Independent Games: G2A hält Kreditkartenbetrug bei Keys für unwahrscheinlich und schlägt Blocking-Tool vor

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149371
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Independent Games: G2A hält Kreditkartenbetrug bei Keys für unwahrscheinlich und schlägt Blocking-Tool vor

Beitrag von 4P|BOT2 » 12.07.2019 17:35

G2A hat auf die scharfe Kritik an eigenen Geschäftspraktiken reagiert. Mike Rose (Chef von No More Robots) und Rami Ismail von Vlambeer hatten kürzlich erklärt, dass sie mit Verkäufen ihrer Download-Spiele beim bekannten Key-Reseller kaum Geld verdienen würden oder sogar Verluste einfahren würden. Grund dafür sei u.a., dass diese Keys häufig mit Kreditkartenbetrug zusammenhingen und daher kostspie...

Hier geht es zur News Independent Games: G2A hält Kreditkartenbetrug bei Keys für unwahrscheinlich und schlägt Blocking-Tool vor

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 41134
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: Independent Games: G2A hält Kreditkartenbetrug bei Keys für unwahrscheinlich und schlägt Blocking-Tool vor

Beitrag von Levi  » 12.07.2019 17:51

>Noch habe G2A nicht mit der Arbeit an dem Tool begonnen. Voraussetzung dafür sei, dass sich mindestens 100 Entwickler innerhalb eines Monats dafür anmelden. Die Liste sei öffentlich, zeitaufwändig und teuer, so der Händler, der weiter ausführt:


100 Entwickler bitte noch diesen Monat... ahja...

(Vorallem ist so eine blacklist, um die sich hauptsächlich ja die Entwickler scheren auch so schwer umzusetzen...

Wenn Ihnen wirklich etwas dran liegen würde, dann würden Sie so ein Tool einfach anbieten.
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

Benutzeravatar
WH173W0LF
Beiträge: 1733
Registriert: 01.06.2012 13:09
Persönliche Nachricht:

Re: Independent Games: G2A hält Kreditkartenbetrug bei Keys für unwahrscheinlich und schlägt Blocking-Tool vor

Beitrag von WH173W0LF » 12.07.2019 17:59

Levi  hat geschrieben:
12.07.2019 17:51
>Noch habe G2A nicht mit der Arbeit an dem Tool begonnen. Voraussetzung dafür sei, dass sich mindestens 100 Entwickler innerhalb eines Monats dafür anmelden. Die Liste sei öffentlich, zeitaufwändig und teuer, so der Händler, der weiter ausführt:


100 Entwickler bitte noch diesen Monat... ahja...

(Vorallem ist so eine blacklist, um die sich hauptsächlich ja die Entwickler scheren auch so schwer umzusetzen...

Wenn Ihnen wirklich etwas dran liegen würde, dann würden Sie so ein Tool einfach anbieten.
Das klingt schon wirklich sehr komisch und riecht nach Aktionismus. Gibt es überhaupt 100 Indientwickler???
Gamer since 1992.

Mentiri
Beiträge: 1494
Registriert: 11.09.2015 01:07
Persönliche Nachricht:

Re: Independent Games: G2A hält Kreditkartenbetrug bei Keys für unwahrscheinlich und schlägt Blocking-Tool vor

Beitrag von Mentiri » 12.07.2019 18:00

Interessant ist; dass sie überhaupt reagieren. Einfach still bleiben und weiter machen. Was sollen die Entwickler denn schon machen?

