GameStop wird in Zukunft an den digitalen Einnahmen von verkauften Xbox-Konsolen beteiligt

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

ChrisJumper
Beiträge: 8942
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: GameStop wird in Zukunft an den digitalen Einnahmen von verkauften Xbox-Konsolen beteiligt

Beitrag von ChrisJumper » 18.10.2020 13:27

BigSpiD hat geschrieben:
18.10.2020 13:15
Find ich sehr gut!! Ohne Einzelhändler und Discs die im Umlauf sind, werden diese bald aussterben und in der nächsten Gen dürfen wir uns auf Digital-Only Konsolen freuen.
Ja, so halte ich das auch aus dem Grund: Bekanntenkreis und Spiele oder Konsolen verleihen, Bibliotheken nutzen, oder den Gebrauchthandel unterstützen. Geht auch bequem Online über deutsche Dienste wie Rebuy, spielegrotte... aber auch eine einfache Webseite mit einer Liste was man verkaufen möchte und berichtet darüber in den sozialen Netzwerken oder in ein Flohmarktforum einer Fan-Community Seite.

Die ganz normalen Trödelmärkte sind auch noch nicht aus gestorben. Wer also seinen Keller leer räumen möchte, bloß nicht die Spiele oder Konsolen auf den Sperrmüll oder den Elektroschrott werfen sondern ruhig noch mal versuchen die zu veräußern, wenn man das nicht selber will einfach ein paar Jugendliche fragen ob sie sich darum kümmern und den Erlös als Taschengeldaufbesserung brauchen können.

Benutzeravatar
Flojoe
Beiträge: 2883
Registriert: 05.11.2005 03:09
Persönliche Nachricht:

Re: GameStop wird in Zukunft an den digitalen Einnahmen von verkauften Xbox-Konsolen beteiligt

Beitrag von Flojoe » 18.10.2020 13:38

SethSteiner hat geschrieben:
18.10.2020 12:37
Flojoe hat geschrieben:
18.10.2020 11:19
Ein Wiederverkauf von digitalen keys im gamestopp würde ich begrüßen. Vielleicht mit einer kleinen Provision für den Publisher
Die haben ja noch nicht genug Geld :lol:
Ja stimmt ich dachte da so als Anreiz das überhaupt einzuführen.

Benutzeravatar
adler.Kaos
Beiträge: 1272
Registriert: 10.02.2009 20:24
Persönliche Nachricht:

Re: GameStop wird in Zukunft an den digitalen Einnahmen von verkauften Xbox-Konsolen beteiligt

Beitrag von adler.Kaos » 18.10.2020 14:03

Rosu hat geschrieben:
18.10.2020 13:25
Khorneblume hat geschrieben:
18.10.2020 13:07
Soll ich dann nur wegen dem GS Deal auf einzelne Microsoft Titel verzichten? Gut, es sind nicht viele. Habe in den letzten 5 Jahren gerade mal für 2 Titel digital Geld am PC locker gemacht: Halo MCC und Forza Horizon 3.

Mich würde halt interessieren ob in der News wirklich nur Konsolen gemeint sind? Ist der PC und evtl. Steam Versionen da außen vor?

Weil im englischen steht was von Xbox Ecosystem. Xbox Ecosystem wäre eben auch der PC.
Ich glaube er meint, dass du nicht bei GameStop kaufen musst. GameStop verdient nur einen kleinen Teil an digitalen Verkäufen auf Geräten, die über sie verkauft wurden. Wenn du eine Series X bei Amazon bestellst, bekommt GameStop keinen Anteil an den digitalen Verkäufen.
Si. Das meinte ich. Stand eigentlich recht eindeutig in der News. Als ob MS an GS für JEDES VERKAUFTE Spiel, egal wo es verkauft wird, einen Betrag zahlt. Das wäre ja lustig :D
Good old times

Benutzeravatar
Khorneblume
Beiträge: 2382
Registriert: 11.03.2018 17:05
Persönliche Nachricht:

Re: GameStop wird in Zukunft an den digitalen Einnahmen von verkauften Xbox-Konsolen beteiligt

Beitrag von Khorneblume » 18.10.2020 14:43

Ok, hab das völlig falsch verstanden. Dann ist ja gut. ;-)

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 12965
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: GameStop wird in Zukunft an den digitalen Einnahmen von verkauften Xbox-Konsolen beteiligt

Beitrag von Todesglubsch » 18.10.2020 15:10

btw wiesoeigentlich nur GS und nicht grundsätzlich jeder Laden?
Private Spieleläden, soll's ja auch noch geben, trauern mehr um die verpassten Einnahmen als GS - die IMO durchaus vom Erdboden verschwinden könnten.

