Devil May Cry 5 - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Efraim Långstrump
Beiträge: 915
Registriert: 23.10.2018 18:17
Persönliche Nachricht:

Re: Devil May Cry 5 - Test

Beitrag von Efraim Långstrump » 16.03.2019 18:07

Peter__Piper hat geschrieben:
16.03.2019 16:11
Efraim Långstrump hat geschrieben:
16.03.2019 15:39
Peter__Piper hat geschrieben:
15.03.2019 10:38
Für alle die einen dezidierten Ausweichknopf brauchen vielleicht :wink:
Dabei hat Bayonetta keinen dezidierten Ausweichknopf. :mrgreen:
Weil ein Trigger kein Knopf ist :Kratz:
https://de.m.wiktionary.org/wiki/dezidiert
Deshalb der Smiley. :D
Ich dachte, Dir fällt es noch auf.

Benutzeravatar
Peter__Piper
Beiträge: 5502
Registriert: 16.11.2009 01:34
Persönliche Nachricht:

Re: Devil May Cry 5 - Test

Beitrag von Peter__Piper » 17.03.2019 02:52

Efraim Långstrump hat geschrieben:
16.03.2019 18:07
Peter__Piper hat geschrieben:
16.03.2019 16:11
Efraim Långstrump hat geschrieben:
16.03.2019 15:39

Dabei hat Bayonetta keinen dezidierten Ausweichknopf. :mrgreen:
Weil ein Trigger kein Knopf ist :Kratz:
https://de.m.wiktionary.org/wiki/dezidiert
Deshalb der Smiley. :D
Ich dachte, Dir fällt es noch auf.
Ja, hätte ich eigentlich drauf kommen können :sweat_smile:
greenelve hat geschrieben:
16.03.2019 16:27
Peter__Piper hat geschrieben:
16.03.2019 16:11
Efraim Långstrump hat geschrieben:
16.03.2019 15:39

Dabei hat Bayonetta keinen dezidierten Ausweichknopf. :mrgreen:
Weil ein Trigger kein Knopf ist :Kratz:
Der Ausweichknopf in Bayonetta hat mehrere Funktionen. Neben dem Ausweichen wärend das Verwandlung z.B. in Panther und Techniken wie Breakdance.

DMC5 hat ebenfalls einen Ausweichknopf, der über mehrere Funktionen verfügt. Bei einem anvisiertem Gegner ändert sich die Funktion der Sprungtaste zu Ausweichen.

Ob man das jetzt als "dediziert" sehen will... beide Spiele haben eine Taste, die mehr als nur die Funktion des Ausweichens übernimmt. Also wenn das eine Spiel einen dedizierten Ausweichknopf hat, muss es auch das andere Spiel haben. Zählt Mehrfachbelegung nicht als dedizierte Ausweichtaste, hat keines der beiden Spiele eine.

Um einen Gameplay-Unterschied zwischen den Titeln beim Ausweichen zu benennen: Bei Bayonetta hat es mehr etwas von einem Tanz. Zwischen Gegnern und deren Waffen kontrolliert hindurchzugleichen und Gegenangriffe durchzuführen. Hexenzeit sollte dabei nicht vergessen werden. Ist an sich simple Zeitlupe; spielerisch macht es mehr Spaß, als die Erklärung klingt.
Joa, ich kenne die beiden Spiele recht gut :man_shrugging:
Bei DMC hat übrigens der Sprungknopf (ohne lock-on) auch noch eine kontextbezogene Ausweichfunktion, ebenso wie mit Lock-On.
Und diese Funktion ist halt bei Bayonetta auf einen Ausweichknopf gewandert - das meine ich mit dediziert.
Mehrfachfunktion hin oder her - das ist schon ein recht großer Unterschied
Ich mag übrigens beide Systeme :D

Benutzeravatar
TheoFleury
Beiträge: 307
Registriert: 06.11.2012 16:29
Persönliche Nachricht:

Re: Devil May Cry 5 - Test

Beitrag von TheoFleury » 17.03.2019 07:27

Stundenlang Button Mashing und verdammt cool inszenierte Action gepaart mit fremdschämenden B-Movie Flair samt Charakteren die uninteressanter nicht geschrieben sein könnten....Zum Vollpreis nicht mein Ding. Werds aber evtl. holen wenn es preislich nachgeworfen wird.


