Spielkultur: Komitee des Britischen Unterhauses fordert, Beutekisten mit Glücksspiel gleichzusetzen

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149383
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Spielkultur: Komitee des Britischen Unterhauses fordert, Beutekisten mit Glücksspiel gleichzusetzen

Beitrag von 4P|BOT2 » 12.09.2019 16:17

Beutekisten in Videospielen sollten wie Glücksspiel reguliert und von Kindern ferngehalten werden: Zu diesem Ergebnis kommt ein vom Britischen Unterhaus eingesetztes Komitee, welches sich mit dem kontroversen Thema befasst und laut Theguardian.com heute seine Empfehlung abgegeben hat.Die Einschätzung des "Digital, Culture, Media and Sport Committee" (DCMS) ist Teil des "Report on immersive and add...

Hier geht es zur News Spielkultur: Komitee des Britischen Unterhauses fordert, Beutekisten mit Glücksspiel gleichzusetzen

Benutzeravatar
Raskir
Beiträge: 9058
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur: Komitee des Britischen Unterhauses fordert, Beutekisten mit Glücksspiel gleichzusetzen

Beitrag von Raskir » 12.09.2019 17:25

“Wir werden diese Empfehlungen mit äußerster Ernsthaftigkeit untersuchen und mit der Industrie beratschklagen, wie wir unser Engagement für die Sicherheit der Spieler besser demonstrieren können - insbesondere im Bezug auf Minderjährige und besonders verletzliche Personen."
Bin ich der einzige, dem hierbei ziemlich mulmig wird? An sich eine feine Sache, aber dieser Part hat mich wieder runtergeholt
Hier geht es zu den 4P Community GOTY Awards
4P Community Choice Awards 2018


Eine Welt ohne mich? In so einer Welt möchte ich nicht leben! - Gene Belcher


I have approximate knowledge of many things

Benutzeravatar
Danny.
Beiträge: 2026
Registriert: 25.12.2007 20:06
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur: Komitee des Britischen Unterhauses fordert, Beutekisten mit Glücksspiel gleichzusetzen

Beitrag von Danny. » 12.09.2019 17:31

dieses Thema ist mittlerweile so ermüdend :Zunge:
Bild Bild

Benutzeravatar
nepumax
Beiträge: 587
Registriert: 11.07.2008 21:47
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur: Komitee des Britischen Unterhauses fordert, Beutekisten mit Glücksspiel gleichzusetzen

Beitrag von nepumax » 12.09.2019 18:09

Danny. hat geschrieben:
12.09.2019 17:31
dieses Thema ist mittlerweile so ermüdend :Zunge:
Doch trotzdem wichtig! Vermutlich werden die sich da noch ein paar Mal im Kreis drehen, aber irgendwann, nach und nach, auch wenn es vielleicht heimlich und schleichend stattfinden wird, wird diese Surprise Mechanics Seuche wieder weniger werden. Und vielleicht kommt dann mal irgendeiner der TripleAsis darauf, Inhalt vor Monetarisierung zu setzen.

Benutzeravatar
Danny.
Beiträge: 2026
Registriert: 25.12.2007 20:06
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur: Komitee des Britischen Unterhauses fordert, Beutekisten mit Glücksspiel gleichzusetzen

Beitrag von Danny. » 12.09.2019 18:14

nepumax hat geschrieben:
12.09.2019 18:09
Danny. hat geschrieben:
12.09.2019 17:31
dieses Thema ist mittlerweile so ermüdend :Zunge:
Doch trotzdem wichtig! Vermutlich werden die sich da noch ein paar Mal im Kreis drehen, aber irgendwann, nach und nach, auch wenn es vielleicht heimlich und schleichend stattfinden wird, wird diese Surprise Mechanics Seuche wieder weniger werden. Und vielleicht kommt dann mal irgendeiner der TripleAsis darauf, Inhalt vor Monetarisierung zu setzen.
würde ein Eingriff der Politik nicht ähnlich ablaufen wie bei anderen Themen... Entwurf > Abstimmung > Ablehnung > Überarbeitung > Abstimmung > Verabschiedung > 7 Jahre später
nicht dass ich mir die Brandrodung dieser Seuche nicht wünschen würde, aber ich sehe auf politischer Seite da keine Hoffnung
mittlerweile ist es aber sogar wieder schick, mit der Abwesenheit von Lootboxen zu werben, yey :Blauesauge:
Besserung kommt nur durch den Boykott der Spieler und seien wir mal ehrlich... :mrgreen:
negative Rezensionen in allen Ehren, doch richtige Dämpfer sind das nicht
Bild Bild

Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 11444
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur: Komitee des Britischen Unterhauses fordert, Beutekisten mit Glücksspiel gleichzusetzen

Beitrag von Xris » 12.09.2019 18:25

Bei uns interessiert sich dafür keine Sau in der Politik.

