Seite 1 von 10

Electronic Arts: Vergleicht seine "ethisch recht gut vertretbaren" Beutekisten mit Überraschungseiern

Verfasst: 20.06.2019 15:40
von 4P|BOT2
Was Ethisches, was Spaßiges und was zum Genießen: Es klingt fast wie ein alter Werbeslogan für Überraschungseier, ist aber Electronic Arts' Beschreibung für die hauseigenen Beutekisten. EAs Vizepräsident für rechtliche Fragen, Kerry Hopkins, stellte sich kürzlich den Fragen des britischen Parlaments zum Thema zufällig zusammengewürfelter Ingame-Käufe. Laut der offiziellen Video-Aufzeichnung (ab 15...

Hier geht es zur News Electronic Arts: Vergleicht seine "ethisch recht gut vertretbaren" Beutekisten mit Überraschungseiern

Re: Electronic Arts: Vergleicht seine "ethisch recht gut vertretbaren" Beutekisten mit Überraschungseiern

Verfasst: 20.06.2019 15:48
von Todesglubsch
Technisch gesehen hat er natürlich nicht unrecht - nur muss man bei Ü-Eiern vorher nicht erst ein 60€ teures Grund-Ei kaufen.

Aber Lootboxen sind laut deutscher Regierung ja auch kein Glücksspiel, weil man kein Geld gewinnen kann ... also was weiß ich schon :P

Re: Electronic Arts: Vergleicht seine "ethisch recht gut vertretbaren" Beutekisten mit Überraschungseiern

Verfasst: 20.06.2019 15:56
von Serious Lee
Wie lange die Hanswürste an dem Spruch wohl drangesessen sind.

Geht jetzt bestimmt per Fax an alle Standorte raus:

"Corporate Wording Update: Lootboxen sind Überaschungseier"
"Corporate Wording Update: Lootboxes are surprise eggs"
"Corporate Wording Update: Les boîtes à surprises sont des œufs surprises"
"Corporate Wording Update: 略奪品は驚きの卵です"

:Applaus:

Re: Electronic Arts: Vergleicht seine "ethisch recht gut vertretbaren" Beutekisten mit Überraschungseiern

Verfasst: 20.06.2019 15:56
von Sindri
"Wir denken, dass die Art der Umsetzung, mit der wir diese Mechaniken implementiert haben - und FIFA ist natürlich unser großes Beispiel, unser FIFA Ultimate Team und unsere entsprechenden Packs - tatsächlich ehtisch recht gut vertretbar, spaßig und unterhaltsam für die Leute ist.
:lol: :lach: :cheer:

"Ein bisschen Spaß ist immer drin."
"Spiel, Spannung, Spaß und Schei...ich meine Schokolade!"

EA, danke für den Lacher.

Re: Electronic Arts: Vergleicht seine "ethisch recht gut vertretbaren" Beutekisten mit Überraschungseiern

Verfasst: 20.06.2019 15:58
von Stryx
Ich wünsche EA eine Wagenladung voller Ü-Eier an den Hals. Der Inhalt besteht aus Stinkbomben.

Re: Electronic Arts: Vergleicht seine "ethisch recht gut vertretbaren" Beutekisten mit Überraschungseiern

Verfasst: 20.06.2019 16:00
von DARK-THREAT
Wer die selber kauft, ist mMn selber schuld.

Re: Electronic Arts: Vergleicht seine "ethisch recht gut vertretbaren" Beutekisten mit Überraschungseiern

Verfasst: 20.06.2019 16:06
von narfnerd
Hat irgendwer ernsthaft erwartet, EA würde etwas sage, wie: "Wir wissen, dass wir Mist gemacht haben, aber unsere geldgeilen Aktionäre verlangen diese Art der Monetarisierung" ?

Re: Electronic Arts: Vergleicht seine "ethisch recht gut vertretbaren" Beutekisten mit Überraschungseiern

Verfasst: 20.06.2019 16:07
von ronny_83
Die vom Gremium müssen sich auch gedacht haben "Oh Gott, was labert die denn für einen Müll".

Re: Electronic Arts: Vergleicht seine "ethisch recht gut vertretbaren" Beutekisten mit Überraschungseiern

Verfasst: 20.06.2019 16:12
von PickleRick
Weiß EA, dass Überraschungseier in den USA verboten sind?
Todesglubsch hat geschrieben:
20.06.2019 15:48
Technisch gesehen hat er natürlich nicht unrecht - nur muss man bei Ü-Eiern vorher nicht erst ein 60€ teures Grund-Ei kaufen.
Bring Nestlé bloß nicht auf Ideen!

Re: Electronic Arts: Vergleicht seine "ethisch recht gut vertretbaren" Beutekisten mit Überraschungseiern

Verfasst: 20.06.2019 16:15
von nepumax
Ich hoffe in meinem nächsten Überraschungsei ist eine große bunte, gusseiserne Bratpfanne. Die klatsche ich der Tante dann einmal kräftig gegen die Birne. Denke, das wäre ethisch recht gut vertretbar.

Re: Electronic Arts: Vergleicht seine "ethisch recht gut vertretbaren" Beutekisten mit Überraschungseiern

Verfasst: 20.06.2019 16:18
von zappaisticated
PickleRick hat geschrieben:
20.06.2019 16:12
Weiß EA, dass Überraschungseier in den USA verboten sind?
[…]
AFAIK nicht mehr, nachdem sie das Produkt angepasst haben. Das Verbot bezog sich auf verschluckbare Kleinteile. Aber da findet sich gewiss auch ein Gag :lol:

Ansonsten ... :roll: Denen ist wohl nichts zu peinlich.

Re: Electronic Arts: Vergleicht seine "ethisch recht gut vertretbaren" Beutekisten mit Überraschungseiern

Verfasst: 20.06.2019 16:20
von -=Ramirez=-
Sindri hat geschrieben:
20.06.2019 15:56
"Wir denken, dass die Art der Umsetzung, mit der wir diese Mechaniken implementiert haben - und FIFA ist natürlich unser großes Beispiel, unser FIFA Ultimate Team und unsere entsprechenden Packs - tatsächlich ehtisch recht gut vertretbar, spaßig und unterhaltsam für die Leute ist.
:lol: :lach: :cheer:

"Ein bisschen Spaß ist immer drin."
"Spiel, Spannung, Spaß und Schei...ich meine Schokolade!"

EA, danke für den Lacher.
20 Packs kaufen und dann nur Wertlose Spieler bekommen ist doch Spaßig...... Weis gar nicht was ihr alle habt.


Mal ernsthaft:
Es ist unglaublich wie weit sich solche Firmen wie EA mittlerweile von der Realität entfernt haben. Wenn ich mir in einem Spiel was kaufe, dann will ich mich verbessern und nicht mit 99%iger Wahrschinlichkeit wertlosen Plunder bekommen mit dem ich absolut nichts anfangen kann.
In diesen Packs, Lootboxen, Überraschungseiern, oder wie auch immer das jetzt genannt wird, ist total zufälliges Zeug drinn. Man weis nicht was man sich da kauft und genau das ist das Problem.

Wie jemand anderes schon gesagt hat, wer das kauft ist selbst drann Schuld und darf sich nicht beschweren.

Re: Electronic Arts: Vergleicht seine "ethisch recht gut vertretbaren" Beutekisten mit Überraschungseiern

Verfasst: 20.06.2019 16:24
von Todesglubsch
PickleRick hat geschrieben:
20.06.2019 16:12
Bring Nestlé bloß nicht auf Ideen!
Du meinst Ferrero. Nestle hat mit Ü-Eiern in Europa (noch) nichts zu tun.
Aber sonst haben sie fast überall ihre Finger drin.

btw um beim Ü-Ei zu bleiben:
Stimmt schon. Lootboxen sind wie die Eier: Früher waren tolle Sachen drin. Doch mittlerweile sind sie Geldmacherei mit billigem Plastikzeug drin, sowie überteuerten Super-Eiern (die riesigen Dinger zu Ostern und Weihnachten) in denen noch mehr Billigschund drin ist.

Der Vergleich passt echt.

Re: Electronic Arts: Vergleicht seine "ethisch recht gut vertretbaren" Beutekisten mit Überraschungseiern

Verfasst: 20.06.2019 16:26
von Danny.
dass Ü-Eier in den USA verboten sind, geht auf ein Gesetz Anfang der 1900er zurück, nachdem in Süßigkeiten kein Spielzeug enthalten sein darf
daher wurde Kinder Joy entwickelt
die USA ist übrigens auch das Land, in dem man mancherorts Babys eine Besitzurkunde für einen Revolver ausstellen kann :mrgreen:

Re: Electronic Arts: Vergleicht seine "ethisch recht gut vertretbaren" Beutekisten mit Überraschungseiern

Verfasst: 20.06.2019 16:42
von Klemmer
-=Ramirez=- hat geschrieben:
20.06.2019 16:20
Wie jemand anderes schon gesagt hat, wer das kauft ist selbst drann Schuld und darf sich nicht beschweren.
Das Problem daran sind auch eher die Leute die sich nicht beschweren, weil sie nicht verstehen was sie da tun. Stichwort Kinder und Jugendliche...und Menschen die Anfällig auf Glückspiel jeglicher Art sind...

Und genau das ist das richtig räudige an der ganzen Lootboxmasche.