Steam: Virtueller Sommerschlussverkauf: Summer Sale 2016 gestartet

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Luststrolch
Beiträge: 234
Registriert: 14.08.2013 12:20
Persönliche Nachricht:

Re: Steam: Virtueller Sommerschlussverkauf: Summer Sale 2016 gestartet

Beitrag von Luststrolch » 26.06.2016 14:01

Usul hat geschrieben:
DitDit hat geschrieben:Das is einfach der falcheste Ort dafür. Hat gar nix mit der Thematik zu tun. Uns allen ist bewusst wie die Lage für Arbeitslose oder Geringverdiener in Deutschland ist. Mekern über Computerspielepreise sollte aber eigentlich deren geringste Sorge sein.
In dem von dir zitierten Beitrag geht es aber explizit nicht um Arbeitslose oder Geringverdiener, sondern halt um den Durchschnittsarbeiter. Und wenn jemand, der sagen wir mal "nur" 1000 Euro im Monat zur Verfügung hat, dann im Steam-Sale zuschlägt und sich ein Spiel für 10 statt für 30 Euro kauft, ist das ja nicht gemeckert... gemeckert ist es dann, wenn jemand herkommt und darüber jammert, daß auf dem PC ja gar kein Geld verdient wird mit Spielen.
Danke. In die Richtung wollte ich das ganze lenken.
Solche Sales können einfach sehr hilfreich sein, wenn man keinen großen Geldbeutel hat.

@DitDit
Wenn man über Preise, darüber wie "günstig" Zocken doch als Hobby wäre und wie schlimm doch "Geiz ist geil"-Mentalität wäre, diskutiert, dann gehört natürlich der Aspekt berücksichtigt, dass es eben genügend Menschen gibt, für die es eben kein günstiges Hobby ist.
Wenn dieser Aspekt nicht hierher gehört, dann gehört die grundsätzliche Preisdiskussion auch nicht hier her, denn über Preise zu diskutieren und gleichzeitig die finanzielle Situation von potentiellen Kunden auszublenden, erscheint mir irgendwie sinnfrei.

Benutzeravatar
WTannenbaum
Beiträge: 489
Registriert: 08.04.2015 16:54
Persönliche Nachricht:

Re: Steam: Virtueller Sommerschlussverkauf: Summer Sale 2016 gestartet

Beitrag von WTannenbaum » 26.06.2016 14:22

Liesel Weppen hat geschrieben:...
Ich möchte dir nicht zu nahe treten aber ich denke nicht, dass dieses Forum der richtige Ort für deinen Beitrag ist. Du scheinst bzgl. deines AG, deiner zuständigen Projektmanager etc. wirklich eine unglaubliche Pechsträhne gehabt zu haben und es ist immer hart mit anzusehen, wie jemand in dieser Branche "verbrannt" wird (bin selbst als Entwickler/ Consultant tätig und hab da auch schon einige einknicken sehen bis hin zur kompletten, ärztlich bestätigten Arbeitsunfähigkeit voraussichtlich bis ans Lebensende).

Ich kenne jetzt natürlich nur deine Seite aber falls es bei euch wirklich so abläuft, kann ich dir nur eines raten: Wechsel so schnell es geht den AG. Das ist kein Normalzustand und läuft in den allermeisten Unternehmen komplett anders. Richtig gute Progger sind sehr sehr schwer zu finden. Das honorieren fast alle Unternehmen, mit denen ich in der Vergangenheit zu tun hatte.

Benutzeravatar
Jazzdude
Beiträge: 5540
Registriert: 09.01.2009 16:47
Persönliche Nachricht:

Re: Steam: Virtueller Sommerschlussverkauf: Summer Sale 2016 gestartet

Beitrag von Jazzdude » 26.06.2016 14:22

So beginnt es also...
Ich habe mir geschworen mir Limits zu setzen.

