Everspace 2: Weltraum-Looter-Shooter startet heute in den Early Access

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
Benutzeravatar
4P|BOT2
LVL 4
455/499
82%
Beiträge: 149278
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Everspace 2: Weltraum-Looter-Shooter startet heute in den Early Access

Beitrag von 4P|BOT2 »

Everspace 2 von Rockfish Games erscheint heute im Early Access auf Steam und auf GOG.com (Games in Development) für 37,99 Euro. Der "Weltraum-Looter-Shooter" ist zum Early-Access-Beginn in englischer Sprache (mit professioneller Sprachvertonung) erhältlich und enthält rund zwölf Stunden der Story-Kampagne mit mehreren Nebenmissionen, die in den ersten beiden Sternensystemen des finalen Spiels stat...

Hier geht es zur News Everspace 2: Weltraum-Looter-Shooter startet heute in den Early Access
Darkreaver1980
Beiträge: 71
Registriert: 06.08.2007 17:52
Persönliche Nachricht:

Re: Everspace 2: Weltraum-Looter-Shooter startet heute in den Early Access

Beitrag von Darkreaver1980 »

Schade, die Roguemechaniken war genau das was den 1. Teil ausgemacht haben. Hab ich nun direkt von meiner Liste gestrichen, evtl. mal für 5€ im Sale wenn es wirklich nix andres mehr gibt.
Benutzeravatar
samatomke
Beiträge: 126
Registriert: 08.12.2010 10:19
Persönliche Nachricht:

Re: Everspace 2: Weltraum-Looter-Shooter startet heute in den Early Access

Beitrag von samatomke »

Darkreaver1980 hat geschrieben: 18.01.2021 16:12 Schade, die Roguemechaniken war genau das was den 1. Teil ausgemacht haben. Hab ich nun direkt von meiner Liste gestrichen, evtl. mal für 5€ im Sale wenn es wirklich nix andres mehr gibt.
Bei mir genau umgekehrt. Hatte mir den Vorgänger im Sale geholt, weil gameplay und Grafik mich angesprochen hatten, aber Roguemechaniken absolut nicht.

Weil ich ein Deutsches team unterstützen wollte, und es Single Player Story wird, war ich dann als Backer bei Kickstatrter dabei. Es kommt leider immernoch so wenig (von dem Kaliber oder größer) aus Deutschland.

Für die die sich in der News über die Anmerkung zur "Professionellen Vertonung" wundern: In der Beta/Alpha wurden die Dialoge noch von KI entsprechend roboterhaft vorgelesen.
Bild
kamm28
LVL 2
10/99
0%
Beiträge: 157
Registriert: 17.02.2012 11:36
Persönliche Nachricht:

Re: Everspace 2: Weltraum-Looter-Shooter startet heute in den Early Access

Beitrag von kamm28 »

Die Rogue-Mechaniken sind weg - wurde direkt mit einem Kauf belohnt.
Neben "Games as a service", Mikrotransaktionen und "pappen wir mal Survival mit drauf" die schlimmste Entwicklung in der Spielebranche der letzten 20 Jahre.
Benutzeravatar
Enigma2311
Beiträge: 57
Registriert: 30.10.2017 01:39
Persönliche Nachricht:

Re: Everspace 2: Weltraum-Looter-Shooter startet heute in den Early Access

Beitrag von Enigma2311 »

kamm28 hat geschrieben: 18.01.2021 20:24 Die Rogue-Mechaniken sind weg - wurde direkt mit einem Kauf belohnt.
Neben "Games as a service", Mikrotransaktionen und "pappen wir mal Survival mit drauf" die schlimmste Entwicklung in der Spielebranche der letzten 20 Jahre.
Auf Everspace bezogen würd ich recht geben, da fühlte sich das Prinzip irgendwie nicht gut an. Für Spiele die Rogue-like (oder lite) -Mechaniken gut umsetzen empfinde ich genau das Gegenteil.. Einige meine absoluten Favoriten sind aus dem Genre... The Binding of Isaac ist mein meitgespieltes Singeplayerspiel überhaupt mit weit über 1000 Stunden. Auch Dead Cells und Rogue Legacy haben viel Spass gemacht.. also für mich eine der besten Entwicklungen (oder Wiederbelebungen) eines Genres :)

Zum Thema:

Hört sich auf jeden Fall gut an uns sieht toll aus. Kommt mal auf die Liste.. aber der Pile of "Shame" ist einfach noch zu groß.
Ydobon
Beiträge: 3
Registriert: 19.01.2021 09:48
Persönliche Nachricht:

Re: Everspace 2: Weltraum-Looter-Shooter startet heute in den Early Access

Beitrag von Ydobon »

Enigma2311 hat geschrieben: 18.01.2021 22:39
kamm28 hat geschrieben: 18.01.2021 20:24 Die Rogue-Mechaniken sind weg - wurde direkt mit einem Kauf belohnt.
Neben "Games as a service", Mikrotransaktionen und "pappen wir mal Survival mit drauf" die schlimmste Entwicklung in der Spielebranche der letzten 20 Jahre.
Auf Everspace bezogen würd ich recht geben, da fühlte sich das Prinzip irgendwie nicht gut an. Für Spiele die Rogue-like (oder lite) -Mechaniken gut umsetzen empfinde ich genau das Gegenteil.. Einige meine absoluten Favoriten sind aus dem Genre... The Binding of Isaac ist mein meitgespieltes Singeplayerspiel überhaupt mit weit über 1000 Stunden. Auch Dead Cells und Rogue Legacy haben viel Spass gemacht.. also für mich eine der besten Entwicklungen (oder Wiederbelebungen) eines Genres :)

Zum Thema:

Hört sich auf jeden Fall gut an uns sieht toll aus. Kommt mal auf die Liste.. aber der Pile of "Shame" ist einfach noch zu groß.
Wie machst du das mit der Pile of Shame Liste, ich bräuchte irgendwie eine Ki die mir die unzähligen titel durchgeht und bestimmte algorithmen befolgt sowie, klassische kjonsolen angefangen von PS1, PSP bis Wii; dann die PS3 Ära(Vita&3) und die ps4 Ära (4&5) zusätrlich natüröoich auch die Masterrace Konsole PC^^, aber auch noch!! Genre bezogen 2 verschiedene bis wieder z-.bsp ein open world drankommt.... oW-CRPG-Rennspiel-oW.....so in etwa gibts da was? Habt ihr eine ahnung ^^ Galerians 1 warat jetzt nach nioh dran bei mir^^
kamm28
LVL 2
10/99
0%
Beiträge: 157
Registriert: 17.02.2012 11:36
Persönliche Nachricht:

Re: Everspace 2: Weltraum-Looter-Shooter startet heute in den Early Access

Beitrag von kamm28 »

Enigma2311 hat geschrieben: 18.01.2021 22:39 Auf Everspace bezogen würd ich recht geben, da fühlte sich das Prinzip irgendwie nicht gut an. Für Spiele die Rogue-like (oder lite) -Mechaniken gut umsetzen empfinde ich genau das Gegenteil.. Einige meine absoluten Favoriten sind aus dem Genre... The Binding of Isaac ist mein meitgespieltes Singeplayerspiel überhaupt mit weit über 1000 Stunden. Auch Dead Cells und Rogue Legacy haben viel Spass gemacht.. also für mich eine der besten Entwicklungen (oder Wiederbelebungen) eines Genres :)

Zum Thema:

Hört sich auf jeden Fall gut an uns sieht toll aus. Kommt mal auf die Liste.. aber der Pile of "Shame" ist einfach noch zu groß.
Über 1000 Stunden sind natürlich... ne Hausnummer! :D Irgendwann 2004/2005 habe ich mal ein Jahr lang WoW gesuchtet, das könnte da dran kommen, aber ansonsten habe ich kein Spiel mit annähernd so vielen Stunden intus. Steam sagt: Platz 1 mit The Witcher 3 - 279 Stunden.

Mein Problem mit dem Genre Roguelike/-lite ist, dass es mir schon bei "normalen" Spielen oft auf den Senkel geht, wenn ich gezwungen werde, die gleichen Dinge immer wieder zu machen. Stichwort konsolige Speichersysteme, oder meinetwegen auch Grindfeste asiatischer Prägung. Ich habe kein Problem damit, einen Boss, der mich auch nach dem zwanzigsten Anlauf ungespitzt in den Boden knüppelt, ein 21. Mal anzugehen (Hallo, Endgegner aus Metal Gear Rising Revengeance). Was mich aber schnell kolossal ärgert, ist, wenn ich die halbe Stunde davor noch einmal absolvieren darf (Hallo Dark Souls). Weil, hatte ich ja schon, war auch nicht so das Problem; der Boss allerdings schon, lasst mich also doch bitte den noch mal versuchen!
Oder, anderes Beispiel, so Diablo-Totklickorgien. Zwischendurch habe ich schon Lust auf hirnlose Bespaßung und, ja, auch auf den dazugehörigen Grind. Da gibt es dann allerdings neue Gebiete, Gegner, einen (Alibi)-Storyfortschritt, eben irgendetwas, das mir sagt, dass da schon so eine Art Progression stattfindet, und zwar nicht nur meinerseits, weil ich die Spielmechaniken verinnerliche, sondern als kreative Leistung vom Spiel aus. Meinetwegen ne schicke Videosequenz.

Vorhang auf, Rogues. Du bist tot? Fang doch einfach von vorne an! Nee, nicht vom Level. Vom Spiel. Du bekommst auch +0,0005 % auf Stärke, dafür zwar -0,0004 % auf Vitalität, aber hey, Progression! Wie, was soll das, "immer dasselbe"? Wir haben zufallsgenerierte Level! Immer andere eckige Baukästen, nie dasselbe!
Ja, aber dafür das Gleiche. Ernsthaft, ich habe bei vielen Rogue-Vertretern das starke Gefühl, dass es ohne diese Mechanik der Wiederholung eigentlich nur ein maximal durchschnittlicher Platformer, oder mediokres Action-Rollenspiel wäre. Und dass viele Indie-Entwickler den Hype nutzen, um ihre 1,5 Stunden an Netto-Spielzeit unters Volk zu werfen, ohne sich dabei noch großartig Gedanken über Leveldesign machen zu müssen. Also, Leveldesign im Sinne z. B. eines Blasphemous, bei dem ich mir sicher bin, dass ich auch in zwei Jahren noch viele Schauplätze vor dem inneren Auge rekapitulieren kann, weil sie eben handdesignt und mit memorablen Details angefüllt sind, und weil sie das Gefühl einer glaubhaften Welt vermitteln.

Ich muss allerdings zugeben, dass meine Versuche mit dem Genre sich in Grenzen halten. FTL fand ich super, da hat es gepasst. Sanctuary RPG ebenfalls, allerdings nur, weil man da den Roguemodus deaktivieren konnte. Könnte man das nicht, ich hätte es wohl recht schnell ins digitale Nirvana verbannt. Auf z. B. Rogue Legacy und Super House of Dead Ninjas trifft ungefähr das zu, was ich weiter oben geschrieben habe. Binding of Isaak habe ich noch nicht ausprobiert; ich muss zugeben, dass mich da das Artdesign ziemlich abschreckt. Was ich aber auf jeden Fall noch versuchen werde, sind natürlich Hades und Dead Cells; ich könnte mir gut vorstellen, dass die mich gnädiger stimmen werden. Zumindest habe ich da nicht schon anhand der Screenshots die Ahnung, dass da faule Designer am Werk waren, im Gegenteil.

Stichwort Pile of Shame, laut Excel-Liste habe ich noch 2490 ungespielte Titel auf der Platte. Allein deshalb schon halte ich eher Abstand von Titeln, die mich hunderte Stunden immer wieder durch die gleichen 2 Stunden schicken.
...meint der Typ, der gerade schon über 50 Stunden in Final Fantasy VIII gesteckt hat. :D
Antworten