Benutzeravatar
HellToKitty
Beiträge: 1296
Registriert: 10.10.2008 18:42
Persönliche Nachricht:

Re: GameStop wird in Zukunft an den digitalen Einnahmen von verkauften Xbox-Konsolen beteiligt

Beitrag von HellToKitty » 18.10.2020 16:52

Todesglubsch hat geschrieben:
18.10.2020 15:10
btw wiesoeigentlich nur GS und nicht grundsätzlich jeder Laden?
Private Spieleläden, soll's ja auch noch geben, trauern mehr um die verpassten Einnahmen als GS - die IMO durchaus vom Erdboden verschwinden könnten.
Microsoft geht es ja nicht darum irgendwelche Gewinne fair zu verteilen und uneigennützig den Einzelhandel zu unterstützen. Die werden schon genau wissen warum sie diesen Deal gerade mit GameStop eingehen.

Ich denke, dass das GameStop Publikum schon ein recht spezielles ist. Ich sage mal so: das komplette Firmenkonzept basiert darauf die eher nicht so flinken Tierchen im Wald des Konsums zu fangen. Ansonsten kann ich mir nicht erklären warum man da für was gebrauchtes deutlich mehr bezahlt, als für Neuware nebenan bei Saturn und Media Markt. Vom unsympathischen Auftreten und Konzept des Ladens mal ganz zu schweigen. Wer da kauft, dem ist vieles egal :D

Da kann ich mir schon vorstellen, dass Microsoft denkt, solche Kunden selber nicht so leicht erreichen zu können. Das Marketing von GameStop ist halt immer noch die Marktschreier Methode: "Hier gibt es Spiele zu kaufen, auch gebraucht, super günstig und nur bei uns!" , dabei stimmt das gar nicht aber genau damit scheint man gewisse Kunden anzulocken, die eben ohne diese Holzhammermethode vielleicht nichts kaufen würden. Auch wenn Microsoft erst einmal durch das Verschwinden von derartigen Läden profitieren könnte, weil sie dadurch mehr Gewinne durch digitale Direktkäufe machen würden und der Gebrauchtmarkt weiter verkleinert werden würde, wissen sie doch auch, dass ein gewisser potentieller Kundenkreis, der nicht bereit ist ein gewisses Maß an Eigeninitiative aufzubringen, dann ausbleiben könnte.
Zuletzt geändert von HellToKitty am 18.10.2020 16:53, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
just_Edu
Beiträge: 3153
Registriert: 22.09.2008 20:51
Persönliche Nachricht:

Re: GameStop wird in Zukunft an den digitalen Einnahmen von verkauften Xbox-Konsolen beteiligt

Beitrag von just_Edu » 18.10.2020 18:46

adler.Kaos hat geschrieben:
18.10.2020 12:53
Mich interessiert viel eher, wie sie nachvollziehen wollen, dass meine Konsole von GS kam. Ist die dann gebrandet wie ein Handy früher? Oder machen die es einfach über die Seriennummer?
Seriennummer. MS gehört zu denen die die Sr-Nr. sogar im Lieferschein anführen.
Bild

Benutzeravatar
just_Edu
Beiträge: 3153
Registriert: 22.09.2008 20:51
Persönliche Nachricht:

Re: GameStop wird in Zukunft an den digitalen Einnahmen von verkauften Xbox-Konsolen beteiligt

Beitrag von just_Edu » 18.10.2020 18:52

HellToKitty hat geschrieben:
18.10.2020 16:52
. Ansonsten kann ich mir nicht erklären warum man da für was gebrauchtes deutlich mehr bezahlt, als für Neuware nebenan bei Saturn und Media Markt.
Das liegt vor allem daran, da du dich nur subjektiv damit befasst. Die Gebrauchtpreise im GS orientieren sich an einer objektiven Statistik, ähnlich der Schwacke Liste für Autos. Regional mögen Titel wo anders billiger sein, „global“ sieht das manchmal völlig anders aus.
Bild

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 10948
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: GameStop wird in Zukunft an den digitalen Einnahmen von verkauften Xbox-Konsolen beteiligt

Beitrag von SethSteiner » 18.10.2020 19:00

Wenn ein Gebrauchttitel teurer ist als derselbe Titel als Neuware um die Ecke, ist die negative Bewertung der Gebrauchtpolitik nicht subjektiv, sondern fußt auf objektiven Informationen. Wenn ich will, dass man bei mir einkauft, passe ich meine Preise doch nicht auf Daten von Orten hunderte oder tausende Kilometer entfernt an bzw. in aller erster Linie erst Mal auf die Preise der Region. Ich will ja schließlich, dass man bei mir einkauft, nicht nebenan.

