PC-Empfehlungs und Aufrüst Thread

Hier gibt es Tipps und Ratschläge für Bastler, Schrauber und Übertakter.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
schockbock
Beiträge: 2691
Registriert: 12.02.2012 13:14
Persönliche Nachricht:

Re: PC-Empfehlungs und Aufrüst Thread

Beitrag von schockbock » 07.09.2020 20:38

Wieviel Speicher brauchst du denn? Ansonsten wär über die Anschaffung eines USB-Sticks nachzudenken, der mit Flashspeicher ausgestattet ist.
Searching for something to feel
Seems like it's anywhere but here
And now your eyes are open when we're kissing
Forever wondering what you might be missing

Liesel Weppen
Beiträge: 4401
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: PC-Empfehlungs und Aufrüst Thread

Beitrag von Liesel Weppen » 07.09.2020 22:28

schockbock hat geschrieben:
07.09.2020 20:38
Ansonsten wär über die Anschaffung eines USB-Sticks nachzudenken, der mit Flashspeicher ausgestattet ist.
Abgesehen das es überhaupt keine USB-Sticks gibt die was anderes als Flashsspeicher haben ist das mit Abstand die idotischeste Empfehlung die ich in Jahren gelesen habe.

Wenn jemand Anno 2020 von Festplatten schreibt, gehe ich davon aus, das wir hier nicht von 128 oder 256GB reden. Und selbst wenn es mittlerweile USB-Sticks mit 1TB gibt, bezahlt kein halbwegs nicht betrunkener Mensch 130€ für einen 1TB Stick, wenn man schon 1TB NVMe Platten ab 100€ kriegt.
Zuletzt geändert von Liesel Weppen am 07.09.2020 22:32, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
dx1
Moderator
Beiträge: 7960
Registriert: 30.12.2006 13:39
Persönliche Nachricht:

Re: PC-Empfehlungs und Aufrüst Thread

Beitrag von dx1 » 07.09.2020 23:07

?

Ich hab am Fernseher (für den seltenen Fall, dass ich Fernsehen will) auch einen USB-Stick hängen. 8 GB für Timeshift, die, falls ich analog zu TheLaughingMans Frage täglich fernsehen würde, auch fast täglich beschrieben würden.

Wieviel er nämlich auf die Festplatte schreiben möchte, hat TheLaughingMan gar nicht erwähnt. Nur, wie häufig: Fast täglich. Erwähnt hat er auch nicht, was mit den Daten auf der Platte passiert. Werden sie dort vorgehalten, bis sie überschrieben werden? Werden sie woanders hin kopiert oder "abgespielt"? Passiert das Auslesen, während gleichzeitig darauf geschrieben wird? In welcher Situation "stottert es"? Beim Schreiben? Beim Lesen? Wir können ja nicht mal sicher sein, ob momentan überhaupt eine Platte am Receiver hängt, die irgendwie stottert. Vielleicht überlegt TheLaughingMan auch nur, ob er eine Festplatte anschafft und hat davon gehört, dass Stottern auftreten kann. Vielleicht fragt er auch für einen Freund. Wissen wir alles nicht.

Hauptsache ausrasten, ne?
Zuletzt geändert von dx1 am 07.09.2020 23:08, insgesamt 1-mal geändert.
[ Signatur ungültig - Zertifikat wurde nicht gefunden ]

Benutzeravatar
schockbock
Beiträge: 2691
Registriert: 12.02.2012 13:14
Persönliche Nachricht:

Re: PC-Empfehlungs und Aufrüst Thread

Beitrag von schockbock » 07.09.2020 23:11

Lesen und verstehen hilft auch manchmal. Die Aussage war nicht, einen Stick zu benutzen der Flashspeicher hat, sondern, dass USB-Sticks generell mit Flashspeicher arbeiten, was diverse Vorteile gegenüber einer mechanischen Festplatte bringt.

