It Takes Two - Josef Fares: Wiederspielbarkeit wird überbewertet und Sammelkram ist unnötig

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
LVL 4
455/499
82%
Beiträge: 149277
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

It Takes Two - Josef Fares: Wiederspielbarkeit wird überbewertet und Sammelkram ist unnötig

Beitrag von 4P|BOT2 »

Im Zuge einer Interview-Runde hat der exzentrische und für klare Ansagen bekannte Josef Fares bei Venturebeat erklärt, dass er die Wiederspielbarkeit von Computer- und Videospielen für stark überbewertet hält, schließlich würden die meisten Leute ein Spiel noch nicht einmal durchspielen. Seiner Ansicht nach sollte man sich als Entwickler stärker auf diese Gruppe konzentrieren (um sie zum Durchspie...

Hier geht es zur News It Takes Two - Josef Fares: Wiederspielbarkeit wird überbewertet und Sammelkram ist unnötig
Benutzeravatar
Beksinski
Beiträge: 155
Registriert: 09.03.2020 12:29
Persönliche Nachricht:

Re: It Takes Two - Josef Fares: Wiederspielbarkeit wird überbewertet und Sammelkram ist unnötig

Beitrag von Beksinski »

„Auf die Frage nach der Wiederspielbarkeit (Replayability) und den Nebenaktivitäten sagte Josef Fares: "Okay, die Sache ist die. Ich werde mich hier kurzfassen. Wiederspielbarkeit, wirklich - wir sollten sehr vorsichtig sein, wenn wir darüber reden und über die Gefahren in Bezug auf die Wiederspielbarkeit - alle Statistiken zeigen, dass die Leute die Spiele noch nicht einmal zu Ende spielen. Das Gefährliche ist aber, dass jeder Kritiker, einfach jeder, über Wiederspielbarkeit spricht. Wer spielt Spiele wirklich noch einmal (durch)? Vielleicht ein kleiner Prozentsatz der Leute macht das. Wir sollten uns auf die Leute konzentrieren, die die Spiele auch beenden.„

no lie detected!
Ich liebe den Gesang der Vögel und kann viele Blumen beim Namen nennen.
Benutzeravatar
Ryo Hazuki
Beiträge: 3424
Registriert: 01.08.2010 17:20
Persönliche Nachricht:

Re: It Takes Two - Josef Fares: Wiederspielbarkeit wird überbewertet und Sammelkram ist unnötig

Beitrag von Ryo Hazuki »

Der Kerl soll mal ein Single Player Game designen, wenn das was er so von sich gibt Substanz hat.
Benutzeravatar
mafuba
LVL 4
500/499
0%
Beiträge: 3467
Registriert: 26.02.2017 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: It Takes Two - Josef Fares: Wiederspielbarkeit wird überbewertet und Sammelkram ist unnötig

Beitrag von mafuba »

Unterschreibe ich so - Sammelkram könnte man noch etwas differenzieren
Benutzeravatar
Ponte
LVL 1
4/9
37%
Beiträge: 2194
Registriert: 24.08.2007 23:41
Persönliche Nachricht:

Re: It Takes Two - Josef Fares: Wiederspielbarkeit wird überbewertet und Sammelkram ist unnötig

Beitrag von Ponte »

Sammelkram unnötig - Absolut!

Aber der Wiederspielwert ist immer dann immens wichtig und sinnvoll, wenn er gut umgesetzt ist. Ich möchte hier die Soulsborne Spiele oder Devil May Cry (5) hervorheben, die u.a. von dieser Mechanik leben.
Dieser Aussage kann ich also so nicht zu 100% zustimmen.🤷🏻
SgtRampage
LVL 2
69/99
66%
Beiträge: 122
Registriert: 27.05.2015 21:43
Persönliche Nachricht:

It Takes Two - Josef Fares: Wiederspielbarkeit wird überbewertet und Sammelkram ist unnötig

Beitrag von SgtRampage »

