PC-Empfehlungs und Aufrüst Thread

Hier gibt es Tipps und Ratschläge für Bastler, Schrauber und Übertakter.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Liesel Weppen
Beiträge: 4567
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: PC-Empfehlungs und Aufrüst Thread

Beitrag von Liesel Weppen » 21.11.2020 11:34

Captain Mumpitz hat geschrieben:
21.11.2020 10:27
Erste Anlaufstelle bei Monitoren ist noch immer prad.de, auch wenn sie durchaus skeptisch und sehr genau zu Werke gehen.
Dem stimme ich zu, aber auch da muss man vorsichtig sein. Prad guckt sehr genau hin, das kann Laien sehr schnell noch mehr überfordern. Die Bewertungen dort sind auch auf sehr hohem Niveau. Die muss man erstmal auf die eigenen Ansprüche einpegeln können. Wenn Prad einem Monitor in Gaming nur eine 3/5 gibt, scheint das erstmal eine schlechte Bewertung zu sein. Je nach eigenen Ansprüchen kann das aber immernoch besser sein, als man eigentlich braucht.

Ich bin auch auf Monitorsuche und behaupte mal, ich kenn mich einigermaßen aus und bin einigermaßen informiert, weil ich auch in diversen Foren diverse Threads zu Monitoren gelesen habe und immernoch verfolge. Prad finde ich trotzdem schwierig, weil die halt auch jedes kleine Fitzelchen bewerten, das mich mal so gar nicht betrifft.
Chibiterasu hat geschrieben:
21.11.2020 09:30
Ich würde in etwa 27 Zoll, 1440p, 144Hz, HDR, G-Sync Unterstützung und eine niedrige Reaktionszeit anpeilen.
Was hält ihr von Curved Displays...? Das macht mich immer noch skeptisch. Gibt es sonst etwas auf das ich achten sollte?
Curved ist nicht so "schlimm" wie manche sich das vorstellen. Der Biegeradius wurde ja schon angesprochen. Selbst bei einem "stark" gekrümmten 27" 16:9 Monitor mit 1000R "hängt" der Monitor in der Mitte nur ~4,5cm durch.
Ich finde je breiter ein Monitor ist, umsomehr WILL ich curved.
Und da wären wir auch beim nächsten Punkt: 21:9 kommt auch immer mehr. Ein 34" 21:9 ist genauso hoch wie ein 27" 16:9, aber halt breiter. Finde ich gerade für Spiele top, und genau sowas suche ich auch.
Bei deinen Anforderungen (144Hz, WQHD, bzw dann UWQHD für 21:9, G-Sync, HDR, noch dazu vielleicht das es kein VA-Panel sein soll) wird das aber wohl deutlich teurer als die "normalen" 27" 16:9.
Zuletzt geändert von Liesel Weppen am 21.11.2020 11:35, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 26603
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: PC-Empfehlungs und Aufrüst Thread

Beitrag von Chibiterasu » 21.11.2020 11:51

Danke euch für die Antworten!


@ Captain:
Die Acer Predator-Reihe kam mir auch schon unter, finde ich leider auch sehr hässlich.
Die Viewsonic kannte ich gar nicht...mal sehen.


@bondKI
Die Curved Sache muss ich mir vielleicht doch nochmal persönlich wo ansehen (leider gerade Lockdown mit geschlossenen Geschäften in AT). Danke für den HDR Hinweis, das hatte ich nicht am Schirm. Komisch...wieso läuft das auf Konsolen/Fernseher problemloser? Kann ich das nicht einfach deaktivieren bis es irgendwann besser läuft?
Bin jemand der so einen Bildschirm sicherlich weit über 5 Jahre haben wird (eher 10).

Wie wichtig ist G-Sync vs. Freesync? G-Sync scheint seltener und teurer zu sein...


Von den Features würde mich der ansprechen (optisch geht so...), aber Freesync:


Sonst lieber den (G-Sync)?


