Nvidia: Pascal-Grafikchips für Notebooks vorgestellt; Leistung offenbar nur leicht unter Desktop-Karten wie der GTX 1080

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149385
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Nvidia: Pascal-Grafikchips für Notebooks vorgestellt; Leistung offenbar nur leicht unter Desktop-Karten wie der GTX 1080

Beitrag von 4P|BOT2 » 16.08.2016 11:43

Nvidia hat seine kommenden mobilen Pascal-Grafikchips enthüllt, also die Notebook-Pendants zu den Grafikkarten Geforce GTX 1080, GTX 1070 und GTX 1060. Die mobilen Versionen verzichten diesmal auf das M-Suffix und erscheinen unter dem gleichen Namen wie ihre "ausgewachsenen" Exemplare, was offenbar Gleichwertigkeit symbolisieren soll. Die für verschiedene Notebooks der Partner-Hersteller geplanten...

Hier geht es zur News Nvidia: Pascal-Grafikchips für Notebooks vorgestellt; Leistung offenbar nur leicht unter Desktop-Karten wie der GTX 1080

Benutzeravatar
MrLetiso
Beiträge: 6172
Registriert: 21.11.2005 11:56
Persönliche Nachricht:

Re: Nvidia: Pascal-Grafikchips für Notebooks vorgestellt; Leistung offenbar nur leicht unter Desktop-Karten wie der GTX

Beitrag von MrLetiso » 16.08.2016 11:55

Das klingt ziemlich gut. Die 50 MHz kann man verknusen in Anbetracht der Tatsache, dass wir von Notebooks reden und in welchen MHz-Bereichen wir uns hier eigentlich bewegen.

Benutzeravatar
Temeter 
Beiträge: 15278
Registriert: 06.06.2007 17:19
Persönliche Nachricht:

Re: Nvidia: Pascal-Grafikchips für Notebooks vorgestellt; Leistung offenbar nur leicht unter Desktop-Karten wie der GTX

Beitrag von Temeter  » 16.08.2016 12:06

Während es gut klingt, bleibt die Frage nach dem Preis und was für CPUs drangebaut werden. Hitzeentwicklung wäre auch wichtig, heutige Laptops haben erbärmlich kurze Lebensspannen, die durch Schwachsinn wie Plastikschrauben noch gerne künstlich verkleinert wird.

Benutzeravatar
dOpesen
Beiträge: 14193
Registriert: 21.04.2006 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Nvidia: Pascal-Grafikchips für Notebooks vorgestellt; Leistung offenbar nur leicht unter Desktop-Karten wie der GTX

Beitrag von dOpesen » 16.08.2016 12:08

wenn man die leise und kühl verpackt bekommt, wie zb. in asus republic of gamers serie, könnte so nen laptop recht interessant werden, in 3 - 4 jahren, denn ich zahl doch keine 1500,- euro, wenn man damit mal hinkommt.

greetingz
dOpesen has quit IRC (Connection reset by beer)

hoschme
Beiträge: 182
Registriert: 12.04.2014 17:23
Persönliche Nachricht:

Re: Nvidia: Pascal-Grafikchips für Notebooks vorgestellt; Leistung offenbar nur leicht unter Desktop-Karten wie der GTX

Beitrag von hoschme » 16.08.2016 12:25

MrLetiso hat geschrieben:Das klingt ziemlich gut. Die 50 MHz kann man verknusen in Anbetracht der Tatsache, dass wir von Notebooks reden und in welchen MHz-Bereichen wir uns hier eigentlich bewegen.
Die 50MHz unterschied beim Baseclock kann man sich ja getrost in die Haare schmieren. Der wesentlich größere Unterschied wird sich beim Boost zeigen. Die Pascal karten Boosten ja selbständig entsprechend dem Spielraum der GPU Temp. So rennt meine GTX 1070 Strix selbständig bei 1800MHz ohne das ich manuell den Takt bearbeite. Mit OC sind locker 2GHz drinne. Die Boost Clock's der Notebook GPU's werden entsprechend der geringeren Kühlleistung wesentlich stärker limitiert sein.

