Dreadnought: Entlassungen beim Spiele-Entwickler Six Foot; ein Drittel der Mitarbeiter betroffen

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149414
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Dreadnought: Entlassungen beim Spiele-Entwickler Six Foot; ein Drittel der Mitarbeiter betroffen

Beitrag von 4P|BOT2 » 20.10.2018 18:55

Aufgrund von finanziellen Schwierigkeiten muss Entwickler und Publisher Six Foot (Dreadnought, RiME, Grey Goo) ein Drittel der angestellten Spiele-Entwickler entlassen, stellte Christian Svensson (COO) in einem Statement gegenüber Gameinformer klar. Im Studio arbeiten fast 200 Personen, wobei nicht näher bekannt ist, wie groß die interne Spiele-Entwicklungsabteilung ist, schließlich fungiert das U...

Hier geht es zur News Dreadnought: Entlassungen beim Spiele-Entwickler Six Foot; ein Drittel der Mitarbeiter betroffen

Doc Angelo
Beiträge: 1978
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: Dreadnought: Entlassungen beim Spiele-Entwickler Six Foot; ein Drittel der Mitarbeiter betroffen

Beitrag von Doc Angelo » 20.10.2018 19:34

Ein desaströser Launch. Das Ding ist seit über 2 Jahren in der Beta. Dann wird ein dickes Update gemacht in dem die UI und das Soundsystem komplett ausgetauscht wird - und das wird dann als Release-Version genommen, ohne es einen einzigen Tag mit den vorhandenen und willigen Beta-Testern zu erproben. Das kann man glaube ich "Russisch Release-Roulette" nennen. Leider ergab das einen Schuss in den eigenen Fuß.

Die UI ist wirklich dermaßen schlecht, das die Community ein Tutorial für die UI machen musste. Die Leute haben nicht mal den Knopf gefunden um überhaupt das Matchmaking zu starten, so dass man spielen kann. In manchen Eingabe-Feldern hat der Cursor die gleiche Farbe wie der Hintergrund - man kann nicht erkennen, ob man jetzt schon tippen kann. Beim Ingame-Chat wird der eigene Text beim Warten auf den neuen Spawn von anderen Schaltflächen verdeckt, so dass man nicht sehen kann, was man da schreibt. Das HUD im Spiel ist hochgradig widerwillig und man kämpft einen Teil eher gegen die Bedienung, als gegen die anderen Schiffe.

Es passiert immer wieder, das der Sound übersteuert und dann ne Weile ziemlich laut "knistert". Obwohl man in den Settings die Lautstärke verschiedener Aspekte einstellen kann, sind manche Sounds plötzlich extrem laut - scheinbar wurde vergessen, den Sounds die passende Kategorie zu geben, damit das Spiel weiß was laut und was leise sein soll. Sehr nervig.

Obwohl das Tutorial einen direkt ins Weltall entführt und man ein Raumschiff mit Schubdüsen und Geschütztürmen steuert, befindet sich das Spielfeld auf einer 2D-Fläche. Will man nach unten schießen, verdeckt das eigene Schiff die Sicht. Will man nach oben schießen, verdeht sich die Kamera den Hals und man verliert den Überblick. Es ist schlicht nicht gewollt, das man all zu sehr den Raum ausnutzt, obwohl die Weltraum-Karten eigentlich dazu einladen. Sehr widersprüchliches Spieldesign.

Oben drauf kommt noch, das durchgehend die Server nicht verfügbar sind und das der Markt und der Hangar immer wieder Bugs hat, so dass man seine Schiffe nicht aufrüsten kann. Laut Community-Manager starten sie immer wieder die Server neu, damit es neu Weile wieder funktioniert. Ganz nach dem Motto: "Have you tried turning it off and on again?"

Das Spiel wurde in einem katastrophalen Zustand veröffentlicht.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Mentiri
Beiträge: 1321
Registriert: 11.09.2015 01:07
Persönliche Nachricht:

Re: Dreadnought: Entlassungen beim Spiele-Entwickler Six Foot; ein Drittel der Mitarbeiter betroffen

Beitrag von Mentiri » 20.10.2018 21:07

Und von der extrem langsamen Entwicklung ganz zu schweigen

Benutzeravatar
Eisenherz
Beiträge: 3174
Registriert: 24.02.2010 12:00
Persönliche Nachricht:

Re: Dreadnought: Entlassungen beim Spiele-Entwickler Six Foot; ein Drittel der Mitarbeiter betroffen

Beitrag von Eisenherz » 20.10.2018 21:12

Ein 08/15-Spiel in einen eh schon stark übersättigten F2P-Markt werfen, war sicher nicht die beste Idee. Das Ding hatte ja schon in der Beta kaum noch aktive Spieler.

