World of WarCraft: Battle for Azeroth - Vorschau

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149433
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

World of WarCraft: Battle for Azeroth - Vorschau

Beitrag von 4P|BOT2 » 18.07.2018 16:36

Am 14. August 2018 veröffentlicht Blizzard Entertainment mit World of WarCraft: Battle for Azeroth die siebte Erweiterung für das über 13 Jahre laufende Online-Rollenspiel. Diesmal steht (schon wieder) der Konflikt zwischen der Allianz und der Horde im Vordergrund, jedoch in einer besser umgesetzten PvP-Version. Ansonsten darf man Inselexpeditionen starten, an Kriegsfronten teilnehmen und sic...

Hier geht es zum gesamten Bericht: World of WarCraft: Battle for Azeroth - Vorschau

Switch-Man
Beiträge: 53
Registriert: 19.12.2017 11:38
Persönliche Nachricht:

Re: World of WarCraft: Battle for Azeroth - Vorschau

Beitrag von Switch-Man » 18.07.2018 17:32

Ich warte dann mal weiter auf WoW Classic und verbringe die Zeit bis dahin auf einem PServer :)

Duugu
Beiträge: 763
Registriert: 23.10.2013 19:07
Persönliche Nachricht:

Re: World of WarCraft: Battle for Azeroth - Vorschau

Beitrag von Duugu » 18.07.2018 20:24

Echt? Gerade mal 16 Stunden? Neuer Rekord, oder? :) Ist ja gruselig.

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 8545
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: World of WarCraft: Battle for Azeroth - Vorschau

Beitrag von Todesglubsch » 18.07.2018 21:42

Persönlich kann ich nicht verstehen, wieso heute immer noch WoW gespielt wird. Damit meine ich nicht die "ich spiels schnell durch und wieder ab in die Ecke"-Spieler, sondern diejenigen, die seit über einem Jahrzehnt täglich einloggen und sich dem ach so fordernden MMORPG-Gameplay stellen. Das ist doch mehr Gewohnheit die man nicht mehr los wird, als tatsächlich Spielspaß. Jaja, ich weiß, ich bekomme jetzt gleich mehrere über den Latz geknallt wie falsch ich doch liege und wie viel Spaß und fordernd WoW doch ist.

...und ebenso viele Raucher behaupten, dass sie täglich drei Packungen qualmen, weil die Kippen ja so super lecker schmecken.

DeinTroll
Beiträge: 10
Registriert: 10.09.2011 18:04
Persönliche Nachricht:

Re: World of WarCraft: Battle for Azeroth - Vorschau

Beitrag von DeinTroll » 18.07.2018 22:53

Todesglubsch hat geschrieben:
18.07.2018 21:42
Persönlich kann ich nicht verstehen, wieso heute immer noch WoW gespielt wird. Damit meine ich nicht die "ich spiels schnell durch und wieder ab in die Ecke"-Spieler, sondern diejenigen, die seit über einem Jahrzehnt täglich einloggen und sich dem ach so fordernden MMORPG-Gameplay stellen. Das ist doch mehr Gewohnheit die man nicht mehr los wird, als tatsächlich Spielspaß. Jaja, ich weiß, ich bekomme jetzt gleich mehrere über den Latz geknallt wie falsch ich doch liege und wie viel Spaß und fordernd WoW doch ist.

...und ebenso viele Raucher behaupten, dass sie täglich drei Packungen qualmen, weil die Kippen ja so super lecker schmecken.
Es gibt zahlreiche mmo's die wesentlich weniger bieten und älter sind, die auch ihre Spieler haben.
Der Punkt ist, es ist ein Rollenspiel. Die Langzeitspieler haben sich dort über Jahrzehnte ein zweites Leben aufgebaut. Da geht es um mehr als ein Spiel. Ich würde das nicht mit Rauchen Vergleichen, dabei geht es um ganz andere Dinge. Da stecken Emotionen und Erinnerungen drin die ein großer Teil des Lebens geworden sind. Das einfach aufzugeben ist nicht einfach.
Man stellt sich nur mal vor, ein 16 jähriger hätte das Spiel zu Release angefangen zu spielen. Sein halbes Leben besteht nun quasi aus dieser Welt...