Undertale ist gerade im Angebot, das ist tatsächlich ein Titel der mich mal interessieren würde. Ansonsten habe ich mir bisher Bully für 2 € gekauft, welches unter Windows10 eine grauenvolle Performance an den Tag legt und refunded wird.
Ansonsten hoffe ich, dass ich weitestgehend widerstehen kann.

Zu der Rabattgeschichte sollte man wohl auch berücksichtigen, dass Rabattkäufer vieler Spiele die Spiele niemals zum Vollpreis kaufen würden oder gekauft hätten. Ähnlich wie die "entgangenen Käufer" von Raubkopien. Und ich denke, dass es z.B. auch für einen Indieentwickler besser ist, wenn jemand sein Spiel im Rabatt kauft, als es zum Vollpreis komplett zu ignorieren.
Bild

Liesel Weppen
Beiträge: 3593
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: Steam: Virtueller Sommerschlussverkauf: Summer Sale 2016 gestartet

Beitrag von Liesel Weppen » 26.06.2016 15:43

WTannenbaum hat geschrieben: Ich möchte dir nicht zu nahe treten aber ich denke nicht, dass dieses Forum der richtige Ort für deinen Beitrag ist.
Das stand ja schon in meinem Post, dass ich durchaus verstehen kann, dass ein Großteil der Leute genau das wohl nicht nachvollziehen kann.
WTannenbaum hat geschrieben: Ich kenne jetzt natürlich nur deine Seite aber falls es bei euch wirklich so abläuft, kann ich dir nur eines raten: Wechsel so schnell es geht den AG.
Natürlich habe ich da damals ganz schnell den AG gewechselt. Innerhalb des nächsten Jahres nach meiner Kündigung ist übrigens fast die komplette Softwareenwicklung meinem Beispiel gefolgt. Also nicht das ganze bis zu einem Burnout kommen zu lassen, sondern sich einen anderen AG zu suchen.
Ich denke das sagt auch einiges zu "nur meiner Seite". ;)
WTannenbaum hat geschrieben: Richtig gute Progger sind sehr sehr schwer zu finden. Das honorieren fast alle Unternehmen, mit denen ich in der Vergangenheit zu tun hatte.
Ich weiß, mein jetztiger AG sucht sich schon seit 2-3 Jahren die Haken wund nach neuen fähigen Mitarbeitern. Einerseits kommen wohl gar nicht so viele Bewerbungen, andererseits würde es mich aber auch nicht wundern, wenn mein AG dann doch etwas zu wählerisch ist und/oder nicht die nötigen Gehälter zu bezahlen will, die fähige Leute wirklich verdienen. Aber wir haben ja in Deutschland eh Fachkräftemangel. ;)

Wir sind nur Dienstleister/Consulting. Momentan bin ich in einem Kundenprojekt, das momentan leider genau darauf hinauszulaufen scheint, wie ich es einst live miterlebt habe. Aber zum Glück habe ich meine Lektion gelernt und kann mich entsprechend verhalten, und zudem bin ich da ja eh nur "Externer". Was mir am meisten leid tut ist allerdings, dass ich deren überwiegend sehr junge Mitarbeiter momentan genau in die Sackgasse laufen sehe, in die ich damals auch gelaufen bin. Da kann ich nur hoffen, dass sie die Kurve noch rechtzeitig kriegen.

Benutzeravatar
WTannenbaum
Beiträge: 489
Registriert: 08.04.2015 16:54
Persönliche Nachricht:

