Steam: Schätzungen zu Verkaufszahlen und Nutzerverhalten

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

4P|BOT2
Beiträge: 149315
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Steam: Schätzungen zu Verkaufszahlen und Nutzerverhalten

Beitrag von 4P|BOT2 » 16.04.2014 11:42

Konkrete Absatzzahlen von Spielen auf Steam hütet Valve bekanntermaßen wie ein Staatsgeheimnis. Der Hersteller verkündet höchstens gelegentlich ein paar Prozentangaben und Account-Zahlen - zuletzt Mitte Januar, als man die Marke von 75 Mio. Steam-Konten erreicht hatte.Während die üblichen Schätzungen bisher üblicherweise auf Umfrageergebnisse setzten, haben sich die Kollegen von Ars Technica an ei...

Hier geht es zur News Steam: Schätzungen zu Verkaufszahlen und Nutzerverhalten

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 24275
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: Steam: Schätzungen zu Verkaufszahlen und Nutzerverhalten

Beitrag von Kajetan » 16.04.2014 11:50

Normal ...

Ein Bundle mit z.B. 4 Spielen gekauft, wo man sich für eines interessiert, ein zweites so halber und für die restlichen zwei überhaupt nicht. Dennoch ist das Bundle günstiger als der Kauf nur des einen Spieles, für das man sich interessiert. Also kauft man das Bundle, erfreut sich an diesem einen Spiel, schaut ein paar Minuten in das zweite Spiel rein und die restlichen beiden Spiele werden nie installiert.

=> 50% aller Spiele in Accounts werden nie installiert!!!!! *kreisch* *schlagzeil*
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Raiven
Beiträge: 80
Registriert: 04.02.2010 14:25
Persönliche Nachricht:

Kommentar

Beitrag von Raiven » 16.04.2014 12:04

hmm ... mathematik ... die werten also 80-90k aus und rechnen dann hoch, dass das für zig millionen gelten muss. klingt logisch ... wenn ich also irgendwann mal nen start-up aufziehe und zu investoren gehe, zeig ich denen auch, dass ich basierend auf den 10 leuten, bei denen ich weiß, wie mein produkt bei ihnen ankommt, hochrechnen kann, wie es sich dann für 100k verhalten sollte. die müssen mich ja dann mit geld zuscheißen, wenn meine 10 freunde alle hellaufbegeistert von meinem produkt sein werden. XD

mole85
Beiträge: 125
Registriert: 08.04.2014 10:10
Persönliche Nachricht:

Kommentar

Beitrag von mole85 » 16.04.2014 12:05

Naja, wenn ich mir meinen Steam Account anschaue komme ich da auf sehr seltsame Zahlen. Wenn es danach geht habe ich 80% meiner Library nie gespielt (dem ist definitiv nicht so) und vor allem Civ ist wahnisinnig unterbewertet da ich das eben auch mal gern aufm Laptop unterwegs spiele. Die Daten an denen ich Spiele das letzte mal gezockt haben soll sind auch eher kurios und haben mich schon öfters am Schädel kratzen lassen...

Aber hauptsache man hat irgendwelche Daten, egal ob richtig oder falsch, und kann dann diese von der Marketing Abteilung in ein tolles Spreadsheet reinkleistern um zu belegen dass es zu wenig DLCs gibt, die wenigen auch noch zu billig sind, Spiele viel zu lang und ausserdem viel zu häufig vom CoD Erfolgskonzept abweichen und deshalb gar nicht wirtschaftlich erfolgreich sein können :roll:

Benutzeravatar
Alter Sack
Beiträge: 5191
Registriert: 20.03.2013 13:25
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar

Beitrag von Alter Sack » 16.04.2014 12:57

Raiven hat geschrieben:hmm ... mathematik ... die werten also 80-90k aus und rechnen dann hoch, dass das für zig millionen gelten muss. klingt logisch ... wenn ich also irgendwann mal nen start-up aufziehe und zu investoren gehe, zeig ich denen auch, dass ich basierend auf den 10 leuten, bei denen ich weiß, wie mein produkt bei ihnen ankommt, hochrechnen kann, wie es sich dann für 100k verhalten sollte. die müssen mich ja dann mit geld zuscheißen, wenn meine 10 freunde alle hellaufbegeistert von meinem produkt sein werden. XD
Für das statistische mittel sind 80-90k vollkommen ausreichend. Es würden sogar 1-2k ausreichen. Deshalb ist alles OK. Macht man bei sonstigen Umfragen nicht anders und die Trefferquote hat in der Regel nur minimale Abweichungen. Das Einzigste das man hier anmerkeln kann ist das sie nur die bestimmte Gruppe der öffentlichen Acc. genommen haben (oder nur nehmen konnten).
10 Leute sind definitiv zu wenig :mrgreen:

