4Players vor zehn Jahren: Der Test zu Uncharted 2

Hier könnt ihr über Trailer, Video-Fazit & Co diskutieren.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Kann Denken
Beiträge: 1
Registriert: 10.04.2019 12:40
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players vor zehn Jahren: Der Test zu Uncharted 2

Beitrag von Kann Denken » 10.04.2019 12:47

Also ich habe alle Teile gespielt und mein Ranking sieht wie folgt aus:

Uncharted The lost legacy: das Spiel hat eine beinah perfekte Balance, freilich ist es eher kurz geraten, aber ansonsten stimmt da alles!
Uncharted 4: Ganz knapp dahinter, weil es an manchen Stellen etwas in die Länge gezogen wirkt. Am selben Platz reihe ich den dritten Teil, die WOW Momente waren für mich die besten.
Uncharted 2: ja, es kommt erst jetzt, es gibt einfach ein paar völlig unnötige Szenen, z. Bsp. der Endkampf im Zug, dieser Typ hält soviel aus, dass es für mich nicht stimmig ins Gesamtbild passt, ähnliches gibt es auch an anderen Stellen.
Uncharted 1: das kann man sich heute getrost sparen, wirklich. War vielleicht damals ein tolles Spiel, aber das ist in jeder Hinsicht so monoton und vom Gameplay her schwach... würde von mir heute maximal die Note 3- bekommen.

johndoe1904612
Beiträge: 1304
Registriert: 09.08.2017 15:07
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players vor zehn Jahren: Der Test zu Uncharted 2

Beitrag von johndoe1904612 » 10.04.2019 13:51

Kann den Hype der Serie bis heute nicht ganz nachvollziehen. UC2 hatte ich mir später mal für Kleingeld geholt, auch wegen der ganzen Lobhudelei und war einfach nur enttäuscht. Hab dann irgendwann beim 100 Moorhuhn-Schusswechsel abgebrochen.

DerHoobs
Beiträge: 19
Registriert: 07.12.2011 12:01
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players vor zehn Jahren: Der Test zu Uncharted 2

Beitrag von DerHoobs » 10.04.2019 14:31

Ich bin schon seit vielen Jahren ein Jörg Luibl Fan - und dieses Video zeigt erneut warum! Danke Jörg! Durch Dich habe ich als Ü50 Videospieler das Gefühl ernst genommen zu werden. Deine Gedanken sind oft hintergründig und Du kannst komplexe Zusammenhänge wunderbar erklären. Du zeigst mit Deinem Team, dass man auch niveauvoll über unser Hobby berichten kann und dass Prozentwertungen halt nur eines von vielen Kriterien bei einer Spielbewertung ist. DANKE!

Tja... und Naughty Dog sind für mich spätestens mit Jak & Dexter die wichtigsten und besten Entwickler. Natürlich sind ihre Produkte nicht fehlerlos (so zB rege ich mich auch bei allen 4 Uncharted Teilen über diese sinnlosen Schätze auf die mich regelmäßig aus der Story reißen) - aber genau wie Du es im Video sagst: Naughty Dog ist für mich der Beweis, dass polierte Hollywood AAA Titel dennoch Seele haben können, dass man dort viel Liebe zum Detail findet und in den Spielen auch immer wieder gewagt wird auszubrechen aus bekannten Spielmechaniken. Das finde ich großartig und macht die Mädels & Jungs zum für mich besten Studio der Welt!

Benutzeravatar
TaLLa
Beiträge: 4181
Registriert: 13.05.2005 16:39
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players vor zehn Jahren: Der Test zu Uncharted 2

Beitrag von TaLLa » 10.04.2019 14:53

Auch heute noch Platin? Das ist mal ein Statement dem ich nicht mal beim ersten Durchspielen zustimmen konnte. Ich bin relativ spät an die Reihe gekommen, um die Zeit als der 4. raus kam. Hab mir dann 2 als erstes und dann 3 und 1 gespielt. Der Reihe nach finde ich den ersten Teil völlig unspielbar, das Gameplay ist grauenhaft, grafisch auch nicht mehr gut genug, um darüber hinwegzublicken, zumindest auf PS3. Der zweite war ein großer Schritt, der dritte ein kleinerer aber mit etwas besserem Gameplay.

