Diablo 3: Reaper of Souls - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149433
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Diablo 3: Reaper of Souls - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 01.11.2018 12:13

Ab dem 2. November 2018 dürfen die diabolischen, dämonischen Horden in der Diablo 3: Eternal Collection auch auf Nintendo Switch weggeschnetzelt werden. Für unseren Test haben wir große und kleine Nephalemportale durchschritten, Abertausende von Gegnern erschlagen und legendäre Gegenstände gesucht, die natürlich partout nicht als Beute erscheinen wollen.

Hier geht es zum gesamten Bericht: Diablo 3: Reaper of Souls - Test

Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 24045
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Diablo 3: Reaper of Souls - Test

Beitrag von Chibiterasu » 01.11.2018 12:29

Cool. Hab Diablo 3 noch nie gespielt und werde mir diese Umsetzung irgendwann sicher zulegen.

Doniaeh
Beiträge: 132
Registriert: 22.10.2007 11:34
Persönliche Nachricht:

Re: Diablo 3: Reaper of Souls - Test

Beitrag von Doniaeh » 01.11.2018 12:30

Hmm...die erwartet saubere Umsetzung.

Ich finde die Preispolitik (wie bei vielen Switch-Umsetzungen älterer Spiele) recht dreist. 60 Euro für die Eternal Collection, die für die anderen Konsolen neu für um die 35 Euro zu haben ist. Aber scheint ja kein Problem zu sein solchen Preisen auf der Switch zu verkaufen.

Ich muss gestehen ich denke auch drüber nach, obwohl ich schon PS3 und PS4-Version besitze. In meiner Familie sind einige auf Switch umgestiegen und wollen nun auch D3 kaufen...mit mir wäre die 4-Mann/Frau-Gruppe voll :Häschen:

@Redaktion: Kleiner Tippfehler im ersten Absatz: (von Anfang an verfünbar)

Chip Hazzard
Beiträge: 73
Registriert: 25.09.2018 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Diablo 3: Reaper of Souls - Test

Beitrag von Chip Hazzard » 01.11.2018 12:51

Doniaeh hat geschrieben:
01.11.2018 12:30
Hmm...die erwartet saubere Umsetzung.

Ich finde die Preispolitik (wie bei vielen Switch-Umsetzungen älterer Spiele) recht dreist. 60 Euro für die Eternal Collection, die für die anderen Konsolen neu für um die 35 Euro zu haben ist. Aber scheint ja kein Problem zu sein solchen Preisen auf der Switch zu verkaufen.

Ich muss gestehen ich denke auch drüber nach, obwohl ich schon PS3 und PS4-Version besitze. In meiner Familie sind einige auf Switch umgestiegen und wollen nun auch D3 kaufen...mit mir wäre die 4-Mann/Frau-Gruppe voll :Häschen:

@Redaktion: Kleiner Tippfehler im ersten Absatz: (von Anfang an verfünbar)
Nur mal zum Vergleich. Ich habe mir Diablo 3 Ultimate Evil Reaper of Souls fuer 7 Euro im Store gekauft :lol:

Und fuer die Switch wird wieder vollpreis fuer die schlechteste Umsetzung zwischen One, Ps4 und Switch verlangt. Aber egal.. Es gibt wieder genug Kaeufer :roll:

Ich verstehe darueber hinaus auch den Sinn bei Online Games fuer die Switch nicht. Ark Survival Evolved ist genauso ein Beispiel, was soll das? Warum fuer die Switch? Mal abgesehen von der Hardware Limitierung. Werde bei den online Services seitens Nintendo niemals online spielen. Da bleibe ich dann doch eher auf der PS4 oder Xbox.

Hab mir jetzt nochmal Diablo 3 fuer die Xbox X gekauft, weil es da im uebrigen im vollen 4K laeuft. Auf der Pro laeuft es glaube nur in 1600p bis 1800p.
Auf der X siehts nochmal etwas fluessiger aus. Fuer Diablo auf der X hab ich uebrigens nur 12 Euro bezahlt...