Benutzeravatar
Khorneblume
Beiträge: 2382
Registriert: 11.03.2018 17:05
Persönliche Nachricht:

Re: GameStop wird in Zukunft an den digitalen Einnahmen von verkauften Xbox-Konsolen beteiligt

Beitrag von Khorneblume » 18.10.2020 19:39

HellToKitty hat geschrieben:
18.10.2020 16:52
GameStop ist halt immer noch die Marktschreier Methode: "Hier gibt es Spiele zu kaufen, auch gebraucht, super günstig und nur bei uns!" , dabei stimmt das gar nicht
Teilweise schon. Die haben immer wieder mal Angebote die schlicht kriminell gut sind. Aber das sind Lockangebote. Bist Du dann im Laden, sollst Du noch alles mögliche kaufen. Für den Verkäufer gibt es da richtig Druck. Das System ist ganz furchtbar. Schnäppchen kann man auch bei GS machen. Da die Masche aber immer die gleiche ist, nervt mich das schon zu sehr da rein zu marschieren.

SethSteiner hat geschrieben:
18.10.2020 19:00
Wenn ein Gebrauchttitel teurer ist als derselbe Titel als Neuware um die Ecke, ist die negative Bewertung der Gebrauchtpolitik nicht subjektiv, sondern fußt auf objektiven Informationen. Wenn ich will, dass man bei mir einkauft, passe ich meine Preise doch nicht auf Daten von Orten hunderte oder tausende Kilometer entfernt an bzw. in aller erster Linie erst Mal auf die Preise der Region. Ich will ja schließlich, dass man bei mir einkauft, nicht nebenan.
Vergleichen empfiehlt sich sowieso immer, wenn man nicht gerade Stammkunde bei einem netten Inhaber geführten Laden ist, dem man auch mal 2€ mehr als bei Amazon gönnt.

just_Edu hat geschrieben:
18.10.2020 18:52
Das liegt vor allem daran, da du dich nur subjektiv damit befasst. Die Gebrauchtpreise im GS orientieren sich an einer objektiven Statistik, ähnlich der Schwacke Liste für Autos. Regional mögen Titel wo anders billiger sein, „global“ sieht das manchmal völlig anders aus.
Einiges bei denen wirft im Ankauf sogar mehr ab als wenn man es bei Ebay reinstellen würde. Da die Preise da eh immer überzogen sind, kann man zumindest Altlasten oftmals gut loswerden. Leider gibt es seit Corona aber nur noch Gutscheine. Seitdem ist auch das für mich keine Option mehr.

Benutzeravatar
cM0
Beiträge: 3143
Registriert: 30.08.2009 22:58
Persönliche Nachricht:

Re: GameStop wird in Zukunft an den digitalen Einnahmen von verkauften Xbox-Konsolen beteiligt

Beitrag von cM0 » 18.10.2020 20:07

just_Edu hat geschrieben:
18.10.2020 18:46
adler.Kaos hat geschrieben:
18.10.2020 12:53
Mich interessiert viel eher, wie sie nachvollziehen wollen, dass meine Konsole von GS kam. Ist die dann gebrandet wie ein Handy früher? Oder machen die es einfach über die Seriennummer?
Seriennummer. MS gehört zu denen die die Sr-Nr. sogar im Lieferschein anführen.
Gut zu wissen, die Frage habe ich mir beim Lesen der News auch direkt gestellt :D

Zur News: Microsoft scheint sich wirklich Gedanken gemacht zu haben, wie man sich in dieser Generation besser aufstellt. Studiokäufe, Spiele spielen, wo man will (PC, Xbox, Streaming), Gamepass und jetzt noch eine wahrscheinlich prominentere Platzierung der Xbox. Mich interessiert, ob es diesen Deal nur für Gamestop oder auch andere Einzelhändler geben wird.
Die ganzen Entscheidungen sind auf jeden Fall spannend und ich wüsste auch gern, ob Sony hier kontern wird.
PCler & Multikonsolero - Warum auf ein System festlegen und gute Spiele verpassen?