Re: Steam: Virtueller Sommerschlussverkauf: Summer Sale 2016 gestartet

Beitrag von WTannenbaum » 26.06.2016 17:02

Liesel Weppen hat geschrieben: Das stand ja schon in meinem Post, dass ich durchaus verstehen kann, dass ein Großteil der Leute genau das wohl nicht nachvollziehen kann.
Zum Einen das, zum anderen ist es gerade ziemlich OT.
Natürlich habe ich da damals ganz schnell den AG gewechselt. Innerhalb des nächsten Jahres nach meiner Kündigung ist übrigens fast die komplette Softwareenwicklung meinem Beispiel gefolgt. Also nicht das ganze bis zu einem Burnout kommen zu lassen, sondern sich einen anderen AG zu suchen.
Ich denke das sagt auch einiges zu "nur meiner Seite". ;)
Dann kann man davon ausgehen, dass es tatsächlich AG lag. Gut, dass die Jungs und Mädels Konsequenzen draus gezogen haben. Solche AGs gehören abgestraft.
Ich weiß, mein jetztiger AG sucht sich schon seit 2-3 Jahren die Haken wund nach neuen fähigen Mitarbeitern. Einerseits kommen wohl gar nicht so viele Bewerbungen, andererseits würde es mich aber auch nicht wundern, wenn mein AG dann doch etwas zu wählerisch ist und/oder nicht die nötigen Gehälter zu bezahlen will, die fähige Leute wirklich verdienen. Aber wir haben ja in Deutschland eh Fachkräftemangel. ;)
Bei uns die gleiche Situation. Bewerbungen gibt es zwar aber fähige Leute zu finden ist schwer. Gerade Uni Absolventen glänzen oftmals durch reines Theoriewissen und sind schon überfordert, wenn sie ihre IDE einrichten sollen. Solche Leute kannst du nicht an ein Projekt lassen, das seit einigen Jahren im Feld ist.
Wir sind nur Dienstleister/Consulting. Momentan bin ich in einem Kundenprojekt, das momentan leider genau darauf hinauszulaufen scheint, wie ich es einst live miterlebt habe. Aber zum Glück habe ich meine Lektion gelernt und kann mich entsprechend verhalten, und zudem bin ich da ja eh nur "Externer". Was mir am meisten leid tut ist allerdings, dass ich deren überwiegend sehr junge Mitarbeiter momentan genau in die Sackgasse laufen sehe, in die ich damals auch gelaufen bin. Da kann ich nur hoffen, dass sie die Kurve noch rechtzeitig kriegen.
Naja, wer kann es ihnen verübeln? Wenn man gerade frisch anfängt, will man sich seine Sporen verdienen und durch Leistung glänzen. Das fiese an der Informatik ist nur, dass man, anders als in anderen Branchen, niemals auslernt. Man kommt nie in das Stadium, in dem man "alles weiß" und jedes Jahr werden die Karten durch neue Technologien, Tools, Frameworks und Spracherweiterungen neu gemischt. Zudem wird viel Wissen abseits deiner reinen Programmiersprache gefordert. Build Tools, Skriptsprachen, gängige Frameworks, Patterns, Vorgehensmodelle, verschiedene OS, Umgang mit diversen Appservern, Webtechnologien, DB Kenntnisse.. Da verrennen sich viele jüngere MAs schnell in einen Kreislauf, den sie nicht mehr kontrollieren können.

Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen: Wer eine Leidenschaft für diesen Job mitbringt, schnell Neues lernt und für den es selbstverständlich ist, sich hobbymäßig abends noch mit der Thematik auseinanderzusetzen, für den ist dieser Job wie geschaffen. Man lernt eine unglaubliche spannende Welt kennen, kann fast alles aufgrund des breiten OpenSource Spektrums zu Hause ganz in Ruhe ausprobieren und so in seinem Job richtig gut werden. Das wichtige ist da die richtige Balance zu finden.
Wer sich da heillos überarbeitet oder das ganze eher half-assed angeht und nur seine 8 Stunden absitzt, für den wird dieser Beruf zum absoluten Horror.

ronny_83
Beiträge: 8706
Registriert: 18.02.2007 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Steam: Virtueller Sommerschlussverkauf: Summer Sale 2016 gestartet

Beitrag von ronny_83 » 26.06.2016 23:27

Liesel Weppen hat geschrieben: Entsprach ja auch meiner Annahme. Aber du hast es glaub ich immernoch nicht verstanden. Entwickler werden für die Entwicklung bezahlt.
Der Entwickler als Büro und Unternehmen und nicht das Personal. Und der kann sich durchaus alles in die Tasche stecken, wenn er ohne Distributor oder Publisher arbeitet. Dann werden die Gebühren an die Plattform abgegeben, auf der releast wird und das wars.