Benutzeravatar
Bachstail
Beiträge: 2072
Registriert: 14.10.2016 10:53
Persönliche Nachricht:

Re: Diablo 3: Reaper of Souls - Test

Beitrag von Bachstail » 01.11.2018 13:08

Chip Hazzard hat geschrieben:
01.11.2018 12:51
Da bleibe ich dann doch eher auf der PS4 oder Xbox.
Absolut, denn vor allem das PSN ist ja so viel besser.

Das liegt oftmals einfach auch am Spiel bzw. am Hersteller, Tekken 7 auf der PS4 läuft online unfassbar grauenhaft, Monster Hunter World hingegen läuft super.

Bezüglich Diablo 3 habe ich in der Regel wenig negatives gehört und gelesen (ich selbst spiele es nur alleine) ergo glaube ich nicht, dass das auf der Switch online wesentlich schlechter laufen wird als auf der PS4 oder der XBox One.

Deinem Argument bezüglich des Vollpreises stimme ich jedoch zu, 60 Euro empfinde ich persönlich als sehr viel für das Spiel aber hier entscheidet der Markt und nicht ich, wenn sich das so verkauft, dann verkauft sich das so, Blizzard wird ja merken, ob die Spieler den Preis so annehmen oder nicht.

Chip Hazzard
Beiträge: 73
Registriert: 25.09.2018 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Diablo 3: Reaper of Souls - Test

Beitrag von Chip Hazzard » 01.11.2018 13:23

Bachstail hat geschrieben:
01.11.2018 13:08
Chip Hazzard hat geschrieben:
01.11.2018 12:51
Da bleibe ich dann doch eher auf der PS4 oder Xbox.
Absolut, denn vor allem das PSN ist ja so viel besser.

Das liegt oftmals einfach auch am Spiel bzw. am Hersteller, Tekken 7 auf der PS4 läuft online unfassbar grauenhaft, Monster Hunter World hingegen läuft super.

Bezüglich Diablo 3 habe ich in der Regel wenig negatives gehört und gelesen (ich selbst spiele es nur alleine) ergo glaube ich nicht, dass das auf der Switch online wesentlich schlechter laufen wird als auf der PS4 oder der XBox One.

Deinem Argument bezüglich des Vollpreises stimme ich jedoch zu, 60 Euro empfinde ich persönlich als sehr viel für das Spiel aber hier entscheidet der Markt und nicht ich, wenn sich das so verkauft, dann verkauft sich das so, Blizzard wird ja merken, ob die Spieler den Preis so annehmen oder nicht.
Nee ich meine die Inkompetenz seitens Nintendo, wie man einen anstaendigen online Service bereitstellt. Beispiel Voicechat. Kaum zu glauben, dass man dafuer ein Smartphone mit App braucht um mit Kumpels zu sprechen. Warum macht man es nicht einfach wie bei der Box oder PS4. Kabel an den Controller und gut ist.

Ich weiß, dass das PSN nicht das beste ist. Der Xbox online service gefaellt mir da immer noch am besten. Aber der online Service seitens Nintendo...ein Albtraum. Mal abgesehen davon, dass ich die Switch absolut nicht als online Konsole sehe, da ich es nur mobil nutze und keine Simkarte in der Switch einsetzen kann.

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 8694
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Diablo 3: Reaper of Souls - Test

Beitrag von casanoffi » 01.11.2018 13:37

Chip Hazzard hat geschrieben:
01.11.2018 12:51
Und fuer die Switch wird wieder vollpreis fuer die schlechteste Umsetzung zwischen One, Ps4 und Switch verlangt. Aber egal.. Es gibt wieder genug Kaeufer :roll:
...
Da bleibe ich dann doch eher auf der PS4 oder Xbox.
Wieso schlechteste Umsetzung? Die ist doch wortwörtlich tadellos.
Es mag nicht die optisch beste sein, keine Frage, aber das interessiert die Switch-Nutzer kaum.
Hauptsache das Ding läuft sauber und stabil.

