Nintendo: Angestellter des Lokalisations-Teams wurde nach freimütigen Aussagen gefeuert

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
LVL 4
455/499
82%
Beiträge: 149278
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Nintendo: Angestellter des Lokalisations-Teams wurde nach freimütigen Aussagen gefeuert

Beitrag von 4P|BOT2 »

Nintendo ist traditionell dafür bekannt, in der Kommunikation nach außen strenge Richtlinien zu beachten - jetzt wurden einem Mitarbeiter vielleicht seine freimütigen Aussagen zum Verhängnis. Chris Pranger, ein Angestellter von Nintendos Lokalisations-Abteilung Treehouse, hat gestern auf Twitter bekanntgegeben, dass er gefeuert worden sei. Wie Gamespot.com berichtet, hatte er zuvor im "Part-Time-P...

Hier geht es zur News Nintendo: Angestellter des Lokalisations-Teams wurde nach freimütigen Aussagen gefeuert
Benutzeravatar
Shake_(s)_beer
Beiträge: 447
Registriert: 07.07.2009 20:19
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo: Angestellter des Lokalisations-Teams wurde nach freimütigen Aussagen gefeuert

Beitrag von Shake_(s)_beer »

Öffentlich gegen das eigene Unternehmen oder dort handelnde Personen zu schießen, kommt eigentlich nie gut an. Das ist nicht nur bei Nintendo so.
Das hätte der gute Mann aber auch wissen können. :?
Benutzeravatar
D_Sunshine
Beiträge: 4823
Registriert: 09.03.2009 20:53
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo: Angestellter des Lokalisations-Teams wurde nach freimütigen Aussagen gefeuert

Beitrag von D_Sunshine »

Wo schießt er denn gegen das eigene Unternehmen? Wenn überhaupt richten sich seine Kommentare gegen seiner Meinung nach kurzsichtige Fans.
So oder so seh ich erstmal nichts, wofür man jemanden feuern müsste, auch wenn ich nachvollziehen kann, warum Nintendo solche Äußerungen nicht schmecken.
Redshirt
LVL 2
14/99
4%
Beiträge: 6203
Registriert: 22.07.2014 17:07
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo: Angestellter des Lokalisations-Teams wurde nach freimütigen Aussagen gefeuert

Beitrag von Redshirt »

Er hat halt nunmal auch Firmeninterna ausgeplaudert, hier in Form der Finanzierung von Xenoblade X und dass Nintendo of Europe da finanziell in die Bresche gesprungen ist. Auch wenn das die Wahrheit sein mag, hat Nintendo of America seinen Mitarbeitern sicher keine Erlaubnis erteilt, solche Aussagen über die firmeninternen Entscheidungsprozesse freimütig auszuplaudern.
Benutzeravatar
WH173W0LF
Beiträge: 1857
Registriert: 01.06.2012 13:09
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo: Angestellter des Lokalisations-Teams wurde nach freimütigen Aussagen gefeuert

Beitrag von WH173W0LF »

Ich habe gelesen, dass Japaner ein sehr eigenes Ehrgefühl haben. Wenn man sich über jemand anderen äußert und dieser sich dadurch in seiner Ehre verletzt fühlt ist in der Regel die Karre sofort an der Wand. Wenn man nur bedenkt wie sich die Samurai angeblich wegen jedem Dreck gegenseitig zu Seppuku aufgefordert haben.

Mein Mitgefühl für den Herrn, dass er seinen Traumjob verloren hat. Nintendo ist ja sehr traditionell und das hat durchaus nicht nur seine Guten Seiten. Natürlich sind seine Aussagen nicht ganz ohne Zündstoff, aber wie genau es abgelaufen ist und ob es dort auch "Abmahnungen" gibt wissen wir (Ich) nicht.
Zuletzt geändert von WH173W0LF am 14.08.2015 12:05, insgesamt 1-mal geändert.
Gamer since 1992.
Benutzeravatar
(x_x((o---(*_*Q) Duck Hunt
Beiträge: 8551
Registriert: 09.07.2009 23:33
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo: Angestellter des Lokalisations-Teams wurde nach freimütigen Aussagen gefeuert

Beitrag von (x_x((o---(*_*Q) Duck Hunt »

Shake_(s)_beer hat geschrieben:Öffentlich gegen das eigene Unternehmen oder dort handelnde Personen zu schießen, kommt eigentlich nie gut an. Das ist nicht nur bei Nintendo so.
Das hätte der gute Mann aber auch wissen können. :?
Nein, nein und nochmals nein. Es ist diese gesellschaft die uns das vorlebt. Warum sollte man seine Meinung unabhängig des Standes nicht äußern können? Und warum bedeutet es gefahr immer eine Position zu verlieren. das ist Zensur egal wie du es auslegst. Und diese strenge arbeitgeber-arbeitnehmer beziehung muss endlich weg.

Du bist so ein Mitläufer.
Auch wenn das die Wahrheit sein mag, hat Nintendo of America seinen Mitarbeitern sicher keine Erlaubnis erteilt, solche Aussagen über die firmeninternen Entscheidungsprozesse freimütig auszuplaudern.
Ich wusste nicht das er ein leibeigener eines Königs ist :roll:
(x_x((o---(*_*Q) Duck Hunt - 4players Erste und Vorderste Front für Tierrecht, Tierschutz und Tierliebe. Jetzt besonders wuffig und quakig in sm4sh.

http://www.youtube.com/watch?v=LZ5-cHx2GOw
Benutzeravatar
WH173W0LF
Beiträge: 1857
Registriert: 01.06.2012 13:09
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo: Angestellter des Lokalisations-Teams wurde nach freimütigen Aussagen gefeuert

Beitrag von WH173W0LF »

Sogar in meinem Arbeitsvertrag steht dass ich über Firmeninterne Dinge zu schweigen habe. Kann ja jeder mal in seinem nachsehen.
Gamer since 1992.
Benutzeravatar
CafeSan
Beiträge: 991
Registriert: 23.01.2011 18:03
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo: Angestellter des Lokalisations-Teams wurde nach freimütigen Aussagen gefeuert

Beitrag von CafeSan »

Das hat nix mit "gegen-den-Konzern-schießen" zu tun. Der Mann wird wie die meisten Arbeitnehmer einer Firma (ob USA, Japan oder Deutschland ist dabei herzlich egal) eine Verschwiegenheitserklärung unterschrieben haben. Dagegen hat er verstoßen, also ist die Entlassung die logische Konsequenz. Punkt.
Bild
Benutzeravatar
(x_x((o---(*_*Q) Duck Hunt
Beiträge: 8551
Registriert: 09.07.2009 23:33
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo: Angestellter des Lokalisations-Teams wurde nach freimütigen Aussagen gefeuert

Beitrag von (x_x((o---(*_*Q) Duck Hunt »

G34RWH33L hat geschrieben:Sogar in meinem Arbeitsvertrag steht dass ich über Firmeninterne Dinge zu schweigen habe. Kann ja jeder mal in seinem nachsehen.
Nur weil es dasteht, heißt es nicht das es richtig ist. Menschen würden anfangs vieles bestätigen weil ein Arbeitsplatz winkt. Jedem steht seine Meinung zu andererseits ist es eine Diktatur.
(x_x((o---(*_*Q) Duck Hunt - 4players Erste und Vorderste Front für Tierrecht, Tierschutz und Tierliebe. Jetzt besonders wuffig und quakig in sm4sh.

http://www.youtube.com/watch?v=LZ5-cHx2GOw
johndoe1197293
Beiträge: 21953
Registriert: 27.05.2011 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo: Angestellter des Lokalisations-Teams wurde nach freimütigen Aussagen gefeuert

Beitrag von johndoe1197293 »

(x_x((o---(*_*Q) Duck Hunt hat geschrieben:Es ist diese gesellschaft die uns das vorlebt. Warum sollte man seine Meinung unabhängig des Standes nicht äußern können? Und warum bedeutet es gefahr immer eine Position zu verlieren. das ist Zensur egal wie du es auslegst. Und diese strenge arbeitgeber-arbeitnehmer beziehung muss endlich weg.

Du bist so ein Mitläufer.
Dann geh doch zu einer anderen Gesellschaft, vielleicht zu einer in der es noch Stände gibt. :lol:
Ich schätze mal du hattest mit der Berufswelt bisher nicht viel am Hut, sonst würdest du hier den user nicht als Mitläufer beschimpfen. Ein Vertrag ist eine Verpflichtung, an die sich entsprechende Personen halten müssen. Tun sie dies nicht, müssen sie mit entsprechenden Konsequenzen rechnen.
Benutzeravatar
WH173W0LF
Beiträge: 1857
Registriert: 01.06.2012 13:09
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo: Angestellter des Lokalisations-Teams wurde nach freimütigen Aussagen gefeuert

Beitrag von WH173W0LF »

Über Lokalisierungskosten zu sprechen hat aber wenig mit einer eigenen Meinung zu tun. Ich verstehe schon was du meinst, aber es ist nichts öffentliches also hat der Mitarbeiter darüber zu schweigen. Wenn Nintendo dies publik gemacht hätte, dürfte jeder und auch die Mitarbeiter darüber auf öffentlichen Kanälen darüber Ihre Meinung austauschen. Da die Praktik der Kosten umzuverteilen gegen kein Gesetz verstößt, hat der Mitarbeiter auch mit niemand externen darüber zu reden oder dies jemandem zu melden.

Ich kann ja auch nicht durch meine Stadt rennen und jedem erzählen was für Vollidioten in hier in meinem Betrieb arbeiten und das manche weder lesen noch bis drei zählen können. Mein Boss würde mir zweifellos Rufmord an die Stirn nageln und damit auch sicher vor Gericht durchkommen.

Das ist jetzt mein Verständnis der Lage, aber ich bin diesbezüglich auch nicht allwissend.
Zuletzt geändert von WH173W0LF am 14.08.2015 12:24, insgesamt 1-mal geändert.
Gamer since 1992.
Benutzeravatar
CafeSan
Beiträge: 991
Registriert: 23.01.2011 18:03
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo: Angestellter des Lokalisations-Teams wurde nach freimütigen Aussagen gefeuert

Beitrag von CafeSan »

(x_x((o---(*_*Q) Duck Hunt hat geschrieben:
G34RWH33L hat geschrieben:Sogar in meinem Arbeitsvertrag steht dass ich über Firmeninterne Dinge zu schweigen habe. Kann ja jeder mal in seinem nachsehen.
Nur weil es dasteht, heißt es nicht das es richtig ist. Menschen würden anfangs vieles bestätigen weil ein Arbeitsplatz winkt. Jedem steht seine Meinung zu andererseits ist es eine Diktatur.
Es ist ja schön, dass du die Zustände anprangerst (Reden ist ja immer was feines), ändert aber nix an den Umständen. Die Firma stellt Bedingungen, der AN hat die freie Wahl, ob er zu den Konditionen einen Arbeitsvertrag unterschreiben will oder nicht. Wird also nix mit diktatorischen Sklavereiverhältnissen. XD Wenn man unterschreibt, hat man sich auch an die Bestimmungen zu halten. Mal ganz davon abgesehen, dass Verschwiegenheit für einen Unterhaltungskonzern wie Nintendo absolut logisch und nachvollziehbar ist. Wie stellst du dir das vor, wenn jeder einfach erzählen würde was er will? Manchmal darf man auch mal differenziert einen Sachverhalt betrachten.
Bild
Benutzeravatar
Wigggenz
LVL 2
13/99
3%
Beiträge: 7351
Registriert: 08.02.2011 19:10
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo: Angestellter des Lokalisations-Teams wurde nach freimütigen Aussagen gefeuert

Beitrag von Wigggenz »

CafeSan hat geschrieben:Die Firma stellt Bedingungen, der AN hat die freie Wahl, ob er zu den Konditionen einen Arbeitsvertrag unterschreiben will oder nicht. Wird also nix mit diktatorischen Sklavereiverhältnissen. XD Wenn man unterschreibt, hat man sich auch an die Bestimmungen zu halten.
Davon abgesehen, dass Ducky/Windi hier absurdes Zeug von sich gibt, ist DAS auch eine völlige Utopie.
Benutzeravatar
Sui7
Beiträge: 1235
Registriert: 09.09.2010 14:00
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo: Angestellter des Lokalisations-Teams wurde nach freimütigen Aussagen gefeuert

Beitrag von Sui7 »

