Borderlands 3: "Review-Bombing" als Protest gegen die Zeitexklusivität im Epic Games Store

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 22919
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands 3: "Review-Bombing" als Protest gegen die Zeitexklusivität im Epic Games Store

Beitrag von Kajetan » 12.09.2019 13:37

Gonzo2028 hat geschrieben:
12.09.2019 13:21
Valve verlangt u.a. 30% vom Preis! Das ist eine ganz schöne Hausnummer.
Genau, Valve bietet dafür auch überhaupt nix ...

Wenn ein Entwickler alles selber machen wollen würde, was über Steam möglich ist, würde er nicht nur 30% vom Umsatz abgeben müssen, sondern mindestens 70-80%. Nicht ohne Grund war Steam für Entwickler wie Jeff Vogel von Spiderweb Games, der sich als Indie seit den 1990ern durchschlägt und der früher alles selber machen musste, weil es nichts vergleichbares gab, ein Gottesgeschenk.

Diese Klage, dass 30% ja eine Unverschämtheit seien, kommt nur von Leuten, die ganz bewusst lügen, wie Tim Sweeney, oder von Leuten, die keine Ahnung davon haben, wie man Software verkauft. Software entwickeln ist nämlich pipieinfach. Die Probleme fangen erst an, wenn man Geld dafür haben will.
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Benutzeravatar
dOpesen
Beiträge: 14541
Registriert: 21.04.2006 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands 3: "Review-Bombing" als Protest gegen die Zeitexklusivität im Epic Games Store

Beitrag von dOpesen » 12.09.2019 13:43

Gonzo2028 hat geschrieben:
12.09.2019 13:21
Valve verlangt u.a. 30% vom Preis! Das ist eine ganz schöne Hausnummer.
wenn du als entwickler auf steam umtriebig wärest, würdest du wissen, dass du dir als entwickler keys für lau generieren und die in eigenregie verticken kannst wie du lustig bist, sprich dir gehören 100% des keysverkaufes und du hast dennoch den kompletten background und service von steam.

die bis zu 30% kommen nur zu trage wenn dein spiel über den steamshop verkauft wird, weil dann profitierst du von steams reichweite und dem ganzen "unsicheren" zahlungsverkehr inkl. mahnung etc, was steam dann halt an der backe hat.

aber gut, anscheinend geht es hier wirklich nur um epic marketing, viel erfolg.

greetingz
dOpesen has quit IRC (Connection reset by beer)

Benutzeravatar
Peter__Piper
Beiträge: 5444
Registriert: 16.11.2009 01:34
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands 3: "Review-Bombing" als Protest gegen die Zeitexklusivität im Epic Games Store

Beitrag von Peter__Piper » 12.09.2019 13:55

Gonzo2028 hat geschrieben:
12.09.2019 13:26
Peter__Piper hat geschrieben:
12.09.2019 12:44
Gonzo2028 hat geschrieben:
12.09.2019 12:32
...Rei in der Tube...
:lach:
Unterlasse es, Dinge mit meinem Namen zu zitieren die ich so nie gesagt habe. Das ist schlechter Stil!
Es gibt da so einen kleinen Pfeil neben dem Zitat, der auf dein Originalzitat linkt.
Also mach dir mal nicht ins Hemd wegen so einem kleinem Scherz - die Quellenangabe ist immer noch gegeben.

Ich halte deinen Werbetext übrigens noch für einen viel schlechteren Stil ;) (So ganz ohne Ausrufezeichen )

Gonzo2028
Beiträge: 20
Registriert: 12.09.2019 12:23
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands 3: "Review-Bombing" als Protest gegen die Zeitexklusivität im Epic Games Store

Beitrag von Gonzo2028 » 12.09.2019 14:03

Als wenn sich die kritik nur um die 30% dreht. Es geht auch darum das viele Innovationen die der Zeit entsprächen von Steam nicht geliefert werden, obwohl sich viele Spiele-Studios das so wünschen würden. BL3 ist ja nun bei weitem nicht der erst Titel der nicht oder zumindest zeitweise nicht auf Steam erscheint. Genau aus diesen Gründen. Man muss sich doch nur die Reaktionen auf Bugs in den Steam-Foren anschauen, oder die Tatsache das man Spiele nicht wirklcih weiter verkaufen kann. Beim Epic-Store wurde mir gestern als erstes angezeigt, das ich 14 Tage Rückgaberecht habe. In der Zeit könnte ich den Titel durchspielen und es zurück geben. Das hätten sie nicht so prominent bewerben müssen, für mich als Kunden ist das aber eine super Hintergrundinfo.
Wer behauptet dass die Entwicklung eines Spieles wenig Arbeit oder einfach ist, hat noch nie programmiert! Das ist dermaßen an der Realität vorbei, da fehlen mir wirklich die Worte.

https://www.polygon.com/2018/10/19/1795 ... ng-reviews

und so weiter.