Liesel Weppen hat geschrieben:
21.11.2020 11:34
Chibiterasu hat geschrieben:
21.11.2020 09:30
Ich würde in etwa 27 Zoll, 1440p, 144Hz, HDR, G-Sync Unterstützung und eine niedrige Reaktionszeit anpeilen.
Was hält ihr von Curved Displays...? Das macht mich immer noch skeptisch. Gibt es sonst etwas auf das ich achten sollte?
Curved ist nicht so "schlimm" wie manche sich das vorstellen. Der Biegeradius wurde ja schon angesprochen. Selbst bei einem "stark" gekrümmten 27" 16:9 Monitor mit 1000R "hängt" der Monitor in der Mitte nur ~4,5cm durch.
Ich finde je breiter ein Monitor ist, umsomehr WILL ich curved.
Und da wären wir auch beim nächsten Punkt: 21:9 kommt auch immer mehr. Ein 34" 21:9 ist genauso hoch wie ein 27" 16:9, aber halt breiter. Finde ich gerade für Spiele top, und genau sowas suche ich auch.
Bei deinen Anforderungen (144Hz, WQHD, bzw dann UWQHD für 21:9, G-Sync, HDR, noch dazu vielleicht das es kein VA-Panel sein soll) wird das aber wohl deutlich teurer als die "normalen" 27" 16:9.
Hmm, wäre vielleicht wirklich auch eine Option, da ich beim Musikschnitt meine DAW vermutlich wesentlich übersichtlicher einrichten könnte.
Ganz arg überschreiten möchte ich ein 500€ Budget beim Monitor aber nicht.

Was wäre mit so einem? (wieder nur Freesync):

Liesel Weppen
Beiträge: 4567
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: PC-Empfehlungs und Aufrüst Thread

Beitrag von Liesel Weppen » 22.11.2020 11:17

Chibiterasu hat geschrieben:
21.11.2020 11:51
Wie wichtig ist G-Sync vs. Freesync? G-Sync scheint seltener und teurer zu sein...
G-Sync ist Nvidia-Technik und benötigt ein G-Sync-Modul im Monitor, das sich NVidia fürstlich bezahlen lässt, deswegen ist G-Sync teurer.
AdaptiveSync/FreeSync ist ein offener Standard.

Rein technisch gesehen ist G-Sync etwas besser. Funktioniert aber halt auch nur an NVidia-Karten.
Wie schon gesagt, es hängt im wesentlichen von deiner Grafikkarte ab. G-Sync steht sowieso NUR zur Auswahl, wenn du dir auch eine NVidia-Grafikkarte kaufst.

Und wie ich schon sagte: NVidia kann teilweise auch AdaptiveSync. Aber nur sicher, wenn der Monitor G-Sync-compatible zertifiziert ist. Ist er das nicht, KANN es trotzdem funktionieren, muss aber nicht.

ICH kaufe mir alleine schon kein G-Sync, weil ich damit quasi auch gezwungen bin Grafikkarten nur von NVidia zu kaufen. Das ist vorallem dann relevant, wenn man einen Monitor 5-10 Jahre benutzen will, wie du ja selbst schreibst.
Vor 2, 3 Jahren kam oft das Argument, das AMD ja eh keine High-End-Grakas kann. Jetzt haben sie aber doch welche. Die würden jetzt aber ausscheiden, wenn ich mir vor ein paar Jahren einen G-Sync-Monitor gekauft hätte.
Und umgekehrt geht ja mittlerweile (und ich gehe davon aus, das Nvidia auch die AdaptiveSync Unterstützung in den nächsten Jahren noch verbessern wird) immerhin einigermaßen.


Chibiterasu hat geschrieben:
21.11.2020 11:51
Was wäre mit so einem? (wieder nur Freesync):
Zu dem kann ich nichts sagen.
In einem anderem Forum haben sich kürzlich ein paar Leute diesen hier gekauft:

Das individuelle Feedback war bisher durchweg positiv. Auch was zocken betrifft.

Der steht aktuell auch auf meiner Beobachtungsliste.

Achso: Wesentliche Unterschiede zwischen den beiden:
Der Xiaomi hat HDMI 2.1 und DP 1.4. Der AOC hat nur HDMI 2.0 und DP 1.2.
Das ist ein limitierender Faktor. HDMI 2.0 und DP 1.2 reicht bei dieser Auflösung nur für maximal 120Hz. Deswegen haben Monitore mit diesen Anschlüssen auch meist nur 100 oder 120Hz-Panels.

(Ist übrigens auch der Grund, warum UHD@144Hz so selten ist. Die Anschlüsse geben es nämlich gar nicht her)
Zuletzt geändert von Liesel Weppen am 22.11.2020 11:38, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 26603
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: PC-Empfehlungs und Aufrüst Thread

Beitrag von Chibiterasu » 22.11.2020 14:34

Danke für die ganzen Infos.^^ Dein verlinkter Bildschirm sieht eigentlich wirklich auch recht gut für mich aus (auch optisch).
Beobachte ich auch mal mit.