Benutzeravatar
Swar
Beiträge: 422
Registriert: 11.04.2019 20:06
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur: Komitee des Britischen Unterhauses fordert, Beutekisten mit Glücksspiel gleichzusetzen

Beitrag von Swar » 12.09.2019 21:17

In irgendeiner Beutekiste ist vermutlich der Brexit drinnen und das Komitee will verhindern, das Boris die Kiste findet.

Benutzeravatar
MrLetiso
Beiträge: 6311
Registriert: 21.11.2005 11:56
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur: Komitee des Britischen Unterhauses fordert, Beutekisten mit Glücksspiel gleichzusetzen

Beitrag von MrLetiso » 12.09.2019 21:21

Raskir hat geschrieben:
12.09.2019 17:25
“Wir werden diese Empfehlungen mit äußerster Ernsthaftigkeit untersuchen und mit der Industrie beratschklagen, wie wir unser Engagement für die Sicherheit der Spieler besser demonstrieren können - insbesondere im Bezug auf Minderjährige und besonders verletzliche Personen."
Bin ich der einzige, dem hierbei ziemlich mulmig wird? An sich eine feine Sache, aber dieser Part hat mich wieder runtergeholt
Mir wurde bei der Schreibweise auch mulmig :Blauesauge: wobei "beratschklagen" auch ein schönes Wort ist :Buch:

Mit der Industrie etwas ausarbeiten ist meistens eine blöde Idee...

Aber ich frage mich eh, ob das vor oder nach dem Brexit kommt. Oder eben nie. Wie vielleicht der Brexit.

Alan Riplay
Beiträge: 7
Registriert: 17.08.2018 09:06
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur: Komitee des Britischen Unterhauses fordert, Beutekisten mit Glücksspiel gleichzusetzen

Beitrag von Alan Riplay » 13.09.2019 08:12

Swar hat geschrieben:
12.09.2019 21:17
In irgendeiner Beutekiste ist vermutlich der Brexit drinnen und das Komitee will verhindern, das Boris die Kiste findet.
Haha...hahahahahaaaa! Awesome.

Bild

musicformer
Beiträge: 7
Registriert: 09.09.2019 19:49
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur: Komitee des Britischen Unterhauses fordert, Beutekisten mit Glücksspiel gleichzusetzen

Beitrag von musicformer » 13.09.2019 10:26

Meine Schwester ist eine "Gildenchefin" für ein Handygame und da gibt es tatsächlich auch Schätze und Figuren mit realem Geld zu kaufen, bei denen man aber nicht genau weiß, was wirklich drin ist. Man kann Glück haben und es ist eine gute Figur drin oder man hat Pech und es ist was einfaches nur so wie bei einem Überraschungsei. Man kann aber natürlich auch die geilen Sachen direkt kaufen und da gibt es Leute, die hauen da gewaltig viel Kohle rein, also schon auch mal über 1.000 EUR aufwärts. Das ist so dann ja eigentlich tatsächlich ein Glückspiel, oder? :D
.
Ah, dann wären Überraschungseier aber auch Glückspiel, die darf man dann in England aber auch nicht kaufen! :mrgreen:

Benutzeravatar
zmonx
Beiträge: 3088
Registriert: 21.11.2009 14:01
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur: Komitee des Britischen Unterhauses fordert, Beutekisten mit Glücksspiel gleichzusetzen

Beitrag von zmonx » 13.09.2019 11:00

Order!!!

Fordern können sie viel ^^

Benutzeravatar
CTH
Beiträge: 476
Registriert: 11.11.2018 15:02
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur: Komitee des Britischen Unterhauses fordert, Beutekisten mit Glücksspiel gleichzusetzen

Beitrag von CTH » 13.09.2019 16:21

So sehr ich Loot in Spielen hasse, halte ich das für Schwachsinning. Wo ist da denn ein Bezug zum Glücksspiel? Springt da ein einarmiger Bandit raus und lädt einen ein zu drehen?

