Project Warlock - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149433
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Project Warlock - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 31.10.2018 10:08

Alter Scheiß? Von wegen! Jakub Cislo ist gerade mal 19 Jahre alt, also weder mit Wolfenstein noch Doom oder Hexen aufgewachsen, zollt mit seinem ersten Spiel aber dennoch derartigen Klassikern Tribut: In Project Warlock schlurft man durch kantige Gänge, wehrt sich gegen aufdringliche Gegner - und wünscht sich, es gebe mehr Revivals, die die gute alte Zeit zitieren. Das ist in diesem Test allerdings...

Hier geht es zum gesamten Bericht: Project Warlock - Test

Benutzeravatar
$tranger
Beiträge: 11524
Registriert: 07.08.2008 20:30
Persönliche Nachricht:

Re: Project Warlock - Test

Beitrag von $tranger » 31.10.2018 11:29

Ich find das Spiel recht gut gelungen, das auffälligste ist natürlich direkt die Grafik.
Es sieht einfach nett aus und passt prima zusammen.
Ich kann dem Test in Sachen Abnutzungserscheinungen beipflichten, ich bin jetzt durch die ersten beiden Welten durch und es fühlt sich schon nach Schema F an. Die einzige Variation ist, dass man mal Schlüssel sucht und ieneres Mal sind es dann Schalter.
Die Gegner sehen zwar klasse aus und unterscheiden sich auch, aber das Leveldesign gibt nicht soo viel her, alleine schon wegen der fehlenden vertikalen Komponente.

Für kurz zwischendurch ist es aber nett. Die Waffen machen Spaß, es sieht gut aus und für ein paar Levels reicht's dann :)


Wer auf solche Restroshooter steht, sollte bei "Amid Evil" auf jeden Fall einen Blick riskieren.
Das fand ich da schon deutlich besser und hat richtiges Oldschool-Feeling aufkommen lassen, sowohl von der Levelarchitektur als auch vom Gameplay her.
"Ion Maiden" (von den Leuten von 3d Realms wenn ich mich recht erinnere) könnte auch einen Blick wert sein, aber das habe ich noch nicht angespielt.
Genauso DUSK, das etwas die Atmosphäre vom alten Quake hat.

Alles in allem ist es ne ganz gute Zeit für Retroshooter im Moment!
Bild

Ihr seid Anime-Fans? Dann seid ihr im Anime-Diskussionsthread genau richtig!

Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 14419
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: Project Warlock - Test

Beitrag von Sir Richfield » 31.10.2018 11:56

Ich finde ja, dass fast alle dieser "Retro" Ansätze schlicht übersehen, dass Wolfenstein 3D und dessen Texturenauflösung nicht die Idee von id war, wie Egoshooter auszusehen haben, sondern technischen Grenzen geschuldet waren.
Gerade id hat diese Grenzen ja erst ausgereizt und dann eingerissen, mit dem ersten Shooter, dessen Sektoren fast beliebig geformt sein konnten und unterschiedliche Decken/Böden Höhen haben konnten. (Bzw. das so aussah. ;) ).
Und mit dem ersten Shooter, der komplett 3D war.

"Ich mach jetzt lowpoly Level mit 64x64 Pixel Texturen, weil geil" geht irgendwie am Kern vorbei, weil man das mit modernen Mitteln macht, die im Vergleich zu Damals so gut wie kein Limit haben....

Gameplay ist dann eine andere Sache.

Disclosure: Ich kann sowas nicht spielen - Shooter mit ausschließlich rechten Winkeln oder Zeugs wie Descent (3D-Bewegung in engen Räumen) lösen bei mir die Reisekrankheit aus...
Mag ein Teil davon sein, warum ich diese Retrowelle nicht so mag.
Almost expecting this, your Mantis calmly responds to the trap. | Posting around at the speed of diagonal. | 3-2-1, eure Meinung ist nicht meins. | There's a problem on the horizon. ... There is no horizon.