Was die Preispolitik betrifft - nun, das ist halt typisch Nintendo, 60 Euro für ein so altes Spiel ist unverschämt.
Aber, wie Du schon geschrieben hast, es wird sich wohl verkaufen wie geschnitten Brot.
Warum? Weil es ein geiles Spiel und eine tadellose Umsetzung ist. Dabei ist das Alter doch vollkommen irrelevant.

Und das beliebte "da bleib ich lieber auf PC/Konsole"-Argument ist halt so alt wie die Switch selbst.
Genau so alt, wie die Tatsache, dass Switch-Nutzer eben andere Prioritäten haben.
Du kannst ja gerne auf den stationären Plattformen bleiben. Die nutzen mir aber nix, wenn ich nicht davor sitze.
Vor die Wahl gestellt zwischen Unordnung und Unrecht, entscheidet sich der Deutsche für das Unrecht.
- J. W. v. Goethe

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 7712
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Diablo 3: Reaper of Souls - Test

Beitrag von Leon-x » 01.11.2018 13:45

Die meisten Leute werden sich das Teil wohl eher wegen dem mobilen Aspekt noch mal holen. Es ist einfach ein Game was wunderbar und schnell mal für einige Minuten unterwegs bzw unabhängig vom TV funktioniert. Wer nur am TV/Monitor spielt und PC/PS4/One schon hat wird natürlich kaum erneut kaufen.
Leute die nur eine Switch haben kommen um die Version nicht herum.

Schon paar Stunden gespielt und es läuft technisch wunderbar auf dem kleinen Bildschirm.

Selbst halte ich 60,- auch für übertrieben. Bin da aber auch eine Ecke günstiger rangekommen.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

Antimuffin
Beiträge: 805
Registriert: 27.04.2010 20:13
Persönliche Nachricht:

Re: Diablo 3: Reaper of Souls - Test

Beitrag von Antimuffin » 01.11.2018 13:51

casanoffi hat geschrieben:
01.11.2018 13:37
Was die Preispolitik betrifft - nun, das ist halt typisch Nintendo, 60 Euro für ein so altes Spiel ist unverschämt.
Du glaubst doch nicht im Ernst, dass Nintendo Blizzard vorschreibt, welcher Preis für das Spiel bestimmt wird? Die Entwickler und Publisher der jeweiligen Spiele bestimmen den Preis. Wäre ja katastrophal, wenn Nintendo jeden einzelnen Preis von jedem Spiel im Eshop bestimmt.

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 8694
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Diablo 3: Reaper of Souls - Test

Beitrag von casanoffi » 01.11.2018 13:57

Antimuffin hat geschrieben:
01.11.2018 13:51
Du glaubst doch nicht im Ernst, dass Nintendo Blizzard vorschreibt, welcher Preis für das Spiel bestimmt wird? Die Entwickler und Publisher der jeweiligen Spiele bestimmen den Preis. Wäre ja katastrophal, wenn Nintendo jeden einzelnen Preis von jedem Spiel im Eshop bestimmt.
Dann nenne es meinetwegen typisch für Veröffentlichungen auf der Switch, wenn Du damit besser leben kannst :D
Ist doch scheißegal, woran oder an wem es liegt - unterm Strich steht der Preis. Und den kann man eben verlangen.
Vor die Wahl gestellt zwischen Unordnung und Unrecht, entscheidet sich der Deutsche für das Unrecht.
- J. W. v. Goethe

Dennis4022
Beiträge: 415
Registriert: 06.12.2011 08:57
Persönliche Nachricht:

Re: Diablo 3: Reaper of Souls - Test

Beitrag von Dennis4022 » 01.11.2018 14:03

casanoffi hat geschrieben:
01.11.2018 13:37


Was die Preispolitik betrifft - nun, das ist halt typisch Nintendo, 60 Euro für ein so altes Spiel ist unverschämt.
Ich verstehe das Preisgejammer echt nicht. Von mir aus können sie auch 1.000 € dafür verlangen, dann interessiert es mich eben einfach nicht. Man muss doch echt nicht jedes Spiel kaufen, einfach auf die beschränken bei denen das ganz persönliche Preis-Leistungsverhältnis passt.

Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 8694
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Diablo 3: Reaper of Souls - Test

Beitrag von casanoffi » 01.11.2018 14:15

Dennis4022 hat geschrieben:
01.11.2018 14:03
Ich verstehe das Preisgejammer echt nicht. Von mir aus können sie auch 1.000 € dafür verlangen, dann interessiert es mich eben einfach nicht. Man muss doch echt nicht jedes Spiel kaufen, einfach auf die beschränken bei denen das ganz persönliche Preis-Leistungsverhältnis passt.
Ich persönlich habe absolut kein Problem damit, 60 Euro für ein "altes" Spiel zu zahlen.
Hab ich auf der Switch schon bei vielen Portierungen gezahlt.
Wenn ich es haben will und, wie Du schon schreibst, das Preis-/Leistungs-Verhältnis stimmt, ist alles in Butter.

Das ändert aber auch nichts daran, dass ich es trotzdem für unverschämt halte :D
Vor die Wahl gestellt zwischen Unordnung und Unrecht, entscheidet sich der Deutsche für das Unrecht.
- J. W. v. Goethe

Benutzeravatar
mafuba
Beiträge: 1300
Registriert: 26.02.2017 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Diablo 3: Reaper of Souls - Test

Beitrag von mafuba » 01.11.2018 14:31

Nice! Die naechste Geschaeftsreise steht an - das Ding kommt zum richtigem Zeitpunkt :)

solidusbg
Beiträge: 247
Registriert: 27.11.2008 20:40
Persönliche Nachricht:

Re: Diablo 3: Reaper of Souls - Test

Beitrag von solidusbg » 01.11.2018 14:43

Ich und meine Jungs habens uns auch bestellt. Freuen uns schon auf morgen. Ich kenne Diablo III nur vom Hörensagen und freu mich jetzt um so mehr das der Port gelungen ist. Zählt 3 Verkäufe dazu. :mrgreen:

Benutzeravatar
Der Chris
Beiträge: 7504
Registriert: 13.04.2007 18:06
Persönliche Nachricht:

Re: Diablo 3: Reaper of Souls - Test

Beitrag von Der Chris » 01.11.2018 14:54

casanoffi hat geschrieben:
01.11.2018 14:15
Das ändert aber auch nichts daran, dass ich es trotzdem für unverschämt halte :D
Schon so n bisschen. Aber andererseits haben sie damals scheinbar ein Spiel entwickelt, das die zeitlose Qualität mitbringt, die erlaubt dass man das immer noch machen kann. Keine Ahnung. Grundsätzlich vielleicht tatsächlich unverschämt. Andererseits zeigt die Tatsache, dass wir halt jetzt auch immer noch drüber sprechen und viele Leute sich über den Release freuen, dass da schon was dran sein muss. ;)

Ganz ehrlich...in der Zeit der Sales usw. hab ich für mich nur noch eine Maßgabe und die richtet sich einfach nach der Frage ob ich ein Spiel haben will oder nicht. Ob D3 da jetzt zu 30, 40 oder 60€ erscheint spielt da für mich eine untergeordnete Rolle. Wenn ich nach Preis kaufe hab ich am Ende trotzdem reichlich Geld ausgegeben (mir nur selber erfolgreich eingeredet, dass ich gespart hätte) und hab im Zweifel ne Menge Zeug liegen, das ich aber nie ernsthaft spielen werde.
"Naughty Dog ruined gaming."
- Rich Evans, Previously Recorded/Red Letter Media

Im Moment...
PS4: NieR: Automata, Odin Sphere, Dark Souls 3
Switch: Doom, Octopath Traveler
Super NT: Pokemon Rot via Super GameBoy

Antworten