Andrerseits hat mir damals DMC 4 Spaß gemacht für zwischendurch, besonders nach Feierabend konnte ich damit meine aufgestaute Wut etwas kanalisieren und ich konnte gut (mental) abschalten...

Aber irgendwie habe ich doch gehofft das das neue DMC in seinen schwächeren Bereichen verbessert und ausgebaut wird...Scheint leider nicht eingetreten zu sein nachdem ich mir Lets Play Video angeschaut habe.... Darum besser kaufen wenn es billiger wird.

Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 11530
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Devil May Cry 5 - Test

Beitrag von Xris » 17.03.2019 17:01

TheoFleury hat geschrieben:
17.03.2019 07:27
Stundenlang Button Mashing und verdammt cool inszenierte Action gepaart mit fremdschämenden B-Movie Flair samt Charakteren die uninteressanter nicht geschrieben sein könnten....Zum Vollpreis nicht mein Ding. Werds aber evtl. holen wenn es preislich nachgeworfen wird.


Andrerseits hat mir damals DMC 4 Spaß gemacht für zwischendurch, besonders nach Feierabend konnte ich damit meine aufgestaute Wut etwas kanalisieren und ich konnte gut (mental) abschalten...

Aber irgendwie habe ich doch gehofft das das neue DMC in seinen schwächeren Bereichen verbessert und ausgebaut wird...Scheint leider nicht eingetreten zu sein nachdem ich mir Lets Play Video angeschaut habe.... Darum besser kaufen wenn es billiger wird.
Wenn du in DMC Button Mashing betreibst wuerde ich sagen ist das eh nicht dein Genre. Denn mit Button Mashing dürfte das Spielerlebnis ziemlich krampfig und schwer werden.

Benutzeravatar
Spiritflare82
Beiträge: 2238
Registriert: 26.08.2015 04:08
Persönliche Nachricht:

Re: Devil May Cry 5 - Test

Beitrag von Spiritflare82 » 20.03.2019 09:59

ganz ehrlich, hatte es auf Dante must die durchgespielt die Tage und wieder verkauft...ich wurde mit dem Game nicht wirklich warm, das Pacing ist Murks, die Level und die Story sind langweilig und irgendwie alles nicht so der Knaller. mag auch das ganze Gelade nicht, viel zu viele kurze Ladeunterbrechungen.

Abschließend für mich 7,5/10

Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 11530
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Devil May Cry 5 - Test

Beitrag von Xris » 24.03.2019 01:46

Noch einmal zum leidigen Thema Mikrotransaktionen:

Nachdem ich nun auch endlich die Ruhe hatte DMC5 länger als eine Stunde zu spielen mich aktuell in Kapitel 15 befinde.

Ja fuer das Freischalten von neuen Kombos und Fertigkeiten erscheinen die MTs ziemlich unnütz. Möglicherweise kassiert man in DMC5 sogar mehr rote Orbs, bzw schaltet schneller Frei als dies in den Vorgängern noch der Fall war. Und im Prinzip steht und fällt damit ja auch noch der Wiederspielwert.

Jetzt kommt das ABER. Weshalb ich es trotzdem gut und richtig finde das 4p hier abgewertet haben. In den Vorgängern musste ich nach einem misslungenen Bossfight nicht erst meine Wiederbelebung canceln. Die Intention seitens Capcom hinter diesem famosen Wiederbelebungsbildschirm ist schon ziemlich eindeutig. Notfalls darf man auch rote Orbs opfern.

Benutzeravatar
monkeybrain
Beiträge: 401
Registriert: 21.03.2008 17:26
Persönliche Nachricht:

Re: Devil May Cry 5 - Test

Beitrag von monkeybrain » 09.07.2019 23:28

Civarello hat geschrieben:
13.03.2019 21:32
Ich persönlich verteufle MTX in Vollpreisspielen nicht unbedingt weil ich den Publishern böse Absicht unterstelle; also zb. das nicht jeder irgendwie am balancing dreht um Zeitverkürzer zu verkaufen. Andererseits kann ich mir schon vorstellen dass zb. Kostüme und auch anderer Content aus dem Hauptspiel geschnitten bzw. extra zurückgehalten wird um nach Release extra Kohle zu machen. Ich bin aus Prinzip dagegen ein System, welches ursprünglich dafür vorgesehen war kostenlose Spiele zu unterstützen in Vollpreisspiele zu integrieren.
Sicher gibt es solche Fälle, da gebe ich dir auch Recht, die sind abzulehnen.
Civarello hat geschrieben:
13.03.2019 21:32
Ich bin auch kein Fan der Begründung dass MTX heutzutage sein MÜSSEN, damit Spiele überhaupt noch rentabel sind/nicht teurer werden. Es gibt ZIG Gegenbeispiele im Tripple-A-Segment für Spiele die ohne diesen Quatsch auskommen und trotzdem höchst profitabel sind.
Und zwar?
Civarello hat geschrieben:
13.03.2019 21:32
Es ist auch nicht wahr das die Spielepreise nicht gestiegen sind. Ich habe das schonmal erwähnt: Die Unverbindliche Preisempfehlung ist von der PS3/XBox 360-Generation hin zur PS4/XBone-Generation um 10 Euro gestiegen. Im Playstation Store kosten viele Neuveröffentlichungen 69,99 in der Standardausführung; im Gegensatz zu 59,99 zu PS3-Zeiten. Und durch den immer stärker werdenden Digital-Markt zahlen auch immer mehr Leute diesen Preis.
Klar gibts Sales in denen man die Spiele günstiger bekommt; die gabs damals aber auch schon; wenn auch evtl. nicht in diesen Ausmaßen. Diese Verteuerung fand aber nicht in den USA statt; dort ist der MSRP noch immer bei 59,99 Dollar; genau wie in der Vorgängergeneration.
Du vergisst dabei aber erstens die Inflation und zweitens kosten Spiele idR eine Woche nach Release schon deutlich weniger. Nach ein, zwei Monaten ist man oft nur noch bei 50-60% vom ursprünglichen Preis.

Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 11530
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Devil May Cry 5 - Test

Beitrag von Xris » 09.07.2019 23:40

monkeybrain hat geschrieben:
09.07.2019 23:28
Civarello hat geschrieben:
13.03.2019 21:32
Ich persönlich verteufle MTX in Vollpreisspielen nicht unbedingt weil ich den Publishern böse Absicht unterstelle; also zb. das nicht jeder irgendwie am balancing dreht um Zeitverkürzer zu verkaufen. Andererseits kann ich mir schon vorstellen dass zb. Kostüme und auch anderer Content aus dem Hauptspiel geschnitten bzw. extra zurückgehalten wird um nach Release extra Kohle zu machen. Ich bin aus Prinzip dagegen ein System, welches ursprünglich dafür vorgesehen war kostenlose Spiele zu unterstützen in Vollpreisspiele zu integrieren.
Sicher gibt es solche Fälle, da gebe ich dir auch Recht, die sind abzulehnen.
Civarello hat geschrieben:
13.03.2019 21:32
Ich bin auch kein Fan der Begründung dass MTX heutzutage sein MÜSSEN, damit Spiele überhaupt noch rentabel sind/nicht teurer werden. Es gibt ZIG Gegenbeispiele im Tripple-A-Segment für Spiele die ohne diesen Quatsch auskommen und trotzdem höchst profitabel sind.
Und zwar?
Civarello hat geschrieben:
13.03.2019 21:32
Es ist auch nicht wahr das die Spielepreise nicht gestiegen sind. Ich habe das schonmal erwähnt: Die Unverbindliche Preisempfehlung ist von der PS3/XBox 360-Generation hin zur PS4/XBone-Generation um 10 Euro gestiegen. Im Playstation Store kosten viele Neuveröffentlichungen 69,99 in der Standardausführung; im Gegensatz zu 59,99 zu PS3-Zeiten. Und durch den immer stärker werdenden Digital-Markt zahlen auch immer mehr Leute diesen Preis.
Klar gibts Sales in denen man die Spiele günstiger bekommt; die gabs damals aber auch schon; wenn auch evtl. nicht in diesen Ausmaßen. Diese Verteuerung fand aber nicht in den USA statt; dort ist der MSRP noch immer bei 59,99 Dollar; genau wie in der Vorgängergeneration.
Du vergisst dabei aber erstens die Inflation und zweitens kosten Spiele idR eine Woche nach Release schon deutlich weniger. Nach ein, zwei Monaten ist man oft nur noch bei 50-60% vom ursprünglichen Preis.
Vll solltest du auch nicht jeden scheiß glauben. Publisher müssen jedes Jahr Wachstum verzeichnen. Das ist der Grund weshalb die MTs da sind. In Vergleich zu vor 20 Jahren mögen die Preise nicht großartig gestiegen sein und ja Videospiele waren im Preis stabiler. Aber letzteres war damals auch der Grund weshalb in meinem Freundeskreis 9 von "gekauften" Spielen im Jahr Copys oder gebrauchte Spiele waren, Spiele untereinander verliehen wurden anstatt sie selbst zu kaufen. Wenn nur ein bestimmter Anteil deiner Kundschaft das Geld nicht hat dann ändert auch ein stabiler Preis nix an deinem Umsatz. Hat man die gut betuchte Zielgruppe abgegrast ist es sogar klüger den Preis zu senken um keinen Umsatz an den Gebrauchtmarkt zu verlieren. So wie ic das sehe werden Spiele heute in Deals verklatscht weil sich dadurch der Umsatz gegenüber einem stets stabilen Preis steigern lässt.

Benutzeravatar
TheoFleury
Beiträge: 307
Registriert: 06.11.2012 16:29
Persönliche Nachricht:

Re: Devil May Cry 5 - Test

Beitrag von TheoFleury » 27.07.2019 12:58

Bekommt man es endlich zu einem fairen und angemessenen Preis nachgeschossen? Maximal 15€ für arbeitende Menschen sollte so ein B-Movie Trash Prügler nicht wert sein....60€ bezahl ich beim Polen hinter der Ecke und bekomm sogar noch gestohlene Hifi-Anlage & Racing Reifen von Pirelli dazu....Wo ist das Herz der Japaner geblieben für unfreundliche, mitteleuropäische Kapitalisten die sich nur für ihr Ego interessieren und nebenbei für "gute" Spiele die länger fesseln als nur eine Woche ohne Nebenverdienste? :lol:

Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 11530
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: Devil May Cry 5 - Test

Beitrag von Xris » 27.07.2019 15:38

TheoFleury hat geschrieben:
27.07.2019 12:58
Bekommt man es endlich zu einem fairen und angemessenen Preis nachgeschossen? Maximal 15€ für arbeitende Menschen sollte so ein B-Movie Trash Prügler nicht wert sein....60€ bezahl ich beim Polen hinter der Ecke und bekomm sogar noch gestohlene Hifi-Anlage & Racing Reifen von Pirelli dazu....Wo ist das Herz der Japaner geblieben für unfreundliche, mitteleuropäische Kapitalisten die sich nur für ihr Ego interessieren und nebenbei für "gute" Spiele die länger fesseln als nur eine Woche ohne Nebenverdienste? :lol:
Troll? Bist du sicherlich bei Ubsis Wandersimulatoren besser aufgehoben. Da gibt's etliche Stunden Looter Gameplay für günstige 60 Euro. Nebenbei erwähnt: DMC war schon immer Trash.

Antworten