Benutzeravatar
Exedus
Beiträge: 6124
Registriert: 06.09.2008 23:50
Persönliche Nachricht:

Re: Steam: Schätzungen zu Verkaufszahlen und Nutzerverhalten

Beitrag von Exedus » 16.04.2014 13:02

Wenn ich meine List so durch gehe habe ich bestimmt die die Hälfte nichtmal installiert und durchgespielt habe ich wohl auch die wenigsten
hmm ... mathematik ... die werten also 80-90k aus und rechnen dann hoch, dass das für zig millionen gelten muss.
So läuft das nunmal überall.

Benutzeravatar
SSBPummeluff
Beiträge: 1305
Registriert: 25.01.2012 22:40
Persönliche Nachricht:

Re: Steam: Schätzungen zu Verkaufszahlen und Nutzerverhalten

Beitrag von SSBPummeluff » 16.04.2014 13:03

Manche Leute würden sich wundern was man mit Mathematik so alles machen, bzw. berechnen kann.
Leider bin ich zu unfähig selbst diese "Wunder" mit Mathematik zu vollbringen, aber es anzuerkennen ist immerhin auch etwas :D

Benutzeravatar
Iconoclast
Beiträge: 1729
Registriert: 26.05.2009 17:41
Persönliche Nachricht:

Kommentar

Beitrag von Iconoclast » 16.04.2014 13:06

Das sind ja beachtliche Zahlen. Hätte nicht gedacht, dass Counter-Strike noch so extrem gespielt wird. Habe das jetzt schon 2-3 Jahre nicht mehr angerührt. Wobei man sich da über Spielermangel ja nie beklagen konnte. Serverbrowser angeschmissen und einem fliegen hunderte Server mit zig tausend Spielern entgegen.
Auch interessant Skyrim. Wobei hier der Workshop und Skyrim Nexus wohl erheblich zu beitragen. Sollte es für noch mehr Spiele geben. Absoluter Mehrwert für lau.

mole85
Beiträge: 125
Registriert: 08.04.2014 10:10
Persönliche Nachricht:

Re: Kommentar

Beitrag von mole85 » 16.04.2014 13:38

Iconoclast hat geschrieben:Das sind ja beachtliche Zahlen. Hätte nicht gedacht, dass Counter-Strike noch so extrem gespielt wird.
Wie gesagt, ich halte davon nicht sonderlich viel. Die Online Spiele sind auf den ersten Plätzen, weil man die auch online zocken muss und Steam da zwangsläufig online ist. Mag zwar sein dass die tatsächlich auf die ersten Plätze gehören, die Relation passt aber denk ich nicht wirklich.

Ich habe eher die Vermutung dass Steam Probleme mit der Erfassung von Spielzeiten hat wenn keine Steam Community aktiviert ist, die denk ich ne Menge SP-Spieler standartmäßig deaktiviert haben.

Benutzeravatar
Sevulon
Beiträge: 3555
Registriert: 01.09.2008 18:58
Persönliche Nachricht:

Re: Steam: Schätzungen zu Verkaufszahlen und Nutzerverhalten

Beitrag von Sevulon » 16.04.2014 13:46

Kajetan hat geschrieben:Normal ...
Abgesehen von Bundles passiert das aber auch dank den großen Steam-Sales. Ich und viele andere nehmen da auch gerne mal deutlich mehr mit, als wir eigentlich zocken können. Da kaufste dann halt mal ein paar Titel mehr, weil sie grade so günstig sind und rührst sie erstmal ewig nicht an. Kommt schon recht oft vor, ich hab auch noch mehrere Titel, die ich Teils noch 2012 zum Sonderpreis kaufte und noch nicht einmal installiert habe ;)
"There are no choices. Nothing but a straight line. The illusion comes afterwards, when you ask "Why me?" and "What if?". If you had done something differently, it wouldn't be you, it would be someone else, asking different questions."

Benutzeravatar
Predint
Beiträge: 1884
Registriert: 17.11.2009 23:30
Persönliche Nachricht:

Re: Steam: Schätzungen zu Verkaufszahlen und Nutzerverhalten

Beitrag von Predint » 16.04.2014 14:22

Unglaublich wie sagenhaft beliebt Skyrim, als reines Singleplayer-Game doch ist. Das freut mich.

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 24275
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: Steam: Schätzungen zu Verkaufszahlen und Nutzerverhalten

Beitrag von Kajetan » 16.04.2014 14:52

SSBPummeluff hat geschrieben:Manche Leute würden sich wundern was man mit Mathematik so alles machen, bzw. berechnen kann.
Leider bin ich zu unfähig selbst diese "Wunder" mit Mathematik zu vollbringen, aber es anzuerkennen ist immerhin auch etwas :D
Mathematik ist bei Statistiken nur ein simples Werkzeug, wo man nix denken muss.

Wo man aber so einigen Hirnschmalz verbraucht, das ist die Antwort auf die Frage, nach welchen Kriterien muss ich meine Datenquelle auswählen und wie relevant ist meine Datengrundlage, damit meine Statistik nicht einfach nur ein simple mathematische Berechnung ohne Bezug zum eigentlichen Thema ist. Denn Statistiken fälscht man nicht, in dem man falsch rechnet, sondern in dem man gezielt Daten auswählt, damit hinterher das gewünschte Ergebnis herauskommt :)
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Benutzeravatar
sphinx2k
Beiträge: 4000
Registriert: 24.03.2010 11:16
Persönliche Nachricht:

Re: Steam: Schätzungen zu Verkaufszahlen und Nutzerverhalten

Beitrag von sphinx2k » 16.04.2014 16:26

Tja ist halt alles so ne Sache. Ich kann die Mehrheit meiner Bibliothek auch Spielen ohne Steam starten zu müssen.
Mein Aktuelles lieblingsspiel ist Kerbal Space Programm...Steam zeigt mir 40 Stunden. Die Version die ich auf die SSD Kopiert, dort häftig gemodded hab und zum Spielen verwende, hab ich mit Sicherheit über 200 Stunden gespielt. Nur wird Steam davon nie etwas mitbekommen.

Ansonsten ja ich hab auch viele Spiele die ich noch nie gespielt hab. Darunter vieles wo mir grad die Lust zu fehlt. Ähnlich das neue Tomb Raider...hatte ich fast 1 Jahr von nem Sale auf der HDD rumliegen bis ich es gespielt hab. Und hatte meinen Spaß damit.
Die richtige Stimmung für ein Spiel muss einfach da sein sonst hab ich keinen Spaß dran.
Oder manch ältere Spiele die ich auf CD schon im besitzt hatte die ich mir bei nem Sale mal mitgenommen hab, als eine bequeme Methode um nicht die CDs suchen zu müssen wenn ich mal wieder Spielen möchte. Aber wenn -> siehe oben die kann man für gewöhnlich ohne Steam starten.

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 24275
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: Steam: Schätzungen zu Verkaufszahlen und Nutzerverhalten

Beitrag von Kajetan » 16.04.2014 17:00

sphinx2k hat geschrieben:Tja ist halt alles so ne Sache. Ich kann die Mehrheit meiner Bibliothek auch Spielen ohne Steam starten zu müssen.
Gibt es irgendwo eine Übersicht von Steam-Spielen, wo die Exe nicht mit dem Client zwangsverheiratet wurde?
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Benutzeravatar
LeKwas
Beiträge: 12733
Registriert: 31.01.2007 14:44
Persönliche Nachricht:

Re: Steam: Schätzungen zu Verkaufszahlen und Nutzerverhalten

Beitrag von LeKwas » 16.04.2014 17:12

Exedus hat geschrieben:
hmm ... mathematik ... die werten also 80-90k aus und rechnen dann hoch, dass das für zig millionen gelten muss.
So läuft das nunmal überall.
Yep. Im Falle bspw. der Fernseheinschaltquoten läuft das gar noch viel extremer.
Und im Falle der nie gespielten Titel in der Bibliothek: In vielen Sales werden manche Spiele zu stark reduzierten Preisen angeboten, letztens z.B. Velvet Assassin oder Legendary für knapp 70 Cent - da greifen nun einmal viele ohne Hintergedanken zu. Zudem gibt es ja noch die Sammler, die einfach mit der Fülle ihrer persönlichen Bibliothek prahlen wollen.
For Videogame Love, Culture & Glory: Locomalito

Antworten