Bandai Namco: Dark-Souls-Reihe liegt bei 27 Mio. Verkäufen, Dark Souls 3 steuert zehn Mio. Verkäufe bei

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 12344
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Bandai Namco: Dark-Souls-Reihe liegt bei 27 Mio. Verkäufen, Dark Souls 3 steuert zehn Mio. Verkäufe bei

Beitrag von Todesglubsch » 20.05.2020 16:17

Khorneblume hat geschrieben:
20.05.2020 13:49
Öhm. Kann man nicht Invader / Koop regional eingrenzen, damit genau sowas nicht passiert?
Ja, es gibt eine Regionseinstellungen die du an- oder abschalten kannst.
Aber das Spiel unterteilt die Welt nur in zwei Regionen: Japan ... und der Rest.
Du kannst also nur einstellen ob du auch Japaner erlauben willst oder nicht ;)
Ehrlich gesagt habe ich nur das normale DS2. SOTS ist so viel besser ausbalanciert? Nur mal aus Neugier. Habe schon oft drüber nachgedacht das nachzuholen. :-)
Vielleicht? Wenn du nicht mit NPCs spielst. Beschwörst du alle NPCs, die dir das Spiel bei Bossen zur Verfügung stellt, wird es zu einfach. Die Bosse sind einfach nicht dafür gedacht, dass drei Charaktere rumwuseln.
SOTS ist aber IMO deshalb interessant, weil die Gegnerplatzierungen geändert wurden. Dadurch ergibt die (im zweiten Teil eh löchrige) Lore mehr Sinn.

Die DLCs wurden jedoch nicht verändert. Die blieben so, wie sie waren.
SirDotaLot hat geschrieben:
20.05.2020 16:08
Hallo zusammen,

ich hab selber keine "Souls like"-Spieleerfahung, würde mich aber mal gerne selber geißeln. Welches könnt ihr mir empfehlen?

Sekiro scheint das neueste zu sein...

MfG
Sekiro würde ich abraten. Zum einen, weil es ein Action-Adventure ist. Wenn du da Probleme mit nem Boss hast, musste ihn so lange angehen, bis du es endlich schaffst. Bei Dark Souls bist du deutlich flexibler. Wenn du da Probleme hast, kannst du ... einfach noch ein bisschen leveln, oder helfende Spieler beschwören, oder an deiner Ausrüstung feilschen.
Zum anderen, weil's deutlich schwerer ist wie Souls. Wenn du in das Kampfsystem nicht reinkommst, dann war's das. Bei Souls kannst du immer noch auf Zauber- oder andere Waffen zurückgreifen.

Ich würde behaupten, und die anderen können mich da gerne korrigieren, dass Dark Souls 3 vermutlich die "rundeste" Erfahrung bietet. Außerdem sieht's am besten aus. Einziger Haken am Spiel sind die PvP-Gebiete, die man zwangsweise durchqueren muss.
Zuletzt geändert von Todesglubsch am 20.05.2020 16:18, insgesamt 1-mal geändert.

Ryan2k6
Beiträge: 5968
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Bandai Namco: Dark-Souls-Reihe liegt bei 27 Mio. Verkäufen, Dark Souls 3 steuert zehn Mio. Verkäufe bei

Beitrag von Ryan2k6 » 20.05.2020 16:20

Todesglubsch hat geschrieben:
20.05.2020 16:17
Einziger Haken am Spiel sind die PvP-Gebiete, die man zwangsweise durchqueren muss.
Die gibt es doch aber in DS2 auch, oder?
Bild

Benutzeravatar
VaniKa
Beiträge: 320
Registriert: 12.11.2010 11:47
Persönliche Nachricht:

Re: Bandai Namco: Dark-Souls-Reihe liegt bei 27 Mio. Verkäufen, Dark Souls 3 steuert zehn Mio. Verkäufe bei

Beitrag von VaniKa » 20.05.2020 16:22

SirDotaLot hat geschrieben:
20.05.2020 16:08
ich hab selber keine "Souls like"-Spieleerfahung, würde mich aber mal gerne selber geißeln. Welches könnt ihr mir empfehlen?
Ich würde tatsächlich Dark Souls 1 empfehlen, denn damit fing der ganze Hype an. Oder nach Möglichkeit spiele Demon's Souls (PS3), das den eigentlichen Vorgänger darstellt. Ich finde diese Reihenfolge vor allem deswegen sinnvoll, weil einen die Steuerung und die Grafik schon ziemlich nerven könnte, wenn man von einem späteren Teil kommt. Ich habe gerade die Steuerung mit jedem Dark-Souls-Teil als "organischer" und flüssiger empfunden. Spielt man den ersten nach dem dritten Teil, fühlt sich das alles doch sehr "clunky" an. Zudem prägt einen die Stimmung aus dem ersten Teil auch auf ganz bestimmte Weise und dazu setzen sich dann die späteren Teile in Kontrast, die sich jeweils ganz anders anfühlen. Wenn du also die authentische Dark-Souls-Erfahrung suchst, spiel den ersten Teil (Remastered) zuerst.

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 12344
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Bandai Namco: Dark-Souls-Reihe liegt bei 27 Mio. Verkäufen, Dark Souls 3 steuert zehn Mio. Verkäufe bei

Beitrag von Todesglubsch » 20.05.2020 16:24

Ryan2k6 hat geschrieben:
20.05.2020 16:20
Die gibt es doch aber in DS2 auch, oder?
Die beiden Glockentürme und die Rattendungeons musstest du zum Abschluss der Story nicht durchqueren.
Der Wald und Anor Londo liegen in DS3 jedoch direkt auf der Hauptstraße.

DS1 würde ich übrigens nicht empfehlen. Mittlerweile potthäßlich. Viele Mechaniken eher halbgar und merklich unfertig (Stichwort: Covenants).
Zuletzt geändert von Todesglubsch am 20.05.2020 16:25, insgesamt 1-mal geändert.

Ryan2k6
Beiträge: 5968
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Bandai Namco: Dark-Souls-Reihe liegt bei 27 Mio. Verkäufen, Dark Souls 3 steuert zehn Mio. Verkäufe bei

Beitrag von Ryan2k6 » 20.05.2020 16:25

Todesglubsch hat geschrieben:
20.05.2020 16:24
Ryan2k6 hat geschrieben:
20.05.2020 16:20
Die gibt es doch aber in DS2 auch, oder?
Die beiden Glockentürme und die Rattendungeons musstest du zum Abschluss der Story nicht durchqueren.
Der Wald und Anor Londo liegen in DS3 jedoch direkt auf der Hauptstraße.
Ok, aber sowas weiß man ja nicht als Erstspieler. :D Ich wusste es jedenfalls nicht, seinerzeit.
Bild

Ryan2k6
Beiträge: 5968
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Bandai Namco: Dark-Souls-Reihe liegt bei 27 Mio. Verkäufen, Dark Souls 3 steuert zehn Mio. Verkäufe bei

Beitrag von Ryan2k6 » 20.05.2020 16:27

VaniKa hat geschrieben:
20.05.2020 16:22
SirDotaLot hat geschrieben:
20.05.2020 16:08
ich hab selber keine "Souls like"-Spieleerfahung, würde mich aber mal gerne selber geißeln. Welches könnt ihr mir empfehlen?
Ich würde tatsächlich Dark Souls 1 empfehlen, denn damit fing der ganze Hype an. Oder nach Möglichkeit spiele Demon's Souls (PS3), das den eigentlichen Vorgänger darstellt. Ich finde diese Reihenfolge vor allem deswegen sinnvoll, weil einen die Steuerung und die Grafik schon ziemlich nerven könnte, wenn man von einem späteren Teil kommt. Ich habe gerade die Steuerung mit jedem Dark-Souls-Teil als "organischer" und flüssiger empfunden. Spielt man den ersten nach dem dritten Teil, fühlt sich das alles doch sehr "clunky" an. Zudem prägt einen die Stimmung aus dem ersten Teil auch auf ganz bestimmte Weise und dazu setzen sich dann die späteren Teile in Kontrast, die sich jeweils ganz anders anfühlen. Wenn du also die authentische Dark-Souls-Erfahrung suchst, spiel den ersten Teil (Remastered) zuerst.
Andersrum, nur weil einem DS1 nicht gefällt, muss das noch nicht für DS3 gelten. Weil es eben zugänglicher ist. Und wenn man es grundsätzlich aus DS3 mal kennt, ist der Sprung zu DS1(R) nicht sooo weit, wie von 0.
Bild

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 12344
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Bandai Namco: Dark-Souls-Reihe liegt bei 27 Mio. Verkäufen, Dark Souls 3 steuert zehn Mio. Verkäufe bei

Beitrag von Todesglubsch » 20.05.2020 16:29

Ryan2k6 hat geschrieben:
20.05.2020 16:25
Ok, aber sowas weiß man ja nicht als Erstspieler. :D
Jo, aber selbst wenn du dich als Erstspieler durchquälst, sind die Gebiete ja relativ klein. Zumindest die Glockentürme. Und bei den Ratten wirst du ja in ein anderes Spiel gerufen, d.h. du verlierst dabei nichts.
Londo und Wald hingegen sind recht weitläufig, gibt viel zu entdecken, und wenn dir dann auch noch so ein übereifriger, laggender Spieler hinterrennt... tja. Muss man halt offline spielen.

Benutzeravatar
R_eQuiEm
Beiträge: 11356
Registriert: 01.04.2007 15:43
Persönliche Nachricht:

Re: Bandai Namco: Dark-Souls-Reihe liegt bei 27 Mio. Verkäufen, Dark Souls 3 steuert zehn Mio. Verkäufe bei

Beitrag von R_eQuiEm » 20.05.2020 16:35

VaniKa hat geschrieben:
20.05.2020 16:22
Spielt man den ersten nach dem dritten Teil, fühlt sich das alles doch sehr "clunky" an.
Die Gefahr ist aber denke ich größer das man Teil 3 eben gar nicht mehr kauft, wenn einem Dark Souls 1 zu "clunky" ist (womit du eindeutig recht hast)
Und ich glaube das Feeling ist sehr individuell. Alle Teile haben ihre Atmo und ihren Spirit. Wenn du durch den dritten Teil eine Liebe zu diesem Franchise entwickelt hast, wirst du vermutlich besser mit der Steuerung und Ärgernissen der vorherigen Teile leben können.
"Bei uns gibt es ein Sprichwort: Wenn ein Problem gelöst werden kann, ist es sinnlos sich darüber Gedanken zu machen. Wenn es nicht gelöst werden kann, ist denken auch nicht gut."

Kavinski
Beiträge: 31
Registriert: 14.04.2016 01:54
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Bandai Namco: Dark-Souls-Reihe liegt bei 27 Mio. Verkäufen, Dark Souls 3 steuert zehn Mio. Verkäufe bei

Beitrag von Kavinski » 20.05.2020 17:06

SirDotaLot hat geschrieben:
20.05.2020 16:08
Hallo zusammen,

ich hab selber keine "Souls like"-Spieleerfahung, würde mich aber mal gerne selber geißeln. Welches könnt ihr mir empfehlen?

Sekiro scheint das neueste zu sein...

MfG
Von Sekiro würde ich abraten, dass ist die Pure skillchalenge, in der du dich nicht durchs grinden und beschwören von freundlichen helfern "durcheasen" kannst.
Definitiv der härteste "Souls" teil aber auch der befriedigenste wenn man den bogen raus hat.

Würde DS1 remaster empfehlen, vom weltdesign und der Atmo meiner meinung nach der beste teil und gefühlt auch der leichteste.
Tipp: fang am besten gar nicht erst an dich hinterm schild zu verstecken, lern ausweichen, und wenn du dann blut geleckt hast und bock auf die anderen teile bekommst wirstes wesentlich einfacher haben.