Hier steht aber im Text etwas von auch "nur" HDMI 2.0 (beim Display Port ist es 1.4., ja).
https://www.pcgameshardware.de/Monitor- ... z-1354295/


Bei der Grafikkarte bin ich einfach auf nVidia eingeschossen wegen blöder Erfahrungen. Habe mir in den 2000nullern zweimal einen PC zusammengestellt und beide male Radeon Karten gekauft. Einmal hatte ich jahrelang kleinere, aber teilweise nervige Probleme in Spielen und mit Treibern. Und einmal waren hintereinander zwei Karten defekt und erst bei der dritten lief dann alles ca. so wie ich es wollte. Selbst die hatte später aber immer häufiger seltsame Aussetzer ("Grafiktreiber musste zurückgesetzt werden").

Bei nVidia hatte ich mit noch keiner gekauften Karte (waren drei verschiedene) irgendein Problem.
Ist eine persönliche Erfahrungssache, natürlich nicht repräsentativ. Aber beeinflusst einfach meine Kaufentscheidung.

Ich hoffe also ein Freesync Monitor tut seinen Dienst auch ordentlich mit einer nVidia Karte.


Edit: achja, ich habe in Spielen öfter Probleme mit Schwindel und leichter Übelkeit wenn das FOV blöd eingestellt ist.
Könnte das bei einem 21:9 Bildschirm problematischer werden...? Weiß da wer etwas?
Zuletzt geändert von Chibiterasu am 22.11.2020 14:36, insgesamt 1-mal geändert.

Liesel Weppen
Beiträge: 4567
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: PC-Empfehlungs und Aufrüst Thread

Beitrag von Liesel Weppen » 22.11.2020 15:18

Chibiterasu hat geschrieben:
22.11.2020 14:34
Hier steht aber im Text etwas von auch "nur" HDMI 2.0 (beim Display Port ist es 1.4., ja).
Dachte er hätte schon 2.1... vielleicht habe ich mich auch geirrt. Dann allerdings muss man damit rechnen, das man am HDMI-Anschluss nicht die vollen 144Hz kriegen kann...
Er hat aber trotzdem den DP 1.4.
Chibiterasu hat geschrieben:
22.11.2020 14:34
Bei der Grafikkarte bin ich einfach auf nVidia eingeschossen wegen blöder Erfahrungen.

Ich hoffe also ein Freesync Monitor tut seinen Dienst auch ordentlich mit einer nVidia Karte.
Ja dann kannst du natürlich auch G-Sync nehmen.
Und bei FreeSync halt gucken, ob er AUCH G-Sync-Compatible hat, dann sollte er sicher an einer NVidia funktionieren.

Ach, da fällt mir gerade ein: G-Sync funktioniert afaik grundsätzlich nur am Display-Port. FreeSync funktioniert an beiden.
Chibiterasu hat geschrieben:
22.11.2020 14:34
Edit: achja, ich habe in Spielen öfter Probleme mit Schwindel und leichter Übelkeit wenn das FOV blöd eingestellt ist.
Könnte das bei einem 21:9 Bildschirm problematischer werden...? Weiß da wer etwas?
Unmöglich zu sagen.

Ich kann diverse zwei Szenarien vorstellen:
1)Wenn dein Problem entsteht, wenn der FOV zu groß (für das Bildformat) ist, also das Bild gequetscht wird, bzw. fischaugig wird, dann
1a) könnte es mit einem 21:9 sogar besser werden, wenn der FOV gleich bleibt, aber der Monitor breiter ist.
1b) Wenn der FOV natürlich extra nochmal erhöht wird, weil 21:9, dann änderts nichts.

2) Wenn dein Problem darin liegt, das der FOV zu eingeschränkt ist, könnte ein 21:9 das bei gleichem FOV sogar verbessern, weil es trotzdem breiter aussieht.

Curved kompensiert übrigens FOV-Verzerrungen ein kleines bisschen (also rein visuell, weil curved, am Monitor selbst ist natürlich trotzdem alles genauso schief). Das würde ich aber nicht als entscheidend betrachten.

