Sony: Aufgebot für die gamescom 2019

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
CryTharsis
Beiträge: 19947
Registriert: 27.05.2011 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: Sony: Aufgebot für die gamescom 2019

Beitrag von CryTharsis » 14.08.2019 21:26

dOpesen hat geschrieben:
14.08.2019 20:41
CryTharsis hat geschrieben:
14.08.2019 20:27
Ich habe keinerlei Einfluss darauf, ich kann mich entweder von einigen Filmchen berieseln lassen oder nicht.
eben, musste ja nicht. nimm die ankündigung wahr und vergiss sie, ganz einfach.
Ich habe dir aufgezeigt, warum dein Vergleich mit Early Access hinkt und nicht um Rat gebeten, wie man mit verfrühten Ankündigungen umgehen soll.

dOpesen hat geschrieben:
14.08.2019 20:41
CryTharsis hat geschrieben:
14.08.2019 20:27
Wie toll diese verfrühte PR ist, konnte man doch schön an Sonys diesjähirger E3-Präsentation sehen.
zeigt sony zu früh etwas, isses nicht recht, zeigt sony garnichts, isses auch nicht recht...
Also ich kritisiere nicht, dass Sony keine PK abgehalten haben. Das war das einzig vernünftige in dieser Situation...aber eben auch die Konsequenz aus den verfrühten Präsentationen.

dOpesen hat geschrieben:
14.08.2019 20:41
CryTharsis hat geschrieben:
14.08.2019 20:27
Apropos Tsuschima: aktuellen Gerüchten zufolge, die auf einer internen Email basieren, soll sich der Release von Sucker Punchs neuem Spiel verzögern, weil die technische Umsetzung der PS5-Version mehr Arbeit erfordert, als gedacht.
Als PS4-Spieler erfreue ich mich außerordentlich an dieser Entwicklung...
ja und? als würde alle welt nur auf dieses eine spiel warten.
Es geht halt nicht nur um Death Stranding. Ich habe dir nur ein weiteres Beispiel genannt, symptomatisch für Sonys PR.

dOpesen hat geschrieben:
14.08.2019 20:41
wir leben in einer zeit in der es noch nie so viele spiele wie zuvor gab, aber man regt sich darüber auf wenn ein spiel wohlmöglich erst nach 4 jahren kommt anstatt nach 3, oder am liebsten nach 1,5 jahren, und das nur weil man seine ungeduld nicht im griff hat... nur überstunden sollen die entwickler bitte auch nicht leisten.
Falsch. Man regt sich auf, weil diese Spiele zu früh angekündigt/beworben werden.

Benutzeravatar
dOpesen
Beiträge: 14401
Registriert: 21.04.2006 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Sony: Aufgebot für die gamescom 2019

Beitrag von dOpesen » 14.08.2019 21:31

CryTharsis hat geschrieben:
14.08.2019 21:26
Falsch. Man regt sich auf, weil diese Spiele zu früh angekündigt/beworben werden.
und warum regt man sich auf? weil man trotz der masse an games nicht in der lage ist zeiten zu überbrücken und/oder nicht in der lage ist seine ungeduld im zaum zu halten?

oder warum?

greetingz
dOpesen has quit IRC (Connection reset by beer)

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 7703
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Sony: Aufgebot für die gamescom 2019

Beitrag von ChrisJumper » 14.08.2019 21:41

Fahre ich deswegen schon zur Games Com dieses Jahr oder spiele ich in der Zeit liebe und lese News auf 4P? Schwierige frage....

Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 11305
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Sony: Aufgebot für die gamescom 2019

Beitrag von Xris » 14.08.2019 22:00

DARK-THREAT hat geschrieben:
14.08.2019 17:29
Ich meine eher, dass seit Jahren nur noch Death Stranding hier, Death Stranding da gesagt wird. Das der Release jetzt noch stattfinden soll habe ich auch vernommen, aber ganz glaube ich daran noch nicht, die Entwickler sollen ja zur Mehrarbeit gezwungen werden (Crunch) usw... denke wenn es kommt wird es unfertig erscheinen oder viele Bugs haben oder ähnlich.
Games brauchen Zeit, man sollte sie eben nicht 3, 4, 5 Jahre vorher ankündigen oder verraten. Von solchen Ankündigungsformen bin ich in dieser Generation so extrem genervt. Selbst wie es bei Halo Infinite abläuft, also ca 2,5 Jahre vor Release ist mir das viel zu früh angekündigt.