Im Retailmarkt sind Margen um 25% üblich. Plus das z.B. Saturn Ausstellungsfläche, Mitarbeiter und Beratung sowie Support anbietet. 5% weniger als Steam bei viel höheren Kosten. Ein wenig Mathematik und man sieht wie ungerade das Verhältnis ist. Wie gesagt, die Marge ist nur ein kleiner Teil der Kritik, die meisten Probleme haben die Entwickler mit fehlenden Features da sich Steam sehr auf seiner Monopolstellung ausruht. In Sachen Linux hingegen passiert viel, Steam hat Entwickler abgestellt die Wine geforked haben und weiterentwickeln sodass man inzwischen unter Linux Windows Spiele spielen kann die auf Windows 10 nicht mehr laufen, unter Linux hingegen problemlos.

Letztlich ist mir die Diskussion aber auch zu bieder. Es ist nur ein Game, wer Windows nutzt hat immer jede Menge Schrott installiert, da kommt es auf ein Tool mehr oder weniger auch nicht mehr an.

Gonzo2028
Beiträge: 20
Registriert: 12.09.2019 12:23
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands 3: "Review-Bombing" als Protest gegen die Zeitexklusivität im Epic Games Store

Beitrag von Gonzo2028 » 12.09.2019 14:05

Peter__Piper hat geschrieben:
12.09.2019 13:55
Gonzo2028 hat geschrieben:
12.09.2019 13:26
Peter__Piper hat geschrieben:
12.09.2019 12:44


:lach:
Unterlasse es, Dinge mit meinem Namen zu zitieren die ich so nie gesagt habe. Das ist schlechter Stil!
Es gibt da so einen kleinen Pfeil neben dem Zitat, der auf dein Originalzitat linkt.
Also mach dir mal nicht ins Hemd wegen so einem kleinem Scherz - die Quellenangabe ist immer noch gegeben.

Ich halte deinen Werbetext übrigens noch für einen viel schlechteren Stil ;) (So ganz ohne Ausrufezeichen )
Warum unterstellst du mir einen Werbetext? Das ist lächerlich! Ob mir deine Zitate als Scherz taugen überlässt du mir. Falsche Zitate sind scheiße, editiert das und zwar zügig, weil sowas lasse ich mir nicht gefallen. Was seid ihr eigentlich für Leute? Da meldet man sich an um zu schauen wer sich ggf. als Mitzocker für BL3 eignet, vertritt eine Meinung und ihr habt nichts besseres zu tun als eine Verschwörung zu wittern? Sind wir hier bei den Flacherdlern oder was? Das ist lächerlich.

Benutzeravatar
Peter__Piper
Beiträge: 5444
Registriert: 16.11.2009 01:34
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands 3: "Review-Bombing" als Protest gegen die Zeitexklusivität im Epic Games Store

Beitrag von Peter__Piper » 12.09.2019 14:08

Gonzo2028 hat geschrieben:
12.09.2019 14:03
Als wenn sich die kritik nur um die 30% dreht. Es geht auch darum das viele Innovationen die der Zeit entsprächen von Steam nicht geliefert werden, obwohl sich viele Spiele-Studios das so wünschen würden. BL3 ist ja nun bei weitem nicht der erst Titel der nicht oder zumindest zeitweise nicht auf Steam erscheint. Genau aus diesen Gründen. Man muss sich doch nur die Reaktionen auf Bugs in den Steam-Foren anschauen, oder die Tatsache das man Spiele nicht wirklcih weiter verkaufen kann. Beim Epic-Store wurde mir gestern als erstes angezeigt, das ich 14 Tage Rückgaberecht habe. In der Zeit könnte ich den Titel durchspielen und es zurück geben. Das hätten sie nicht so prominent bewerben müssen, für mich als Kunden ist das aber eine super Hintergrundinfo.
Wer behauptet dass die Entwicklung eines Spieles wenig Arbeit oder einfach ist, hat noch nie programmiert! Das ist dermaßen an der Realität vorbei, da fehlen mir wirklich die Worte.

https://www.polygon.com/2018/10/19/1795 ... ng-reviews

und so weiter.

