Seite 1 von 1

Camelot Unchained: Kickstarter-Kampagne erfolgreich abgeschlossen, Privatinvestoren an Bord

Verfasst: 02.05.2013 19:40
von 4P|BOT2
Mit dem bei Kickstarter üblichen Endspurt hat es Camelot Unchained dann doch noch geschafft: Kurz vor dem Ende der Kampagne konnte die Marke von zwei Mio. Dollar, das Mindestziel, doch noch geknackt werden. Bei der "Zielankunft" waren es dann insgesamt über 2,23 Mio. Dollar.Da sich ein MMO-Projekt auch mit jenem Betrag nur schwerlich finanzieren lässt, sind natürlich noch weitere Gelder im Spiel. ...

Hier geht es zur News Camelot Unchained: Kickstarter-Kampagne erfolgreich abgeschlossen, Privatinvestoren an Bord

Kommentar

Verfasst: 02.05.2013 19:40
von Nekator
Was für ne Verschwendung, abgesehen von den diversen "Tricks" die verwendet wurden, ganz miese Kickstarter Geschichte...

Re: Kommentar

Verfasst: 02.05.2013 20:05
von LordBen
Nekator hat geschrieben:Was für ne Verschwendung, abgesehen von den diversen "Tricks" die verwendet wurden, ganz miese Kickstarter Geschichte...
Was ist denn mies an der Geschichte? Und warum Verschwendung? Irgendwie werd ich nicht schlau aus deinem Post.

Re: Camelot Unchained: Kickstarter-Kampagne erfolgreich abge

Verfasst: 02.05.2013 20:29
von Hans Hansemann
Würde mich auch intressieren.

Re: Camelot Unchained: Kickstarter-Kampagne erfolgreich abge

Verfasst: 02.05.2013 21:23
von Kahar
Er denkt, dass MJ selber mit vielen Accounts gespendet hat :)

Re: Camelot Unchained: Kickstarter-Kampagne erfolgreich abge

Verfasst: 02.05.2013 21:27
von Thyrael
Ist das denn ein Problem? Und wieso macht er das nicht offen? Bei Torment oder Project Eternity haben doch auch mehrere aus dem Team 100.000 dazugegeben, oder?

Re: Camelot Unchained: Kickstarter-Kampagne erfolgreich abge

Verfasst: 02.05.2013 21:57
von brent
Da steht doch, er hat selbst 2M reingebuttert? Irgendwie steh ich grad leicht aufm Schlauch wo der Haken sein soll.

Re: Camelot Unchained: Kickstarter-Kampagne erfolgreich abge

Verfasst: 02.05.2013 22:05
von Spunior
Kurze Anmerkung:

1. Ähnliches hat es ja schon das eine oder andere Mal gegeben. Bei Star Citizen hatte Roberts auch angesagt, dass private Investoren in den Startlöchern stehen, die Crowdfunding-Kampagne aber als Testlauf/Validierung des Interesses genutzt wird. (Ich hab die Kampagne von Camelot Unchained jetzt nicht so gut verfolgt um zu wissen, ob die Privatinvestitionen hier im Vorfeld der Kampagne kommuniziert wurden oder nicht.)

2. Kickstarter ist explizit für jegliche Form von Projekt offen - auch für die, die eigentlich komplett selbst finanziert werden könnten. EA oder Activision könnten Projekte 'kickstarten', wenn sie wollten.

Re: Camelot Unchained: Kickstarter-Kampagne erfolgreich abge

Verfasst: 02.05.2013 22:27
von Kahar
Ja das war vorher alles bekannt, wenn er das mit den Investoren meinte.

Nen paar Leute meinten, dass dort was faul ist, weil der durchschnittliche Spendebeitrag so hoch ist. Ich denke, dass Leute die MMORPGs spielen einfach mehr bereit sind zu zahlen.

Re: Camelot Unchained: Kickstarter-Kampagne erfolgreich abge

Verfasst: 02.05.2013 22:50
von LordBen
Kahar hat geschrieben:Ich denke, dass Leute die MMORPGs spielen einfach mehr bereit sind zu zahlen.
Das denke ich auch. Unter den Backern sind eben viele DAoC Veteranen die seit 11-12 Jahren auf einen würdigen Nachfolger warten und in dieser Zeitspanne teilweise hohe 3-stellige Beträge an Abogebühren für das Spiel abgedrückt haben. Dass diese Spieler bereit sind für ein Camelot Unchained mehr als 5$ zu investieren sollte klar sein.
Das ist jetzt natürlich nicht repräsentativ, aber von den 4-5 Backern aus meinem Freundeskreis hat keiner unter 100$ für das Projekt abgedrückt.

Re: Camelot Unchained: Kickstarter-Kampagne erfolgreich abge

Verfasst: 02.05.2013 23:30
von Cufius
es gibt zu jedem projekt backer, die mal eben 10k spenden, das war auch bei torment so.
wer hat, der hat und die daoc-community hat nicht nur selbstvergessene alkoholiker hervorgebracht, da sind einige gestandene mannsbilder bei rausgekommen, die auch mal 1000 euro gespendet haben (zumindest, was bei uns im forum so geht).
ich selber habe 150 euro gespendet. daoc war für mich das geilste pvp game.
da stecke ich auch gerne geld rein, denn ich glaube an die idee.
wäre schade, wenn nur müll bei raus kommt, aber ich glaube an mj ;)

Re: Camelot Unchained: Kickstarter-Kampagne erfolgreich abge

Verfasst: 02.05.2013 23:36
von brent
Cufius hat geschrieben:es gibt zu jedem projekt backer, die mal eben 10k spenden, das war auch bei torment so.
wer hat, der hat und die daoc-community hat nicht nur selbstvergessene alkoholiker hervorgebracht, da sind einige gestandene mannsbilder bei rausgekommen, die auch mal 1000 euro gespendet haben (zumindest, was bei uns im forum so geht).
ich selber habe 150 euro gespendet. daoc war für mich das geilste pvp game.
da stecke ich auch gerne geld rein, denn ich glaube an die idee.
wäre schade, wenn nur müll bei raus kommt, aber ich glaube an mj ;)
Ich denke, die DAoC-Veteranengruppe ist vor allem einfach ein älterer Schlag, also in der Hauptsache 30-40 und hat ihr Leben seitdem wohl auch kaum 24/7 in einem MMO gefristet, man darf also annehmen dass sich darunter viele befinden, die mehr als 5€ übrig haben.

Re: Camelot Unchained: Kickstarter-Kampagne erfolgreich abge

Verfasst: 03.05.2013 00:33
von Vernon
Mmh, ich weiss net, bin da sehr skeptisch... ein MMO mit einem Budget von 5 Millionen? Kostete DAoC damals net schon 10mio?

Dann noch zum Video: Ninety Nine Nights war eines der ersten Spiele für meine 360 damals.
Ein in diesen Dingen Kundiger mag mich bitte belehren, aber es ist eine Sache, auf einem Computer viele ähnliche Figuren laufen/berechnen zu lassen. Beim massiven Onlinespiel kommen da aber noch einige andere Attribute hinzu.
Ich kann mich an ein MMO erinnern, dessen Name mir gerade nicht einfällt. Dort hatten die Entwickler vorm Release erklärt, sie hätten Onlineschlachten berechnen lassen und alles lief wunderbar. Beim tatsächlichen Onlinespiel brach dann aber alles zusammen.

Re: Camelot Unchained: Kickstarter-Kampagne erfolgreich abge

Verfasst: 03.05.2013 01:20
von Cheraa
DAoC hatte damals ein Budget von 2,5 Mio. $.
Dabei muss man aber bedenken das für dieses Geld eine Engine gekauft wurde und es eine Menge PvE gab. Gut 60-70% des Basis Spiels damals war PvE.

Re: Camelot Unchained: Kickstarter-Kampagne erfolgreich abge

Verfasst: 03.05.2013 10:32
von Thyrael
Ich hab mal einen Vortrag von einem Filmproduzenten über Kickstarter angehört, der damit einen Film finanziert hat. Bei denen hat auch jemand 10.000 Dollar gespendet und sich weder jemals seine Belohnungen abgeholt (z.B. Set-Besichtigung), noch sich in irgendeiner Form gemeldet. Der weiß bis heute nicht, wer das war.