Und dabei werden, auch von den Newsseiten und den Usern eben andere Spiele oft vergessen. Ich Google nicht ständig im Internet rum und habe meine 3-4 festen Gamingseiten wo ich mich über "Neues" informieren möchte. Wenn diese solche Games nicht präsentieren, dann ist das schade.
Ich durchforste auch nicht ständig die Foren nach neuen Spielen. Manches kommt halt überraschend. Was ich auch nicht dramatisch finde. Aber auf einer Veranstaltung wie der E3 erwarte ich einen Blick in die Zukunft und nicht auf Spiele die morgen erscheinen. Death Stranding würde übrigens vor über 2 1/2 Jahren angekündigt. Wenn es im November erscheint sind es 3 Jahre.

Nintendo wird oft lobend erwähnt. Bei denen sitze ich aber dafuer weitestgehend im Dunkeln und kann als potenzieller Käufer kaum abschätzen was die Zukunft bringt. Zumal sie sich so ganz dann ja auch nicht an ihre neue Politik Spiele erst kurz vor Release zu anzukündigen halten.

Benutzeravatar
benstor214
Beiträge: 418
Registriert: 07.02.2015 11:28
Persönliche Nachricht:

Re: Sony: Aufgebot für die gamescom 2019

Beitrag von benstor214 » 15.08.2019 00:28

DARK-THREAT hat geschrieben:
14.08.2019 17:03
nawarI hat geschrieben:
14.08.2019 16:07
Auf die E3 gehen die nicht, aber die Gamescom ist denen wichtig genug? ... oooookay. Ich hätte eher damit gerechnet, dass die langsam mal ein eigenes Event auf die Beine stellen, wo sie erst Death Stranding zeigen, irgendwann was neues zu Ghost of Tsushima und am Ende noch die Bombe platzen lassen und den OFFIZIELLEN NAMEN IHRER NÄCHSTEN HARDWARE GENERATION ENTHÜLLEN: PS5 8O
Eher sollte Sony lieber mehr Gameplay zeigen von den A- und AA-Games, die sie vor der E3 in ihren Streams angekündigt haben. Also zB dem neuem Predator Spiel oder dieses Überlebens-Spiel wo man das erste Säugetier der Erde ist (Namen vergessen)… Von Death Stranding und GoT nervt mich diese über frühe PR nur noch. Seit Jahren immer nur die gleichen großen Games und andere Spiele werden zu oft übergangen.
Wo Dark-Threat recht hat... ...hat er recht. Ich würde mich über Präsentationen von Spielen mit kleineren Budgets freuen. So gehen diese dann auch nicht so unter.
Death Stranding, TLoU2 und Ghost of Tsushima würden letztes Jahr schon gezeigt.
Es gibt in meinen Augen zwei Sorten Videospiele:
  • Gambling-Software die Online-Casinos und sog. „Einarmiger-Bandit“-Apps in nichts nachstehen
  • und Videospiele im klassischen Sinn.
„Videospiel“-Magazine wie 4Players sollten sich ernsthaft überlegen, ob sie noch beide Sorten testen wollen oder nur die Spiele die die Bezeichnung „Videospiel“ verdient haben.

Benutzeravatar
CryTharsis
Beiträge: 19947
Registriert: 27.05.2011 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: Sony: Aufgebot für die gamescom 2019

Beitrag von CryTharsis » 15.08.2019 07:28

dOpesen hat geschrieben:
14.08.2019 21:31
CryTharsis hat geschrieben:
14.08.2019 21:26
Falsch. Man regt sich auf, weil diese Spiele zu früh angekündigt/beworben werden.
und warum regt man sich auf? weil man trotz der masse an games nicht in der lage ist zeiten zu überbrücken und/oder nicht in der lage ist seine ungeduld im zaum zu halten?

oder warum?
Wenn man ein Konsumprodukt präsentiert bekommt, das einen interessiert, möchte man natürlich wissen, wann man selbst Hand anlegen kann. Den Termin bekommt man in diesem Fall nicht. Gut, dann wartet man halt. Einige Zeit später wird das Produkt wieder präsentiert...und wieder erfährt man nichts Handfestes. Jahre vergehen, die PR-Maschine läuft, aber keine Veröffentlichung in Sicht...
Das war lange Zeit die Masche vieler Publisher, und während viele ihre Strategie geändert haben, fährt u.a. Sony leider immer noch damit.