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 12965
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: GameStop wird in Zukunft an den digitalen Einnahmen von verkauften Xbox-Konsolen beteiligt

Beitrag von Todesglubsch » 18.10.2020 20:54

Khorneblume hat geschrieben:
18.10.2020 19:39
Einiges bei denen wirft im Ankauf sogar mehr ab als wenn man es bei Ebay reinstellen würde. Da die Preise da eh immer überzogen sind, kann man zumindest Altlasten oftmals gut loswerden. Leider gibt es seit Corona aber nur noch Gutscheine. Seitdem ist auch das für mich keine Option mehr.
Also das kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen. Dann musst du schon Glück gehabt haben, dass der Titel irgendwie nie aktualisiert wurde. Ansonsten sind die Preise in der Regel niedriger oder zumindest gleichwertig, wie bei den zig Ankaufsseiten im Netz.

GameStop ist eh so ein Mysterium. In den USA sind sie wohl (immer noch) deutlich größer als hier, weshalb auch gerne US-Firmen mit GS Deals knüppeln. Aber selbst dort drüben, findest du eigentlich niemanden, der etwas gutes über den Laden zu sagen hat: Schlechte Ankaufspreise, überhöhte Preise, miese Arbeitsbedingungen (selbst für US-Standards) usw.
Wenn man danach gehen würde, besteht die ganze Kundschaft wohl nur aus unwissenden Müttern, die die Jahresladung Games für ihre Zwölflinge dort einkauft.

Es gibt sicherlich Filialen die erträglicher sind, weil die Mitarbeiter und ggfs. der Filialleiter tatsächlich Spaß an der Sache haben. Aber das dürfte die Minderheit sein.

Am liebsten war ja mir ja noch die Zufriedenheitsumfrage, die ich mal bekommen habe. Klang so, als hätte man einfach nen US-Fragebogen 1:1 übersetzt, denn ständig wurde nach dem Einkaufserlebnis gefragt.
1. Wenn ich etwas einkaufe, will ich Waren gegen Geld erwerben. Ich möchte kein "Erlebnis" haben.
2. Bezweifel ich, dass in diesen kleinen, stickigen, vollgepackten Bumsbuden die GS Stores nennt, irgendeine Art von Erlebnis aufkommen kann.
3. Ganz gleich wie der Einkauf war, wenn der Kassierer mir irgendwas aufschwatzen will (z.B. Versicherungen) und somit meine menschliche Interaktion beim Einkauf verdoppelt oder verdreifacht wird, dann hagelt es auf jeden Fall Minuspunkte.

Benutzeravatar
Khorneblume
Beiträge: 2382
Registriert: 11.03.2018 17:05
Persönliche Nachricht:

Re: GameStop wird in Zukunft an den digitalen Einnahmen von verkauften Xbox-Konsolen beteiligt

Beitrag von Khorneblume » 18.10.2020 21:02

Todesglubsch hat geschrieben:
18.10.2020 20:54
Also das kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen. Dann musst du schon Glück gehabt haben, dass der Titel irgendwie nie aktualisiert wurde. Ansonsten sind die Preise in der Regel niedriger oder zumindest gleichwertig, wie bei den zig Ankaufsseiten im Netz.
Vermutlich. Wobei 3DS Titel auch die Ausnahme sind. Die verkaufen teils unbezahlbare Spiele für wenig Geld, da würde jeder Scalper blöd aus der Wäsche gucken. In Ausnahmefällen haben sie tatsächlich keine Ahnung was den realen "Wert" ihrer Ware angeht.

Benutzeravatar
Varothen
Beiträge: 1027
Registriert: 02.12.2008 18:45
Persönliche Nachricht:

Re: GameStop wird in Zukunft an den digitalen Einnahmen von verkauften Xbox-Konsolen beteiligt

Beitrag von Varothen » 18.10.2020 23:07

MS scheint wohl Angst zu haben. Interessant...

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 10948
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: GameStop wird in Zukunft an den digitalen Einnahmen von verkauften Xbox-Konsolen beteiligt

Beitrag von SethSteiner » 18.10.2020 23:23

Wie kommst du darauf, dass sie Angst haben?

Antworten