Aber inhaltlich? C-Movie Atmosphäre, die teilweise peinliche Züge annahm. Der Verlust von Freunden und Bekannten ist im nächsten Moment bei dummen Späßchen und Sprüchen wieder vergessen. Das war einfach zu schlecht. Die Stories waren mehr oder weniger Halbgar, was für den 80er Jahre Aktionfilm passt, aber naja wirklich als Platin empfinde ich hier nichts.

Das Gameplay ist furchtbar, an sich hat nur der 4. aus TLoU gelernt und die Variation eingebaut, die in den anderen Teilen versprochen wurde. Obwohl seine Freunde immer meinten: Sei leise usw. war es unmöglich, dass die Szenen nicht in einem Respawn-Shooter endeten. Aus den 5 Leuten im Bild wurden dann 50 durch Respawn. Zeigt einfach nur schwaches Gameplay-Design. Und dann endet jede Situation gleich, halbgare Sprungeinlage, Gegnerwellen, Sprungeinlage, Gegnerwellen. Das über drei Spiele, ohne großartige Entwicklung, ist schon beeindruckend.

Das Einzige was wirklich gut war an der Reihe war die Optik. Das Design, die grafische Qualität ist mehr als beeindruckend gewesen. Joa und damit ist es eben genau das für mich: Ein Grafikblender. Und ich hab das Gefühl, dass die Inszenierung für viele einfach gesamten Unrat überstrahlte auch bei Reviews. So ähnlich funktionierte es ja mit Call of Duty zu der Zeit auch und genau als das sehe ich Uncharted, vor allem dank der Respawns.

Dass man die Uncharted Reihe als so großartig betitelt, egal welchen Teil davon, zeigt mir nur wie niedrig der Standard im Gaming zu der Zeit war und wohl noch ist. So viele Flaws und Peinlichkeiten beim Charakterverhalten gebündelt in einem Spiel = Platin/Meilenstein. Kann ich nur ironisch grinsend mit dem Kopf schütteln.

Immerhin hat Naughty Dog es geschafft sich selbst zu entwickeln und mit TloU und U4 gezeigt, dass sie etwas mehr von dem was sie vorher verhunzt haben verbessern wollen. Der Stealth ist solide, auch, wenn sie von KI immer noch nicht viel verstehen. Aber immerhin deutlich besser als der Respawn-Rotz aus U1-3. Auch die Inszenierung war deutlich glaubwürdiger und weniger peinlich.

So scheint es bei Naughty Dog wie bei Rockstar. Von der Sicht von außen, könnten sie theoretisch einfach unendlich gleiche Spiele bringen, da die Leute ja eh zufrieden sind, bis sie mal peilen wie bei CoD, dass es nach 15 Jahren mal gut ist mit dem Einheitsbrei. Die Kritik die ich immer an den Spielen hatte, scheint es wohl auch im Team gegeben zu haben, so finde ich es beeindruckend, dass beide Teams dann genau das angehen was ich kritisiere. Ich rechne das hoch an, denn es zeigt, dass sie sich selbst nicht wie ihre Kunden so leicht mit etwas Inszenierung und vor allem Erfolg blenden können und bereit sind viele Schritte weiterzugehen....Obwohl es nach dem Feedback hier nicht wirklich notwendig ist.
Bild

Benutzeravatar
Uwe sue
Beiträge: 98
Registriert: 29.09.2016 01:49
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players vor zehn Jahren: Der Test zu Uncharted 2

Beitrag von Uwe sue » 10.04.2019 16:31

DerHoobs hat geschrieben:
10.04.2019 14:31
Ich bin schon seit vielen Jahren ein Jörg Luibl Fan - und dieses Video zeigt erneut warum! Danke Jörg! Durch Dich habe ich als Ü50 Videospieler das Gefühl ernst genommen zu werden. Deine Gedanken sind oft hintergründig und Du kannst komplexe Zusammenhänge wunderbar erklären. Du zeigst mit Deinem Team, dass man auch niveauvoll über unser Hobby berichten kann und dass Prozentwertungen halt nur eines von vielen Kriterien bei einer Spielbewertung ist. DANKE!