Ich würde dies ein Stück weit mit den "geschönten" Ankündigungs-Videos von Witcher 3, Watch Dogs usw. vergleichen: Spieler wollen etwas Konkretes und nicht verarscht oder hingehalten werden. Aus diesem Grund wurden auch viele Präsentationen der letzten E3 kritisiert: zu viele Filmchen, kein gameplay, keine Release-Termine. Und wann kommen die Spiele? Irgendwann! Dann hättet ihr sie nicht jetzt schon bewerben müssen...
Spieler sind dessen einfach überdrüssig.

Und dazu kommt, dass diese Filmchen Ressourcen kosten, da werden Wochen reingesteckt und Millionen verbraten, die bei der eigentlichen Entwicklung garantiert besser aufgehoben wären.
Spart euch das, zeigt doch erst was, wenn ihr auch was zu zeigen habt.

Benutzeravatar
dOpesen
Beiträge: 14401
Registriert: 21.04.2006 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Sony: Aufgebot für die gamescom 2019

Beitrag von dOpesen » 15.08.2019 08:11

viel text, wenig antwort auf meine frage, wieso regt es einen auf? ist es die "etwas sofort haben wollen" mentalität?

ich für meinen teil, sobald ich erfahre, dass einer meiner favourisierten studios an etwas arbeitet, freut mich das, und dann können die ruhig auch 10 jahre brauchen.

wüsste nicht wo es da grund zum aufregen gibt und warum sollen die jetzt auf trailer verzichten? die gehören zum aufbauen des universums mit dazu.

komische forderungen die du da stellst.

greetingz
dOpesen has quit IRC (Connection reset by beer)

Cheraa
Beiträge: 2471
Registriert: 20.02.2010 15:28
Persönliche Nachricht:

Re: Sony: Aufgebot für die gamescom 2019

Beitrag von Cheraa » 15.08.2019 08:16

nawarI hat geschrieben:
14.08.2019 16:07
Auf die E3 gehen die nicht, aber die Gamescom ist denen wichtig genug? ... oooookay. Ich hätte eher damit gerechnet, dass die langsam mal ein eigenes Event auf die Beine stellen, wo sie erst Death Stranding zeigen, irgendwann was neues zu Ghost of Tsushima und am Ende noch die Bombe platzen lassen und den OFFIZIELLEN NAMEN IHRER NÄCHSTEN HARDWARE GENERATION ENTHÜLLEN: PS5 8O
Die PS5 Enthüllung wird sicher erst im Frühjahr 2020 kommen. Würde es dieses Jahr einen Event geben, müsste die Konsole spätestens im Frühjahr 2020 erscheinen. Da Sony sicher nicht 1 Jahr im voraus eine neue Konsole vorstellt.
Xris hat geschrieben:
14.08.2019 22:00
Nintendo wird oft lobend erwähnt. Bei denen sitze ich aber dafuer weitestgehend im Dunkeln und kann als potenzieller Käufer kaum abschätzen was die Zukunft bringt. Zumal sie sich so ganz dann ja auch nicht an ihre neue Politik Spiele erst kurz vor Release zu anzukündigen halten.
Wurden das neue Pokemon, Metroid und Fire Emblem nicht ebenfalls schon 2017 angekündigt? Und erschienen ist bislang nur Fire Emblem...2,5 Jahre nach der ersten Vorstellung.
Bild

Benutzeravatar
CryTharsis
Beiträge: 19947
Registriert: 27.05.2011 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: Sony: Aufgebot für die gamescom 2019

Beitrag von CryTharsis » 15.08.2019 08:50

dOpesen hat geschrieben:
15.08.2019 08:11
viel text, wenig antwort auf meine frage, wieso regt es einen auf? ist es die "etwas sofort haben wollen" mentalität?
Wenn du den Text nicht lesen und verstehen willst, sondern nur nach einer Bestätigung deiner Vermutung suchst, dann hat diese Diskussion nur wenig Sinn.
Du scheinst hier sowieso den Standpunkt zu vertreten: was regt ihr euch über Dinge auf, die mir egal sind. Also können wir uns das ganze auch sparen.
dOpesen hat geschrieben:
15.08.2019 08:11
ich für meinen teil, sobald ich erfahre, dass einer meiner favourisierten studios an etwas arbeitet, freut mich das, und dann können die ruhig auch 10 jahre brauchen.
Wenn du kein Problem damit hast, dass ein Spiel, das dich interessiert, erst viele Jahre nach dessen Präsentation erscheint (und in der Zwischenzeit Geld und Zeit für die Promo verbraten wird, speziell zu Beginn der PR-Phase), dann freut mich das für dich. Die meisten anderen dürften anderer Meinung sein, siehe Last Guardian.

yopparai
Beiträge: 14001
Registriert: 02.03.2014 09:49
Persönliche Nachricht:

Re: Sony: Aufgebot für die gamescom 2019

Beitrag von yopparai » 15.08.2019 09:13

Cheraa hat geschrieben:
15.08.2019 08:16
Wurden das neue Pokemon, Metroid und Fire Emblem nicht ebenfalls schon 2017 angekündigt? Und erschienen ist bislang nur Fire Emblem...2,5 Jahre nach der ersten Vorstellung.
Der erste Fire Emblem Trailer kam im Juni 2018, der erste für Pokemon im Frühjahr dieses Jahres. Bei beiden Spielen war lediglich schon länger bekannt, dass da was Neues in Entwicklung ist (ich mein... das ist auf der anderen Seite aber auch in etwa so newswürdig wie „nächstes Jahr gibt’s ein neues Fifa), eine Vorstellung hatte aber bis dahin nie stattgefunden, nichtmal groß PR.

Ist aber auch kein Wunder. Wenn sie jedes Jahr zur E3 eine hirnlose PK von 2,5h füllen müssten, dann gäbe es sicher auch mehr teure, belanglose Rendertrailer zu bestaunen. So ist der *übliche* Ablauf der, dass ein Trailer im Zeitraum von 12 Monaten vor dem erwarteten Release (bei FE übrigens Frühjahr 2019) erscheint, manchmal wie bei Astral Chain ist das auch sehr viel kürzer und manchmal wie bei Zelda damals sehr viel länger, abhängig von den äußeren Umständen.

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 8648
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Sony: Aufgebot für die gamescom 2019

Beitrag von Leon-x » 15.08.2019 09:19

Ist doch immer eine Kombination aus verschieden Dingen die darauf Einfluss haben. Sicher ist auch etwas Ungeduld dann dabei. Aber 10 Jahre wären schon heftig. Wer weiß was er, gerade mit gehobenen Zockeralter, in 10 Jahren noch macht? Kern ist warum soll ich mich dann ewig auf was freuen? Gilt auch für Jüngere die sich für etwas interessieren wo ein Jahrzehnt später dann vielleicht alles verflogen ist.

Eine Konsolen-Gen dauert 6-7 Jahre. Wenn jetzt eh schon die Entwicklungszeiten zulegen und teilweise 5-6 Jahre erreichen dann kannst nach 2 Jahren einer Konsolen-Einführung schon fast damit rechnen dass es für den Nachfolger kommt. Warum Spiele für ein späteres System betrachten?
Da wird dein Lieblingsgame vorgestellt dann kommt es Jahre später wo es kein Retail und vermehrt Streaming gibt raus.
Da freut man sich dann sicherlich.
Wenn man es kurzfristig ankündigt kann man halt den Markt noch besser abschätzen und wie man drauf ist.

Vorfreude kann schön sein aber irgendwo wird sie für Jeden unterschiedlich strapaziert. Gerade wenn Spielkonzepte gezeigt werden die sich im Endprodukt dann vollkommen verändern. Da werden falsche Hoffnungen gemacht nur um Jahre später zu sehen dass es ganz anders kommt.
Wie Cry schon sagt kann man sich schon fragen warum Zeit und Geld für etliche aufwendige Trailer verbraten wird. Die hätten dann teilweise in der Qualität vom Endprodukt wohl gut getan.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Benutzeravatar
Raskir
Beiträge: 8850
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: Sony: Aufgebot für die gamescom 2019

Beitrag von Raskir » 15.08.2019 09:24

@cry
Eigentlich wollte ich mich da raushalten, aber möchte dann dennoch kurz meinen senf ablassen. Finde das nämlich nicht gerade sehr fair viele der Aussagen, aber der Reihe nach.

1. Death stranding
Ja dad Spiel wurde vor über 3 jahren angekündigt. Aber jeder wusste zu dem Zeitpunkt, dass es noch laaaange brauchen wird bis es kommt. Dennoch waren viele, inklusive der meisten interessierten Foristen und inklusive dir, happy dass kojima so schnell an einem neuen werk arbeiten durfte. Ich erinnere mich auch an viele Unterhaltungen, wann der Release wohl wahrscheinlich wäre, und 2019 wurde von fast allen als unrealistisch betrachtet, selbst als es letztes Jahr ein paar Hinweise gab.
Sprich, als es angekündigt wurde, war man Happy, obwohl man wusste es dauert. Jetzt kommt es früher als man erwartet aber heute ist es dennoch scheiße weil es zu früh angekündigt wurde. Also das ist doch echt schizophren.
Evtl kann man damit argumentieren, dass man in der Zeit mehr Infos hätte bringen können, auf der anderen Seite wurde kojima aber gerade deshalb gelobt, dass er nichts habdfestes gezeigt hat und wir bis zum Release ein dickes Fragezeichen haben werden.

2. Ghost of Tsushima
Auch hier, wohl zu früh angekündigt finden die meisten. Aber was viele vergessen, die Stimmen nach der neuankündigung von sucker punch wurden immer lauter. Sie haben das spiel 3,5 Jahre nach ihrem letzten projekt angekündigt, hätten sie jetzt noch 2 Jahre warten sollen, wäre das nicht auch negativ aufgenommen worden? Es war ja ende 2017 nicht mehr als ein "daran arbeitet das studio, deshalb erstmal ein teaser". Seitdem wurde genau ein Trailer gezeigt. Wirklich präsent war es auch nur auf der letztjährigen e3. Wer da Jetzt schon ungeduldig wird ist doch wirklich selber schuld finde ich.

3. Tlou2
Joa da beißt die maus keinen faden ab, es gab nicht einen Grund warum man das game 6 monate nach uc4 ankündigen muss. 2018 hätte es getan.

4. Die meisten Publisher kündigen nicht mehr früh an
Also die Aussage stimmt doch nicht. Von denen die damit aufgefallen sind, die machen das doch immer noch.
Ms sagt zwar sie wollen das nicht mehr machen, jetzt haben sie aber dennoch spiele in der pipeline die +2 jahre brauchen.
Nintendo mit Metroid, zelda, fire emblem.
Square enix, ja naja da muss nicht viel zu sagen
Cd red, man muss sich überlegen wie lange cp77 angekündigt wurde
Bethesda, die gerne mal positiv Beispiel genannt werden, Starfield und tes, mal schauen wann die kommen
Ubisoft, wir warten immer noch auf gameplay zu beyond good end evil, skulls and bones wurde aber glaube ich auch 2016 angekündigt.
Und ich finde das auch ok, gibt ja andere games die in der Zwischenzeit kommen, auch von genau diesen Publishern :)

Wenn man jetzt also sagt, die anderen machen das nicht mehr so aber sony schon, dann aber ignoriert dass sony Seit 2 Jahren kein großes spiel mehr angekündigt hat, andere aber schon, welche noch lange brauchen werden. Das ist schon nicht sehr fair.