Ich für mein Teil habe immer nur Phasen in meinem Leben, die ich dem Spiel widme. Das letzte Addon hab ich nur zwei Monate gespielt. Aber ich werde mir auch das neue Addon kaufen. Weil's auch schon ein Teil von meinem Leben geworden ist. Wie bei einem neuen Star Wars Film. Man weiß sie werden immer schlechter, aber angucken muss man sie trotzdem xD

Benutzeravatar
LePie
Beiträge: 11055
Registriert: 31.01.2007 14:44
Persönliche Nachricht:

Re: World of WarCraft: Battle for Azeroth - Vorschau

Beitrag von LePie » 19.07.2018 00:53

Die Macht der Gewohnheit ist eine starke. Die einen spielen jahrelang dasselbe MMO, die anderen holen sich jedes Jahr ein neues Fifa. Und wieder andere holen sich jeden (und damit sei wirklich jeden einschließlich der restlichen Sturgeon'schen 90% gemeint) neuen Shooter oder Dungeoncrawler, oder schauen sämtliche neue Animes einer Season durch.
Naja, jedem wie er beliebt.
For Videogame Love, Culture & Glory: Locomalito

Benutzeravatar
Jarnus
Beiträge: 627
Registriert: 04.12.2008 15:35
Persönliche Nachricht:

Re: World of WarCraft: Battle for Azeroth - Vorschau

Beitrag von Jarnus » 19.07.2018 06:08

WoW spielen ist immer wieder ein bischen wie nach Hause kommen. Ich hab das Spiel von der US-Beta an, bis WotLK/Cata intensiv gespielt (c.a. 400d /played insgesamt) und seit dem gucke ich zu jedem AddOn für 1-2 Monate rein.

Den neuen Content "durchspielen", hier und da alte Bekannte wiedersehen und mit abwechselnden Rassen/Klassen Kombinationen noch mal durch die ersten Gebiete, oder einzelne Erweiterungen leveln...halt so wie über Weihnachten einige Tage nach Hause fahren :). Alles fühlt sich vertraut an und weckt Erinnerungen, man geht mit alten Kumpels einen trinken, stürzt vielleicht mit einer alten Jugendliebe ab, (fr)isst sich mit Mutties Braten und Kecksen voll, hört sich Papas Wehwehchen an und gerät am ende mit dem Bruder in Streit...dann weiß man, dass es vorerst wieder gut ist und veranschiedet sich. Bis zu Tantchens Geburtstag im Sommer...

Cheraa
Beiträge: 2308
Registriert: 20.02.2010 15:28
Persönliche Nachricht:

Re: World of WarCraft: Battle for Azeroth - Vorschau

Beitrag von Cheraa » 19.07.2018 06:24

Wundert mich nicht, das Wow noch viel gespielt wird.
Das Genre bietet nur noch zwei qualitativ hochwertige MMO mit FF XIV und Wow. Der Rest des Genre ist Mittelmässig bis schlecht.
Bild

Benutzeravatar
Arkatrex
Beiträge: 1800
Registriert: 07.12.2010 07:35
Persönliche Nachricht:

Re: World of WarCraft: Battle for Azeroth - Vorschau

Beitrag von Arkatrex » 19.07.2018 08:09

Todesglubsch hat geschrieben:
18.07.2018 21:42
Persönlich kann ich nicht verstehen, wieso heute immer noch WoW gespielt wird. Damit meine ich nicht die "ich spiels schnell durch und wieder ab in die Ecke"-Spieler, sondern diejenigen, die seit über einem Jahrzehnt täglich einloggen und sich dem ach so fordernden MMORPG-Gameplay stellen. Das ist doch mehr Gewohnheit die man nicht mehr los wird, als tatsächlich Spielspaß. Jaja, ich weiß, ich bekomme jetzt gleich mehrere über den Latz geknallt wie falsch ich doch liege und wie viel Spaß und fordernd WoW doch ist.

...und ebenso viele Raucher behaupten, dass sie täglich drei Packungen qualmen, weil die Kippen ja so super lecker schmecken.
Wenn es mir keinen Spaß machen würde, würde ich es nicht nicht bereits seit 2005 spielen. Sicher, ich habe eine Pause nach Cataclysm eingelegt und erst zu Ende WoD wieder angefangen. Aber Legion war ein richtig gutes Addon das bis zum Schluss unterhalten hat.

Als Betaspieler habe ich auch bereits viel von BfA gesehen und bin begeistert.