Im Retailmarkt sind Margen um 25% üblich. Plus das z.B. Saturn Ausstellungsfläche, Mitarbeiter und Beratung sowie Support anbietet. 5% weniger als Steam bei viel höheren Kosten. Ein wenig Mathematik und man sieht wie ungerade das Verhältnis ist. Wie gesagt, die Marge ist nur ein kleiner Teil der Kritik, die meisten Probleme haben die Entwickler mit fehlenden Features da sich Steam sehr auf seiner Monopolstellung ausruht. In Sachen Linux hingegen passiert viel, Steam hat Entwickler abgestellt die Wine geforked haben und weiterentwickeln sodass man inzwischen unter Linux Windows Spiele spielen kann die auf Windows 10 nicht mehr laufen, unter Linux hingegen problemlos.

Letztlich ist mir die Diskussion aber auch zu bieder. Es ist nur ein Game, wer Windows nutzt hat immer jede Menge Schrott installiert, da kommt es auf ein Tool mehr oder weniger auch nicht mehr an.
:lol: :lol:
Das wird ja immer besser.
Ich hab grad, dank dir, meinen Kakao vor Lachen über den Schreibtisch verteilt.
Welche Innovationen liefert Epic denn derer sich Steam verweigert ?
Oder sprichst du von der "Innovation" Geld für Exklusivität zu bezahlen ?

Übrigens hab ich bei Ubi von Retailmargen von 45 % gelesen, entgegen 30 % bei Digital.
Also wie kommst du auf deine 25 % ?
Und bitte mit Quellenangaben - weißt ja, schlechter Stil und so ;)
Zuletzt geändert von Peter__Piper am 12.09.2019 14:14, insgesamt 1-mal geändert.

Gonzo2028
Beiträge: 20
Registriert: 12.09.2019 12:23
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands 3: "Review-Bombing" als Protest gegen die Zeitexklusivität im Epic Games Store

Beitrag von Gonzo2028 » 12.09.2019 14:10

Erwartest du von einem Store wirklich das er mit Start von Ende 2018 und knapp 2 Dekaden Rückstand und viel weniger Umsatz und Menpower mal eben die Funktionen von Steam nachgebaut hat? Schon mal ein paar Zeilen Code geschrieben? Soweit mir bekannt nehmen sie auf die Wünsche der Leute Rücksicht und planen diese umzusetzen, bei Steam wirst du als Entwickler gerne mal allein gelassen, außer du bist ein ganz ganz großer Player.

Bei gesundem Wettbewerb profitiert am Ende immer der User. Aber einige scheinen wohl rund um die Uhr im Keller vorm Rechner zu hocken, anders kann ich mir diesen begrenzten Horizont und den Umgang mit neuen Usern nicht erklären.

Benutzeravatar
Peter__Piper
Beiträge: 5444
Registriert: 16.11.2009 01:34
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands 3: "Review-Bombing" als Protest gegen die Zeitexklusivität im Epic Games Store

Beitrag von Peter__Piper » 12.09.2019 14:16

Gonzo2028 hat geschrieben:
12.09.2019 14:10
Erwartest du von einem Store wirklich das er mit Start von Ende 2018 und knapp 2 Dekaden Rückstand und viel weniger Umsatz und Menpower mal eben die Funktionen von Steam nachgebaut hat? Schon mal ein paar Zeilen Code geschrieben? Soweit mir bekannt nehmen sie auf die Wünsche der Leute Rücksicht und planen diese umzusetzen, bei Steam wirst du als Entwickler gerne mal allein gelassen, außer du bist ein ganz ganz großer Player.

