Seite 1 von 2

Borderlands 3: Steam-Version erhältlich; Cross-Play mit Epic Games Store

Verfasst: 13.03.2020 15:43
von 4P|BOT2
Die PC-Version von Borderlands 3 ist nicht länger exklusiv im Epic Games Store, sondern ab sofort auch bei Steam verfügbar. Die Version enthält nach Angaben von Publisher 2K alle bisherigen Updates und Bonus-Add-ons, darunter Eliminierung in der Maliwan-Geheimanlage. Zudem werden bis zum 20. März um 18 Uhr MEZ folgende Rabatte für die Steam-Version gewährt:

Standard Edition: 29,99¤
Deluxe Edi...

Hier geht es zur News Borderlands 3: Steam-Version erhältlich; Cross-Play mit Epic Games Store

Re: Borderlands 3: Steam-Version erhältlich; Cross-Play mit Epic Games Store

Verfasst: 13.03.2020 16:24
von Flojoe
Puh was ein Glück das die tatsächlich Crossplay eingebaut haben. Topp!

Re: Borderlands 3: Steam-Version erhältlich; Cross-Play mit Epic Games Store

Verfasst: 13.03.2020 16:52
von greenelve
Man kann zwischen PC und PC spielen? Noice! :Blauesauge: :Häschen:

Re: Borderlands 3: Steam-Version erhältlich; Cross-Play mit Epic Games Store

Verfasst: 13.03.2020 16:54
von Klusi
Natürlich, Sweeney ist ja gegen Plattform Egoismus

Re: Borderlands 3: Steam-Version erhältlich; Cross-Play mit Epic Games Store

Verfasst: 13.03.2020 17:46
von Fargard
Ist doch jetzt inzwischen auch EGAL.

Re: Borderlands 3: Steam-Version erhältlich; Cross-Play mit Epic Games Store

Verfasst: 13.03.2020 17:54
von DancingDan
MIt 30€ zu starten, wenn auch zeitlich begrenzt, hätte ich nicht erwartet.

Re: Borderlands 3: Steam-Version erhältlich; Cross-Play mit Epic Games Store

Verfasst: 13.03.2020 18:56
von DaedaliusRE
DancingDan hat geschrieben:
13.03.2020 17:54
MIt 30€ zu starten, wenn auch zeitlich begrenzt, hätte ich nicht erwartet.
in der Tat. Ich hatte mir aus Trotz fest in den Kopf gesetzt das Spiel nach dem Desaster mit Epic gar nicht zu kaufen. Aber wer kann bei sowas nun schon Nein sagen? Ja ich weiß, ich bin ein schwacher Mensch.

Re: Borderlands 3: Steam-Version erhältlich; Cross-Play mit Epic Games Store

Verfasst: 13.03.2020 19:06
von Sif
lohnt der seasonpass?

Re: Borderlands 3: Steam-Version erhältlich; Cross-Play mit Epic Games Store

Verfasst: 13.03.2020 19:08
von James Dean
30 Euro ist jetzt auch nicht wirklich das super Sonderangebot, den Epic Games Key kriegt man schon seit einiger Zeit für 22 Euro bei vertrauenswürdigen Keyhändlern. Nach einem Jahr ist es ohnehin lächerlich, noch den vollen Preis für ein Spiel zu verlangen, dessen Hype schon lange vorbei ist und das jetzt auf Steam das Resteessen veranstaltet (40k Spieler Peak bei Steam am 13.03.2020). Selbst Deep Silver mit Metro hat da besser gehandelt und den Standardpreis um 20 € gesenkt.


Wer übrigens massiven Cringe erleben will, der sollte sich mal die Steamreviews zu BL3 durchlesen. Allesamt bewerten das Spiel super und sprechen häufig noch vom Epic Games Boykott und denken, sie hätten es Tim Sweeny und Gearbox hart gezeigt, indem sie das Spiel bei Steam kaufen :roll:

Re: Borderlands 3: Steam-Version erhältlich; Cross-Play mit Epic Games Store

Verfasst: 13.03.2020 20:41
von NewRaven
James Dean hat geschrieben:
13.03.2020 19:08

Wer übrigens massiven Cringe erleben will, der sollte sich mal die Steamreviews zu BL3 durchlesen. Allesamt bewerten das Spiel super und sprechen häufig noch vom Epic Games Boykott und denken, sie hätten es Tim Sweeny und Gearbox hart gezeigt, indem sie das Spiel bei Steam kaufen :roll:
Was auch völlig legitim ist. Wenn das Spiel super ist, hat es auch ein positives Review verdient, denn wir bewerten ja immernoch ein Produkt, nicht Spiele-Politik - dafür ist ein Produktreview nämlich da... und das die Leute wenigstens gewartet haben und den Titel dann wirklich erst bei Steam gekauft haben, ist weit mehr Willensstärke, als ich Gamern so im Allgemeinen zugetraut hätte. Ich sehe da also den cringe-Faktor nicht wirklich, denn die gewollte Aussage ist ja vermutlich nicht: "behaltet euren Scheiß", sondern die gewollte Aussage ist offenbar "wir wollen euer Game gern spielen, aber wir lassen uns nicht den Epic-Store aufzwingen". Und die trifft ein solches Review dann halt ziemlich auf den Punkt.

Ich hingegen... ich nehme Randy Pitchford sein Geschwafel zusätzlich zur Epic-Exklusivität ja immernoch ein bisschen übel. Und es juckt mich jetzt auch, nachdem ich eh "ein halbes Jahr zu spät" dran bin, auch nicht mehr so sehr in den Fingern, dass ich nicht noch ein bisschen länger warten kann, auch wenn der Rabatt meiner Meinung recht in Ordnung ist. Dieses Jahr muss ich so dermaßen viel Kohle für Games bereithalten, da hat BL3 schlicht nicht wirklich eine Priorität.