Benutzeravatar
Arkatrex
Beiträge: 1952
Registriert: 07.12.2010 07:35
Persönliche Nachricht:

Re: Nvidia: Pascal-Grafikchips für Notebooks vorgestellt; Leistung offenbar nur leicht unter Desktop-Karten wie der GTX

Beitrag von Arkatrex » 16.08.2016 13:35

Finde ich sehr gut. Endlich profitieren die Notebooks richtig von der neuen Architektur. Habe zwar schon selber drei Gaming Notebooks besessen (900€ / 1800€ / 2700 €; allesamt von Schenker / MySN / Edit: das letzte Notebook hatte eine 485 GTX, so zur Zeitspanne und wird derzeit immer noch von meiner Frau genutzt), aber so richtig kamen sie verständlicherweise nie an die Desktop Leistungen heran, auch wenn das letzte doch drei Jahre mit aktuellen Spielen sehr gut funktioniert hat.

Ist aber schon ein Weilchen her, mein Desktop hat mir danach treue und auf lange Sicht auch günstige Dienste geleistet.
Habe dort dann auch ein wenig herumkonfiguriert, das High End Book mit 17" Full HD non Glare IPS (auf Wunsch auf 4K non Glare IPS) kommt auf Sage und Schreibe 6400€ (*hust* habe auch etwas übertrieben.. 32 GB Speicher, 3 x 1TB Samsung SSD, Core I7 6400 sowie 2 x GTX 1080).

Die Standardgeräte mit einer 1070 und nennen wir es "Consumer" Ausführung liegen so zwischen 1600-2000€. Je nach 15" oder 17" Variante.

Denke mal das wird auch der Preis sein wo sich die restlichen Geräte einpendeln werden (ASUS & Co).

Trotzdem gefällt mir die Entwicklung, mein Verlangen nach einem Gaming Notebook dieser Größenordnung lässt mich schon wieder Schwach werden. (Nein! Bleib Stark! :mrgreen: )
Bild
Bild

GrinderFX
Beiträge: 1916
Registriert: 14.05.2006 15:54
Persönliche Nachricht:

Re: Nvidia: Pascal-Grafikchips für Notebooks vorgestellt; Leistung offenbar nur leicht unter Desktop-Karten wie der GTX

Beitrag von GrinderFX » 16.08.2016 14:43

Für mich sind diese Teile immer noch unbrauchbar.
Über die miese Akkulaufzeit kann ich ja noch hinwegsehen, dazu aber das abartige Gewicht und in Kombination mit der Herdplatte, wo sich dadurch die Lackierung ablöst weil man bei der Benutzung so schwitzt und den abartigen Hubschrauberlüftergeräuschen, damit komm ich gar nicht klar.

Benutzeravatar
Arkatrex
Beiträge: 1952
Registriert: 07.12.2010 07:35
Persönliche Nachricht:

Re: Nvidia: Pascal-Grafikchips für Notebooks vorgestellt; Leistung offenbar nur leicht unter Desktop-Karten wie der GTX

Beitrag von Arkatrex » 16.08.2016 14:55

GrinderFX hat geschrieben:Für mich sind diese Teile immer noch unbrauchbar.
Über die miese Akkulaufzeit kann ich ja noch hinwegsehen, dazu aber das abartige Gewicht und in Kombination mit der Herdplatte, wo sich dadurch die Lackierung ablöst weil man bei der Benutzung so schwitzt und den abartigen Hubschrauberlüftergeräuschen, damit komm ich gar nicht klar.
Notebook Systeme dieser Klasse sind Desktop Replacements und nicht dafür gedacht die Leistung unterwegs auf den Knien abzurufen.

Das sollte eigentlich klar sein. Es gibt viele Gründe diese anstelle eines normalen Desktops zu benutzen. Platz- und Stromersparnis sind nur zwei davon.
Bild
Bild

ronny_83
Beiträge: 8363
Registriert: 18.02.2007 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Nvidia: Pascal-Grafikchips für Notebooks vorgestellt; Leistung offenbar nur leicht unter Desktop-Karten wie der GTX

Beitrag von ronny_83 » 16.08.2016 15:09

Arkatrex hat geschrieben:Das sollte eigentlich klar sein. Es gibt viele Gründe diese anstelle eines normalen Desktops zu benutzen. Platz- und Stromersparnis sind nur zwei davon.
Stromersparnis ist ja irrelevant, dafür, dass man wahrscheinlich mind. 5 Jahre braucht, um den enormen Preis eines Gaming-Laptops gegenüber eines Desktops wieder zu amortisieren.

Die einzige Rechtfertigung, die ich bei Gaming-Notebooks sehe ist, dass man ggf. damit arbeitet und viel unterwegs ist oder das Teil überall mit hinnehmen will. Wenn man damit nur Zuhause auf dem Sofa hockt, gibt es ja genug andere Alternativen.

GrinderFX
Beiträge: 1916
Registriert: 14.05.2006 15:54
Persönliche Nachricht:

Re: Nvidia: Pascal-Grafikchips für Notebooks vorgestellt; Leistung offenbar nur leicht unter Desktop-Karten wie der GTX

Beitrag von GrinderFX » 16.08.2016 15:39

Arkatrex hat geschrieben:
GrinderFX hat geschrieben:Für mich sind diese Teile immer noch unbrauchbar.
Über die miese Akkulaufzeit kann ich ja noch hinwegsehen, dazu aber das abartige Gewicht und in Kombination mit der Herdplatte, wo sich dadurch die Lackierung ablöst weil man bei der Benutzung so schwitzt und den abartigen Hubschrauberlüftergeräuschen, damit komm ich gar nicht klar.
Notebook Systeme dieser Klasse sind Desktop Replacements und nicht dafür gedacht die Leistung unterwegs auf den Knien abzurufen.

Das sollte eigentlich klar sein. Es gibt viele Gründe diese anstelle eines normalen Desktops zu benutzen. Platz- und Stromersparnis sind nur zwei davon.
Das würde aber nur eins von vielen Problemen lösen.
Laut sind die Teile immer noch wie die Hölle, als würde ich staubsagen und warm werden sie auch immer furchtbar.
Und lange halten sie deswegen auch nicht, die sterben alle früher oder später am Hitzetot.

johndoe1841603
Beiträge: 926
Registriert: 02.06.2016 16:57
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Nvidia: Pascal-Grafikchips für Notebooks vorgestellt; Leistung offenbar nur leicht unter Desktop-Karten wie der GTX

Beitrag von johndoe1841603 » 16.08.2016 15:54

Also mein acer nv7 ist max. so laut wie die ps4, wenn nicht leiser unter volllast. Allerdings ist das auch schon in die Jahre gekommen was graphik- und systemspeicher angeht.

So ein neues Ding würde mir direkt wieder ins Haus kommen, wenn die lautstärke stimmt und natürlich auch design und preis.

Benutzeravatar
Arkatrex
Beiträge: 1952
Registriert: 07.12.2010 07:35
Persönliche Nachricht:

Re: Nvidia: Pascal-Grafikchips für Notebooks vorgestellt; Leistung offenbar nur leicht unter Desktop-Karten wie der GTX

Beitrag von Arkatrex » 16.08.2016 16:01

GrinderFX hat geschrieben:
Arkatrex hat geschrieben:
GrinderFX hat geschrieben:Für mich sind diese Teile immer noch unbrauchbar.
Über die miese Akkulaufzeit kann ich ja noch hinwegsehen, dazu aber das abartige Gewicht und in Kombination mit der Herdplatte, wo sich dadurch die Lackierung ablöst weil man bei der Benutzung so schwitzt und den abartigen Hubschrauberlüftergeräuschen, damit komm ich gar nicht klar.
Notebook Systeme dieser Klasse sind Desktop Replacements und nicht dafür gedacht die Leistung unterwegs auf den Knien abzurufen.

