Spielkultur: 4Players-Talk Spielestreaming

Hier könnt ihr über Trailer, Video-Fazit & Co diskutieren.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149410
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Spielkultur: 4Players-Talk Spielestreaming

Beitrag von 4P|BOT2 » 10.07.2018 13:26



Hier geht es zum Streaming: Spielkultur: 4Players-Talk Spielestreaming

Benutzeravatar
PickleRick
Beiträge: 2224
Registriert: 21.11.2004 14:23
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur: 4Players-Talk Spielestreaming

Beitrag von PickleRick » 10.07.2018 16:21

Würde es 4Players mehr nutzen, wenn ich solche Videos nicht auf der eigenen Seite, sondern bei YouTube anschaue?
Nutze die Zeit, genieße den Augenblick, lerne aus Deinen Fehlern und geh mir nicht auf den Sack!

Benutzeravatar
4P|T@xtchef
Beiträge: 8101
Registriert: 08.08.2002 15:17
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur: 4Players-Talk Spielestreaming

Beitrag von 4P|T@xtchef » 10.07.2018 16:30

Bleib schön hier!;) Nein, das ist gehopst wie gesprungen. Danke für deine Unterstützung - egal wo.
Jörg Luibl
4P|Chefredakteur

JensneJ
Beiträge: 9
Registriert: 10.07.2018 17:03
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur: 4Players-Talk Spielestreaming

Beitrag von JensneJ » 10.07.2018 18:04

Mal wieder ein unterhaltsamer Talk. Ich fühle mich mit meinen 39 Jahren jedes mal in eurer Alt Sack Gesprächsrunde sehr wohl aufgehoben dafür ein großes Dankeschön an euch. Bezüglich des zukunftsweisenden Streaming, ich freue mich schon irgendwie auch darauf zu meinem Nischen Händler des Vertrauens zu schlendern und mir ein Spiel zu kaufen, genauso wie früher ;-)

Benutzeravatar
Der Chris
Beiträge: 7576
Registriert: 13.04.2007 18:06
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur: 4Players-Talk Spielestreaming

Beitrag von Der Chris » 10.07.2018 18:07

Zuletzt noch in nem Subforum hier gehabt, die Diskussion. Ich hätt noch gern ein bisschen mehr gesehen, dass die Diskussion "da hingeht wo s weh tut" um das mal so zu sagen. Vielleicht seh ich die Zukunft auch zu finster. Aber gerade hier bei 4P, wo der spielkulturelle Aspekt ja auch sehr gerne, oft und mit gewisser Hingabe behandelt wird, hätte mich mal brennend interessiert wie die Stimmungslage ist, wenn man mal etwas tiefer geht.

Mal angenommen "The Last of Us 3" kommt, Jörg (mal beispielsweise) freut sich und stuft es für sich als ein Stück Kunst und Spielkultur ein. Sollte die Sache aber nun komplett in den Händen eines Streaminganbieters liegen ist durchaus, die Gefahr gegeben, dass so ein Spiel dann auch mal aus dem Portfolio verschwindet. Sollte es dann keine Chance mehr geben sich die physische Ausgabe hinzulegen, dann gäbe es faktisch keine Möglichkeit mehr an dieses Spiel heranzukommen. Wenn man Spiele als Kulturgut wahrnimmt, dann besteht schon die Gefahr, dass diese Kultur verkümmert, wenn man alles in die Hand von Streaminganbietern legt. Sollte es Filme nicht mehr auf BD zu kaufen geben, dann seh ich da ehrlich gesagt echt ein Problem und bei Spielen geht es mir da nicht viel anders. Michael hat das Szenario mit dem Best Buy Beispiel ja schon angedeutet.

In letzter Konsequenz sind die potenziellen Anbieter halt keine Schützer von Kulturgütern. Wenn ein Spiel nicht genug gespielt wird oder dafür zu viel Ressourcen frisst (die Sache liegt ja schließlich nicht einfach nur wie ein Video auf einem Server rum, der Rechenaufwand und die Kosten dafür dürften in Summe wahrscheinlich nicht zu unterschätzen sein), dann wird es höchstwahrscheinlich abgesägt. An der Stelle geht es dann halt nur um Profit und ich denke, dass auf dem Weg auf jeden Fall das ein oder andere verschwinden wird...und das seh ich nicht ganz unproblematisch. Wie groß auch immer das Angebot am Ende sein mag, da wird immer ein Anbieter sein, der die Hoheit darüber hat was gespielt wird und entsprechend groß ist dann die Gefahr/Wahrscheinlichkeit, dass sich alles auf einen Mainstream zuspitzt...wie auch immer der sich dann gestaltet. Aber zumindest wird auch jeder wohl mehr oder weniger in seine Bubble verfrachtet (wie es im Videostreaming schon geschieht) und bekommt gesagt was er gucken/spielen soll. Also ich finds insgesamt schwierig. Für mich persönlich können das alles immer nur Ergänzungsangebote sein.

Und dann ist da noch die Frage wie kleinere Produktionen davon beeinflusst werden. Wenn sich alles auf Streaming zuspitzt wird sich wohl niemand mehr erlauben können auf die "Sichtbarkeit" in Streamingportalen zu verzichten. Aber wird die Sache für kleinere Entwickler/Produktionsfirmen überhaupt finanzierbar sein bzw. wird es überhaupt die Chance geben mit kleinen Produktionen Umsatz zu machen? Beim Musikstreaming ist es schließlich auch schon so, dass im Grunde nur große (Pop-) Interpreten davon profitieren können, die eh täglich millionenfach gestreamt werden und ohnehin in der Lage sind riesige Umsätze zu fahren.