Und was ist mit Lootboxen, die man im Internet für monatliches Geld bestellen kann und dann jeden Monat eine "Überraschungsbox" bekommt. Kommt da auch bald Kritik? :?: :roll:
Patchpolitik...Ein Unding der heutigen Zeit!!!

Ich patche NICHT! Entweder Spiele sind fertig, oder werden halt nicht gekauft!!!

Ich HASSE diese Digitalisierung!!!

Loot und Crafing? Ohne mich!!!

- Grüße an alle die mich inzwischen Leid sind! - :D

Gesichtselfmeter
Beiträge: 1579
Registriert: 24.09.2009 20:18
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur: Komitee des Britischen Unterhauses fordert, Beutekisten mit Glücksspiel gleichzusetzen

Beitrag von Gesichtselfmeter » 13.09.2019 16:27

Das ich nicht lache... und ich fordere 25mrd Pfund Reparationszahlungen an die spanische Krone für gewaltsam entwendete Beutekisten durch britische Freibeuter, welche wiederum unfreiwillig von der indigenen Bevölkerung Lateinamerikas an eure Durchlaucht Königin Isabella "gespendet" wurden.

Haben die auf der Insel nicht gerade andere Sorgen? Die sollen mal lieber ein landesweites Bojo-Verbot aussprechen :lol:

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 7794
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur: Komitee des Britischen Unterhauses fordert, Beutekisten mit Glücksspiel gleichzusetzen

Beitrag von ChrisJumper » 13.09.2019 22:22

CTH hat geschrieben:
13.09.2019 16:21
So sehr ich Loot in Spielen hasse, halte ich das für Schwachsinning. Wo ist da denn ein Bezug zum Glücksspiel? Springt da ein einarmiger Bandit raus und lädt einen ein zu drehen?
Nun du wärst erstaunt wie sehr das Interface deines Smartphones und die Art und Weise wie sich Inhalte deinen Augen präsentieren und welche Geräusche sie machen... oder allgemein das Design einer Internetseite, die durch AB-Tests sich selbständig für bestimmte Zielgruppen per Evolution verbessert.

Dazu Beitragen können das etwas mehr Geklickt, öfter angeschaut und genutzt wird. Genauso funktionieren sehr viele Inhalte. Das Problem dabei ist das die Nutzer es nicht merken/wissen. Sei ändern schleichend ihr verhalten weil der eigene Körper sie mit Glückshormonen belohnt.

Dieses Design kommt ursprünglich halt aus den Spielhallen und den Glücksspielautomaten. Die Menschen investieren eine Ressource und fallen in diverse Nutzungsschleifen, welche immer mehr Zeit konsumieren ohne das sie es merken.

Wow, YT, Twitter, WA, FB, die Funktionieren alle prächtig. So sehr, das die Nutzer wirklich überzeugt sind es ist die verschwendete Lebenszeit Wert.

Das ganze ist natürlich immer relativ. Aber bisher gab es halt noch keine Droge, die sich automatisch individuell ans Nutzerprofil angeschmiegt hat. Bisher war es immer gleich und der eine konnte den anderen mit seinen Erfahrungen und Argumenten überzeugen. Lootboxen, sind da noch trivial. Aber vielleicht halt Person X einfach mehr Glück und mehr Geld dank Influencer-Status und Charisma/Follower.

Doch wie bei vielen anderen Dingen müssen es die Nutzer selber schaffen damit sorgsam umzugehen. Ist halt nichts anderes, wie überall auch. Letztlich entscheidet die Gesellschaft dann darüber, was noch ok ist.. und ab wann es toxisch wird. CO2 und Klimawandel ist so ein extremes Beispiel, wo die Sucht noch viel stärker ist als die Vernunft, was sich ein nüchterner Menschenverstand aber auch erst mal über die (Selbst)reflektionen eingestehen muss.

@Gesichtselfmeter
Haben die auf der Insel nicht gerade andere Sorgen?
Na ja, es ist halt die selbe Technik die bei Lootboxen zum Einsatz kommt und der Psychometrie von SCL/Cambridge Analytica bei der Beeinflussung der Wähler.

Antworten