Ryan2k6
Beiträge: 3216
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Independent Games: G2A hält Kreditkartenbetrug bei Keys für unwahrscheinlich und schlägt Blocking-Tool vor

Beitrag von Ryan2k6 » 12.07.2019 18:05

Bitte nicht noch mal 500 Posts. :cry:

Bild

Benutzeravatar
dOpesen
Beiträge: 14623
Registriert: 21.04.2006 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Independent Games: G2A hält Kreditkartenbetrug bei Keys für unwahrscheinlich und schlägt Blocking-Tool vor

Beitrag von dOpesen » 12.07.2019 18:36

Levi  hat geschrieben:
12.07.2019 17:51
Wenn Ihnen wirklich etwas dran liegen würde, dann würden Sie so ein Tool einfach anbieten.
es geht doch eher darum, dass denn geschädigten etwas daran liegen sollte, und jetzt die frage, wo sind die?

wenn geklaute keys, zu lasten der entwickler/publisher, im großen stil auf g2a gehandelt würden, müssten sich doch recht schnell geschädigte finden lassen.

entweder gibt es einfach keine große mengen an geklaute keys und/oder so mancher publisher/entwickler nimmt diese gerne in kauf weil sie letztendlich dann doch von der reichweite durch g2a profitieren.

obwohl g2a garnicht in der pflicht ist ein blocking tool umzusetzen, schlagen sie es dennoch vor, ist aber jetzt auch wieder falsch.

so ein blocking tool müsste von denjenigen umgesetzt werden die die keys generieren und diese erstverkaufen und von niemand anderem, denn dann können nirgends geklaute keys auftauchen und es ist von g2a unabhängig.

greetingz
dOpesen has quit IRC (Connection reset by beer)

Benutzeravatar
SmoKinGeniusONE
Beiträge: 319
Registriert: 21.07.2012 02:44
Persönliche Nachricht:

Re: Independent Games: G2A hält Kreditkartenbetrug bei Keys für unwahrscheinlich und schlägt Blocking-Tool vor

Beitrag von SmoKinGeniusONE » 12.07.2019 18:46

Also ich höre immer wieder schlechtes von G2A dabei habe ich eig nur gute erfahrung gemacht.
OK... ich habe G2A bloss einmal benutzt für ein gewisses PS4 Spiel das in Dt. indiziert war und deshalb auch genutzt damit ich an dieses Spiel ran komme.
Dieses Spiel hatte eig sogar die Dt. Syncro was den Österreicher sei dank zu verschulden (nein es war diesmal ausnahmsweise kein Wolfenstein welche Serie ich dennoch liebe)war ABER jaaa das Spiel kostete etwa 2/3 des eig. Preises(was in sales und auch so ÖFTERS vorkommt) dafür aber nur die englische Syncro hatte was mich persönlich nicht störte(und auch extra von denen in der Preisbeschreibung so stand)
Im enteffekt klappte der Code aber nicht was ich G2A (oder deren Händler) so per eMail erklärte und sofort (2-3Tage und Nachrichten später) haben die mir einen neuen Code kostenlos zugeschickt, was ich SOO NOCH NICHT VON ILLEGALEN HÄNDLERN KENNE, und deshalb bin ich auch nicht abgeneigt weitere nicht in deutschland erhältlichen Spielen/MEdien von ihnen zu erwerben.
Bin bis heute sogar froh darüber das ich das getan habe (mal abgesehen davon das man Indizierungen/beschlagnahmungen in meinen augen nicht Ünterstützen geschweigen denn tolerieren sollte)
Deshalb (auch den Preis mit der fehlenden Syncro)verstehe ich nicht wie Leute darauf kommen das das ähnlich wie Raubkopien zu behandeln wäre...
Aaawas
Du hast das ECHT gelesen?
Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
CroGerA
Beiträge: 427
Registriert: 09.03.2011 22:58
Persönliche Nachricht:

Re: Independent Games: G2A hält Kreditkartenbetrug bei Keys für unwahrscheinlich und schlägt Blocking-Tool vor

Beitrag von CroGerA » 12.07.2019 19:29

Habe G2K bisher 2x benutzt, eher für ältere Spiele die auf Steam immer noch im Vollpreis waren. Werde das aber nicht mehr tun - eben deswegen weil es für KK-Betrug genutzt wird (was ich eher spät erfahren habe) und auch weil mir ein Freund erzählt hat, dass er da schon 2x Geld inkl. Käuferschutz ausgegeben hat für Keys die er nicht bekam bzw. die schon in Benutzung waren. Der Käuferschutz hat ihm nicht geholfen, das Geld bekam er nicht retour.
Also betrügt G2A nicht nur die Hersteller, die Leute denen die KK gestohlen wurden sondern auch hin und wieder eigene Kunden. Nein danke.
Nichts entsteht, nichts vergeht, alles ändert sich.