4. Konsolen sollten einen blick in die Zukunft bringen
Finde zumindest ich. Eigenproduktionen dürfen gerne etwas früher gezeigt werden solange ersichtlich ist, dass es noch länger dauert. Sie leben schließlich davon, also etwas zu haben oder in Zukunft zu haben was sie von anderen Konsolen absetzt. Gründe für eine Investition. Und deshalb bin ich froh zu wissen, dass ein mp4 und botw2, genauso wie ein ghost of Tsushima und tlou. Es kann den Unterschied ausmachen welche Konsole ich mir hole oder ob ich sie behalte oder ob ich sie später erst hole. Der status quo plus ein blick in die mittelfristige Zukunft. Aber ja, auch ich finde dass es oft genug diese gen übertrieben wurde (von allen). Aber insbesondere bei death Stranding hat es doch gut gepasst find ich :)

Over and out und an alle Bayern, schönen Feiertag :D
Zuletzt geändert von Raskir am 15.08.2019 09:37, insgesamt 1-mal geändert.
Hier geht es zu den 4P Community GOTY Awards
4P Community Choice Awards 2018


Eine Welt ohne mich? In so einer Welt möchte ich nicht leben! - Gene Belcher


I have approximate knowledge of many things

Benutzeravatar
dOpesen
Beiträge: 14401
Registriert: 21.04.2006 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Sony: Aufgebot für die gamescom 2019

Beitrag von dOpesen » 15.08.2019 09:27

CryTharsis hat geschrieben:
15.08.2019 08:50
Wenn du den Text nicht lesen und verstehen willst, sondern nur nach einer Bestätigung deiner Vermutung suchst, dann hat diese Diskussion nur wenig Sinn.
ich habe den text gelesen, verstehe halt nur nicht wie du für die spieler sprechen kannst wenn du sagst, diese würden sich verarscht fühlen und seien ob der trailer überdrüssig, woher nimmst du das denn?

ist es denn da nicht eher nur deine eigene meinung die da eine rolle spielt? wieso schreibst du das denn dann nicht?

anscheinend hast du ein problem damit ohne releasedatum in der luft zu hängen und ein problem damit länger nach einer ankündigung zu warten.
Du scheinst hier sowieso den Standpunkt zu vertreten: was regt ihr euch über Dinge auf, die mir egal sind. Also können wir uns das ganze auch sparen.
ist dir bewusst, dass umgedreht auch ein schuh draus werden könnte?
dOpesen hat geschrieben:
15.08.2019 08:11
(und in der Zwischenzeit Geld und Zeit für die Promo verbraten wird, speziell zu Beginn der PR-Phase), ...
nun, wenn ein hideo kojima sehr gerne trailer herstellt, dies mit gezielter musikuntermalung um seinen fans das universum näher zu bringen, dann lass ihn doch, denn nicht alles ist promo, sondern auch einfach nur kreativer output der künstler.

sein eigenes gusto über das der künstler zu stellen ist schon ein wenig anmaßend.
...dann freut mich das für dich. Die meisten anderen dürften anderer Meinung sein, siehe Last Guardian.
last guardian... ein anderes extrembeispiel war nicht schnell zu hand? wie wäre es mit duke nukem forever?

ehrlich, auf höchst seltene extrembeispiele aufzubauen bei denen es entwicklungsprobleme gab, ist nicht grad sinnvoll, weil, selbst bei einem spiel was nur 1,5 jahre vorher angekündigt wurde kann es nochmal zu schwierigkeiten kommen.

greetingz
dOpesen has quit IRC (Connection reset by beer)

nawarI
Beiträge: 2811
Registriert: 18.01.2009 13:32
Persönliche Nachricht:

Re: Sony: Aufgebot für die gamescom 2019

Beitrag von nawarI » 15.08.2019 10:20

Leon-x hat geschrieben:
15.08.2019 09:19
[...]
Wie Cry schon sagt kann man sich schon fragen warum Zeit und Geld für etliche aufwendige Trailer verbraten wird. Die hätten dann teilweise in der Qualität vom Endprodukt wohl gut getan.
Das darf man fragen, aber da kommt man auch selber drauf: Trailer erzeugen Hype und Hype erzeugt Verkaufszahlen. Das Produkt kann noch so gut sein, aber wenn es keiner kauft, kannst du weitere Spiele von dem Studio vergessen.
Hatten wir beim neusten Prey. Nur gute Wertungen von der Fachpresse und die acht Leute, die es zum Release gespielt haben, waren begeistert, aber weil Prey keinen Hype hatte, hat es nur wenig Gewinn eingefahren.
Umgekehrt hatten wir schon schlechte Spiele, die sich wegen gutem Marketing gut verkauft haben.