Ich hab übrigens ebenfalls einen 128-GB-Stick für Timeshift und gelegentliche Aufnahmen am Fernseher hängen. Eine Stunde HD-TV frisst ungefähr 5 GB, also passt da auch ganz gut was drauf. :wink:

Gekostet hat der Stick keine 30 €.
Zuletzt geändert von schockbock am 07.09.2020 23:14, insgesamt 1-mal geändert.
Searching for something to feel
Seems like it's anywhere but here
And now your eyes are open when we're kissing
Forever wondering what you might be missing

Benutzeravatar
dx1
Moderator
Beiträge: 7960
Registriert: 30.12.2006 13:39
Persönliche Nachricht:

Re: PC-Empfehlungs und Aufrüst Thread

Beitrag von dx1 » 07.09.2020 23:14

Und es gibt sogar USB-Sticks, die zwar Speicher verbaut haben, aber nicht als Speichermedium taugen.

https://geizhals.de/tp-link-mini-wirele ... 86100.html
[ Signatur ungültig - Zertifikat wurde nicht gefunden ]

Liesel Weppen
Beiträge: 4401
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: PC-Empfehlungs und Aufrüst Thread

Beitrag von Liesel Weppen » 08.09.2020 09:04

dx1 hat geschrieben:
07.09.2020 23:07
Ich hab am Fernseher (für den seltenen Fall, dass ich Fernsehen will) auch einen USB-Stick hängen. 8 GB für Timeshift, die, falls ich analog zu TheLaughingMans Frage täglich fernsehen würde, auch fast täglich beschrieben würden.
Ich auch, aber wegen 8GB (bei mir sinds sogar 64GB) benutzt man keine Festplatte, es wurde aber nach einer Festplatte gefragt.
dx1 hat geschrieben:
07.09.2020 23:07
Hauptsache ausrasten, ne?
Manchmal regen mich manche Beiträge eben tierisch auf.
Zuletzt geändert von Liesel Weppen am 08.09.2020 09:04, insgesamt 1-mal geändert.

eljay
Beiträge: 37
Registriert: 30.12.2008 18:44
Persönliche Nachricht:

Re: PC-Empfehlungs und Aufrüst Thread

Beitrag von eljay » 10.10.2020 13:03

Hi Leute,

da ich irgendwie gerade angefressen bin, dass man die PS5 nicht Bei Amazon preordern kann, spiele ich mit dem Gedanken einen Gaming PC zusammen zu stellen. Ich hätte da ein paar Fragen und wäre für Empfehlungen dankbar

1.
Wieviel Geld müsste ich denn derzeit in die Hand nehmen um einen Gaming PC zusammen zu stellen, der in etwa die gleiche Leistung wie die PS5 hätte.

2.
Ich habe noch eine Samsung SSD 970 EVO TB übrig, die ich verbauen könnte.
Ausserdem hätte ich noch 32 GB an RAM aus meinem iMac. https://www.cyberport.de/?DEEP=2502-37M ... UmEALw_wcB

Worauf müsste ich bei dem Kauf eines Mainboardes achten, damit ich den o.g. RAM verbauen kann?

3.
Bei der Grafikkarte: Wieviel Speicher sollte sie verbaut haben - was ist denn Standard, 6GB - oder lieber doch 8GB


Könntet Ihr mir eine Empfehlung für passende Rechner geben? Bei dem Budget würde ich gerne unten bleiben, wobei mir bewusst ist, dass ich wohl mit 399,- Euro wie für die PS5 nicht hinkommen werden auch wenn ich ggfs. schon SSD und RAM verwenden könnten

Vielen Dank und Gruß!

Benutzeravatar
bondKI
Beiträge: 5087
Registriert: 11.05.2007 19:38
Persönliche Nachricht:

Re: PC-Empfehlungs und Aufrüst Thread

Beitrag von bondKI » 10.10.2020 13:22

SODIMM RAM kannste wegschmeißen, ist zudem auch nur 2400er.
Standard mit Erscheinen der neuen Radeons werden scheinbar 16GB VRAM.

Was die Leistung auf mindestens PS5 Niveau betrifft, schwierig zu sagen vorab. Auch in wie weit man ne PCIe 4.0 NVMe SSD brauchen wird. Wichtiger als das ist allerdings die Auflösung die du haben willst. 2160p? Dann bist du schnell bei 1500€...als minimum.