Wie ein Unternehmen strukturiert ist und wer wieviel verdient ist ein anderes Thema. Wenn du wissen willst, was man bei verschiedenen Spieleentwickler verdienen kann, dann musst du nur auf GlassDoor schauen.

c452h
Beiträge: 773
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Steam: Virtueller Sommerschlussverkauf: Summer Sale 2016 gestartet

Beitrag von c452h » 27.06.2016 06:39

ddd1308 hat geschrieben:
DitDit hat geschrieben:
Lumilicious hat geschrieben: Schon aufgefallen? Naja, macht nix. Das is ja erst seit 10 Jahren so. ...

Ist ja auch nicht so als hätten vor 20-30 Jahren PC und Super Nintendo Spiele nicht zum Teil auch 120 DM gekostet.

Anstatt sich darüber zu freuen das Spielepreise so lange so stabil geblieben sind wird eher geheult. Das da der eine oder andere sogar sein Essen mit dem Entwickeln dieser Spiele verdient ist ja auch egal. Die Welt dreht sich halt nur um einen selber. Und die hat sich gefälligst einem selber anzupassen alles andere ist eine frechheit.
PC Spiele gab es eigentlich immer günstiger als Konsolenspiele. PC Spiele waren immer bei 80 - 90 DM. Bei den Konsolen- bzw. Nintendospielen hast du allerdings recht. 120 DM war da Standard, das konnte für das ein oder andere Spiel auch mal mehr sein. Goldeneye 64 habe ich für 150 oder 160 DM gekauft. Kam halt noch der "Gibts nur als Import, das erscheint nie offiziell in Deutschland!" Preisaufschlag hinzu :Häschen:
Für Indy 4 zahlte ich 1992 120 DM.

Liesel Weppen
Beiträge: 3593
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: Steam: Virtueller Sommerschlussverkauf: Summer Sale 2016 gestartet

Beitrag von Liesel Weppen » 27.06.2016 10:39

Hab für Tie Fighter 1996 oder so auch 120DM + 40DM Addon gezahlt.

-=Ramirez=-
Beiträge: 679
Registriert: 19.11.2009 17:54
Persönliche Nachricht:

Re: Steam: Virtueller Sommerschlussverkauf: Summer Sale 2016 gestartet

Beitrag von -=Ramirez=- » 27.06.2016 14:49

Kingdom für 4,99 und Punchclub für 2,49€ geholt.
Hat sich schon gelohnt

johndoe1841603
Beiträge: 926
Registriert: 02.06.2016 16:57
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Steam: Virtueller Sommerschlussverkauf: Summer Sale 2016 gestartet

Beitrag von johndoe1841603 » 27.06.2016 14:57

Brütal Legend für 1,50 :Hüpf:

Benutzeravatar
Knarfe1000
Beiträge: 1712
Registriert: 20.01.2010 10:00
Persönliche Nachricht:

Re: Steam: Virtueller Sommerschlussverkauf: Summer Sale 2016 gestartet

Beitrag von Knarfe1000 » 27.06.2016 15:45

Liesel Weppen hat geschrieben:Hab für Tie Fighter 1996 oder so auch 120DM + 40DM Addon gezahlt.
Ich auch, Und es war bestens angelegtes Geld.
Bild

johndoe1841603
Beiträge: 926
Registriert: 02.06.2016 16:57
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Steam: Virtueller Sommerschlussverkauf: Summer Sale 2016 gestartet

Beitrag von johndoe1841603 » 27.06.2016 21:29

Nba live 95/96 für jeweils 99 Mark...wenn wir schon abschweifen.

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 8245
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Steam: Virtueller Sommerschlussverkauf: Summer Sale 2016 gestartet

Beitrag von Usul » 27.06.2016 22:36

Turrican 3 als Bestechung seitens meiner Eltern für einen Friseurbesuch... :(

Antworten