Bei gesundem Wettbewerb profitiert am Ende immer der User. Aber einige scheinen wohl rund um die Uhr im Keller vorm Rechner zu hocken, anders kann ich mir diesen begrenzten Horizont und den Umgang mit neuen Usern nicht erklären.
Irgendwie beantwortest das nicht meine Frage nach deiner ominösen "Innovation" ?
Also hau doch mal raus :man_tipping_hand:

Übrigens ist, mein Fett hervorgehobenes in deinem Zitat, genau das Problem.
Die Zusatzzahlungen für die Exklusivität von Epic torpedieren einen gesunden Wettbewerb.
Oder sag mir doch mal wer bei B3 die Konkurenz zu Epic ist ?
Zuletzt geändert von Peter__Piper am 12.09.2019 14:24, insgesamt 1-mal geändert.

Gonzo2028
Beiträge: 20
Registriert: 12.09.2019 12:23
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands 3: "Review-Bombing" als Protest gegen die Zeitexklusivität im Epic Games Store

Beitrag von Gonzo2028 » 12.09.2019 14:22

Als Entwickler gibt es diverse Dinge die bei Steam noch auf dem Stand von Annotobak sind. Zum Beispiel der Valve-Matchmaker der eben nicht für jedes Genre gut geeignet ist, sich aber seit Ewigkeiten nicht weiterentwickelt.

Wenn du Betas und Alphas testest ist auch die Umstellung zwischen beiden Versionen suboptimal.

Wenn ich Opt-In in meine Alpha gehe, gebe ich mein Passwort ein und dann wird es heruntergeladen. Nun kann ich die Alpha/Beta testen. Wenn ich nun zurück möchte, muss ich es wieder auswählen und wieder entsteht ein Download und ich muss warten. Solche Dinge und viele weitere gibt es wo Entwickler seit langer Zeit Fortschritte fordern die aber nicht kommmen wegen der Monopolstellung. Wenn mehr Entwickler zu anderen Stores gehen wird Valve gezwungen Steam besser zu machen.

Erste Reaktionen seitens Steam gab es ja bereits. Nicht besonders viel, aber mal ein erster Schritt. Entziehst du denen die Kohle müssen sie investieren. Gibt es keine Konkurrenz, gibt es auch kaum Innovationen, sondern man melkt fleißig die Cashcow und ab dafür.


Wikipedia:
Reaktionen
Der Epic Games Store wurde einige Tage, nachdem Valve eine Änderung der Gewinnbeteiligung von Steam bekannt gegeben hatte, angekündigt. Die Einnahmen von Valve sollten von 30 % auf 25 % reduziert werden, nachdem ein Spiel mehr als 10 Millionen US-Dollar eingebracht hatte und auf 20 % nach 50 Millionen US-Dollar.[13] Mehrere Indie-Spieleentwickler äußerten Bedenken, dass diese Änderung dazu gedacht war, größere AAA-Entwickler und Publisher zu halten und wenig zu tun, um kleinere Entwickler zu unterstützen.[14] Als der Epic Games Store angekündigt wurde, sahen etliche Journalisten ihn als potenziell gefährlich für das aktuelle Modell von Steam.[15][16] Einige Entwickler haben bereits Pläne angekündigt, Spiele, die sie über Steam veröffentlichen wollten, jetzt ausschließlich über den Epic Games Store zu veröffentlichen oder Zeit-Exklusivität für die Plattform von Epic zu haben, bevor sie auf anderen Diensten erscheinen.[17][18]


Benutzeravatar
Peter__Piper
Beiträge: 5444
Registriert: 16.11.2009 01:34
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands 3: "Review-Bombing" als Protest gegen die Zeitexklusivität im Epic Games Store

Beitrag von Peter__Piper » 12.09.2019 14:31

Gonzo2028 hat geschrieben:
12.09.2019 14:22
Als Entwickler gibt es diverse Dinge die bei Steam noch auf dem Stand von Annotobak sind. Zum Beispiel der Valve-Matchmaker der eben nicht für jedes Genre gut geeignet ist, sich aber seit Ewigkeiten nicht weiterentwickelt.

Wenn du Betas und Alphas testest ist auch die Umstellung zwischen beiden Versionen suboptimal.

Wenn ich Opt-In in meine Alpha gehe, gebe ich mein Passwort ein und dann wird es heruntergeladen. Nun kann ich die Alpha/Beta testen. Wenn ich nun zurück möchte, muss ich es wieder auswählen und wieder entsteht ein Download und ich muss warten. Solche Dinge und viele weitere gibt es wo Entwickler seit langer Zeit Fortschritte fordern die aber nicht kommmen wegen der Monopolstellung. Wenn mehr Entwickler zu anderen Stores gehen wird Valve gezwungen Steam besser zu machen.

Erste Reaktionen seitens Steam gab es ja bereits. Nicht besonders viel, aber mal ein erster Schritt. Entziehst du denen die Kohle müssen sie investieren. Gibt es keine Konkurrenz, gibt es auch kaum Innovationen, sondern man melkt fleißig die Cashcow und ab dafür.


Wikipedia:
Reaktionen
Der Epic Games Store wurde einige Tage, nachdem Valve eine Änderung der Gewinnbeteiligung von Steam bekannt gegeben hatte, angekündigt. Die Einnahmen von Valve sollten von 30 % auf 25 % reduziert werden, nachdem ein Spiel mehr als 10 Millionen US-Dollar eingebracht hatte und auf 20 % nach 50 Millionen US-Dollar.[13] Mehrere Indie-Spieleentwickler äußerten Bedenken, dass diese Änderung dazu gedacht war, größere AAA-Entwickler und Publisher zu halten und wenig zu tun, um kleinere Entwickler zu unterstützen.[14] Als der Epic Games Store angekündigt wurde, sahen etliche Journalisten ihn als potenziell gefährlich für das aktuelle Modell von Steam.[15][16] Einige Entwickler haben bereits Pläne angekündigt, Spiele, die sie über Steam veröffentlichen wollten, jetzt ausschließlich über den Epic Games Store zu veröffentlichen oder Zeit-Exklusivität für die Plattform von Epic zu haben, bevor sie auf anderen Diensten erscheinen.[17][18]
Das ist doch mal was handfestes - danke dafür.
Aber wieso musst du das immer wieder downloaden ?
Kannst du nicht einfach einen anderen Pfad wählen ,und einfach nur das Verzeichniss bei Steam ändern ?
Und dann switcht du einfach immer zwischen den Versionen - ist doch für den Ottonormaluser auch problemlos möglich.
Oder missverstehe ich da jetzt etwas ? :thinking:
Also ich lese da nix davon das der Retailhändler ledeglich 25 % einstreicht :Kratz:
Nur davon das der Enduser sich nicht sonderlich viel Gedanken darum macht.

Gonzo2028
Beiträge: 20
Registriert: 12.09.2019 12:23
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands 3: "Review-Bombing" als Protest gegen die Zeitexklusivität im Epic Games Store

Beitrag von Gonzo2028 » 12.09.2019 14:34

rechtsklick auf die steam-app dann oben der reiter "betas" oder so ähnlich (kann gerade nicht nachsehen) und nach Passwort-Eingabe erhalte ich ein Dropdown mit weiteren Funktionen. Ich muss also hin- und herschalten wenn ich dann mal online was machen will was natürlich mit meiner höheren Beta/Alpha nicht funktioniert, sondern nur im Rahmen der Tester. Das ist nur einer von vielen Dingen. Google einfach mal "Entwickler Kritik Steam" es gibt viele Kritiken und Konkurrenz wird dafür sorgen das beide Plattformen besser werden. Epic wird aufholen und den genervten Entwicklern das liefern was sie wollen und Steam wird nachziehen müssen, sonst verlieren sie Marktanteile. Als User haben wir dann mehrere Stores profitieren letztlich aber. Als Argument das Daten nach China übermittelt werden wo man gesichert weiß das die NSA eine Hintertür in Steam hat ist auch albern oder?


Edit: Ich habe auch nicht behauptet das unter dem Link die Info zu finden ist. Wenn man den Markt kennt, weiß man das. Ich bin unternehmerisch tätig schon 15 Jahre selbstständig ich interessiere mich auch für solche Fragen wenn man sich mal mit Verkäufern und Filialleitern unterhält. Wenn du googlest wirst du die Margen im Retailmarkt sicher irgendwo finden. Die Leute haben Personal, Stellfläche, Beratung sowie Logistik zu meistern. Steam lediglich den Download und die Infastruktur, die aber auch nicht jedem Entwickler etwas bringt oder für jeden gleich viel Wert ist.