Hype und Marketing sind auch dafür verantwortlich, dass man sich auf neue Sachen freut. Marketing ist ein eigener Berufszweig, der nur darauf abzielt uns glauben zu lassen, dass wir dieses Kommende Produkt haben wollen.
Ist nichtmal negativ gemeint: Hätten sich die Leute Uncharted 1,2,3 wegen Hype nicht zum Vollpreis zum Release gekauft, gäbe es kein Last of us oder U4 und Lou2 wäre nicht in Entwicklung.
Trailer sind schon wichtig und sei es nur dafür uns zu erinnern, dass das Spiel bald raus kommt.
Klar haben wir genug runtergesetzte Spiele und einen großen Pile of Shame, aber man ist halt doch neugierig auf das Kommende. Ich müsste auch nie wieder ins Kino, wenn ich meine Netflix-Liste durchgehe.
Wenn ihr es schafft euch selber für alte Spiele zu hypen, könnt ihr ne Menge Geld sparen, aber irgendwie will man doch die neuen Sachen, weil halt die aktuell beworben werden. Außerdem um mitreden zu können und damit man nicht gespoilert wird.
Und man ist doch neugierig wie das Spiel so wird. Hype hat Ghost of Tsushima noch keinen, aber ich bin neugierig. Und ich stimme zu, dass sie mit der Ankündigung noch länger hätten warten können. Das neue NfS kommt November raus; bei Sony Exclusives liegen oft JAHRE zwischen Ankündigung und Release (daneben noch Verschiebungen von einem Datum, das eh unrealistisch war)

Benutzeravatar
Balla-Balla
Beiträge: 2003
Registriert: 11.02.2013 13:49
Persönliche Nachricht:

Re: Sony: Aufgebot für die gamescom 2019

Beitrag von Balla-Balla » 15.08.2019 11:42

nawarI hat geschrieben:
15.08.2019 10:20
....
Das darf man fragen, aber da kommt man auch selber drauf: Trailer erzeugen Hype und Hype erzeugt Verkaufszahlen. Das Produkt kann noch so gut sein, aber wenn es keiner kauft, kannst du weitere Spiele von dem Studio vergessen.
Hatten wir beim neusten Prey. Nur gute Wertungen von der Fachpresse und die acht Leute, die es zum Release gespielt haben, waren begeistert, aber weil Prey keinen Hype hatte, hat es nur wenig Gewinn eingefahren.
Umgekehrt hatten wir schon schlechte Spiele, die sich wegen gutem Marketing gut verkauft haben.

Hype und Marketing sind auch dafür verantwortlich, dass man sich auf neue Sachen freut. Marketing ist ein eigener Berufszweig, der nur darauf abzielt uns glauben zu lassen, ...
Prey ist ein schlechtes Beispiel. Marketing und Berichterstattung war vorhanden, vor allem die Diskussion über den Titel. Das Spiel hatte eine eigenwillige Grafik und wurde mit seltsamen Schaumkanonen beworben, nicht wirklich spannend für shooter Fans. Außerdem war galubich der release Zeitpunkt ungünstig. Ich habe es, sehr viel später, selbst gezockt. Ein gutes game, keine Frage, aber sicher nicht jedermanns Sache.

Marketing und Markt sind zum Glück immer noch zwei paar Schuhe. Werbung fördert sicher erstmal die Verkaufszahlen, wenn das Spiel nicht wirklich überzeugt, hilft das alles nicht. RDR2 ein gutes Beispiel oder andersherum der Witcher. Ich meine da war im Vorfeld eher wenig zu vernehmen, ein Spiel für die Nischenfans eher, nicht zu vergleichen was CPR jetzt mit CP2077 veranstaltet. Trotzdem schlug TW3 ein wie eine Bombe. Weltweit.

Also ja, man darf ruhig über das überzogene Marketing in der Branche kritisieren. Andererseits kann es uns hier auch relativ wurscht sein. Die meisten 4P user setzen sich äußerst kritisch mit dem gaming auseinander, so besteht kaum die Gefahr, Mist untergejubelt zu bekommen. Egal wie lange und massiv eine Kampagne läuft.

Antworten