Tja... und Naughty Dog sind für mich spätestens mit Jak & Dexter die wichtigsten und besten Entwickler. Natürlich sind ihre Produkte nicht fehlerlos (so zB rege ich mich auch bei allen 4 Uncharted Teilen über diese sinnlosen Schätze auf die mich regelmäßig aus der Story reißen) - aber genau wie Du es im Video sagst: Naughty Dog ist für mich der Beweis, dass polierte Hollywood AAA Titel dennoch Seele haben können, dass man dort viel Liebe zum Detail findet und in den Spielen auch immer wieder gewagt wird auszubrechen aus bekannten Spielmechaniken. Das finde ich großartig und macht die Mädels & Jungs zum für mich besten Studio der Welt!
das übern hernn luibl musste mal gesagt werden - der einzige ernstzunehmende, nicht-geschmierte spieleredakteur aus dem deutschen land... und der ganze haufen von 4p natürlich auch noch. bin auch an die 40, gamer der ersten stunde und seit 20 jahren in rente - ich hab sie alle gespielt und meine meinug deckt sich IMMER zu 100% mit der vom herrn luibl. also entweder sind wir "gleich verblödet" oder einer davon hat wirklich ahnung. war früher mal das terrain der gamestar oder pc player. vorwiegend print-magazine gibts ja keine lesenswerte mehr. kann mir leider das abo wirklich nicht leisten, sonst wäre ich schon laaange dabei^^

Benutzeravatar
Scorplian
Beiträge: 5335
Registriert: 03.03.2008 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players vor zehn Jahren: Der Test zu Uncharted 2

Beitrag von Scorplian » 10.04.2019 16:54

Uwe sue hat geschrieben:
10.04.2019 16:31
... ich hab sie alle gespielt und meine meinug deckt sich IMMER zu 100% mit der vom herrn luibl. also entweder sind wir "gleich verblödet" oder einer davon hat wirklich ahnung. ...
Das hat weder etwas mit Blödheit noch mit Ahnung zu tun :Blauesauge:
Ihr beide habt einfach schlicht und einfach den selben Spiele-Geschmack bzw. legt Wert auf die selben Spielelemente.


Mein Geschmack ist echt das komplette Gegenteil. Wenn Jörg ein Spiel gut findet, ahne ich schon schlimmes. Findet er eines schlecht, werde ich neugierig. :lol:

Aber trotz dessen.
Der Herr macht dad gudd so 8)
Crash Team Racing Nitro-Fueled - Diskussions/Sammelthread
CTR-News: Start der 4. Grand Prix Season (Spooky) am 04. Oktober

Benutzeravatar
Freya Nakamichi-47
Beiträge: 876
Registriert: 09.09.2018 18:03
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players vor zehn Jahren: Der Test zu Uncharted 2

Beitrag von Freya Nakamichi-47 » 10.04.2019 17:19

Ich bin Naughty Dog dankbar für viele schöne Stunden. Nur dem Halbsatz "und hatte auch spielerisch einiges zu bieten" würde ich denn doch widersprechen. Die Games spielen sich wie von selbst, das ist Klettern wie auf Schienen, dabei halte ich mich nicht für einen besonderen Controller-Helden. Da muß man dann wirklich mal auf den höchsten Schwierigkeitsgrad stellen, um überhaupt gefordert zu werden.

Ich freue mich wie ein Schnitzel auf "TLoU 2" und erwarte da keine großen Gameplay-Innovationen, dafür aber eine dichte Atmosphäre, einen Augenschmaus und wie immer eine Präsentation, als säße da ein Spielberg an den Reglern und im Schnittraum.

Ich find's auch gut, daß jetzt mal Schluß ist mit Nathan Drake. Man sollte aufhören, wenn's am schönsten ist, und der vierte Teil ist eigentlich kaum noch sinnvoll zu toppen. Schön wäre denn mal was völlig Neues von diesem Studio.