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 9487
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands 3: "Review-Bombing" als Protest gegen die Zeitexklusivität im Epic Games Store

Beitrag von SethSteiner » 12.09.2019 14:44

Gonzo2028 hat geschrieben:
12.09.2019 14:10
Erwartest du von einem Store wirklich das er mit Start von Ende 2018 und knapp 2 Dekaden Rückstand und viel weniger Umsatz und Menpower mal eben die Funktionen von Steam nachgebaut hat? Schon mal ein paar Zeilen Code geschrieben? Soweit mir bekannt nehmen sie auf die Wünsche der Leute Rücksicht und planen diese umzusetzen, bei Steam wirst du als Entwickler gerne mal allein gelassen, außer du bist ein ganz ganz großer Player.

Bei gesundem Wettbewerb profitiert am Ende immer der User. Aber einige scheinen wohl rund um die Uhr im Keller vorm Rechner zu hocken, anders kann ich mir diesen begrenzten Horizont und den Umgang mit neuen Usern nicht erklären.
Nur gibt es keinen gesunden Wettbewerb, wenn jemand dafür bezahlt, dass er keine Konkurrenz hat.

Ansonsten LOLOLOLOLOL Epic mit Milliarden in der Hinterhand, die den Launcher schon seit Jahren (!) haben und alles was damit zusammenhängt, hat nicht mal einen Warenkorb. Oder Rezensionen. Wer neu auf einen Markt kommt, profitiert von allen Entwicklungen auf eben jenem Markt. Dieses Gewäsch von wegen "ja die sind noch neu", ist eben das, reines Gewäsch. Natürlich könnten sie ALLES von Anfang an liefern, sie könnten einen Workshop anbieten, Linux Support, es gibt nichts was sie nicht einfach kopieren könnten. Muss man aber halt auch wollen und ja das kostet doch tatsächlich Geld.

Ansonsten ist diese ganze Geschichte um den Cut eine von Epic ziemlich smart initiierte Kampagne. Konsumenten lassen sich damit zu eigenen Verteidigungskräften machen, weil sie anstatt ihre eigenen Interessen zu verteidigen einen Feldzug für die Interessen von Unternehmen führen. Dass das mit dem Cut eine komplexere Geschichte ist, wird da geflissentlich genauso ignoriert wie dass man sich zum Handlanger machen lässt.

Gonzo2028
Beiträge: 20
Registriert: 12.09.2019 12:23
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands 3: "Review-Bombing" als Protest gegen die Zeitexklusivität im Epic Games Store

Beitrag von Gonzo2028 » 12.09.2019 14:51

Sehe ich anders. Es gibt keinen gesunden Wettbewerb weil Steam ein Monopol hat. Wie willst du Spielehersteller überzeugen zu dir zu kommen, wenn mehr als 80% der Verkäuft über Steam laufen? Um so spät überhaupt einen Fuß in den Markt zu bekommen musst du das oder ähnliche Dinge tun. Der Epic Game Store wurde im Dezember 2018 gestartet, wenn ich richtig recherchiert habe. In einem Jahr kannst du das nicht entwickeln, das hat mit Geld nichts zu tun. Dahinter stecken Prozesse, du musst Leute einstellen, einarbeiten, brauchst Test-Teams und auch Entwickler-Studios usw. Steam hat einfach ein Monopol das nur sehr sehr schwer zu brechen ist. Stünde der Markt 50:50 dann sähe die Sache anders aus.

Deine Marketingfantasien in allen Ehren, aber das ist gefährliches Halbwissen. Ich bin abseits der Rennsimulation und 1-2 Spielen nicht im Internet auf Spieleseite oder sonstwie in der Branche unterwegs. Das Marketing erreicht mich somit gar nicht. Ich habe null von dem Theater mitbekommen, verbringe meine Zeit fast nur mit der Arbeit und nur im Rahmen von BL3 welches ich mir gestern Abend nach 22:00 Uhr gekauft habe habe ich mir ein Bild gemacht. Steam kenne ich, aus Usersicht und Entwickler-Sicht. Der Rest entspricht meiner freien Meinung ohne beeinflusst zu sein. Erst als ich BL3 trotz Release nicht im Steam-Store fand began ich mir ein Bild zu machen.