Singleplayer-Spiele mit täglichen, wöchentlichen oder monatlichen Quests/Herausforderungen sollten mit -50 Punkten bewertet werden!

Benutzeravatar
MrLetiso
Beiträge: 6359
Registriert: 21.11.2005 11:56
Persönliche Nachricht:

Re: Independent Games: G2A hält Kreditkartenbetrug bei Keys für unwahrscheinlich und schlägt Blocking-Tool vor

Beitrag von MrLetiso » 12.07.2019 20:03

Cool. Ein "unbiased review", dessen Quelle nicht genannt werden soll.

Schon allein für diese Praktiken sollte man den Laden umgehen.


Doc Angelo
Beiträge: 3687
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Independent Games: G2A hält Kreditkartenbetrug bei Keys für unwahrscheinlich und schlägt Blocking-Tool vor

Beitrag von Doc Angelo » 13.07.2019 01:46

https://factorio.com/blog/post/fff-303

Die Devs von Factorio haben vor 2 Tagen G2A angeschrieben und eine Liste von Keys mitgeliefert, die über Kreditkarten-Betrug gekauft wurden. Sie haben konkret auf das Verprechen reagiert, das jeder solcher Fall 10-fach wieder gut gemacht wird. Bisher hat G2A nicht geantwortet. Mal sehen was draus wird. (Spoiler: Natürlich nichts. 8) )

Und jetzt sollen sich 100 Entwickler bei ihnen melden, erst dann werden sie etwas tun. Lasst mich raten: Sie werden so tun, als hätten sich nie 100 Devs angemeldet. Und warscheinlich wird es auch diesmal wieder seitens der Entwickler-Community einen Nachweis dafür geben, das es doch 100+ waren, und G2A wird sich dazu ausschweigen. Naja. Warum auch nicht? Mit dieser fragwürdigen Taktik sind sie bisher auch gut durch gekommen. Diejenigen die dort kaufen juckt sowas sowieso nicht.

Nur warum sie nicht einfach die Klappe halten... wer weiß. Vielleicht steckt in ihnen ein Troll, gegen den sie nichts machen können. Würde charakterlich zum sonstigen Verhalten passen.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
DARK-THREAT
Beiträge: 9493
Registriert: 09.11.2010 04:07
Persönliche Nachricht:

Re: Independent Games: G2A hält Kreditkartenbetrug bei Keys für unwahrscheinlich und schlägt Blocking-Tool vor

Beitrag von DARK-THREAT » 13.07.2019 05:56

G2A 3 mal genutzt, ein mal angezogen worden... danach halt nie wieder genutzt. Man lernt aus Fehlern.

Benutzeravatar
dOpesen
Beiträge: 14623
Registriert: 21.04.2006 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Independent Games: G2A hält Kreditkartenbetrug bei Keys für unwahrscheinlich und schlägt Blocking-Tool vor

Beitrag von dOpesen » 13.07.2019 08:22

Doc Angelo hat geschrieben:
13.07.2019 01:46
Die Devs von Factorio haben vor 2 Tagen G2A angeschrieben und eine Liste von Keys mitgeliefert, die über Kreditkarten-Betrug gekauft wurden.
ja, eine liste von 300 keys, und "only a few" von denen wurden wohl über g2a verkauft, so wie der dev es selbst in dem post schreibt.