Benutzeravatar
$tranger
Beiträge: 11524
Registriert: 07.08.2008 20:30
Persönliche Nachricht:

Re: Project Warlock - Test

Beitrag von $tranger » 31.10.2018 12:01

Hier ist's aber ein absichtlicher Stil und nicht weil sie's nicht besser konnten.
Die Sprites sind wirklich nett animiert.
2D kann jeder, aber gutes 2D ist auch bei anderen Genres nicht überall zu finden.
Bild

Ihr seid Anime-Fans? Dann seid ihr im Anime-Diskussionsthread genau richtig!

Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 14419
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: Project Warlock - Test

Beitrag von Sir Richfield » 31.10.2018 13:02

$tranger hat geschrieben:
31.10.2018 12:01
Hier ist's aber ein absichtlicher Stil und nicht weil sie's nicht besser konnten.
Äh, ja, das ist ja, was mir nicht gefällt.

Man macht absichtlich "Retro", ohne im Ansatz zu verstehen, WARUM das damals so war, wie es ist.
Man sieht nur Klotzgrafik und denkt sich "Boah, cool, so mach ich das jetzt auch".

Ja, ist eine grausame Unterstellung, ich weiß.
Aber diese "Retro" Spiele sehen alle gleich aus und sind damit irgendwie komplett uninspiriert. Was für mich für einen Indie-Titel ein vernichtendes Urteil ist.

Nebenbei, wer low-res Texturen macht, weil er meint, es nicht besser zu können, der hat bei mir direkt verloren.
GUTES low-res ist nämlich mitnichten einfach.
Almost expecting this, your Mantis calmly responds to the trap. | Posting around at the speed of diagonal. | 3-2-1, eure Meinung ist nicht meins. | There's a problem on the horizon. ... There is no horizon.

Caramarc
Beiträge: 881
Registriert: 12.02.2007 15:34
Persönliche Nachricht:

Re: Project Warlock - Test

Beitrag von Caramarc » 31.10.2018 14:20

Sir Richfield hat geschrieben:
31.10.2018 13:02
Nebenbei, wer low-res Texturen macht, weil er meint, es nicht besser zu können, der hat bei mir direkt verloren.
GUTES low-res ist nämlich mitnichten einfach.
Genau wie low-res fontdesign oder Sprites. Aber glaub nicht, dass der Entwickler so gedacht hat, oder (hab ich was überlesen)? Da der Shooter auch sonst nichts bietet was was ihn besonders macht, ist es für mich eher ein Sales-Kandidat für 3-5 Euro.

Benutzeravatar
$tranger
Beiträge: 11524
Registriert: 07.08.2008 20:30
Persönliche Nachricht:

Re: Project Warlock - Test

Beitrag von $tranger » 31.10.2018 14:50

Sir Richfield hat geschrieben:
31.10.2018 13:02
Nebenbei, wer low-res Texturen macht, weil er meint, es nicht besser zu können, der hat bei mir direkt verloren.
GUTES low-res ist nämlich mitnichten einfach.
Ja das genau meinte ich ja ^^
Die meisten Indies machen lowres und Pixelgrafik aus "Faulheit" (überspitzt ausgedrückt).
Aber hier war's ne Wahl (man hätte mit weitaus weniger Aufwand 3D-Modelle machen können) und man sieht auch dass es gut aussieht und Arbeit in die Animation der Sprites gesteckt wurde.

Ich weiß genau was du meinst, es gibt genug Spiele, die einfach Retro draufstempeln, weil sie damit faule/schlechte Grafik entschuldigen möchten, aber das ist hier wirklich nicht der Fall. Bei Warlock isses eher das Leveldesign, was das Spiel runterzieht.
Bild

Ihr seid Anime-Fans? Dann seid ihr im Anime-Diskussionsthread genau richtig!

Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 14419
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: Project Warlock - Test

Beitrag von Sir Richfield » 31.10.2018 15:07

$tranger hat geschrieben:
31.10.2018 14:50
Ich weiß genau was du meinst, es gibt genug Spiele, die einfach Retro draufstempeln, weil sie damit faule/schlechte Grafik entschuldigen möchten, aber das ist hier wirklich nicht der Fall. Bei Warlock isses eher das Leveldesign, was das Spiel runterzieht.
Ja, ich denke auch, wir meinen im Grunde dasselbe, nur halt in verschiedenen Farben. ;)

Mit meinem "Hat Retro nicht verstanden" meine ich irgendwie die Gesamtheit des Spiels, Grafik, Ton, Levelaufbau, etc. pp.
Fast alle "Retro" Spiele versagen halt komplett in mindestens einer Disziplin.
Ich bin halt der festen Überzeugung, dass das daher rührt, dass man das Spiel in seiner ZEIT nicht verstanden hat.
Ich kann nicht einfach einen miesen Roman runtertippen und dann "Textadventure" drauf schreiben, weil ich das Konzept voll groovy finde, dass man zehn Jahre vor der Erzeugung meiner Eltern halt nur Text hatte. (Also nicht meine selber, sondern die der jungen Kreativen; Mein Vatter ist aus vorm Kriesch, der hatte ganz andere "Adventures"...)

Dann aber - und dafür war mein Einschub gedacht - kann ich das im Falle Warlock nicht wirklich selber testen und einschätzen, da mir (leider, btw.) vom Zocken übel werden wird.
Kann also gut sein, dass ich Warlock im Speziellen jetzt voreilig verurteile.
Almost expecting this, your Mantis calmly responds to the trap. | Posting around at the speed of diagonal. | 3-2-1, eure Meinung ist nicht meins. | There's a problem on the horizon. ... There is no horizon.

Ryan2k6
Beiträge: 1486
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Project Warlock - Test

Beitrag von Ryan2k6 » 31.10.2018 16:45

Ich glaube, dass viele auch nicht so scharf auf Retro sind, weil sie es so toll finden, sondern weil sie einfach was anderes wollen, als immer wieder den gleichen jährlichen AAA Mist. Die AAA Spielwelt ist schon recht monoton derzeit. Open World, Sammelkram, Achievements, mindestens 60h "Spielzeit", fertig. Die Settings und Assets immer ein wenig anders und hier und da mal andere Features, aber ansonsten, same procedure as every year.

Da sind Retro Spiele einfach für viele eine willkommener Abwechslung. Und wie ihr ja schon gesagt habt. 8-bit Pixel Grafik ist nicht immer auch PixelArt.

Bild

Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 14419
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: Project Warlock - Test

Beitrag von Sir Richfield » 31.10.2018 17:47

Ryan2k6 hat geschrieben:
31.10.2018 16:45
Da sind Retro Spiele einfach für viele eine willkommener Abwechslung. Und wie ihr ja schon gesagt habt. 8-bit Pixel Grafik ist nicht immer auch PixelArt.
Dem Gedanken würde ich mich grundsätzlich anschließen, dass "Retro" halt EINER von vielen Gegenpunkten zum AAA-Muss-alles-Geld-verdienen Wahn ist.

Würde aber den letzten Satz ändern in "8-bit Pixelgrafik ist nicht immer auch automatisch Retro"...
Almost expecting this, your Mantis calmly responds to the trap. | Posting around at the speed of diagonal. | 3-2-1, eure Meinung ist nicht meins. | There's a problem on the horizon. ... There is no horizon.

Ryan2k6
Beiträge: 1486
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Project Warlock - Test

Beitrag von Ryan2k6 » 31.10.2018 17:51

Was ich damit meine, ist dass es einen gewissen Aufwand erfordert, um aus 8-bit auch was hübsches zu machen.