Also im Endeffekt musst du den FOV sowieso immer anpassen.
Ich kann mir, vorrausgesetzt es ist ein passender FOV eingestellt, vorstellen, das sich ein 21:9 Monitor in beide Richtungen auswirken kann.
Das musst du also wohl selbst ausprobieren.
Zuletzt geändert von Liesel Weppen am 22.11.2020 15:19, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 26603
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: PC-Empfehlungs und Aufrüst Thread

Beitrag von Chibiterasu » 22.11.2020 15:39

Stimmt, ja. Hmm, mal sehen wo ich das irgendwann mal testen kann (vor dem Black Friday wohl nicht mehr).

Danke für deine Ausührungen!

Benutzeravatar
Mindflare
Beiträge: 3740
Registriert: 26.09.2008 10:13
Persönliche Nachricht:

Re: PC-Empfehlungs und Aufrüst Thread

Beitrag von Mindflare » 22.11.2020 21:23

Captain Mumpitz hat geschrieben:
21.11.2020 10:27
Und sonst halt das übliche: TN für reine Geschwindigkeit, VA als Zwischending mit (leider) zu viel Schlierenbildung im Overdrive und IPS für die beste Farbwiedergabe. Aber schnelles IPS ist teuer.
Sind die Schlieren auch bei hochwertigen (S-)VA Panels noch ein Problem, wenn man mal irgendwelche aberwitzigen 200Hz Overdrive Modi außen vor lässt? Gerade vom Kontrast sollen die ja generell noch vor IPS Panels liegen.

Ich bin auf der Suche nach dem möglichst "perfekten" Bild mit ordentlichem HDR (mindestens DisplayHDR 600) und bin bereit, kleinere Abstriche in der Reaktionszeit hinzunehmen. Bisher scheint es da nur die Acer Predator X27P und X35 (bzw. die Zwillinge von Asus) zu geben. Hat jemand andere Ideen in diese Richtung?
Only the wittless one seeks wit,
where none ist writ
Bild
Bild

Benutzeravatar
bondKI
Beiträge: 5099
Registriert: 11.05.2007 19:38
Persönliche Nachricht:

Re: PC-Empfehlungs und Aufrüst Thread

Beitrag von bondKI » 23.11.2020 11:22

Ich werfe übrigens mal ein, dass man zumindest G-Sync NUR über DisplayPort nutzen kann.

Benutzeravatar
Mindflare
Beiträge: 3740
Registriert: 26.09.2008 10:13
Persönliche Nachricht:

Re: PC-Empfehlungs und Aufrüst Thread

Beitrag von Mindflare » 23.11.2020 12:49

bondKI hat geschrieben:
23.11.2020 11:22
Ich werfe übrigens mal ein, dass man zumindest G-Sync NUR über DisplayPort nutzen kann.
Danke für den Hinweis!

Mangels HDMI 2.1 tauglichen Monitoren wäre das aber sowieso die bevorzugte Anschlussart, oder?
Only the wittless one seeks wit,
where none ist writ
Bild
Bild

Benutzeravatar
Captain Mumpitz
Beiträge: 4262
Registriert: 09.12.2009 18:58
Persönliche Nachricht:

Re: PC-Empfehlungs und Aufrüst Thread

Beitrag von Captain Mumpitz » 23.11.2020 13:35

Freesync funktioniert mit HDMI auch nur eingeschränkt.
Displayport ist also sowieso immer die richtige Wahl.

Benutzeravatar
Scorcher24_
Beiträge: 15670
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: PC-Empfehlungs und Aufrüst Thread

Beitrag von Scorcher24_ » 23.11.2020 15:44

Captain Mumpitz hat geschrieben:
23.11.2020 13:35
Freesync funktioniert mit HDMI auch nur eingeschränkt.
Lässt sich nur bei ganz bestimmten Modellen mit HDMI aktivieren. DisplayPort ist auch bei FreeSync Pflicht.
Zuletzt geändert von Scorcher24_ am 23.11.2020 15:44, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
Ziegelstein12
Beiträge: 2987
Registriert: 19.06.2011 13:27
Persönliche Nachricht:

Re: PC-Empfehlungs und Aufrüst Thread

Beitrag von Ziegelstein12 » 25.11.2020 23:26

Wie sieht es eigentlich mit Mainboards und der Kompabiltiät der DDR4 Speicher aus?.

