Dragon Quest 11 - Original-Version (2018) nicht mehr auf Steam erhältlich; Nutzer kritisieren Veröffentlichungspolitik von Square Enix

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
LVL 4
455/499
82%
Beiträge: 149278
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Dragon Quest 11 - Original-Version (2018) nicht mehr auf Steam erhältlich; Nutzer kritisieren Veröffentlichungspolitik von Square Enix

Beitrag von 4P|BOT2 »

Square Enix hat bekanntlich am 4. Dezember die Dragon Quest 11 S: Streiter des Schicksals - Definitive Edition als überarbeitete und erweiterte Version von Dragon Quest 11: Streiter des Schicksals auch für PC veröffentlicht. In dem Zusammenhang hat der Publisher den Verkauf der "alten Version" (Dragon Quest 11: Streiter des Schicksals; 4. September 2018) auf Steam eingestellt. Stattdessen kann man...

Hier geht es zur News Dragon Quest 11 - Original-Version (2018) nicht mehr auf Steam erhältlich; Nutzer kritisieren Veröffentlichungspolitik von Square Enix
Benutzeravatar
D_Sunshine
Beiträge: 4834
Registriert: 09.03.2009 20:53
Persönliche Nachricht:

Re: Dragon Quest 11 - Original-Version (2018) nicht mehr auf Steam erhältlich; Nutzer kritisieren Veröffentlichungspolit

Beitrag von D_Sunshine »

Super! Ich war immer etwas hin und hergerissen ob mir der erweiterte Content das Grafikdowngrade wert ist. Nett das einem die Entscheidung abgenommen wurde.

Mal ehrlich. Was rauchen die da eigentlich bei SquareEnix? Die NotSoDefinite-Edition war schon eigenwillig genug und jetzt der Stunt.
Erinnere mich gerade wieder an das Entfernen von TheLastRemnant auf Steam als der Remaster für PS4 kam.
Zuletzt geändert von D_Sunshine am 06.12.2020 13:16, insgesamt 1-mal geändert.
Socke81
Beiträge: 378
Registriert: 01.12.2008 17:19
Persönliche Nachricht:

Re: Dragon Quest 11 - Original-Version (2018) nicht mehr auf Steam erhältlich; Nutzer kritisieren Veröffentlichungspolit

Beitrag von Socke81 »

Square hat schon eine merkwürdige Geschäftspolitik. Ich habe beruflich mit der Unreal Engine 4 zutun und so Sachen wie Beleuchtung oder Grass dichte sind Einstellungen im Options Menü. Das kann ein Mitarbeiter an einem Arbeitstag erledigen. Ich habe das Spiel gestern ausprobiert. Ist ja im Gamepass. Man kann das Spiel nicht mal verlassen. Es gibt keine Exit Option. Square empfiehlt Alt+F4 zu drücken. Auf Steam weisen Benutzer aber darauf hin dass es in einem Untermenü, das man in den Kirchen aufrufen kann, eine Option zum verlassen das Spiels gibt.

Das Problem sind halt auch die Medien wie auch 4Players. Die haben das Downgrade nicht mal erwähnt. In die Wertung ist das dann auch nicht eingeflossen. Dann muss man sich als Publisher auch keine Mühe geben. Wird eh nicht bestraft.
Benutzeravatar
D_Sunshine
Beiträge: 4834
Registriert: 09.03.2009 20:53
Persönliche Nachricht:

Re: Dragon Quest 11 - Original-Version (2018) nicht mehr auf Steam erhältlich; Nutzer kritisieren Veröffentlichungspolit

Beitrag von D_Sunshine »

Socke81 hat geschrieben: 06.12.2020 14:29 Das Problem sind halt auch die Medien wie auch 4Players. Die haben das Downgrade nicht mal erwähnt. In die Wertung ist das dann auch nicht eingeflossen. Dann muss man sich als Publisher auch keine Mühe geben. Wird eh nicht bestraft.
Test Seite-2:
...auch wenn in puncto Beleuchtung und Details gegenüber dem Original (zum Video-Test) ein paar Abstriche gemacht wurden und vor allem auf dem PC deutlich mehr drin gewesen wäre. Auf den Spielspaß haben solche Nuancen aber keine Auswirkungen.
Ich wäre vielleicht auch etwas mehr drauf rumgeritten, weil mich wie du der fehlende “Aufwand” irritiert, aber das es allein schon wegen der ganzen Zusatzinhalte keine Abwertung gibt, sollte nachvollziehbar sein.
Benutzeravatar
mafuba
LVL 3
244/249
96%
Beiträge: 3440
Registriert: 26.02.2017 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Dragon Quest 11 - Original-Version (2018) nicht mehr auf Steam erhältlich; Nutzer kritisieren Veröffentlichungspolit

Beitrag von mafuba »

Geschieht Ihnen recht. Ist in dem 4P retest auch viel zu gut weggekommen mMn...
Benutzeravatar
NewRaven
Beiträge: 2029
Registriert: 08.12.2006 04:15
Persönliche Nachricht:

Re: Dragon Quest 11 - Original-Version (2018) nicht mehr auf Steam erhältlich; Nutzer kritisieren Veröffentlichungspolit

Beitrag von NewRaven »

Ich finde, der Test ist völlig legitim, denn ein Spieletest soll - meiner Meinung nach - das Produkt bewerten, nicht das Drumherum. Aber Himmel... Square-Enix... zu euch fällt mir wenig ein. Ich versteh ja, dass ihr euch die Verkaufsprognosen der Definitive Edition angesehen habt und entschieden habt: okay, das Ding weitgehend unverändert für andere Plattformen veröffentlichen geht gerade noch so klar... und dann habt ihr euch die Kosten angesehen, den neuen Content als DLC zu backporten und da war ein großes rotes Warnschild. Ich nehm euch das nicht übel, wirklich nicht. Ich kann euch nicht mal so ganz übel nehmen, dass ihr die alte, technisch bessere(!) Version nicht mehr als Konkurrenz im virtuellen Ladenregal sehen wollt, denn das dürfte die Verkäufe der umfangreicheren, aber technisch schlechteren Version auch nicht gerade befeuern - auch wenns natürlich irgendwie ein bisschen schäbig aus Kundensicht wirkt, gerade weil es natürlich auch ein Weg ist, die Kritik "unsichtbar" zu machen. Aber Himmel, wenn ihr das so macht, dann gebt den Leuten, die das Produkt - vielleicht sogar zum damaligen Vollpreis - gekauft haben, doch bitte wenigstens IRGENDWAS. Ich sag ja nicht mal, dass ein Free-Upgrade hier Pflicht gewesen wäre - ist es nie. Es ist ne nette Geste, die ich aber von euch nicht wirklich erwarten würde. Aber hätte es euch beispielsweise wirklich so viel Überwindung gekostet, einen 60 oder 75% Rabatt für Kunden, die das Original bereits auf PS4 oder PC besitzen, anzubieten, wenn man bedenkt, dass ihr das Ding sowieso gleich zum Release im Gamepass verscheuert? Dafür, dass Ding ein zweites Mal für aktuell 35 EUR zu kaufen, habt ihr mit eurer Definitive Edition auch unabhängig vom traurigen Sidegrade einfach viel zu wenig geliefert. Alles, was euch von der ganzen Aktion nun also geblieben ist, ist ein neuer Kratzer in eurem eh schon latent angeschlagenem Ruf.

Edit: außerdem möchte ich noch anmerken, dass der Screenshot oder besser gesagt die Bildquelle darunter hier auf 4Players nicht stimmt. Die User bewerten die ALTE Version schlecht, dort finden sich die negativen Reviews (wie sinnvoll das bei einer Version, die man eh nicht mehr kaufen kann, ist, sei mal dahin gestellt) - nicht wie hier als Bildquelle angegeben bei der Definitive Edition. Die neue Version hat nur sehr, sehr vereinzelt kritische Reviews in Bezug auf diese Sache und hat derzeit 96% positive Wertungen. Was logisch ist, denn niemand mit Verstand, der die alte Version bereits besitzt, sollte die neue Version zu dem Preis kaufen - kann also auch kein Review schreiben.
Zuletzt geändert von NewRaven am 06.12.2020 17:31, insgesamt 5-mal geändert.
Hier könnte Ihre Werbung stehen...
Ryan2k6
Beiträge: 8827
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Dragon Quest 11 - Original-Version (2018) nicht mehr auf Steam erhältlich; Nutzer kritisieren Veröffentlichungspolit

Beitrag von Ryan2k6 »

NewRaven hat geschrieben: 06.12.2020 16:59 Ich finde, der Test ist völlig legitim, denn ein Spieletest soll - meiner Meinung nach - das Produkt bewerten, nicht das Drumherum.
Ehrlich gesagt, je nach Kontext, finde ich sehr wohl dass das mit rein gehört. Hier wird ein Spiel mit 89% lobgepreist, dass eine "Definitive" Edition ist, die ein optisches Downgrade des Originals darstellt. Dazu hätte man gut mehr als einen Nebensatz fallen lassen können. Ob der Tester das groß merkt, ist dabei erst mal unerheblich. Dass jetzt das bessere Original auch noch aus dem Store genommen wird, damit man nur noch die hässlichere Switch Version kauft ist echt die Krönung.

Man stelle sich mal vor die Witcher 3 Switch Version hätte ein paar Gimmicks gehabt und wäre jetzt auf den PC zurückgeportet worden und das Original dabei entfernt.
.
Benutzeravatar
NewRaven
Beiträge: 2029
Registriert: 08.12.2006 04:15
Persönliche Nachricht:

Re: Dragon Quest 11 - Original-Version (2018) nicht mehr auf Steam erhältlich; Nutzer kritisieren Veröffentlichungspolit

Beitrag von NewRaven »

Ryan2k6 hat geschrieben: 06.12.2020 19:44
Man stelle sich mal vor die Witcher 3 Switch Version hätte ein paar Gimmicks gehabt und wäre jetzt auf den PC zurückgeportet worden und das Original dabei entfernt.
Naja... schwierig. Bleiben wir mal bei deinem TW3-Beispiel: Das wäre zwar blöd, aber ich sehe jetzt auch nicht, warum der Titel in dem Fall nicht trotzdem seine 85% (die Switch-Wertung) bekommen sollte, wenn er sie denn verdient hat, weil das, was in diesem Switch-Port steckt halt für den Tester in diesem Wertungsschnitt liegen würde, wenn es die "richtige" PC-Version (90% Wertung) nie gegeben hätte oder er sie einfach nicht kennt.

Subjektive Wertungen sind oft eh schon schwer genug nachzuvollziehen und in Verhältnisse zu setzen... wenn wir da jetzt in großem Rahmen noch ebenfalls subjektive Meinungen zu Release-Politik, Firmenpolitik und so weiter mit in die Zahl packen, die mit dem eigentlich gerade getesteten Produkt direkt nicht wirklich etwas zu tun hat, verliert die Wertungszahl nun auch noch ihr allerletztes bisschen Sinn. Im Test und auch im Fazit hätte man das in der Tat etwas umfangreicher behandeln können, klar - wertungsrelevant sollte sowas aber nicht sein. Zumal ja "dank" SE eh niemand mehr in den inneren Konflikt kommt, sich entscheiden zu müssen, ob er lieber zur hübscheren oder zur inhaltsreicheren Version greifen soll, sollte die Wertung halt schon für das stehen, was man bekommt - nicht für das, was man hätte vielleicht bekommen können - oder meinetwegen auch sollen. Abseits von "jetzt hab ich es euch aber für euer Verhalten gezeigt und eurem 89%-Titel wegen der Frechheit mit Käufern der alten Version doch nur 79% gegeben, ha!"-Genugtuung für Leser, die diese Version doch vermutlich sowieso nicht kaufen werden, weil sie die ursprüngliche Version eh schon besitzen, bringt das doch einfach niemandem so wirklich was. Vor allem nicht denen, die sich für das Spiel jetzt erst interessieren (oder für deren Plattform es das Erstrelease gar nicht gab), deshalb Tests lesen um zu wissen, ob ihre 40 EUR da gut investiert sind. Und an die dürfte sich der Test wohl primär richten. Denen hilfst du halt im Regelfall nicht wirklich mit ner Strafabwertung wegen "äußerer Umstände".
Wichtig ist hier - meiner Meinung nach - viel mehr, dass zumindest drüber geredet wird. Das man eben nicht nur sagt "diese neue Version basiert auf der optisch etwas weniger ansprechenden Switch-Version... aber hey, die sieht immernoch toll aus", sondern dass man da im Test eben Klartext redet, wirklich auch beispielsweise sagt: "Square-Enix hat es sich hier leicht gemacht und die wesentlich groberen Modelle der Switch-Version einfach mit etwas höher aufgelösten Texturen versehen, die aber trotzdem deutlich qualitativ der ursprünglichen Version unterlegen sind. Außerdem wurde die Beleuchtung vereinfacht. Das alles führt im Kern gerade auf dem PC zu einer deutlich weniger tiefen und detaillierten Darstellung im Vergleich zum Original, sieht aber durch den gewählten grafischen Stil des Titels trotzdem immerhin noch gut aus". Und dann packt man noch rein, dass es keinen Upgrade-Pfad gibt und die neuen Inhalte auch nicht für die alten Versionen nachgeliefert werden und gut ist - auch ganz ohne Abwertung. Zumindest für mich. Das SE die alte Version aus den Stores nimmt, konnte man zum Testzeitpunkt ja sowieso noch nicht wissen.

Aber ja, ich verstehe durchaus auch deine Argumentation - genauso wie ich auch Review-Bombing und Co verstehe... aber persönlich bin ich einfach kein Freund davon, Produkt-Reviews (ganz egal ob "professionelle Tests" oder ein Steam-User-Review) für sowas zu "missbrauchen", selbst wenn ich die Intention, wie hier, unterstützenswert finde. Da heiligt der Zweck einfach für mich persönlich nicht die Mittel.
Zuletzt geändert von NewRaven am 06.12.2020 21:17, insgesamt 3-mal geändert.
Hier könnte Ihre Werbung stehen...
Benutzeravatar
Khorneblume
Beiträge: 4159
Registriert: 11.03.2018 17:05
Persönliche Nachricht:

Re: Dragon Quest 11 - Original-Version (2018) nicht mehr auf Steam erhältlich; Nutzer kritisieren Veröffentlichungspolit

Beitrag von Khorneblume »

Ryan2k6 hat geschrieben: 06.12.2020 19:44 Ehrlich gesagt, je nach Kontext, finde ich sehr wohl dass das mit rein gehört. Hier wird ein Spiel mit 89% lobgepreist, dass eine "Definitive" Edition ist, die ein optisches Downgrade des Originals darstellt. Dazu hätte man gut mehr als einen Nebensatz fallen lassen können.
Finde ich auch. Sonst ist man überkritisch und wertet sogar massiv ab.

Dass jetzt das bessere Original auch noch aus dem Store genommen wird, damit man nur noch die hässlichere Switch Version kauft ist echt die Krönung.
Bis auf weiteres hat SE nun endgültig den Status von EA und Activision bei mir. :)
Ryan2k6
Beiträge: 8827
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Dragon Quest 11 - Original-Version (2018) nicht mehr auf Steam erhältlich; Nutzer kritisieren Veröffentlichungspolit

Beitrag von Ryan2k6 »

NewRaven hat geschrieben: 06.12.2020 21:07
Ryan2k6 hat geschrieben: 06.12.2020 19:44
Man stelle sich mal vor die Witcher 3 Switch Version hätte ein paar Gimmicks gehabt und wäre jetzt auf den PC zurückgeportet worden und das Original dabei entfernt.
Naja... schwierig. Bleiben wir mal bei deinem TW3-Beispiel: Das wäre zwar blöd, aber ich sehe jetzt auch nicht, warum der Titel in dem Fall nicht trotzdem seine 85% (die Switch-Wertung) bekommen sollte, wenn er sie denn verdient hat, weil das, was in diesem Switch-Port steckt halt für den Tester in diesem Wertungsschnitt liegen würde, wenn es die "richtige" PC-Version (90% Wertung) nie gegeben hätte oder er sie einfach nicht kennt.
Wenn Witcher 3 auf dem PC 90% bekommt, dann die Switch Version wegen Gimmicks 92% und diese hässlichere Version zum PC zurück kommt und da dann auch 92% bekommt, kann ich das nicht ganz nachvollziehen. :D

Erst Recht nicht, wenn danach die 90% Version aus dem Store entfernt wird. Aber das war ja zum Zeitpunkt des Tests noch nicht geschehen.
Zuletzt geändert von Ryan2k6 am 07.12.2020 09:39, insgesamt 1-mal geändert.
.
Benutzeravatar
Krulemuk
Beiträge: 3819
Registriert: 28.11.2014 21:42
Persönliche Nachricht:

Re: Dragon Quest 11 - Original-Version (2018) nicht mehr auf Steam erhältlich; Nutzer kritisieren Veröffentlichungspolit

Beitrag von Krulemuk »

Wie das Original nur aufgrund einer etwas besseren Beleuchtung ggü. der klar besseren Definitive Edition bevorzugt werden kann, ist mir echt schleierhaft. Ich finde es ehrlich gesagt erschreckend, welche Prioritäten hier zum Vorschein kommen, wenn Spieler Grafikqualität über spielerische Qualität stellen. Letztlich haben aber auch "Grafikhuren" ihren Markt verdient, daher verstehe ich nicht, warum Square nicht einfach die Wahl lässt.

Am besten wäre es sicherlich gewesen, wenn man einfach das beste aus beiden Welten kombiniert, also die bessere Grafik der Originalversion und den Zusatzcontent, die knackigeren Kämpfe, den Orchestersoundtrack..etc. der definitive Edition. Dann hätte es auch kein Gemecker gegeben, aber das war offenbar aufgrund der unterschiedlichen Engines nicht ohne erheblichen Zusatzaufwand möglich.
Zuletzt geändert von Krulemuk am 07.12.2020 12:01, insgesamt 1-mal geändert.
Ryan2k6
Beiträge: 8827
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Dragon Quest 11 - Original-Version (2018) nicht mehr auf Steam erhältlich; Nutzer kritisieren Veröffentlichungspolit

Beitrag von Ryan2k6 »

1. Sind es nicht nur ein paar Beleuchtungseffekte, auch Vegetation ist dichter.
2. Geht es nicht um Grafikhure, sondern darum, dass man sich zu faul war, die "spielerischen Qualitäten" in das Original auf PC/PS4 einzuarbeiten und deshalb die schlechtere Switch Version zurückportet. Und dann auch noch volle 40€ verlangt, egal ob man das Original hat oder nicht.
3. Vielleicht sollte man mal seine Prioritäten überprüfen, wenn man sowas dann verteidigen und kleinreden muss, nein sogar noch die Käufer als die Grafikhuren hinstellen will.
.
Benutzeravatar
Krulemuk
Beiträge: 3819
Registriert: 28.11.2014 21:42
Persönliche Nachricht:

Re: Dragon Quest 11 - Original-Version (2018) nicht mehr auf Steam erhältlich; Nutzer kritisieren Veröffentlichungspolit

Beitrag von Krulemuk »

Ich verteidige gar nichts, ihr könnt die Mistgabeln ruhig auspacken. Square hat keine Verteidigung für diesen Schritt verdient und es ist mir auch scheißegal, wenn ich ehrlich bin.

Mich verwundert nur immer wieder dieser extreme Fokus von einigen Spielern auf einen -für mich rein subjektiv- eher unwichtigen Randbereich des Themas Gaming. Wenn Grafik über alles gestellt wird, ist man mit einer schicken Techdemo wahrscheinlich am besten aufgehoben. Aber ich bin auch nicht der Nabel der Welt - wenn das halt Leuten wichtiger ist als alles andere, dann soll Square denen halt die Wahl lassen. Als Firma ist es mir doch egal, woher das Geld kommt. Gerade wenn ich zwei verschiedene Versionen zur Auswahl habe, die offenbar leicht unterschiedliche Zielgruppen bedienen.
Benutzeravatar
NewRaven
Beiträge: 2029
Registriert: 08.12.2006 04:15
Persönliche Nachricht:

Re: Dragon Quest 11 - Original-Version (2018) nicht mehr auf Steam erhältlich; Nutzer kritisieren Veröffentlichungspolit

Beitrag von NewRaven »

Ryan2k6 hat geschrieben: 07.12.2020 09:38
Wenn Witcher 3 auf dem PC 90% bekommt, dann die Switch Version wegen Gimmicks 92% und diese hässlichere Version zum PC zurück kommt und da dann auch 92% bekommt, kann ich das nicht ganz nachvollziehen. :D

Erst Recht nicht, wenn danach die 90% Version aus dem Store entfernt wird. Aber das war ja zum Zeitpunkt des Tests noch nicht geschehen.
Mag sein. Das liegt dann aber nur daran, dass du diese Gimmicks weniger toll findest als der Tester und dir halt die Technik wichtiger ist, nicht unbedingt daran, dass der Rückport nicht seine 92% in den Augen der Person, die den Test schreibt, verdient hätte.

Krulemuk hat geschrieben: 07.12.2020 11:52 Wie das Original nur aufgrund einer etwas besseren Beleuchtung ggü. der klar besseren Definitive Edition bevorzugt werden kann, ist mir echt schleierhaft. Ich finde es ehrlich gesagt erschreckend, welche Prioritäten hier zum Vorschein kommen, wenn Spieler Grafikqualität über spielerische Qualität stellen. Letztlich haben aber auch "Grafikhuren" ihren Markt verdient, daher verstehe ich nicht, warum Square nicht einfach die Wahl lässt.

Am besten wäre es sicherlich gewesen, wenn man einfach das beste aus beiden Welten kombiniert, also die bessere Grafik der Originalversion und den Zusatzcontent, die knackigeren Kämpfe, den Orchestersoundtrack..etc. der definitive Edition. Dann hätte es auch kein Gemecker gegeben, aber das war offenbar aufgrund der unterschiedlichen Engines nicht ohne erheblichen Zusatzaufwand möglich.
"nur aufgrund einer etwas besseren Beleuchtung"? Was? Bitte? Die Beleuchtung ist der allerkleinste Teil des Problems, weil das Spiel meiner Meinung nach sowieso nicht von den höher aufgelösten und präziseren Enlighten-Lightmaps profitieren konnte und der nun verwendete, unreal-interne Lightmapper zwar ein anderes, aber nicht unbedingt schlechtes Ergebnis liefert. Das wirkliche Problem sind aber die Modelle, die bis zu 90%(!) ihrer Polygone gegenüber der alten Version verloren haben, was quasi jedes 3D-Objekt im gesamten Spiel grober und undetaillierter macht und in vielen Szenen sogar die Tiefe im 3D-Effekt bricht oder eigentlich runde Objekte ein bisschen eckiger macht. Beide Beispiele sieht man übrigens auch sehr gut im Spiel, da helfen auch die gegenüber der Switch-Version höher aufgelösten draufgeklatschten Texturen nichts gegen. Wir sind hier also schon ein gutes Stück von "nur ein bisschen schlechterem Licht" weg.

Und es gab keine unterschiedlichen Engines... es gab nur ein Update innerhalb der selben Engine und nicht einmal auf eine neue major Version. Beide Versionen nutzen am Ende Unreal 4 - die alte Version 4.13 und die neue wohl 4.15, nichts weiter. Und während es durchaus möglich ist, dass in dem Fall etwas Port-Nacharbeit nötig wäre, darf man hier nicht vergessen, dass der meiste neue Content aus dem 2D-Modus besteht und hier ein Zusatzaufwand wohl höchst unwahrscheinlich ist. Insgesamt dürfte sich der "Aufwand" in diesem Fall aber sowieso sehr in Grenzen gehalten haben... mal abgesehen davon, dass es mir ziemlich egal ist und sein sollte, wie viel "Mühe" SE hat. Sie wollen mein Geld, ich will dafür ein gutes Produkt. Ist ihnen der "Aufwand" zu hoch mir selbiges zu liefern, sollen sie den Kram halt einfach nicht veröffentlichen - oder nur dort, wo es Sinn macht, weil es eben keine "teils bessere" Version gibt.

Und ganz Allgemein bin ich etwas irritiert von deinen Aussagen, denn es geht hier im Kern ja mitnichten darum, dass wir alles Grafikfreaks sind, die jetzt wegen "ein bisschen Beleuchtung" komplett ausrasten und deshalb den neuen Content komplett ignorieren würden. Es geht darum, dass man uns hier eine neue Version eines Spiels, dass wir - vielleicht für 60 EUR - bereits gekauft haben, für 35 EUR anbietet und diese Version, für die wir nochmal den Vollpreis zahlen sollen - zumindest wenns nach SE geht - aber nicht einmal in jedem Fall zur alten Variante gleichwertig ist. Die Grafik ist nun halt mehr oder minder zufällig das Problem, worin sich das hier in diesem Fall äußert, aber ich würde genauso meckern, wenn sie uns stattdessen beispielsweise einen Companion im Vergleich zum Original rausgeschnitten hätten, selbst wenn sie dafür im Gegenzug gleich zwei neue implementiert hätten. Es geht einfach darum, dass eine neue Version - insbesondere wenn man sie noch Definitive Edition nennt, in keinem Aspekt merklich schlechter sein sollte als die Ursprungsversion - selbst dann nicht, wenn einem persönlich die anderen wirklichen Verbesserungen wichtiger sind.
Zuletzt geändert von NewRaven am 07.12.2020 15:32, insgesamt 4-mal geändert.
Hier könnte Ihre Werbung stehen...
Antworten