Benutzeravatar
Peter__Piper
Beiträge: 5444
Registriert: 16.11.2009 01:34
Persönliche Nachricht:

Re: Borderlands 3: "Review-Bombing" als Protest gegen die Zeitexklusivität im Epic Games Store

Beitrag von Peter__Piper » 12.09.2019 14:54

Gonzo2028 hat geschrieben:
12.09.2019 14:34
rechtsklick auf die steam-app dann oben der reiter "betas" oder so ähnlich (kann gerade nicht nachsehen) und nach Passwort-Eingabe erhalte ich ein Dropdown mit weiteren Funktionen. Ich muss also hin- und herschalten wenn ich dann mal online was machen will was natürlich mit meiner höheren Beta/Alpha nicht funktioniert, sondern nur im Rahmen der Tester. Das ist nur einer von vielen Dingen. Google einfach mal "Entwickler Kritik Steam" es gibt viele Kritiken und Konkurrenz wird dafür sorgen das beide Plattformen besser werden. Epic wird aufholen und den genervten Entwicklern das liefern was sie wollen und Steam wird nachziehen müssen, sonst verlieren sie Marktanteile. Als User haben wir dann mehrere Stores profitieren letztlich aber. Als Argument das Daten nach China übermittelt werden wo man gesichert weiß das die NSA eine Hintertür in Steam hat ist auch albern oder?
Ja, das schon klar. Ist ja bei EA Spielen ähnlich. Aber du kannst doch da Alpha X 0.15 exportieren.
Dann Alpha x 0.16 runterladen und wenn du wieder auf x0.15 willst einfach wieder das zuvor exportiere Archiv importieren :man_shrugging:
Oder hab ich da einen Denkfehler ?
Gonzo2028 hat geschrieben:
12.09.2019 14:34
Edit: Ich habe auch nicht behauptet das unter dem Link die Info zu finden ist. Wenn man den Markt kennt, weiß man das. Ich bin unternehmerisch tätig schon 15 Jahre selbstständig ich interessiere mich auch für solche Fragen wenn man sich mal mit Verkäufern und Filialleitern unterhält. Wenn du googlest wirst du die Margen im Retailmarkt sicher irgendwo finden. Die Leute haben Personal, Stellfläche, Beratung sowie Logistik zu meistern. Steam lediglich den Download und die Infastruktur, die aber auch nicht jedem Entwickler etwas bringt oder für jeden gleich viel Wert ist.
Ich googelte ja. Da kam als erstes die 45 % die Ubi an den Retailmarkt abgeben müsse, dagegen nur 30 % im Digitalmarkt.
Und genau deswegen,Personal,Stellfläche,Lagerung sagt mir mein gesunder Menschenverstand das die 25 % nicht ganz passen können ;)
Gonzo2028 hat geschrieben:
12.09.2019 14:51
Sehe ich anders. Es gibt keinen gesunden Wettbewerb weil Steam ein Monopol hat. Wie willst du Spielehersteller überzeugen zu dir zu kommen, wenn mehr als 80% der Verkäuft über Steam laufen? Um so spät überhaupt einen Fuß in den Markt zu bekommen musst du das oder ähnliche Dinge tun. Der Epic Game Store wurde im Dezember 2018 gestartet, wenn ich richtig recherchiert habe. In einem Jahr kannst du das nicht entwickeln, das hat mit Geld nichts zu tun. Dahinter stecken Prozesse, du musst Leute einstellen, einarbeiten, brauchst Test-Teams und auch Entwickler-Studios usw. Steam hat einfach ein Monopol das nur sehr sehr schwer zu brechen ist. Stünde der Markt 50:50 dann sähe die Sache anders aus.

Naja, du hast doch schon einen Punkt genannt...
Besseren Workspace für die Entwickler schaffen.
Wenn Steam so viele Fehler hat und sich nicht weiterentwickelt, müsste es doch ein leichtes sein einen besseren Shop auf die Beine zu stellen der genau diese Baustellen angeht = Profit :man_tipping_hand:

Gegenfrage:
Was genau erreicht Epic den damit das sie für Exklusivität bezahlen ?
Wenn sie dadurch (die Exklusivität) keine Konkurrenz mehr zu befürchten brauchen, müssen sie sich doch auch nicht mehr anstrengen um die Sachen die du bemängelst zu beheben/besser zu machen.

Antworten