Blizzard hat hier nochmal richtig an der Atmosphäre Schraube gedreht und Musik, Animationen sowie das Story telling weiter verbessert.

Und warum die meisten Tag für Tag einloggen in WoW kann ich Dir auch sagen. Der soziale Aspekt.
Findest Du eine Gilde die zu Dir passt lässt der Spaß auch nicht nach. Und Du findest in diesem Spiel Deinen Arbeitskollegen, den Großvater der einfach nur gerne Leder farmt, die Mutter die spätabends noch die eine Challenge erledigen will und sogar ganze Familien wieder. Etwas das andere Spiele bisher nicht fertig gebracht haben.

Es wurden in Legion viele Mechaniken geboten die den Endgame Content nicht haben enden lassen. Es gab bis zum Schluss immer was zu tun. Eigentlich für jemanden wie mich, der auch gerne twinkt, schon zuviel.

Ob sie das bei BfA weiterführen können wird man sehen müssen.
Bild
Bild

Heinz-Fiction
Beiträge: 406
Registriert: 26.10.2009 13:22
Persönliche Nachricht:

Re: World of WarCraft: Battle for Azeroth - Vorschau

Beitrag von Heinz-Fiction » 19.07.2018 09:53

Cheraa hat geschrieben:
19.07.2018 06:24
Wundert mich nicht, das Wow noch viel gespielt wird.
Das Genre bietet nur noch zwei qualitativ hochwertige MMO mit FF XIV und Wow. Der Rest des Genre ist Mittelmässig bis schlecht.
Das Problem mit MMOs heutzutage ist, dass sie nicht mehr im Trend sind. Abgesehen von WoW und FF fällt mir noch Black Desert, TESO und Guild Wars ein, welche recht erfolgreich sind und eine relativ große Spielerbasis haben. Ich würde andere MMOs nicht per se als mittelmäßig abstempeln, sie werden nur in der Regel nicht ausreichend betreut. MMOs brauchen regelmäßig neuen Content, um "frisch" zu bleiben und das schaffen kleine bis mittelgroße Teams kaum.
Ich war etwa von Wildstar seinerzeit sehr angetan, aber das Endgame war wie in vielen MMOs sehr dürftig. Und neuer Content ließ sehr lange auf sich warten. So lange, dass es dann kaum noch einer gespielt hat. Ich sehe jedenfalls keine echte Chance für kleine bis mittelgroße Firmen, ein MMO erfolgreich zu machen. Es sei denn, das Spiel basiert auf der ständigen Wiederholung immer gleichen Contents. Scheint bei Asia Grindern ja zu funktionieren.

Doc Angelo
Beiträge: 1776
Registriert: 09.10.2006 15:52
Persönliche Nachricht:

Re: World of WarCraft: Battle for Azeroth - Vorschau

Beitrag von Doc Angelo » 19.07.2018 10:37

Todesglubsch hat geschrieben:
18.07.2018 21:42
Persönlich kann ich nicht verstehen, wieso heute immer noch WoW gespielt wird. Damit meine ich nicht die "ich spiels schnell durch und wieder ab in die Ecke"-Spieler, sondern diejenigen, die seit über einem Jahrzehnt täglich einloggen und sich dem ach so fordernden MMORPG-Gameplay stellen. Das ist doch mehr Gewohnheit die man nicht mehr los wird, als tatsächlich Spielspaß. Jaja, ich weiß, ich bekomme jetzt gleich mehrere über den Latz geknallt wie falsch ich doch liege und wie viel Spaß und fordernd WoW doch ist.
Aus dem gleichen Grund, warum man immer wieder in die gleiche Kneipe geht, obwohl man dort schon jede Biersorte getrunken und auf jedem Platz gesessen hat: Wegen den Leuten, die dort sind. Dazu kommt noch, das es auch Rollenspiel-Server gibt, und auf denen gibt es jede Menge zu "tun", was mit dem Gameplay erstmal nicht viel zu tun hat.
Wenn man bis zum Hals in der Scheiße steckt, sollte man nicht den Kopf hängen lassen.

