Welches Genre ist zu tot und sollte wieder belebt werden?

Hier geht es um Spieldesign oder Game Studies, Philosophie oder Genres!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
DancingDan
Beiträge: 14269
Registriert: 26.09.2008 19:28
Persönliche Nachricht:

Re: Welches Genre ist zu tot und sollte wieder belebt werden?

Beitrag von DancingDan » 01.08.2019 12:10

Ich kenn das noch als "Tactical Commanders" :ugly:

ronny_83
Beiträge: 8553
Registriert: 18.02.2007 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Welches Genre ist zu tot und sollte wieder belebt werden?

Beitrag von ronny_83 » 07.08.2019 11:56

Ganz klassische, simpel aufgebaute Arcade-Rennspiele im Stil von Sega Rally, Daytona 500, Ridge Racer, Road Rash und Co. Am besten auch mit einem passenden Grafikstil, der nicht auf Pixeloptik macht, aber ohne zu viel Bling Bling und Realismus-Rendering daherkommt. 90s SuperGP ist da ein schönes Beispielt. Leider noch ohne Veröffentlichungstermin.

Benutzeravatar
darkchild
Beiträge: 141
Registriert: 06.10.2012 11:29
Persönliche Nachricht:

Re: Welches Genre ist zu tot und sollte wieder belebt werden?

Beitrag von darkchild » 07.08.2019 12:54

ronny_83 hat geschrieben:
07.08.2019 11:56
Ganz klassische, simpel aufgebaute Arcade-Rennspiele im Stil von Sega Rally, Daytona 500, Ridge Racer, Road Rash und Co. Am besten auch mit einem passenden Grafikstil, der nicht auf Pixeloptik macht, aber ohne zu viel Bling Bling und Realismus-Rendering daherkommt.
!!!

Horizon Chase Turbo ist super, allerdings ist der Grafikstil sicherlich nicht jedermanns Sache.

Froh bin ich darüber, dass die Shoot 'em ups wieder eine kleine Renaissance erleben. Insgesamt spielt natürlich die heutzutage fehlende Automatenkultur ein Rolle, dass es diese simplen Arcade-Erlebnisse nicht mehr so in der Art gibt. Da haben sich auch "leider" die Bedürfnisse der Spieler zu sehr gewandelt. Ein Ridge Racer mit zeitgemäßerer Optik aber selbem Umfang würde ich heute noch mit Kusshand nehmen (allerdings natürlich auch preislich entsprechend angepasst), aber ich glaube, das wird es so nicht mehr geben. Das genannte Horizon Chase hat wiederum einen enormen Umfang, was natürlich positiv ist, dieser hat mich allerdings auch nur bis zu einem gewissen Zeitpunkt motivieren können. Das Fahrelebnis als solches war, was mich bei Laune gehalten hat.

Benutzeravatar
Everything Burrito
Beiträge: 2079
Registriert: 04.11.2009 13:02
Persönliche Nachricht:

Re: Welches Genre ist zu tot und sollte wieder belebt werden?

Beitrag von Everything Burrito » 11.08.2019 17:19

rts mit basenbau und ohne rpg-helden-einheiten

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 7703
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Welches Genre ist zu tot und sollte wieder belebt werden?

Beitrag von ChrisJumper » 11.08.2019 22:26

Everything Burrito hat geschrieben:
11.08.2019 17:19
rts mit basenbau und ohne rpg-helden-einheiten
Zählt Tanja oder der Schäferhund schon als RPG Held*in?

Benutzeravatar
Aurellian
Beiträge: 2119
Registriert: 03.02.2010 14:04
Persönliche Nachricht:

Re: Welches Genre ist zu tot und sollte wieder belebt werden?

Beitrag von Aurellian » 12.08.2019 18:32

Kajetan hat geschrieben:
29.04.2019 10:36
Aurellian hat geschrieben:
26.04.2019 19:29
Da schließe ich mich fast uneingeschränkt an. Mal wieder ein paar gute RTS im Stil von CnC oder AoE, das wäre ein Highlight.
Und als Grey Goo und vor allem Deserts of Kharak erschienen sind, hat sich wieder keine Sau dafür interessiert, inklusive meiner selbst ... stattdessen wurde Age of Empires 2 HD ein kleiner Verkaufserfolg. RTS-Fans wollen offenbar keine neuen Spiele in ihrem Genre, sondern einfach nur das identische (!) alte Spiel, nur optisch etwas aufgehübscht.

Deswegen macht EA auch kein neues C&C mehr, sondern lässt für wenig Geld an Remasters der Klassiker stricken.
Um nochmal hierauf zurückzukommen, da ich nach deinem Post tatsächlich ein schlechtes Gewissen hatte und mir Grey Goo zugelegt habe: Ich habe nicht den Eindruck, dass das Spiel vollkommen grundlos nur mäßig erfolgreich war. Grey Goo ist in vielerlei Hinsicht alte Schule und glänzt mit alten Tugenden, macht aber auch massive Fehler. Die hätte ich vor knapp 25 Jahren noch verziehen (Tiberian Dawn und Red Alert hatten genug Gameplay aus der Mülltonne), aber nach all den Fortschritten der sehr späten 90er und 2000er erwarte ich mehr als eine mäßige Kampagne, Einheitenmatsch über alle Fraktionen und Epic-Einheiten, die so gar nicht zum Rest des Spiels passen. Sorry, das haben zu viele Spiele besser hinbekommen.

Und Deserts of Kharak ... kann ein gutes Spiel gewesen sein, ich weiß es nicht. Ging aber definitiv an meinen Interessen vorbei (Basenbau!) und sowas muss schon eine Menge anderer Dinge auffahren, um mich zu überzeugen.
Cowards die many times before their deaths,
The valiant never taste of death but once.
- Julius Caesar (II, ii, 32-37)

Antworten