Liesel Weppen
Beiträge: 4401
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: PC-Empfehlungs und Aufrüst Thread

Beitrag von Liesel Weppen » 10.10.2020 13:30

eljay hat geschrieben:
10.10.2020 13:03
Wieviel Geld müsste ich denn derzeit in die Hand nehmen um einen Gaming PC zusammen zu stellen, der in etwa die gleiche Leistung wie die PS5 hätte.
Schwer zu sagen, weil man noch nix genaues über die "echte" Performance der PS5 weiß. Die Rohleistung kann man nicht wirklich vergleichen, weil es einfach 2 komplett unterschiedliche Gesamtsysteme sind.
Ein Mittelklasse-Gaming-PC kommt so auf etwa 800€. Damit würde ich mindestens rechnen. Er soll ja auch ein paar Jahre halten.
Es kommt auch darauf an, was du erreichen willst. Wenns 4K-Gaming sein muss, wirds teurer. Die meisten PC-Spiele sind (bisher) meist nicht darauf ausgelegt 4K mit Upscaling zu erreichen, sondern laufen dann eher nativ in 4K und das braucht dicke Leistung.
eljay hat geschrieben:
10.10.2020 13:03
Worauf müsste ich bei dem Kauf eines Mainboardes achten, damit ich den o.g. RAM verbauen kann?
Der RAM wird in einem Desktop-PC überhaupt nicht gehen. Das ist Notebookspeicher, der passt schon mechanisch nicht in Desktop-Mainboards.
Die SSD kannst du aber weiter verwenden.
eljay hat geschrieben:
10.10.2020 13:03
Bei der Grafikkarte: Wieviel Speicher sollte sie verbaut haben - was ist denn Standard, 6GB - oder lieber doch 8GB
8GB ist jetzt schon "Standard". Und auch da kommts wieder darauf an, was du erreichen willt. Für zukunftstaugliches 4K-Gaming dürfen es auch gerne mehr als 8GB sein.
eljay hat geschrieben:
10.10.2020 13:03
Könntet Ihr mir eine Empfehlung für passende Rechner geben?
Selbstzusammenbauen, also eine Liste an Einzelteilen, oder solls ein Komplett-PC sein?
Und bevor man sich die Mühe macht und überhaupt irgendwas raussucht, sollte schon ein relativ konkretes Budget vorliegen, nach dem man sich richten kann. Hilft dir ja auch nicht, wenn ich dir jetzt 1000€-PCs raussuche und du dann meinst, das du nur maximal 600€ ausgeben willst oder sowas.

Es ist übrigens gerade auch eine "ungünstige" Zeit einen PC zu kaufen. Es erscheinen gerade die neuen Grafikkarten und zumindest von AMD kommen demnächst neue CPUs. Das hat sich aber noch nicht wirklich auf die Preise der Vorgängergeneration ausgewirkt, also das "alte" Zeug ist deswegen noch nicht günstiger. Und die neuen Grafikkarten von NVidia sind aktuell ebensowenig lieferbar wie die PS5. Die neuen AMD-Grafikkarten kommen erst in ~4 Wochen raus und da wird man dann erstmal gucken müssen, ob die überhaut lieferbar sein werden.

Von daher: Wenn man auf die "Einfachheit" von Konsolen steht und nur wegen der aktuellen nicht-Verfügbarkeit der PS5 aus Frust dann JETZT doch einen PC kauft und dann auch noch mit schmalem Budget, befürchte ich wirst du über kurz oder lang mit einem PC eher noch unglücklicher werden.

PC ist halt nicht einfach Spiel installieren, starten, läuft. Die meisten Spiele haben zwar mittlerweile eine Autoerkennung, die mehr oder weniger gut funktioniert, aber idR muss man ein Spiel halt erstmal auf seine Hardware einstellen und da muss/sollte man sich halt auch ein wenig damit beschäftigen.
Ich kenne auch Leute die von Konsole auf PC gewechselt sind und dann ein "psychologisches" Problem entwickelt haben. Da liefen Spiele dann halt auf "hohen" Einstellungen ganz gut, es sah damit auch schon deutlich besser aus als auf einer PS4, aber das reine Wissen, das es noch hübscher aussehen könnte, aber die eigene Hardwareleistung dafür halt nicht ausreicht, fing dann auf einmal an zu nerven.
Zuletzt geändert von Liesel Weppen am 10.10.2020 13:48, insgesamt 4-mal geändert.

eljay
Beiträge: 37
Registriert: 30.12.2008 18:44
Persönliche Nachricht:

Re: PC-Empfehlungs und Aufrüst Thread

Beitrag von eljay » 10.10.2020 13:54

ok, danke für die Antworten!
Also auf gut Deutsch: der PC wird mindestens doppelt so teuer wie eine ps5 und dann wird ne Auflösung von 2560x1440 drin sein.