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 8545
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: World of WarCraft: Battle for Azeroth - Vorschau

Beitrag von Todesglubsch » 19.07.2018 10:43

Ihr habt, wie ihr selbst sagt, alle irgendwann mal ne Pause eingelegt und dann erst wieder zu Add-on Releases zurückgeschaut!
Ich rede aber, wie ich oben übrigens geschrieben habe, von Leuten ohne Pause. Die täglich einfach einloggen, ihre drölfzig Daylies abschließen und dann, weil sie nichts anderes zu tun haben, den zwölften Charakter hochziehen.

Ihr könnt mir nicht weismachen, dass das noch irgendwas mit "Spaß" zu tun hat. Das ist dann schon eher ein täglicher Zwang, ein Spleen, eine Gewohnheit. Ein Eckpfeiler im geregelten Tagesablauf.

Benutzeravatar
Bachstail
Beiträge: 1832
Registriert: 14.10.2016 10:53
Persönliche Nachricht:

Re: World of WarCraft: Battle for Azeroth - Vorschau

Beitrag von Bachstail » 19.07.2018 10:55

Doch, das hat für mich nach wie vor was mit Spaß zu tun.

Ich spiele nun seit über 10 Jahren WoW, habe jedes Add On gespielt, logge täglich ein, mache meine World Quests und sonstige, tägliche Geschäfte (Auktionshausbesuche, Missionstische ect.) und habe nach wie vor Spaß daran, auch am Hochspielen von Charakteren, gerade jetzt mit den verbündeten Völkern gab es zumindest für mich einen neuen Anreiz zum Leveln.

Klar habe ich auch schon Pausen hinter mir, das wird vermutlich jeder Spieler haben aber das lag eigentlich nie daran, dass das Spiel keinen Spaß mehr gemacht hat, sondern dass ich zu den Zeitpunkten schlicht mit anderen Spielen beschäftigt war oder allgemein anderes zu tun hatte.

kellykiller
Beiträge: 31
Registriert: 21.10.2015 12:11
Persönliche Nachricht:

Re: World of WarCraft: Battle for Azeroth - Vorschau

Beitrag von kellykiller » 19.07.2018 11:57

Todesglubsch hat geschrieben:
18.07.2018 21:42
Persönlich kann ich nicht verstehen, wieso heute immer noch WoW gespielt wird. Damit meine ich nicht die "ich spiels schnell durch und wieder ab in die Ecke"-Spieler, sondern diejenigen, die seit über einem Jahrzehnt täglich einloggen und sich dem ach so fordernden MMORPG-Gameplay stellen. Das ist doch mehr Gewohnheit die man nicht mehr los wird, als tatsächlich Spielspaß. Jaja, ich weiß, ich bekomme jetzt gleich mehrere über den Latz geknallt wie falsch ich doch liege und wie viel Spaß und fordernd WoW doch ist.

...und ebenso viele Raucher behaupten, dass sie täglich drei Packungen qualmen, weil die Kippen ja so super lecker schmecken.
Vllt weils den Leuten Spaß macht?
Die ganzen Addons machen das Spiel zwar evtl. nicht deutlich komplexer, aber es gibt halt jede Menge Inhalt. Es kommt auch jedes Jahr n neues CoD, mit wirklich marginalen Änderungen zum Vorgänger.

Benutzeravatar
Arkatrex
Beiträge: 1800
Registriert: 07.12.2010 07:35
Persönliche Nachricht:

Re: World of WarCraft: Battle for Azeroth - Vorschau

Beitrag von Arkatrex » 19.07.2018 13:35

Todesglubsch hat geschrieben:
19.07.2018 10:43
Ihr habt, wie ihr selbst sagt, alle irgendwann mal ne Pause eingelegt und dann erst wieder zu Add-on Releases zurückgeschaut!
Ich rede aber, wie ich oben übrigens geschrieben habe, von Leuten ohne Pause. Die täglich einfach einloggen, ihre drölfzig Daylies abschließen und dann, weil sie nichts anderes zu tun haben, den zwölften Charakter hochziehen.

Ihr könnt mir nicht weismachen, dass das noch irgendwas mit "Spaß" zu tun hat. Das ist dann schon eher ein täglicher Zwang, ein Spleen, eine Gewohnheit. Ein Eckpfeiler im geregelten Tagesablauf.
Dein Extrembeispiel ohne Pause ist die kleinste Gruppierung im gesamten Spiel.

Alle anderen haben Spaß. Für Dich unverständlich, aber Du wirst es nicht ändern können ;-)
Bild
Bild

Antworten