Re: Borderlands 3: Steam-Version erhältlich; Cross-Play mit Epic Games Store

Verfasst: 13.03.2020 22:51
von James Dean
@NewRaven na ja, mich erinnert es halt immer an den großartigen Modern Warfare 2 Release auf Steam: http://dbzer0.com/wp-content/uploads/20 ... fare-2.jpg

Re: Borderlands 3: Steam-Version erhältlich; Cross-Play mit Epic Games Store

Verfasst: 13.03.2020 23:24
von Leon-x
NewRaven hat geschrieben:
13.03.2020 20:41
.. und das die Leute wenigstens gewartet haben und den Titel dann wirklich erst bei Steam gekauft haben, ist weit mehr Willensstärke, als ich Gamern so im Allgemeinen zugetraut hätte. Ich sehe da also den cringe-Faktor nicht wirklich, denn die gewollte Aussage ist ja vermutlich nicht: "behaltet euren Scheiß", sondern die gewollte Aussage ist offenbar "wir wollen euer Game gern spielen, aber wir lassen uns nicht den Epic-Store aufzwingen"
Wirklich?

Erfüllt man nicht letzten Endes genau die Sache die der Publisher eh eingeplant hat? Haufen Kohle von Epic bekommen für ein Mindestziel. Danach dann noch woanders trotzdem zusätzlich absahnen weil es die Leute doch kaufen.
Wo soll da das Zeichen sein das nächste Mal nicht genauso zu verfahren? Angeblich hat sich B3 auf Epic nicht schlecht verkauft und jetzt holen es die andere Hälfte galt bei Steam nach. Im Grunde bekommt das Game doppelte PR und ist jetzt immer noch im Gespräch.

Wo straft man da den Publisher für seine Entscheidung ab? Sehe da kein Bachteil wenn man bei Valve trotzdem die Kohle über den virtuellen Thresen wandern lässt.
Außer dass das Game und dessen Vermarktung jetzt noch mal einen zusätzlichen Aufschwung bekommt.

Man erhofft sich nur Epic für dessen Vermarktungsvorteile abzustrafen aber belohnt letzten Endes trotzdem die andere Partie die am zeitexklusiven Deal mitverantwortlich war und sogar das letzte Wort hatte. Ohne dessen Unterschift hätte Epic gar nichts vorenthalten können.

Finde die, die vielleicht gutgemeinte, Zeichensetzung geht ins Leere. Bestärkt die eher noch es wieder so zu machen wenn die Leute dass Produkt dann trotzdem kaufen.

Re: Borderlands 3: Steam-Version erhältlich; Cross-Play mit Epic Games Store

Verfasst: 13.03.2020 23:41
von dx1
DaedaliusRE hat geschrieben:
13.03.2020 18:56
Aber wer kann bei sowas nun schon Nein sagen?
Hier ich! Hab Borderlands nach 15 Stunden abgebrochen, um mit einem Freund "Enhanced" zu spielen. Das haben wir nach 32 Stunden pausiert, um Dying Light zu spielen. Wir haben ganz dolle vor, Borderlands und Zwei und Pre-Sequel zu spielen. Den dritten Teil kaufen wir vielleicht auch. Irgendwann.

Re: Borderlands 3: Steam-Version erhältlich; Cross-Play mit Epic Games Store

Verfasst: 14.03.2020 00:32
von keldana
James Dean hat geschrieben:
13.03.2020 19:08
Nach einem Jahr ist es ohnehin lächerlich, noch den vollen Preis für ein Spiel zu verlangen, dessen Hype schon lange vorbei ist und das jetzt auf Steam das Resteessen veranstaltet (40k Spieler Peak bei Steam am 13.03.2020).
Dumm nur, wenn das Spiel über welches man redet, gerade einmal 6 Monate alt ist. :roll:
James Dean hat geschrieben:
13.03.2020 19:08
Selbst Deep Silver mit Metro hat da besser gehandelt und den Standardpreis um 20 € gesenkt.
Das musst Du uns jetzt einmal erklären. Laut Steam kostet das Spiel in Woche 1 statt 59,99 Euro nur 29,99 Euro. Da hier der Preisnachlass nach der Hälfte der Zeit sogar 10 Euro höher liegt, hat Deep Silver mit Metro genau weswegen besser gehandelt? :roll:

Re: Borderlands 3: Steam-Version erhältlich; Cross-Play mit Epic Games Store

Verfasst: 14.03.2020 00:42
von James Dean
keldana hat geschrieben:
14.03.2020 00:32

Das musst Du uns jetzt einmal erklären. Laut Steam kostet das Spiel in Woche 1 statt 59,99 Euro nur 29,99 Euro. Da hier der Preisnachlass nach der Hälfte der Zeit sogar 10 Euro höher liegt, hat Deep Silver mit Metro genau weswegen besser gehandelt? :roll:
Weil Metro Exodus dauerhaft 39,99 anstatt 59,99 auf Steam kostet, während Borderlands 3 immer noch 59,99 € kostet, wenn der Release-Rabatt vorbei ist?

EDIT: Ich bin fest davon ausgegangen, dass BL3 vor einem Jahr erschienen ist und nicht erst vor 6 Monaten. Mea culpa. Kann man ja sehen, wie relevant das Spiel in der kollektiven Wahrnehmung bisher gewesen ist.