Nachdem mein Mobo tot ist und ich kein Skylake ersatz motherboard gefunden habe, hab ich mir ein 3600 gekauft. Bisschen zukunftssicher und nicht all zu teuer. Jetzt brauch ich natürlich ein motherboard und möchte ein 550'er kaufen. Ich finde aber keinen Hersteller meine DDR4 Speicher. PCParticker sagt das geht, amazon review sagt es geht (aber die hatten eine höhere Taktung).

RAM: CMK16GX4M2A2133C13

Ich würde jetzt ungerne noch neuen Arbeitsspeicher kaufen müssen, ich wollte eigentlich so wenig wie möglich ausgeben.
Bild

Danke an Sir Richfield an der Stelle :)

Liesel Weppen
Beiträge: 4567
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: PC-Empfehlungs und Aufrüst Thread

Beitrag von Liesel Weppen » 26.11.2020 00:19

Ziegelstein12 hat geschrieben:
25.11.2020 23:26
Ich würde jetzt ungerne noch neuen Arbeitsspeicher kaufen müssen, ich wollte eigentlich so wenig wie möglich ausgeben.
Dann steck ihn rein und guck was geht. Wo liegt das Problem?
Auch die Kompatibilitätslisten sind nicht allumfassend und nur weil da ein RAM-Modell nicht draufsteht, heisst auch nicht zwingend, das es nicht geht.

B550 ist nichtmehr so wählerisch wie noch B450 oder gar B350 (+CPU).

Deine Module sind ohnehin nur für 2133Mhz spezifiziert soweit ich das sehe. Grundsätzlich funktionieren sollten sie aber auch mit Ryzen... nur XMP mit 3200Mhz+ wird halt nicht unbedingt funktionieren. Is halt nur so, das Ryzen aufgrund seiner Architektur von übertaktetem RAM profitiert. Also RAM mir nur 2133Mhz wird funktionieren, ist aber halt nicht gerade optimal.

Benutzeravatar
Captain Mumpitz
Beiträge: 4262
Registriert: 09.12.2009 18:58
Persönliche Nachricht:

Re: PC-Empfehlungs und Aufrüst Thread

Beitrag von Captain Mumpitz » 26.11.2020 08:25

Man verschenkt halt schon ziemlich viel Performance wenn man nur 2133er Speicher verbaut.
Selbst 3000er XMP ist nur möglich wenn die Chips das auch mitmachen, was bei Hynix z.B. nicht immer gegeben ist.

Darum gilt auch der Crucial Ballistix mit mind. 3200 CL16 als allgemeine Empfehlung

Benutzeravatar
dx1
Moderator
Beiträge: 8112
Registriert: 30.12.2006 13:39
Persönliche Nachricht:

Re: PC-Empfehlungs und Aufrüst Thread

Beitrag von dx1 » 26.11.2020 09:12

Aber wenn's erstmal nur laufen soll, ist langsamer Speicher besser als gar kein Speicher. Neuen und schnelleren kaufen kann man später immer noch, wenn das Budget es wieder zulässt.

Ich hab meinen aktuellen PC Anfang 2017 zuerst nur mit 2×4 GiB 2400er ausgestattet, weil ich damals kaum was übrig hatte – zehn Jahre Einkommen knapp über Grundsicherung (aber war auch nur 19-Stunden-Woche) hatten ihre Spuren hinterlassen und vom neuen, höheren Einkommen wollte ein Umzug finanziert werden.

Später in dem Jahr weitere 2×4 des gleichen Typs nachgerüstet und dieses Jahr durch 4×8 GiB 3600er @2800 ersetzt. Der 6800k auf X99 kann nicht schneller, ich werde aber wahrscheinlich noch zu DDR4-Zeiten zurück zu AMD wechseln und dann diesen RAM mitnehmen, auch wenn es wohl nur eine Dualchannelplattform wird. Meine Frau erbt dann den Intel und die alten 2400er.

Kurz: Ich würde den 2133er erstmal ausprobieren. Wenn's geht, dann geht's und der Rechner wird sich nicht wie Windows XP auf einem 486DX40 anfühlen, nur weil CPU und Speicher nicht optimal zusammengestellt sind.

Und wenn es nicht bootet, kannst Du immer noch neuen RAM bestellen und vorher Deinen alten bei Ebay oder so verkaufen, Ziegelstein.
[ Signatur ungültig - Zertifikat wurde nicht gefunden ]

Antworten