Bin seit paar Stunden mit Shadow of the Tomb Raider durch (100 %) und genau diese zwei Dinge gingen mir immer durch den Kopf.
Sammelkram: Zerstört bei mir zum Teil total den Spielfluss. In SotTR war eine der meistbenutzten Tasten die für den Überlebensinstinkt, damit alles Sammelbare (Dokumente, Relikte, etc.) aufleuchtet. Habe knapp 24h benötigt (ohne DLCs) - ohne Sammelkram wären es Stunden weniger gewesen. Immer war man drauf fokusiert etwas finden zu wollen. Ohne diesen Klimmbimm hätte man sich viel mehr auf die tollen Level und Gräber konzentrieren können. Das meiste Sammelbare habe ich mir nicht mal angeschaut oder diese Texte durchgelesen. Es diente nur der Trophäe oder damit die Zahl neben dem Symbol steigt.
Diesen Trend mit dem "Umgebunsscan" kenne ich seit Witcher 3 und da ging es mir auch total aufn Sack. Beispiel: Irgendeine Mission mit Triss -> man muss fliehen und anstatt zu fliehen, durchsuche ich alle Kisten, weil da könnte ja was tolles sein. Einen Großteil dieser Gegenstände habe ich dann nie genutzt bzw. nutzen können.
Bei RDR2 und CP2077 ist es so ähnlich gewesen.
Bei Tomb Raider und Rise of the Tomb Raider habe ich mir vorgenommen, die Finger davon zulassen.

Wiederspielbarkeit: Das letzte Spiel, welches ich mehr als einmal durchgezockt habe, war... Witcher 3? Jedoch war ich beide Male in Teilzeit angestellt und hatte die Zeit dafür. Bei W3 macht es aber auch einen gewissen "Sinn", weil man einen anderen Stil (Gut oder böse, Magier oder Kämpfer, helfe ich ihr oder nicht, etc.) einschlagen kann. Bei The Touryst (ca. 5h Spielzeit) wüßte ich nicht, was mich daran reizen würde, es nochmal durchzuspielen zu wollen, obwohl die Spielzeit es bei einer Vollzeitanstellung durchaus erlauben würde. SotTR hat für mich auch eine sehr niedrige Wiederspielbarkeit. Man kennt doch bereits die Rätsel, den vorgegebenen Verlauf, etc.
GoodOldGamingTimes
LVL 2
66/99
62%
Beiträge: 502
Registriert: 23.09.2011 20:59
Persönliche Nachricht:

Re: It Takes Two - Josef Fares: Wiederspielbarkeit wird überbewertet und Sammelkram ist unnötig

Beitrag von GoodOldGamingTimes »

Welche Spiele ich immer wieder und wieder spiele?

Doom 1+2, Quake, HalfLife 1+2, Max Payne, Splinter Cell 1,2,3 etc.

Ich denke ihr bekommt ne idee?

Je mehr Zusatzcontent in Form von Sammelkram etc. (und länger) ein Spiel hat um so geringer die Wahrscheinlichkeit das ich ein Spiel nochmal spiele.
Lineare Levelbasierte Singleplayer Spiele die man in unter 10 Stunden 100% abschließen kann. Sowas hingegen landet immer wieder auf meiner Platte oder in einem Laufwerk.

Edit:
Wiederspielwert hängt nicht vom Umfang eines Spieles ab. Sondern einzig und alleine ob das Spiel einem soviel Spaß macht das man es nochmal durchspielen will. Und Zusatzcontent wie Sammelkram ist da aus meiner Sicht eher hinderlich.
Zuletzt geändert von GoodOldGamingTimes am 07.03.2021 20:14, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Jazzdude
Beiträge: 6072
Registriert: 09.01.2009 16:47
Persönliche Nachricht:

Re: It Takes Two - Josef Fares: Wiederspielbarkeit wird überbewertet und Sammelkram ist unnötig

Beitrag von Jazzdude »

Hier finde ich:

Arena Sandbox > Schlauchiger > Open World

Gerade solche Titel wie "Dark Messiah of Might and Magic" sind meiner Meinung nach Dauerbrenner.
Bild
Benutzeravatar
LeKwas
Beiträge: 12962
Registriert: 31.01.2007 14:44
Persönliche Nachricht:

Re: It Takes Two - Josef Fares: Wiederspielbarkeit wird überbewertet und Sammelkram ist unnötig

Beitrag von LeKwas »

Ryo Hazuki hat geschrieben: 07.03.2021 18:24Der Kerl soll mal ein Single Player Game designen, wenn das was er so von sich gibt Substanz hat.
Warum? Er entwickelt storybasierte, lineare Koop-Games, und nichts davon, was er gesagt hat, widerspricht sich mit solchen Spielen.
Zuletzt geändert von LeKwas am 07.03.2021 20:35, insgesamt 1-mal geändert.
For Videogame Love, Culture & Glory: Locomalito
Benutzeravatar
cM0
Beiträge: 3859
Registriert: 30.08.2009 22:58
Persönliche Nachricht:

Re: It Takes Two - Josef Fares: Wiederspielbarkeit wird überbewertet und Sammelkram ist unnötig

Beitrag von cM0 »

Das Gefährliche ist aber, dass jeder Kritiker, einfach jeder, über Wiederspielbarkeit spricht.
Also dieser Aussage würde ich widersprechen. So ein großes Thema wie dargestellt, ist es auch nicht. Ansonsten kommt es beim Wiederspielwert und dem Sammelkram sehr auf das Genre an. Was wäre ein Diablo ohne Sammeklkram und Wiederspielwert? Aber einfach nur Zeug sammeln, um irgendeine Trophäe zu erhalten, brauche ich auch nicht. Wenn es aber um Loot geht, kann das anders aussehen. Das ist auch nichts, was ich in jedem Spiel brauche, aber es gibt Genres in denen das dazugehört. In anderen Spielen kann ich darauf verzichten. Tomb Raider wurde hier ja schon genannt. Da war es mir besonders beim letzten Teil auch viel zu viel ablenkender Sammelkram.
Bei den meisten Genres brauche ich keinen Wiederspielwert. Bei RPGs mit Entscheidungen oder Storyspielen, bei denen man sich verschiedenen entscheiden kann, sieht das anders aus, aber da hängt es sehr von der Zeit ab, ob ich die Spiele ein 2. mal spiele. Aber sowas wie God of War würde ich nach einigen Jahren trotzdem ein 2. mal spielen, weil mir das Gameplay einfach gefällt. Völlig unabhängig ob der 2. Durchgang groß anders ist als der 1.
PCler & Multikonsolero - Warum auf ein System festlegen und gute Spiele verpassen?
DeusHelios
LVL 2
82/99
80%
Beiträge: 124
Registriert: 18.10.2018 18:53
Persönliche Nachricht:

Re: It Takes Two - Josef Fares: Wiederspielbarkeit wird überbewertet und Sammelkram ist unnötig

Beitrag von DeusHelios »

Ich habe nicht wie Fares bemerkt, das sich Kritiker so sehr auf den Wiederspielewert eines Spiels konzentrieren. Vielmehr lese ich diese Kritik häufig bei Spielen mit kurzer Spieldauer und die zum Vollpreis verkauft werden. Bei einem Persona 5 oder Skyrim hat wohl kein Kritiker den geringen Wiederspielwert kritisiert.

Jedenfalls spiele ich selten ein Spiel ein zweites oder gar drittes Mal durch. In den letzten 20 Jahren meines Zockerlebens waren das Resident Evil 4 und Silent Hill 2. Ansonsten fällt mir wirklich kein Spiel ein das ich mehr als einmal komplett durchgespielt hatte- ein zweites Mal angefangen und nicht zu ende gespielt dafür schon. Die aller meisten Spiele altern im Gegensatz zu anderen Unterhaltungsmedien wie Filmen und Serien einfach viel schlechter.
Benutzeravatar
Bingpot!
LVL 3
150/249
33%
Beiträge: 133
Registriert: 18.10.2020 12:20
Persönliche Nachricht:

Re: It Takes Two - Josef Fares: Wiederspielbarkeit wird überbewertet und Sammelkram ist unnötig

Beitrag von Bingpot! »

Wiederspielbarkeit..., Hmmm... kommt auf das Spiel an. Mir muss es einfach vom Gameplay und Setting gefallen.

Games die ich immer mal wieder zocke:

Dead Space 1 und 2
Batman Arkham City und Knight
Dying Light
Resident Evil Remake Switch
Uncharted Reihe
Dark Chronicles
Onimusha 2 und 3

Dazu gesellt sich in Zukunft:

Resident Evil 2 Remake
Final Fantasy 7 Remake

Zum Thema Sammelkram kann ich ihm zustimmen.
Der Sammelkram ist mir ziemlich egal, bin kein Trophyjäger und nehme es nur mit, wenn ich zufällig darauf stoße.
Hab bis heut noch nichtmal alle Schätze aus der Uncharted Reihe.
Zuletzt geändert von Bingpot! am 08.03.2021 20:05, insgesamt 2-mal geändert.
"Gamer sterben nicht...., sie respawnen!
Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 14021
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: It Takes Two - Josef Fares: Wiederspielbarkeit wird überbewertet und Sammelkram ist unnötig

Beitrag von Todesglubsch »

Skyrim hat doch Wiederspielbarkeitswert?
Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 11526
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: It Takes Two - Josef Fares: Wiederspielbarkeit wird überbewertet und Sammelkram ist unnötig

Beitrag von SethSteiner »

Ich weiß nicht, Wiederspielbarkeit ist etwas das sehr viele Spiele sehr lange am Leben erhält. Sim City, Factorio, Anno, die Souls Spiele. Logisch ist es kein Muss und ja, die meisten beenden Spiele nicht ein Mal aber ich finde die Statistik dabei relativ wertlos. Es liegt einfach in der Natur, nicht alles zu beenden. Der Mensch fängt vieles an aber in anbetracht vieler Reize und Interessen, ist es normal eben mit anderen Dingen Zeit zu verbringen, heißt also auch immer wieder Dinge abzubrechen. Videospiele sind für gewöhnlich keine 2 Stunden Filme und selbst die werden vor dem heimischen Fernseher unterbrochen (und sei es weil man einfach einpennt nach der Arbeit^^). Nichts desto trotz, ein Max Payne wurde hier schon genannt. Wiederspielbarkeit zeigt sich in unterschiedlicher Weise. Oftmals im Gameplay aber eben auch in wirklich guten Geschichten, am besten verknüpft mit richtig guten Gameplay (wie eben bei Max Payne).

Sammelkram ist ähnlich. Natürlich kann das immer wieder echt unnötig sein aber es ist kein grundweg schlecher Mechanismus. Er hat definitiv seinen Platz.
Alex_Omega
Beiträge: 250
Registriert: 14.03.2020 22:15
Persönliche Nachricht:

Re: It Takes Two - Josef Fares: Wiederspielbarkeit wird überbewertet und Sammelkram ist unnötig

Beitrag von Alex_Omega »

Endlich sagt es ma einer. Ich muss auch ständig den Kopf schütteln wenn iwo im Netz Leute über den "Wiederspielwert" diskutieren und ich mich frage welchen Quatsch die damit eigentlich meinen. Entweder ist das Game gut, dann hat man Lust es nochmal zu spielen. Oder eben nicht.

Aber dann gibt es Menschen die so tun als bräuchte es Formel XY damit es nochmal gespielt wird und im Endeffekt wird dann lauter Bullshit in das Game implementiert die nie einer wollte und nur nervt. Womit das Thema "Sammelkram" auch direkt abgehakt ist.

Kann beides in den Müll, danke. Auf das auch andere Entwickler mal diese Einsicht widerfährt.
Zuletzt geändert von Alex_Omega am 07.03.2021 23:45, insgesamt 1-mal geändert.
Antworten