wie man da dann immer immernoch nicht zu dem schluss kommen kann, dass nicht g2a das problem ist sondern der die art und weise wie keys erstmalig in den markt gelangen, ist mir schleierhaft.

aber immerhin hat man ja jetzt eine alibi zielscheibe auf die man schiessen kann ohne das problem konkret und sinnvoll für alle anzugehen.

greetingz
dOpesen has quit IRC (Connection reset by beer)

Benutzeravatar
sabienchen
Beiträge: 5319
Registriert: 03.11.2012 18:37
Persönliche Nachricht:

Re: Independent Games: G2A hält Kreditkartenbetrug bei Keys für unwahrscheinlich und schlägt Blocking-Tool vor

Beitrag von sabienchen » 13.07.2019 08:31

Doc Angelo hat geschrieben:
13.07.2019 01:46
Die Devs von Factorio haben vor 2 Tagen G2A angeschrieben und eine Liste von Keys mitgeliefert, die über Kreditkarten-Betrug gekauft wurden. Sie haben konkret auf das Verprechen reagiert, das jeder solcher Fall 10-fach wieder gut gemacht wird. Bisher hat G2A nicht geantwortet. Mal sehen was draus wird. (Spoiler: Natürlich nichts. 8) )
Klar, abwarten, immerhin sprachen sie von nem Audit.;)

Und so wie du das beschriebst, klingt es als ob du meinst die müssten jetzt direkt jeden Key mehrfach bezahlen um ihr Wort zu halten.
Dabei geht es natürlich NUR um Keys die über sie gehandelt wurden... und das waren wohl eher weniger. :Häschen:
Zuletzt geändert von sabienchen am 13.07.2019 08:33, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Spoiler
Show
Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Levi 
Beiträge: 41134
Registriert: 18.03.2009 15:38
Persönliche Nachricht:

Re: Independent Games: G2A hält Kreditkartenbetrug bei Keys für unwahrscheinlich und schlägt Blocking-Tool vor

Beitrag von Levi  » 13.07.2019 08:33

dOpesen hat geschrieben:
13.07.2019 08:22
Doc Angelo hat geschrieben:
13.07.2019 01:46
Die Devs von Factorio haben vor 2 Tagen G2A angeschrieben und eine Liste von Keys mitgeliefert, die über Kreditkarten-Betrug gekauft wurden.
ja, eine liste von 300 keys, und "only a few" von denen wurden wohl über g2a verkauft, so wie der dev es selbst in dem post schreibt.

wie man da dann immer immernoch nicht zu dem schluss kommen kann, dass nicht g2a das problem ist sondern der die art und weise wie keys erstmalig in den markt gelangen, ist mir schleierhaft.

aber immerhin hat man ja jetzt eine alibi zielscheibe auf die man schiessen kann ohne das problem konkret und sinnvoll für alle anzugehen.

greetingz
Der dev sagt: solltet ihr über diese Keys stolpern, bitte nicht weiter verkaufen.
(das war letztens noch ein Argument der G2A Verteidiger, dass die doch sowas einfach machen sollen)... Und nun macht es einer.... Und der wird von dir nun angegriffen dafür?

Wenn G2A wirklich etwas daran gelegen wäre, ob sie legale Keys verkaufen, würden sie sagen: "hey kein Problem". Wir bauen da 20 Zeilen Code ein, die das beim einstellen/Verkauf gegen prüfen und einen Kauf verhindern.
(eine blacklist zu implementieren ist absolut kein nennenswerter Aufwand. Es muss ja nicht mal ne Fancy Seite aufploppen. Einfach ne Fehlerseite rauswerfen und nach intern ein Hinweis, dass da was nicht mit rechten Dingen zu geht.

Und nun der Grund, warum G2A das nicht machen wird: sobald da etwas zuschlägt (der Check ist nämlich, entgegen Ihrer Aussage nicht das Problem) müssten Sie sich mit den Verkäufer auseinander setzen....
forever NYAN~~ |||||| Hihi
Bild

Antworten