Dragon Age: Inquisition: Impressionen aus dem "Holiday Build"

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
LVL 4
455/499
82%
Beiträge: 149278
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Dragon Age: Inquisition: Impressionen aus dem "Holiday Build"

Beitrag von 4P|BOT2 »

Auf dem BioWare-Blog meldet sich Mark Darrah zu Wort und merkt an, das Studio stelle gerade einen so genannten "holiday build" von Dragon Age: Inquisition fertig. Dabei handelt es sich um eine Version, die von Mitgliedern des Teams und anderen Entwicklern bei BioWare über die Feiertage hinweg gespielt werden kann.Das wichtigste Ziel: Die Hauptstory soll komplett spielbar sein, sodass man sich mit ...

Hier geht es zur News Dragon Age: Inquisition: Impressionen aus dem "Holiday Build"
frostbeast
Beiträge: 1791
Registriert: 04.02.2006 23:05
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Dragon Age: Inquisition: Impressionen aus dem "Holiday B

Beitrag von frostbeast »

".... der Casual Filter wird dann demnächst auch eingebaut, damit wird es möglich sein, das gesamte Spiel als interaktiven Film geniesen zu können. Quicktime Events laufen nun selbstständig ab, da umfangreiche Studien ergeben haben, dass der Durchschnittsrollenspieler einfach zu blöd für mehr als 2 Mausklicks pro Minute ist.
Genauso bemerkte man Intern, dass mehr als eine Klasse zur Auswahl viel zu kompliziert ist und um es noch kundenfreundlicher zu machen, wird es nur eine Klasse im Spiel geben, die aber dann alles kann.
Gegner sterben automatisch, sollten die Spielerhitpoints unter 10% fallen. Dadurch wolle man den Frust ein wenig abmildern. Da man mit 2 Klicks pro Minute sowieso nicht kämpfen kann......"
Benutzeravatar
Oldholo
Beiträge: 1657
Registriert: 18.12.2007 11:51
Persönliche Nachricht:

Re: Dragon Age: Inquisition: Impressionen aus dem "Holiday B

Beitrag von Oldholo »

@frostbeast:
Hö? Wie kommst Du denn jetzt darauf?
Bei aller gebotenen Vorsicht bei EA- bzw. BioWare-Titeln und der "Awesome Button"-Geschichte hat die News doch nun so gar nichts damit zu tun.. :?
Benutzeravatar
Obscura_Nox
Beiträge: 3988
Registriert: 18.01.2010 15:00
Persönliche Nachricht:

Re: Dragon Age: Inquisition: Impressionen aus dem "Holiday B

Beitrag von Obscura_Nox »

Was man bisher vom Gameplay gesehen hat sieht zwar nicht so aus wie Origins, aber bei weitem nicht so lieblos Hack n Slay wie Dragon Age 2. Sehe also abgesehen von "Hauptsache flamen" keine wirkliche Rechtfertigung hinter deinem Post.
Benutzeravatar
Alter Sack
Beiträge: 5191
Registriert: 20.03.2013 13:25
Persönliche Nachricht:

Re: Dragon Age: Inquisition: Impressionen aus dem "Holiday B

Beitrag von Alter Sack »

Boh sieht das mal billig aus. Da kloppt der Typ am Ende des Videos mit seinem Flammenschwert durch das Schild und den Gegner juckt es nicht. Ansonsten siehts wieder nach der gleichen strunzdoofen KI wie bei DA 1+2 aus, 18m Schwertern, 3t-Rüstungen und mittlerweile üblicher 08/15 Biowaregrafik. Kommt da noch so ne doofe Story wie bei DA 2 raus und ne OpenWorld in der Größe eine CoD-Map werde ich es noch nicht mal geschenkt annehmen. Ich bin als alter Bioware-Fan mittlerweile so entäuscht von dem Laden ...

Man, man, man was ist aus diesem einstigen Vorzeigestudio nur geworden ... schade, schade, schade.
Benutzeravatar
Obscura_Nox
Beiträge: 3988
Registriert: 18.01.2010 15:00
Persönliche Nachricht:

Re: Dragon Age: Inquisition: Impressionen aus dem "Holiday B

Beitrag von Obscura_Nox »

18 Meter Schwerter und 3 Tonnen Rüstungen? Bist du dir sicher wir haben das gleiche Dragon Age 1 gespielt? Oder meinst du in dem Trailer? Selbst da gibt es deutlich schlimmere Beispiele.
Benutzeravatar
Alter Sack
Beiträge: 5191
Registriert: 20.03.2013 13:25
Persönliche Nachricht:

Re: Dragon Age: Inquisition: Impressionen aus dem "Holiday B

Beitrag von Alter Sack »

Obscura_Nox hat geschrieben:18 Meter Schwerter und 3 Tonnen Rüstungen? Bist du dir sicher wir haben das gleiche Dragon Age 1 gespielt? Oder meinst du in dem Trailer? Selbst da gibt es deutlich schlimmere Beispiele.
Das ist natürlich überspitzt dargestellt. Aber den Hang zum überzeichnen von Waffen und Rüstungen hatten bis jetzt beide Teile und im Dritten siehts nicht besser aus. Vor allem die Zweihandwaffen sehen immer so aus als benötigt man nen Unimog der die zum Kampf liefert. Klar gibts noch schlimmere Beispiele ... Kingdoms of Amalur z.B., die konnten es aber noch auf den leichten Comicstil schieben. Unabhängig davon sind die Spiele von denen aber nur noch ein Schatten früherer Tage. Während DA1 noch ging war DA2 ja ne absolute Katastrophe. Ich liebe RPGs aber das werde ich mir aus ganz weitem Abstand erstmal anschauen bevor ich da überhaupt überlege ob ich mir das zulege.
Benutzeravatar
DasGraueAuge
Beiträge: 1907
Registriert: 06.10.2009 12:08
Persönliche Nachricht:

Re: Dragon Age: Inquisition: Impressionen aus dem "Holiday B

Beitrag von DasGraueAuge »

Alter Sack hat geschrieben:Boh sieht das mal billig aus. Da kloppt der Typ am Ende des Videos mit seinem Flammenschwert durch das Schild und den Gegner juckt es nicht. Ansonsten siehts wieder nach der gleichen strunzdoofen KI wie bei DA 1+2 aus, 18m Schwertern, 3t-Rüstungen und mittlerweile üblicher 08/15 Biowaregrafik. Kommt da noch so ne doofe Story wie bei DA 2 raus und ne OpenWorld in der Größe eine CoD-Map werde ich es noch nicht mal geschenkt annehmen. Ich bin als alter Bioware-Fan mittlerweile so entäuscht von dem Laden ...

Man, man, man was ist aus diesem einstigen Vorzeigestudio nur geworden ... schade, schade, schade.
Mit dem Design der Rüstungen und Schwerter kann ich seit Teil 2 auch nichts mehr anfangen. Da wurden aus Zweihändern Eisenbahnschienen und an den Rüstungen sind so viele Stacheln, dass man sich wahrscheinlich bei jedem Schwung selber verletzt. Auf einen physikalisch korrekt simulierten Schwertkampf kann ich bei DA aber verzichten. Ich habe immer noch die romantische Vorstellung, dass da im Hintergrund noch rundenweise die Würfel fallen.
Letztlich ist man als älterer Spieler aber auch nicht mehr in Biowares Zielgruppe.
Soul of the lost, withdrawn from its vessel.
Let strength be granted so the world might be mended,
so the world might be mended.
Benutzeravatar
Obscura_Nox
Beiträge: 3988
Registriert: 18.01.2010 15:00
Persönliche Nachricht:

Re: Dragon Age: Inquisition: Impressionen aus dem "Holiday B

Beitrag von Obscura_Nox »

Dragon Age Origins ist mit Abstand eines meiner Lieblings-Rollenspiele, und spontan fällt mir keine Waffe ein die wirklich überrissen war. Die Zweihander waren zwar groß, aber...es sind eben Zweihänder. Dragon Age 2 habe ich nicht gespielt weil mir das Kampfsystem nicht zugesagt hat. Und "Realismus" bei Rollenspielen ist etwas über was ich nur ungerne diskutieren würde. Ein vermeintlich 30 Kilo Schwert zu schwingen macht genau so viel Sinn wie 10 Rüstungen, 30 Schwerter, 2 Äxte und 99 Heiltränke im Inventar zu haben. Daher ist die Größe der Waffen nur ein Stilmittel, und folglich nur Geschmackssache. Ich bin auch kein Fan von völlig überzogenen Waffen, aber wenn ich sie in einem Spiel habe, dann kritisiere ich deswegen nicht das Spiel. Ich finde Final Fantasy nicht wegen den Mega-Schwertern scheiße, sondern wegen den langweiligen 08/15 Charaktern, bei denen man 3 mal hingucken muss um sich über das Geschlecht einig zu werden.Aber ich schweife ab.


Unterm Schnitt kann ich die Kritik nachvollziehen, schließe mich ihr zum Teil sogar an, aber was wollt ihr daran ändern? Vor nicht allzu langer Zeit hatte ich diesbezüglich meine rebellische Phase, habe ein Spiel nach dem anderen - meist gerechtfertigt, manchmal ungerechtfertig - Trashtalk verpasst, aber mittlerweile ist es mir einfach zu blöd mich darüber aufzuregen. Wenn sich die Publisher entscheiden müssen zwischen einem Spiel das 1000 Spielern extrem gut gefällt, oder einem welches 10.000 Spieler für annehmbar halten, werden sie sich immer für die 10k entscheiden. Bei Produktionskosten die in die Hundertmillionen gehen kann man es nicht leisten Risiken einzugehen. Und wenn man dann etwas "besonderes" haben will, muss man entweder zu älteren Spielen greifen, oder ganz genau hingucken. Wenn man aber ehrlich ist und die Nostalgie Brille abnimmt, sind gerade bei Spielen über 10 Jahren viele Gameplay-Elemente deutlich...anstrengender als heute. Und das nicht im postiven Sinne. Vor ein paar Jahren hätte ich mich bei News ala "Kampfsystem wird der breiten Masse angepasst" ordentlich aufgeregt...Aber mittlerweile sehe ich es ein wenig anders. Anstelle von mich darüber zu beschweren das ich kein Deluxe-XXL Steak bekomme, freue ich mich darüber das ich eine immernoch wohlschmeckende Mahlzeit beim nächsten Imbiss meines Vertrauens bekomme. Ich weiß das es nicht so gut ist wie das was ich hätte kriegen können, aber für zwischendurch bietet es mir durchaus etwas, vorausgesetzt ich halte mir nicht die ganze Zeit selbst vor, was ich hätte besseres kriegen können. Denn es geht immer besser. Und um bei den Metaphern zu bleiben: Wenn ich dann mal Bock auf etwas Nobles habe, packe ich eben den guten Wein aus, der mittlerweile gut gereift ist und umso besser schmeckt. Versteht ihr was ich meine?

Spoiler
Show
Ich trinke nicht einmal Alkohol, aber dies war dass beste Beispiel das mir eingefallen ist.
Benutzeravatar
Alter Sack
Beiträge: 5191
Registriert: 20.03.2013 13:25
Persönliche Nachricht:

Re: Dragon Age: Inquisition: Impressionen aus dem "Holiday B

Beitrag von Alter Sack »

DasGraueAuge hat geschrieben:
Alter Sack hat geschrieben:Boh sieht das mal billig aus. Da kloppt der Typ am Ende des Videos mit seinem Flammenschwert durch das Schild und den Gegner juckt es nicht. Ansonsten siehts wieder nach der gleichen strunzdoofen KI wie bei DA 1+2 aus, 18m Schwertern, 3t-Rüstungen und mittlerweile üblicher 08/15 Biowaregrafik. Kommt da noch so ne doofe Story wie bei DA 2 raus und ne OpenWorld in der Größe eine CoD-Map werde ich es noch nicht mal geschenkt annehmen. Ich bin als alter Bioware-Fan mittlerweile so entäuscht von dem Laden ...

Man, man, man was ist aus diesem einstigen Vorzeigestudio nur geworden ... schade, schade, schade.
Mit dem Design der Rüstungen und Schwerter kann ich seit Teil 2 auch nichts mehr anfangen. Da wurden aus Zweihändern Eisenbahnschienen und an den Rüstungen sind so viele Stacheln, dass man sich wahrscheinlich bei jedem Schwung selber verletzt. Auf einen physikalisch korrekt simulierten Schwertkampf kann ich bei DA aber verzichten. Ich habe immer noch die romantische Vorstellung, dass da im Hintergrund noch rundenweise die Würfel fallen.
Letztlich ist man als älterer Spieler aber auch nicht mehr in Biowares Zielgruppe.
Ich glaube nicht das da im Himtergrund noch gewürfelt wird (leider). Das hab ich jetzt neulich hier irgendwo mal geschrieben das ich mir mal wieder ein RPG wünsche wie Baldurs Gate wo die guten alten D&D-Regeln implementiert sind. Das ist und bleibt für mich Biowares Meisterwerk.

@Obscura

Zum Teil haste schon Recht aber gerade DA2 hat in der Entwicklung bestimmt nicht viel gekostet. Da wurden doch alle Dungeons und Karten im Spiel 30mal recycled. Gabs überhaupt mehr als 3 Dungeons?
DA Origins war noch OK aber auch schon lange nicht mehr das was Bioware da vorher mal abgeliefert hat. Die Story ohne wirkliche Höhepunkte und das Design des Spiels sehr einheitlich gehalten. Selbst die tiefen Wege und das Nichts verbreiteten irgendwie nichts düsteres. Ähnlich war es in der Charakterzeichnung ... alles zu vorhersehbar. Versteh mich nicht falsch, das Spiel war noch gut aber für seine Zeit auch nicht mehr überragend nach meiner Meinung.
Benutzeravatar
HeLL-YeAh
Beiträge: 1361
Registriert: 14.10.2007 14:42
Persönliche Nachricht:

Re: Dragon Age: Inquisition: Impressionen aus dem "Holiday B

Beitrag von HeLL-YeAh »

Dragon Age Origins hab ich zufällig gestern abend erst wieder auf meinen Steamacc geladen. Konnte es nie durchspielen da mein alter Rechner damals irgendwas gegen das Spiel hatte ...

Aber ich freu mich schon darauf das endlich ..zumindest stückweise.. nachzuholen über die Feiertage :) Dragon Age 2 hat mich schon von den Trailern und der ganzen Mechanik aus Vorschauen ( +Testbericht) so abgeschreckt, dass ich es nie in Erwägung gezogen habe.

Wenn man Dragon Age 1 (ganz cool) und Dragon Age 2 (nee danke) also zum Vergleich heranzieht ... so wirkt das bisher gezeigte hier quasi wie Dragon Age 1,5 ;) oder 1,7 ? Naja ... zumindest nicht verlockend genug für meinen Geschmack.

Ich gehe noch davon aus dass Origins der einzige Teil der Reihe bleiben wird der es auf meinen Rechner geschafft hat.
Manchmal zweifle ich an Ihrem Engagement für Sparkle Motion !

Digital Art Anfänger: Mein Art-Instagram
Benutzeravatar
Paul Spaten
Beiträge: 96
Registriert: 23.03.2013 17:59
Persönliche Nachricht:

Re: Dragon Age: Inquisition: Impressionen aus dem "Holiday B

Beitrag von Paul Spaten »

@Alter Sack:

Welche Rollenspiele der letzten 10 Jahre würdest Du empfehlen? Bin momentan schwer auf der Suche....
THD04
Beiträge: 253
Registriert: 28.08.2009 15:20
Persönliche Nachricht:

Re: Dragon Age: Inquisition: Impressionen aus dem "Holiday B

Beitrag von THD04 »

Holiday Build... das ist doch mal eine schöne Umschreibung für eine Beta-Version die die Angestellten doch bitte in ihrer Freizeit über Weihnachten nochmal testen sollen. Wäre ja auch zu blöd wenn die Weihnachtszeit für private Vergnügungen genutzt würde... lol
Benutzeravatar
Alter Sack
Beiträge: 5191
Registriert: 20.03.2013 13:25
Persönliche Nachricht:

Re: Dragon Age: Inquisition: Impressionen aus dem "Holiday B

Beitrag von Alter Sack »

Paul Spaten hat geschrieben:@Alter Sack:

Welche Rollenspiele der letzten 10 Jahre würdest Du empfehlen? Bin momentan schwer auf der Suche....
Ich muss vorne weg sagen das ich Konsolenspieler bin und das ausschließlich auf einer Konsole also ist die Auswahl begrenzt. :wink:

Also mich hat Dragons Dogma sehr gut unterhalten, vor allem wegen des Kampfsystems und der "neuen" Variation mit den Vasallen. Ist jetzt storytechnisch auch nicht wirklich fett aber das Design der Welt fand ich sehr stimmig. Dann sollte man sich aber auf jedenfall die Dark Arisen-Version holen da es das Reisen doch wesentlich vereinfacht :mrgreen: .
Wenn du auch auf JRPGs stehst und ne PS3 hast auf jedenfall Ni no Kuni.
Die ersten beiden Teile von The Witcher hätte ich gern gespielt aber dazu fehlt mir die Hardware :mrgreen:
Kingdoms of Amalur motiviert ne zeitlang flacht dann aber stark ab weils zu einfach wird.
Ansonsten halt die üblichen Verdächtigen. Skyrim, Fallout 3, ...
Two Worlds 2 ging so eben noch :mrgreen: ähnlich wie Risen 2. Aber auch nur so eben wenn man sonst nichts anderes hat. Absoluter Mist war in meinen Augen Arcania ...
Solltest du ne PS besitzen würde ich die Tage auf das HD-Remake von FFX warten, falls du JRPGs magst. FFXIII fand ich total Sch...
Ist schwierig auf die letzten 10 jahre bezogen. :wink:

Wie gesagt hat mich Dragons Dogma trotz oder wegen der Kritiken noch am meisten positiv überrascht.

Das ist aber immer schwer zu sagen da natürlich auch ganz persönliche Neigungen da eine Rolle spielen. Also für mich ist ein ordentliches Skillsystem bei WestRPGs z.B. sehr wichtig.
Benutzeravatar
Obscura_Nox
Beiträge: 3988
Registriert: 18.01.2010 15:00
Persönliche Nachricht:

Re: Dragon Age: Inquisition: Impressionen aus dem "Holiday B

Beitrag von Obscura_Nox »

Nimms mir bitte nicht krumm, aber bei deiner Kritik an der Story von Dragon Age Origins, hätte ich nicht gedacht das du diese Spiele nennst. Fallout 3 und Skyrim, Dragons Dogma...Von grundsätzlichen massiven Perfomance Problemen bei allen 3 Spielen auf der Konsole, haben sie allesamt mMn eine Story, neben der die von Origins wie Citizen Kane wirkt.
Antworten