(x_x((o---(*_*Q) Duck Hunt hat geschrieben:
G34RWH33L hat geschrieben:Sogar in meinem Arbeitsvertrag steht dass ich über Firmeninterne Dinge zu schweigen habe. Kann ja jeder mal in seinem nachsehen.
Nur weil es dasteht, heißt es nicht das es richtig ist. Menschen würden anfangs vieles bestätigen weil ein Arbeitsplatz winkt. Jedem steht seine Meinung zu andererseits ist es eine Diktatur.
Ich frage mich bei deinen Aussagen, ob du jemals schon ernsthaft arbeiten warst?! Meine Güte, was für ein Unsinn, sorry. :roll: :lol:

So wie der Arbeitnehmer seine Rechte und Pflichten hat laut Arbeitsvetrag und Gesetzbüchern, so hat auch der Arbeitgeber Richtlinien an denen er sich halten muss. Wer sich daran nicht hält, muss klar mit den Konsequenzen leben.
Bild
billy coen 80
Beiträge: 1938
Registriert: 02.10.2012 03:39
Persönliche Nachricht:

Re: Nintendo: Angestellter des Lokalisations-Teams wurde nach freimütigen Aussagen gefeuert

Beitrag von billy coen 80 »

(x_x((o---(*_*Q) Duck Hunt hat geschrieben:...
Du verwechselst hier so einiges.

Zum einen hat der Begriff "Zensur" hier wirklich nix zu suchen. Verschwiegenheit über Firmengeheimnisse steht wohl weltweit in jedem Arbeitsvertrag und hat in erster Linie den Grund, dass keine Firmengeheimnisse an Konkurrenten gelangen sollen, die aus solchem Wissen einen Vorteil ziehen könnten. Auch Imageschäden des Unternehmens sollen so verhindert werden. Beides kann im dümmsten Fall dazu führen, dass die Plauderei eines einzelnen am Ende Tausende den Job kostet.

Das hat auch nicht pauschal etwas mit angespannten AG-AN-Verhältnissen zu tun. Und die ebenso pauschale Forderung nach deren Abschaffung lässt ebenso einiges außer Acht. Etwa den Fakt, dass schon alleine die Rechtslagen nicht überall gleich sind. Vor einem deutschen Arbeitsgericht würde diese Kündigung, so sagt es mir mein Bauchgefühl, Schwierigkeiten haben, bestehen zu bleiben. Zumindest die hier zitierten Aussagen haben keine Ansätze, die die Firma im Wettbewerb unmittelbar schädigen könnten. Und auch um da einen Imageschaden der Firma abzuleiten, bedarf schon einigem am Phantasie.

Also kurzum: der Mitarbeiter hat sich ungeschickt verhalten, aber die Kündigung, sollte sie wirklich in den zitierten Aussagen begründet sein, halte ich für überzogen.

Eine solche Grundsatzempörung mag ich aber aufgrund dieser News nicht entfachen.

PS: Jetzt kommt sogar noch die Diktaturkeule... Bitte informiere dich mal über die Bedeutung der Begriffe! Zensur und Diktatur kann nur in gesellschaftlicher Form stattfinden. Im privaten Bereich, wozu Firmen gehören, haben derlei Worte selten etwas zu suchen und sind in der Regel nur Kampfbegriffe.

EDIT: z. B. @ CryTharsis

Nicht jeder Vertragsinhalt ist pauschal rechtswirksam. Wie das dann gehandhabt wird, ist aber von Land zu Land und Gericht zu Gericht verschieden. Gesetze in den Ländern geben unterschiedliche Rahmen, innerhalb dieser Rahmen entscheiden dann auch die Richter jeder für sich noch einmal durchaus im Detail unterschiedlich.

Zu sagen, eine Kündigung ist automatisch gerechtfertigt, wenn gegen Vertragsinhalte verstoßen wird, ist aber in jedem Fall so erst einmal Unsinn. In vielen Verträgen steht drin, dass man gegenüber seinen Kollegen über die Modalitäten des eigenen Arbeitsvertrages Stillschweigen zu wahren hat. Erzählt man seinen Kollegen aber dennoch, wieviel man z. B. verdient, hat eine Kündigung aufgrund dessen wenig Aussicht auf Erfolg.
Antworten