Das sollte eigentlich klar sein. Es gibt viele Gründe diese anstelle eines normalen Desktops zu benutzen. Platz- und Stromersparnis sind nur zwei davon.
Das würde aber nur eins von vielen Problemen lösen.
Laut sind die Teile immer noch wie die Hölle, als würde ich staubsagen und warm werden sie auch immer furchtbar.
Und lange halten sie deswegen auch nicht, die sterben alle früher oder später am Hitzetot.
Kommt tatsächlich auf das Notebook selbst an. Und auf den Benutzer (vor allem auf diesen). Diese Geräte müssen regelmäßig gereinigt werden, dann ist der Hitzetod auch kein Problem. Dieser entsteht vor allem aufgrund mangelhafter Wartung (meine persönliche technische Erfahrung in dem Segment hat mir das auch mehrfach bestätigt. Die meisten kaufen sich so ein Teil ohne darüber nachzudenken das man es auch mal aufschrauben und reinigen / pflegen muss[aber hey...damit verdiene ich mir ein gutes Zubrot :wink: ]).

Es gibt bestimmt auch Systeme mit Wakü die den Lautstärkepegel herunterdrehen. Aber das ist dann wieder eine Kostenfrage.

Fakt bei solchen Geräten (und die muss man nun mal mit einbeziehen) ist:
A) Luxusartikel, wenn man so leistungsfähige Hardware so kompakt verbaut (und somit mobil ist bzw. sein möchte) kostet das nun mal leider deutlich mehr. Es kommt da auch eher auf die persönlichen Gründe an.
Edit: Man sollte auch nicht vergessen was da zum Teil für Komponenten verbaut sind. Bei einem 17" non glare IPS Panel mit Full HD oder sogar 4K Auflösung werden auch die Augen bereits bei einem normalen Monitor feucht. Qualität muss eben auch bezahlt werden.

B) Aufgrund der kompakten Bauweise man eben auch mit deutlichem Lüftergeräusch leben muss. Ist bei Konsolen wie der PS4 oder der Xbox One aber auch nicht anders. Man nimmt es einfach deutlicher wahr weil das Gerät direkt vor einem steht. Man könnte hierzu auch ein Microsoft Surface heranziehen. Benutzer dieser Geräte werden mir zustimmen.

Es ist nun mal nicht möglich hohe Leistung zu produzieren ohne sich Gedanken zu machen wo die Abwärme denn hinsoll.

Ob so ein Gerät nun sinnvoll ist oder nicht muss jeder für sich selbst entscheiden (und ob es Ihm das wert ist). Aber die Physik lässt sich nicht austricksen. Das sollte man bei seinen Überlegungen nicht außen vorlassen.

Zusätzlich gibt es aber auch Zubehör welches die Notebooks runterkühlen damit der Lüfter nicht so stark laufen muss. Aber auch hierbei gilt: Hirn einschalten. Die beste Notebook - Kühlung unter dem Notebook nützt nichts wenn das Gerät nach unten raus pustet und der Kühler die gleiche Luft wieder hinein bläst.

Wichtig ist aber das man sich so ein Gerät nicht anschafft ohne darüber nachzudenken wie die Wartungsmöglichkeiten mit den eigenen Fähigkeiten übereinstimmen.

Bei Schenker (andere Hersteller nutzen ebenfalls die gleichen Barebones) habe ich gute Erfahrungen gemacht da man dort nur wenige Schrauben benötigt um die Abdeckung zu lösen (weiß aber nicht wie das aktuell ist) und an alle Komponenten und Lüfter gut herankommt.

Für wen das alles nichts ist, bleibt eben nur ein Desktop (viel kostengünstiger und einfacher in der Wartung). Die Mobilität bleibt aber eben aus.

Die Performance und auch die Akkuleistung dieser Geräte ist aber eben nicht für viel mobiles Arbeiten und Spielen ausgelegt. Die Notebooks takten auch drastisch runter wenn sie nicht am Strom hängen. Dafür gibt es andere Geräte (unter anderem die Thinkpads als Arbeitstiere) die unterwegs deutlich bessere und längere Arbeit abliefern.

Das hat aber nichts mehr mit Gaming Notebooks zu tun. Ein interessantes System hat ASUS diesbezüglich entwickelt. Ich würde es eher als Hybridsystem bezeichnen: ASUS ROG GX700. Aber so kühl wie man es vermuten möchte bleibt es trotzdem nicht :-).
Bild
Bild

Antworten