Benutzeravatar
sphinx2k
Beiträge: 3603
Registriert: 24.03.2010 11:16
Persönliche Nachricht:

Re: Dreadnought: Entlassungen beim Spiele-Entwickler Six Foot; ein Drittel der Mitarbeiter betroffen

Beitrag von sphinx2k » 20.10.2018 21:52

Fand Gray Goo ganz nett..aber leider nur durchschnittlich. Und das will was heißen im RTS Markt der gerade sehr stiefmütterlich behandelt wird.
Fand die Idee von Dreadnought an sich ganz nett, hab mir Videos angeschaut und es sah schon erheblich langweiliger aus. Hat mich direkt an World of Tanks/Warships Mechwarrior Online,... erinnert. Abgesehen davon das es ein bisschen dritte Dimension gab war da nichts was es stark abgegrenzt hätte. Nicht mal das Geschäftsmodell war mir als toll aufgefallen...denn das ist der Grund warum ich keines der World of X/Mechwarrior länger als mal angucken gespielt hab.

Arnulf
Beiträge: 233
Registriert: 30.06.2008 01:57
Persönliche Nachricht:

Re: Dreadnought: Entlassungen beim Spiele-Entwickler Six Foot; ein Drittel der Mitarbeiter betroffen

Beitrag von Arnulf » 21.10.2018 18:42

sphinx2k hat geschrieben:
20.10.2018 21:52
Fand Gray Goo ganz nett..aber leider nur durchschnittlich. Und das will was heißen im RTS Markt der gerade sehr stiefmütterlich behandelt wird.
Fand die Idee von Dreadnought an sich ganz nett, hab mir Videos angeschaut und es sah schon erheblich langweiliger aus. Hat mich direkt an World of Tanks/Warships Mechwarrior Online,... erinnert. Abgesehen davon das es ein bisschen dritte Dimension gab war da nichts was es stark abgegrenzt hätte. Nicht mal das Geschäftsmodell war mir als toll aufgefallen...denn das ist der Grund warum ich keines der World of X/Mechwarrior länger als mal angucken gespielt hab.
Auch wenn es der gleiche Publisher ist, Grey Goo ist von Petroglyph Games.

*Edit*
Sehe gerade das "Six Foot" was auch immer das ist in beide Spiele involviert war. Aber Entwickler sind natürlich unterschiedlich.

ronny_83
Beiträge: 7666
Registriert: 18.02.2007 10:39
Persönliche Nachricht:

Re: Dreadnought: Entlassungen beim Spiele-Entwickler Six Foot; ein Drittel der Mitarbeiter betroffen

Beitrag von ronny_83 » 22.10.2018 11:16

Dreadnought hatte einen Designansatz, den ich durchaus interessant gefunden hätte. Die Umsetzung fand ich aber mehr als durchschnittlich. Wenn man sein Konzept auf Kampf mit riesigen Raumschiffen aufbaut, die Umsetzung dann aber wirkt, als würde man einen größeren Kampfjet manövrieren, find ich den Konzeptansatz gescheitert. Die Skalierung von Raumschiffen zu Landschaften und Architekturen fand ich völlig aus dem Maßstab geraten. Und die Raumschiffe waren viel zu dynamisch in ihrer Fortbewegung. Die Spielperspektive hat dem ganzen den Rest gegeben.

Benutzeravatar
Eisenherz
Beiträge: 3174
Registriert: 24.02.2010 12:00
Persönliche Nachricht:

Re: Dreadnought: Entlassungen beim Spiele-Entwickler Six Foot; ein Drittel der Mitarbeiter betroffen

Beitrag von Eisenherz » 23.10.2018 12:54

ronny_83 hat geschrieben:
22.10.2018 11:16
Die Umsetzung fand ich aber mehr als durchschnittlich. Wenn man sein Konzept auf Kampf mit riesigen Raumschiffen aufbaut, die Umsetzung dann aber wirkt, als würde man einen größeren Kampfjet manövrieren, find ich den Konzeptansatz gescheitert.
Da es mit Fractured Space auch bereits vorher einen Konkurrenten gab, der ebenfalls Großkampfschiffe bot, fand ich Dreadnought irgendwie überflüssig. Und bei FS hat man die Dinger wenigstens auch im Weltraum.

Antworten