Benutzeravatar
JunkieXXL
Beiträge: 3221
Registriert: 23.05.2009 23:25
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players vor zehn Jahren: Der Test zu Uncharted 2

Beitrag von JunkieXXL » 10.04.2019 18:34

Im Kontext der Zeit mag das stimmen, Jörg. Wenn man aber wie ich mit Uncharted 4 anfängt, danach zu The Last of Us übergeht und erst dann Uncharted 2 & 3 in Angriff nimmt, stellt sich einem die Qualität anders dar. Dann kommt es einem vor, als hätte Naughty Dog mit Teil 2 & 3 nur geübt, um dann mit TLoU und U4 ihre Meisterwerke vorzulegen.

PS: das erste Foto eines Schwarzen Lochs wurde soeben veröffentlicht. https://www.welt.de/wissenschaft/articl ... nster.html

.HeldDerWelt.
Beiträge: 593
Registriert: 06.09.2006 14:37
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players vor zehn Jahren: Der Test zu Uncharted 2

Beitrag von .HeldDerWelt. » 11.04.2019 14:50

Uncharted 2 war das beste, danach gings bergab. Uncharted 4 hat mich extrem gelangweilt.

Benutzeravatar
Swar
Beiträge: 468
Registriert: 11.04.2019 20:06
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players vor zehn Jahren: Der Test zu Uncharted 2

Beitrag von Swar » 11.04.2019 20:12

Teil 2 ist immer noch mein Lieblingsteil, zusammen mit Teil 4 und Lost Legacy, wäre schön wenn in Zukunft weitere Teile folgen würden.

Benutzeravatar
Grunz Grunz
Beiträge: 387
Registriert: 19.09.2015 15:27
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players vor zehn Jahren: Der Test zu Uncharted 2

Beitrag von Grunz Grunz » 12.04.2019 10:16

Ich kenne Uncharted 1 bis 3 und den Ableger auf der Vita, und empfinde die Reihe als absurd überhypt.

Die Spielmechanik ist hoffnungslos minderwertig und in keiner Einzeldisziplin (Ballern, Klettern, Rätsel) konkurrenzfähig. Und was dem Spiel an Spielmechanik abgeht, soll offenbar mit einer filmähnlichen Präsentation kompensiert werden. Das mag für Naughty Dog als Studio irgendwo typisch sein, und auch wenn die nervtötend-endlosen Gegnerwellen mit jedem Serienteil weniger geworden sind, funktioniert der Ansatz einfach nicht, weil Spiele eben keine Filme sind, und deren Stilmittel kaum untereinander austauschbar sind.

Man wäre geneigt, Uncharted einem Casual-Spieler zu empfehlen, der eigentlich eher Filmchen gucken als spielen möchte, aber dafür sind dann die Ballereien zumindest in den ersten beiden Teilen viel zu nervtötend. Nicht schwierig oder anspruchsvoll, schlichtweg nervig.

Die 4P-Redaktion täte gut daran, sich gelegentlich mal auf den Umstand zurückzubesinnen, daß man Spieltester, und nicht Filmrezensent ist. Das würde helfen, Fehlkäufe durch Jubelrezensionen zu vermeiden.

Benutzeravatar
Hühnermensch
Beiträge: 324
Registriert: 04.03.2019 16:12
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players vor zehn Jahren: Der Test zu Uncharted 2

Beitrag von Hühnermensch » 12.04.2019 10:27

Uncharted gelingt das seltene "Kunststück", auf dem leichtesten Schwierigkeitsgrad am meisten Spaß zu machen. Es ist einfach lächerlich absurd, wie viel Schaden man von den perfekt zielenden Gegnern frisst, wenn man auf höheren Härtegraden mal für zwei Sekunden aus der Deckung traut. Insofern gibt man drei Schüsse ab und verzieht sich dann wieder für zehn Sekunden hinter den nächsten Mauervorsprung, um wieder Lebensenergie aufzutanken. Auf "Leicht" ist man viel mehr im Spielfluss, auch wenn man dann natürlich alles anspruchslos niedermäht.

Und da sind wir auch schon bei dem besonderen Wort "anspruchslos". Uncharted ist immer gut inszeniert und hat eine halbwegs interessante Story. Spielerisch wird allerdings immer so wenig geboten, dass es leider durchaus rentabler ist, sich einfach Longplays anzuschauen. Man möge mich nicht falsch verstehen, nicht jedes Spiel muss ein komplexer Brockhaus sein, aber ein wenig mehr spielerisch Substanz soll doch bitte schon geboten werden. Und dazu gehört für mich nicht, dass man sich toll animiert mit der Peitsche über den Abgrund schwingen und dabei effektvoll ballern kann.
How ironic, that a game called Magic the Gathering would tear us apart.

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 7880
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players vor zehn Jahren: Der Test zu Uncharted 2

Beitrag von ChrisJumper » 12.04.2019 21:58

Freya Nakamichi-47 hat geschrieben:
10.04.2019 17:19
Ich freue mich wie ein Schnitzel auf "TLoU 2" und erwarte da keine großen Gameplay-Innovationen, dafür aber eine dichte Atmosphäre, einen Augenschmaus und wie immer eine Präsentation, als säße da ein Spielberg an den Reglern und im Schnittraum.
Ja so geht es mir auch, TLoU2 wird mein Highlight im Videospielbereich, hoffentlich dieses Jahr. Naughty Dog ist eines der besonderen Studios. Dennoch könnte auch TLoU2 ein Flopp werden und dann war es halt TLoU.

Gameplay-Technisch fand ich die Spiele halt auch nicht so der Hit. Zumal sie sehr viel Film sind. Aber es ist halt auch kein RPG, mit vielen Seitenmissionen großer Welt oder ausgeklügelter Spielmechanik. Doch gerade das mag ich sehr.

Seit Unchartet 4, sind sowohl die Multiplayer-Teile toll als auch das Grafikwunder. Ich kenne eigentlich kein anders Spiel was mich über seinen Verlauf immer so stark überrascht und bis ins Detail ausgearbeitet ist.

ND liefert nicht nur eine gute Grafik, sondern dazwischen immer wieter tolle Momente und Erzählungen die zwar Linear sind, aber nicht so linear wirken. Das Liebe ich einfach. Weil die Mischung stimmt.

Edit: Eben noch mal RDR2 von Rockstar gestartet.. es ist schon beeindruckend wie gute oder sehr gute Grafik den Spieler abholen kann. Wenn auf deinem Gerät etwas läuft, was es eigentlich technich, aus sicht des Spielers, gar nicht geben kann hat das schon etwas ganz besonderes.

Benutzeravatar
Chwanzus Longus
Beiträge: 1860
Registriert: 07.09.2010 07:17
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players vor zehn Jahren: Der Test zu Uncharted 2

Beitrag von Chwanzus Longus » 15.04.2019 17:18

ich frag mich immer wieder, warum ich ueberhaupt nen neuen teil der serie kaufe, da spielt sich eines wie das andere. die gefechte sind nur nervig, das klettern meistens zu lang geraten, am meisten macht das landschaftbetrachten spass. die raetsel wirken aufgesetzt, dafuer stimmt die story jedes mal. ich mags als unterhaltung, sozusagen als “urlaubsparadiswandersimulator“ mit drake als kommentator.
Emulatorspieler bummsen auch Gummipuppen.

Benutzeravatar
qpadrat
Beiträge: 3239
Registriert: 24.03.2006 18:22
Persönliche Nachricht:

Re: 4Players vor zehn Jahren: Der Test zu Uncharted 2

Beitrag von qpadrat » 16.04.2019 03:11

Ich hab bisher nur den ersten gespielt und den fand ich schon recht spaßig. Hab nach dem normal direkt auf sehr schwer durchgespielt, was ich sonst nicht mache. Mag es vllt auch, weil man nicht mit Ressourcen hantieren muss, sondern nach jedem Gegner neue Waffen bekommt.

Fange bald mit dem zweiten an und bin sehr gespannt, da die Steigerung ja recht groß sein soll.
Bild

Antworten