Benutzeravatar
;sabienchen
Beiträge: 10106
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: Bandai Namco: Dark-Souls-Reihe liegt bei 27 Mio. Verkäufen, Dark Souls 3 steuert zehn Mio. Verkäufe bei

Beitrag von ;sabienchen » 20.05.2020 18:06

flo-rida86 hat geschrieben:
20.05.2020 11:40
Bei Dark souls ist die dichte gefällt höher weil es eben mehr goregamer anspricht bzw mehr auch dafür entwickelt wurde,selbst bei sekiro ist der Anteil nicht extrem niedrig.
Goregamer? ;)
Zuletzt geändert von ;sabienchen am 20.05.2020 18:06, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
----------------------------------------------------------------------------------------------
Bild
Bild

DONFRANCIS93
Beiträge: 178
Registriert: 06.12.2013 13:29
Persönliche Nachricht:

Re: Bandai Namco: Dark-Souls-Reihe liegt bei 27 Mio. Verkäufen, Dark Souls 3 steuert zehn Mio. Verkäufe bei

Beitrag von DONFRANCIS93 » 20.05.2020 19:34

Raskir hat geschrieben:
19.05.2020 18:27
DONFRANCIS93 hat geschrieben:
19.05.2020 18:17
Wow. Die Zahl ist deutlich niedriger, als ich von einem Multiplattformer, der ein neues Genre definiert hat, erwartet habe. Wäre mindestens vom doppelten ausgegangen
Wow, das ist deutlich mehr als ich von einer Reihe erwartet hätte, die eigentlich absolut Nische ist. Wenn ich bedenke, dass sich der erste dks Teil nur so rund 2 mio x verkauft hat im ersten Jahr (glaube mich daran zu erinnern), dann ist das eine heftige Zahl. Wäre tatsächlich höchstens von der Hälfte ausgegangen. 10 mio allein dks3, das sind zahlen die selbst tomb raider hinter sich lassen und hoch genug um bei den erfolgreichsten ubititeln mitzumischen. Finde das beachtlich

Hätte gerne noch zahlen zu Bloodborne, die waren ja vor 3 mio 2017. Ob sich da noch was getan hat?
Naja, absolute Nische ist die Soulsreihe bzw. das ganze Genre schon länger mMn nicht mehr.
Zwar kein Produkt für die Masse, aber ein eigenes Genre, welches Mechaniken geschaffen/etabliert hat, die auch viele Mainstream IPs übernommen haben. Der Schwierigkeitsgrad scheint aber tatsächlich viele auch heute noch abzuschrecken.
DS3 hat auf jeden Fall exzellente Verkaufszahlen, hatte einfach mehr von den ersten 2 Spielen (insbesondere Teil 2) erwartet.
Vielleicht bin ich auch zu sehr in der Souls-Blase. Mir kam es immer vor, als wären FromSoftware Spiele immer eines der Hightlights des Jahres in der Spielebranche, aber scheinbar "nur" bei non-casuals.

Benutzeravatar
Khorneblume
Beiträge: 1284
Registriert: 11.03.2018 17:05
Persönliche Nachricht:

Re: Bandai Namco: Dark-Souls-Reihe liegt bei 27 Mio. Verkäufen, Dark Souls 3 steuert zehn Mio. Verkäufe bei

Beitrag von Khorneblume » 20.05.2020 19:41

Todesglubsch hat geschrieben:
20.05.2020 16:17

Vielleicht? Wenn du nicht mit NPCs spielst. Beschwörst du alle NPCs, die dir das Spiel bei Bossen zur Verfügung stellt, wird es zu einfach. Die Bosse sind einfach nicht dafür gedacht, dass drei Charaktere rumwuseln.
SOTS ist aber IMO deshalb interessant, weil die Gegnerplatzierungen geändert wurden. Dadurch ergibt die (im zweiten Teil eh löchrige) Lore mehr Sinn.
Das geht bei DS3 auch. Allerdings steigen mit jedem weiteren Helfer nach dem 1. auch die Hitpoints der Bosse massiv an, bzw. werden verdoppelt. Spontan will mir auch kein Boss einfallen für den man mehr als einen Helfer bräuchte. Da müssten schon alle Helfer zwei linke Hände haben. :Blauesauge:

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 12344
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Bandai Namco: Dark-Souls-Reihe liegt bei 27 Mio. Verkäufen, Dark Souls 3 steuert zehn Mio. Verkäufe bei

Beitrag von Todesglubsch » 20.05.2020 19:52

Khorneblume hat geschrieben:
20.05.2020 19:41
Das geht bei DS3 auch. Allerdings steigen mit jedem weiteren Helfer nach dem 1. auch die Hitpoints der Bosse massiv an, bzw. werden verdoppelt. Spontan will mir auch kein Boss einfallen für den man mehr als einen Helfer bräuchte. Da müssten schon alle Helfer zwei linke Hände haben. :Blauesauge:
Jain, bei DS3 sind die Gegner ja durchaus auf mehrere Spieler vorbereitet. Bei DS2SOFS kannst du mehr Begleiter mitnehmen als im Erstrelease - und viele Bosse sind auf dieses Zusatzpaar Waffen nicht wirklich eingestellt. Teils ein reinster Gangbang.

Benutzeravatar
oppenheimer
Beiträge: 2558
Registriert: 02.04.2011 17:05
Persönliche Nachricht:

Re: Bandai Namco: Dark-Souls-Reihe liegt bei 27 Mio. Verkäufen, Dark Souls 3 steuert zehn Mio. Verkäufe bei

Beitrag von oppenheimer » 20.05.2020 20:13

Schade, dass viele diese "Reihe" anscheinend über ihren Schwierigkeitsgrad definieren.

Mich hat seit jeher eher fasziniert, wie man hier einfach in eine mysteriöse Spielwelt geworfen wird und einen SCHEISS erklärt bekommt.
Welttendenz? Wat is dat? Einsicht? Hä?!? Verflucht?!? Ja, und jetzt???
Alles, aber auch wirklich alles muss man selber rausfinden (oder halt googlen etc.), weil die Entwickler die Cohones hatten, den Spieler mal ernstzunehmen. Keine Karte, kein Questlog, kein gar nichts.
Du hast dich auf dem Zahnfleisch ins Grabmal der Riesen vorgekämpft, ohne Lampe, und erkennst, dass du ohne Seelengefäß nicht weiterkommst? Tja, der Weg zurück wird der reinste Höllentrip. Pech gehabt.
Du hast den Schmied aus Panik erschlagen? Tja, kein "Andre wird sich das merken", weil Andre nicht mehr wiederkommt. Andre is kapott. Pech, gehabt.

Dafür gibt's im Gegenzug das Gefühl, wirklich eine Terra Incognita zu erforschen, mit all ihrer "Lore" und ihren Geheimnissen, die einem nicht in Zwischensequenzen um die Ohren gehauen werden. Man kommt sich manchmal vor wie ein Archäologe oder sowas. So hatte ich mich zuletzt als Knirps zu C64-Zeiten gefühlt. Als ich noch kein Englisch konnte und trotzdem versucht hatte, aus Textadventures und RPGs schlau zu werden, weil die nämlich irgendwie geheimnisvoll waren.
Heute ist kaum noch irgendwas geheimnisvoll. Als ob es keine weißen Flecken mehr auf der Zocker-Landkarte gäbe.

Ich finds zum Kotzen, dass schon Dark Souls 2 mit seinem Schwierigkeitsgrad beworben wurde, denn es ist weit mehr als die bloße Kampfschwierigkeit, die diese "Reihe" auszeichnet. WEIT mehr.

Benutzeravatar
zmonx
Beiträge: 3414
Registriert: 21.11.2009 14:01
Persönliche Nachricht:

Re: Bandai Namco: Dark-Souls-Reihe liegt bei 27 Mio. Verkäufen, Dark Souls 3 steuert zehn Mio. Verkäufe bei

Beitrag von zmonx » 20.05.2020 21:26

"Keine Questlogs", absolut! Auch die Sidequests (wo auch mal interessant wäre, wer diese gesehen, verstanden und absolviert hat) sind so "gestrickt", wie man es eigentlich aus keinem anderen Spiel kennt.

Und komm endlich drüber hinweg :lol:

Antworten