Bild

Benutzeravatar
4P|Benjamin
Beiträge: 1322
Registriert: 20.06.2005 13:45
Persönliche Nachricht:

Re: Project Warlock - Test

Beitrag von 4P|Benjamin » 31.10.2018 19:00

Wobei ich noch anmerken will, dass "retro" ja im Grunde total egal ist. Ich finde es nur toll, dass manche Spiele wertvolle, coole oder sonstwie interessante stilistische Mittel nutzen, die es in dem Fall eben meist vermehrt früher gab. Das ist dann halt gleich immer retro - nur geht's dabei allermeistens gar nicht um die Zeit, sondern die Qualität entsprechender Inhalte. :)

c452h
Beiträge: 667
Registriert: 11.11.2004 14:31
Persönliche Nachricht:

Re: Project Warlock - Test

Beitrag von c452h » 01.11.2018 00:47

Habs jetzt nach ca. 12 Stunden durch und hatte meinen Spaß. Während Wolfenstein oder das vergleichbare Blake Stone ja sehr monoton waren, was die Umgebungen und Texturen betraf, so bekommt man hier innerhalb jeder Episode viel grafische Abwechslung geboten wie zum Beispiel Außenareale, Wettereffekte, alle zwei bis vier Maps wechselt die Umgebung, in der man sich aufhält. Außerdem stellte sich zumindest bei mir jedes Mal ein befriedigendes Gefühl ein, wenn ich eines der Secrets entdeckt habe.

Xalloc
Beiträge: 20
Registriert: 01.08.2016 12:55
Persönliche Nachricht:

Re: Project Warlock - Test

Beitrag von Xalloc » 01.11.2018 08:50

Für Retro Shooter Fans: DUSK verlässt den Early Access am 10. Dezember :Hüpf:
Bei DUSK ist nicht nur das Ballern gut, da haben mir in den bisherigen 2 Episoden auch die Level gefallen. Kann ich sehr empfehlen.
$tranger hat geschrieben:
31.10.2018 11:29
Wer auf solche Restroshooter steht, sollte bei "Amid Evil" auf jeden Fall einen Blick riskieren.
Das fand ich da schon deutlich besser und hat richtiges Oldschool-Feeling aufkommen lassen, sowohl von der Levelarchitektur als auch vom Gameplay her.
"Ion Maiden" (von den Leuten von 3d Realms wenn ich mich recht erinnere) könnte auch einen Blick wert sein, aber das habe ich noch nicht angespielt.
Amid Evil hatte ich mir auch mal auf Steam gekauft. Sie nutzen ja die Unreal Engine, um es aber alt/pixelig aussehen zu lassen haben sie glaube ich so einen Filter drüber gelegt. Nach 20 Minuten schmerzen mir regelrecht die Augen, so habe ich das Spiel wieder zurückgegeben. Schade :(

Auf Ion Maiden bin ich auch mal gespannt, obwohl die Build Engine jetzt gar nicht so mein Ding ist. Jedenfalls sind die Build Engine Spiele nicht so meins, also weder Duke Nukem 3D (die erste Episode ist noch ok), noch Blood oder das alte Shadow Warrior. Womit ich komischerweise noch am meisten anfangen kann ist Redneck Rampage :lol: Aber mir fehlt irgendwie immer dieses id typische Gunplay.

Was ich jetzt mit Project Warlock mache weiß ich auch nicht, ich glaube für den kleinen Preis sollte ich das doch einfach mal mitnehmen. Die Sprites sind ja wirklich toll animiert, das Schießen sieht auch spaßig aus. Schade, dass das Leveldesign nicht so gut zu sein scheint und das vieles so dunkel ist.

Benutzeravatar
Civarello
Beiträge: 413
Registriert: 07.03.2016 19:56
Persönliche Nachricht:

Re: Project Warlock - Test

Beitrag von Civarello » 01.11.2018 11:52

Ich hatte mit Project Warlock meinen Spaß. Auch für mich ist PW unter den Perlen wie DUSK (Episode 3--------SOON™), AMID EVIL und Ion Maiden das schwächste. Aber für mich immer noch spaßiger als viele der moderneren Genre-Vertreter.

Dass die Level in PW so flach sind hatte Jakub, der Entwickler in einem Post damit begründet, dass er sich für sein erstes kommerzielles Spiel nicht zu viel zumuten wollte. Nichtsdestotrotz find ich, dass man als Fan von Old-School-Ballereien für 11 Euro nicht so viel falsch machen kann. Nur evtl. die Grafikqualität auf Mittel stellen, dann erkennt man auch mal öfter was :mrgreen:

Antworten