Wie groß ist denn der Preisunterschied zwischen sagen wir mal nem Fertig PC und Selbstgebauten. Ich hab noch nie einen gebaut, sieht mit aber nicht besonders schwierig aus, so dass ich mir dass zutrauen würde. Wenn der Preisunterschied jetzt bei ner Std Arbeitsleistung à 130,- Euro liegt, ist das nicht so die Welt und dafür krieg ich den Rechner ja auch zusammen gebaut und muss mich nicht selbst einlesen. Beträgt der Preisunterschied > 250,- dann könnte man da schon eher drüber nachdenken.
Oder anders formuliert: gibt es Fertig PCs, die generell empfohlen werden können. Bei der PS5 stört mich auch, dass es gewisse Spiele, gibt, die ich gar nicht spielen kann.
Budget läge bei bis 1000,-
Zuletzt geändert von eljay am 10.10.2020 13:55, insgesamt 1-mal geändert.

Liesel Weppen
Beiträge: 4401
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: PC-Empfehlungs und Aufrüst Thread

Beitrag von Liesel Weppen » 10.10.2020 14:02

eljay hat geschrieben:
10.10.2020 13:54
Also auf gut Deutsch: der PC wird mindestens doppelt so teuer wie eine ps5 und dann wird ne Auflösung von 2560x1440 drin sein.
Budget läge bei bis 1000,-
Damit lässt sich was anfangen.
eljay hat geschrieben:
10.10.2020 13:54
Wie groß ist denn der Preisunterschied zwischen sagen wir mal nem Fertig PC und Selbstgebauten. Ich hab noch nie einen gebaut, sieht mit aber nicht besonders schwierig aus, so dass ich mir dass zutrauen würde. Wenn der Preisunterschied jetzt bei ner Std Arbeitsleistung à 130,- Euro liegt, ist das nicht so die Welt und dafür krieg ich den Rechner ja auch zusammen gebaut und muss mich nicht selbst einlesen. Beträgt der Preisunterschied > 250,- dann könnte man da schon eher drüber nachdenken.
Es geht weniger um den Preisunterschied, als um die Optimierung des Systems. Fertig-PCs haben halt meist irgendwo eine "Macke". Billiggehäuse, nur ein Standard-CPU-Kühler, sind laut, oder es steckt ne billige SSD drin.
Bei einem Selbstbau kannst du das halt vermeiden, bzw an den Stellen sparen, wo du es für richtig hältst.

Ein Allround-Gaming-PC aus der 1000€ Klasse wäre z.B. sowas hier (aus einem anderen Forum):
https://geizhals.de/?cat=WL-1422066

Die knapp 100€ für die SSD fallen weg, du hast ja eine Evo 970.
Die freien 100€ würde ich persönlich noch in einen besseren CPU-Kühler und 32GB RAM stecken.
Alternativ wäre für die 100€ auch eine NVidia RTX 2070S denkbar, damit hättest du etwas mehr Grafikleistung (und RTX, sofern das mit der 2070 überhaupt sinnvoll nutzbar ist).
Zuletzt geändert von Liesel Weppen am 10.10.2020 14:47, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
bondKI
Beiträge: 5087
Registriert: 11.05.2007 19:38
Persönliche Nachricht:

Re: PC-Empfehlungs und Aufrüst Thread

Beitrag von bondKI » 10.10.2020 14:13

Jetzt überhaupt was vorzuschlagen ist allerdings fragwürdig, wenn sowohl mit Ryzen 5000 passender 3600er Ersatz kommt als auch mit der 6000er Radeon Serie bessere GPUs als die 5700

Liesel Weppen
Beiträge: 4401
Registriert: 30.09.2014 11:40
Persönliche Nachricht:

Re: PC-Empfehlungs und Aufrüst Thread

Beitrag von Liesel Weppen » 10.10.2020 14:19

bondKI hat geschrieben:
10.10.2020 14:13
Jetzt überhaupt was vorzuschlagen ist allerdings fragwürdig, wenn sowohl mit Ryzen 5000 passender 3600er Ersatz kommt als auch mit der 6000er Radeon Serie bessere GPUs als die 5700
Das es jetzt ein ungünstiger Zeitpunkt ist, habe ich oben bereits ausführlich erwähnt und auch erklärt warum. Aber warten kann man immer aus irgendwelchen Gründen ewig.
Wenn das System vor Weihnachten noch her soll, würde ich nicht unbedingt darauf hoffen, das man die neuen Komponenten noch rechtzeitig kriegt. Und wenn man eh bis Januar/Februar warten kann, dann wird bis dahin wohl auch die PS5 verfügbar sein und man kann auch gleich wieder zu dieser greifen.

Zumindest die CPU könnte man später bei Bedarf einfach noch aufrüsten, die Ryzen 5000 werden auf B450-Boards noch laufen. Das muss man auch nicht sofort tun, das könnte man dann auch in 1-2 Jahren noch nachholen, bis dahin sind dann auch die Preise gefallen.
Zuletzt geändert von Liesel Weppen am 10.10.2020 14:21, insgesamt 1-mal geändert.

eljay
Beiträge: 37
Registriert: 30.12.2008 18:44
Persönliche Nachricht:

Re: PC-Empfehlungs und Aufrüst Thread

Beitrag von eljay » 10.10.2020 16:44

vielen Dank für die Empfehlung!

eljay
Beiträge: 37
Registriert: 30.12.2008 18:44
Persönliche Nachricht:

Re: PC-Empfehlungs und Aufrüst Thread

Beitrag von eljay » 18.10.2020 10:49

so, ich melde mich nochmal, weil sich nun noch ein paar Fragen und Änderungen ergeben haben. . Momentan tendier ich dazu - dass ich mir absehbar sowieso beides, also PS5 und Gaming Pc kaufen werde.
Mein Budget für den Gaming PC habe ich mal runtergeschraubt (500,-) und bin auf folgende Empfehlung gestossen:
Das ganze wär natürlich nix für 4K - würde dass dann mit 1920 × 1080 oder 2560x1440 laufen lassen wollen:

https://www.hardwaredealz.com/bester-ga ... -500-euro/

Prozessor AMD Ryzen 5 2600
Mainboard MSI B450M Pro-VDH Max
Grafikkarte MSI AMD Radeon RX 580
RAM 16GB G.Skill Aegis 3000Mhz
SSD 240GB Patriot Burst
Netzteil 400W Bequiet System Power 9
Gehäuse Antec NX100

Ich möchte den Rechner aber wie folgt modifizieren: als Gehäuse würde ich gern ein Kolink Stronghold für Mainboards bis E-ATX wählen.
Zusätzlich möchte ich DIe SSD werd ich wie oben erwähnt ggfs noch um eine Samsung EVO 1TB NVM2 ergänzen wollen
und das Mainboad möchte ich wie folgt ersetzen: MSI B450 GAMING PRO CARBON MAX WIFI wegen Bluetooth und W-Lan
Letzteres war, weil ich überlegt habe später ggfs noch nen Controller am Rechner anschliessen zu wollen.

Wär das System oben in Ordnung - preislich würde ich damit zwischen 500-600 Euro landen (ohne Monitor) wie ich das einschätze

Des Weiteren würd ich auch noch nen günstigen full HD Monitor suchen. was könnt ihr bei ca 150-200 Euro empfehlen?

Eine weitere Frage betrifft Windows 10. Ich nutze sei 1998 kein Windows mehr (linux, macOS).. die Kosten für die Lizenzen gehen da zwischen 35,- und 100+ Kann man da ggfs. was sparen, wenn man sich den PC zusammenbauen lässt und eine Lizenz direkt zum Rechner hinzuerwirbt - oder kann ich bedenkenlos später zu eine 35,- Euro Lizenz greifen?
Zuletzt geändert von eljay am 18.10.2020 10:49, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten