiel-Gebühr als Lösung im Kampf gegen Cheater?

Beitrag von Ryan2k6 »

Kajetan hat geschrieben: 07.06.2021 19:37 Es helfen nur drei Dinge:
1. Menschliche, durch Tools unterstützte Moderation/Überwachung aller Partien. Dadurch wird Cheaten nicht verhindert, aber schneller erkannt UND es folgen auch schneller Konsequenzen, anstatt dass vielleicht ein paar Monate später längst inaktive Account in einer reinen PR-Aktion en masse gelöscht werden. Wer nur Minuten nach einem Cheateinsatz gebannt wird, hört bald auf. Wer sogar Geld für Cheats ausgibt, möchte lange Spaß damit haben. Und nicht am selben Abend schon wieder rausfliegen. Das demotiviert Cheater UND es sorgt für Zufriedenheit bei Spielern, die nicht tagelang zusehen müssen, bis jemand reagiert, FALLS jemand überhaupt reagiert.
Naja, genau das ist ja Overwatch bei CSGO, aber da hast du den Aufwand als Problem, denn einer reicht nicht. Wer kennt sie nicht, die Tage wo bei CS alles reingeht, ohne zu cheaten. Und dann reported dich jemand und der Reviewer sagt du cheatest -> Pech. Und wenn jedes Mal erst 10 Leute draufschauen müssen, dauert es wieder entsprechend. Bei einem Spiel wie CSGO, bräuchtest du hunderte oder tausende Reviewer um die Masse an Sitzungen zu checken.

Kurzum, so ein Aufwand lohnt sich für kein Spiel, da können sie es auch einstellen.
Kajetan hat geschrieben: 07.06.2021 19:37 2. Gib den Spielern die Möglichkeit eigene Server zu hosten.
Ja, aber du willst ja gegen andere Teams antreten. Das heißt du spielst immer auf deinem Server gegen die und wer dir komisch vorkommt, wird von deinem Server gebannt. Das verhindert nicht einen einzigen Cheater, hält sie nur von deinem Server fern.
Kajetan hat geschrieben: 07.06.2021 19:37 3. Als Spieler konsequent sein und ein cheater-verseuchtes Spiel nicht mehr zocken.
Das ist das Einzige was geht. Wenn es zu viel wird und zu stark nervt, muss man eben aufhören. Wenn die technischen Mittel des Entwicklers nicht helfen, muss man eben gehen.

Aber ehrlich gesagt, wird das Thema auch teilweise zu hoch aufgehängt. Ich glaube man hat nicht annähernd so viele Cheater wie man mal schnell emotional aufgeladen raushaut in Spielen. Ich glaube 70% der Leute die ich in CS als Cheater im Verdacht habe, sind vermutlich nur lucky. Denn die offensichtlichen sieht man in Matches sehr sehr selten. In PUBG und Warzone habe ich noch nie offensichtliche gesehen. Gibt es Cheater? Klar, aber bestimmt nicht die Millionen, die manche sich vvorstellen.
.
Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 25238
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: Apex Legends: Spiel-Gebühr als Lösung im Kampf gegen Cheater?

Beitrag von Kajetan »

Ryan2k6 hat geschrieben: 07.06.2021 21:33 Kurzum, so ein Aufwand lohnt sich für kein Spiel, da können sie es auch einstellen.
Das würde sich schon rentieren. Aber dann kann man halt nicht mehr so viel Geld verdienen :)
Ja, aber du willst ja gegen andere Teams antreten. Das heißt du spielst immer auf deinem Server gegen die und wer dir komisch vorkommt, wird von deinem Server gebannt. Das verhindert nicht einen einzigen Cheater, hält sie nur von deinem Server fern.
Genau darum geht es. Cheats nicht zu verhindern (weil das nahezu unmöglich ist), sondern Dein kleines Reich zu haben, wo Du selbst bestimmen kannst, wer mit wem wie spielt.
Aber ehrlich gesagt, wird das Thema auch teilweise zu hoch aufgehängt. Ich glaube man hat nicht annähernd so viele Cheater wie man mal schnell emotional aufgeladen raushaut in Spielen. Ich glaube 70% der Leute die ich in CS als Cheater im Verdacht habe, sind vermutlich nur lucky. Denn die offensichtlichen sieht man in Matches sehr sehr selten. In PUBG und Warzone habe ich noch nie offensichtliche gesehen. Gibt es Cheater? Klar, aber bestimmt nicht die Millionen, die manche sich vvorstellen.
Das ist eigentlich mein Hauptpunkt. Irgendwie scheint es nicht sooooo schlimm zu sein, denn es wird ja weiterhin en masse gespielt. Sogar von Nicht-Cheatern.
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!
Ryan2k6
Beiträge: 10118
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Apex Legends: Spiel-Gebühr als Lösung im Kampf gegen Cheater?

Beitrag von Ryan2k6 »

Aber man will ja Shooter nicht immer nur unter sich spielen. Sondern sich mit anderen Teams messen. Klar war es auf dem eigenen public bei CS früher witzig, aber trotzdem gehts ja um die matches.

Und bei den Battle Royal mit 100+ Sppielern bekommt man ja nie nur private Leute, da ist man dann ständig beschäftigt andere Leute zu sperren.

Ne ne, entweder man kann sich mit dem AC des Entwicklers arrangieren, oder sucht sich n anderes Spiel.

PS: Natürlich wären dedicated Server trotzdem cool, aber das wird wohl nichts mehr. Die Zeit ist vorbei. :(
.
bloub
Beiträge: 1501
Registriert: 22.05.2010 15:06
Persönliche Nachricht:

Re: Apex Legends: Spiel-Gebühr als Lösung im Kampf gegen Cheater?

Beitrag von bloub »

ich behaupte, dass führt eher noch zu mehr cheatern. wenn man noch pro match bezahlen soll, will man auch was vom match haben und nicht gefahr laufen, schon nach paar minuten raus zu sein ;).
KillingArts
LVL 1
1/9
0%
Beiträge: 223
Registriert: 26.03.2018 17:41
Persönliche Nachricht:

Re: Apex Legends: Spiel-Gebühr als Lösung im Kampf gegen Cheater?

Beitrag von KillingArts »

Amos_117 hat geschrieben: 07.06.2021 16:57 Cheater geben Geld aus für Cheats. Denen sind die Kosten für einen Battle Pass sowas von egal.

Oder werden zahlende Cheater erst gar nicht erwischt und wir reden hier von "Billig-Cheatern?"

Für mich klingt das eher so, als ob man nach neuen Einnahme-Quellen sucht.
Manche Cheater geben Geld dafür aus. Sicher nicht alle. Ich würde mal davon ausgehen, dass nur ein kleiner Zeil der Cheater wirklich diese Premium-Cheats kauft. Insofern würde ein Battle Pass mit Sicherheit was Bringen. Ich finde generell, dass wir von diesem ganzen f2p Konzept weg müssen. Es lockt nicht nur Cheater an, sondern beeinflusst auch oft das Game Design auf negative Weise.
Antworten