Ein wenig Hoffnung zumindest was Nintendo angeht...da dauert es wahrscheinlich noch 2 Konsolengenerationen bis richtige Onlinefeatures am Start sind und wahrscheinlich nochmal 3 bis an Streaming zu denken ist. :ugly:
"Naughty Dog ruined gaming."
- Rich Evans, Previously Recorded/Red Letter Media

Im Moment...
PS4: NieR: Automata, Odin Sphere, Dark Souls 3
Switch: Doom, Octopath Traveler
Super NT: Pokemon Rot via Super GameBoy

Benutzeravatar
Jondoan
Beiträge: 2375
Registriert: 21.08.2013 15:42
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur: 4Players-Talk Spielestreaming

Beitrag von Jondoan » 10.07.2018 18:12

An für sich bin ich der Technik sehr aufgeschlossen. Habe keinen Spiele-PC und für die paar Games wäre es auch ein wenig übertrieben, sich einen zu gönnen. Aber wenn ich ein Spiel für Pillars of Eternity 2 hier und heute streamen könnte, würde ich das sofort machen.

Denke nicht, dass physische Datenträger komplett wegfallen, weil es eben immer noch einen Bedarf danach gibt.
Haha, now wasn't that a toot'n a holla, haha!

Benutzeravatar
Atlan-
Beiträge: 148
Registriert: 04.05.2015 20:47
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur: 4Players-Talk Spielestreaming

Beitrag von Atlan- » 10.07.2018 18:16

JensneJ hat geschrieben:
10.07.2018 18:04
Mal wieder ein unterhaltsamer Talk. Ich fühle mich mit meinen 39 Jahren jedes mal in eurer Alt Sack Gesprächsrunde sehr wohl aufgehoben dafür ein großes Dankeschön an euch.
Bin auch 39 Jahre und werde mir solange es Konsolen gibt diese auch kaufen. Playstation Now hatte ich vor ein paar Monaten auch mal kostenlos ausprobiert und dabei wird es auch bleiben.

Wobei man auch sagen muss, bei PS3 oder PS2 Titeln ist es fast Wurst ob man jetzt streamt oder auf einen alten Konsole spielt, die Texturen sind eh so niedrig das man einen Unterschied gerade bei PS2 Titeln nicht großartig bemerkt.

Aber bei VR Titel kann man nie wirklich nie streamen, also hier brauch man definitiv für immer Potente Hardware.

Benutzeravatar
hydro skunk 420
Beiträge: 45265
Registriert: 16.07.2007 18:38
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur: 4Players-Talk Spielestreaming

Beitrag von hydro skunk 420 » 10.07.2018 18:28

Ich werde Streaming boykottieren.

Ich bin leidenschaftlicher Sammler von Spielen, bestenfalls in physischer Version, notfalls aber auch in digitaler Fassung. Ich möchte, dass die Spiele nach dem Kauf in meinem Besitz sind, und zwar unbefristet lang.

Ich hoffe und denke, dass es noch eine ganze Weile dauern wird, bis Spiele ausschließlich gestreamt werden. Sollte ich diesen Zeitpunkt jedoch noch erleben, gehe ich über auf Retro-Konsolen und hole dort einfach jede Menge nach.

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 7775
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur: 4Players-Talk Spielestreaming

Beitrag von Leon-x » 10.07.2018 18:36

Gibt ja schon mehr Anbieter als die Zwei erwähnten wo Streaming oder Hardwaremieten möglich ist.

Die Aussage dass man seinen PC jedes Jahr aufrüsten muss ist auch schon lange vorbei. Heute überlebst mit bisschen Investition eine ganze Konsolengeneration. Für was da im Stream an Qualität ankommt reicht auch locker 3-4 Jahre alte PC Technik. Der Punkt ist kein wirklich Vorteil dass man da so potente Hardware mit ersetzt. Außer man will halt zwangsläufig auf Handy oder Tablet mit PC Einstellungen zocken.
Aber wer jedes Jahr die neueste Hardware braucht der würde auch eine PS4 Pro 2 oder One X 2 vermutlich im Jahrestakt kaufen.


Ich hoffe auch dass es noch eine ganze Weile dauern wird biss die breite Masse da auf Streaming aufspringt. Inhouse-Streaming ist ja okay von PC und Konsole.
Aber jetzt wo man selbst bei MS und Co auf Konsole langsam mal Freesync und die 60fps bei größeren Titeln statt nur Grafikschlacht anpeilt wird wäre es schade wenn paar Jahre danach alles abgespeckt daherkommt je nach eigener Internetleitung.

Denke mal da PC Technik auch zum arbeiten gebraucht wird und große Firmen sicherlich keine Hardware auf Serverfarmen mieten wird es da auch eine physische Basis lange noch geben. Ob allerdings Konsolen nach der nächsten Gen komplett anders werden steht auf einem anderen Blatt.
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox One X

JensneJ
Beiträge: 9
Registriert: 10.07.2018 17:03
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur: 4Players-Talk Spielestreaming

Beitrag von JensneJ » 10.07.2018 19:20

Atlan- hat geschrieben:
10.07.2018 18:16
JensneJ hat geschrieben:
10.07.2018 18:04
Mal wieder ein unterhaltsamer Talk. Ich fühle mich mit meinen 39 Jahren jedes mal in eurer Alt Sack Gesprächsrunde sehr wohl aufgehoben dafür ein großes Dankeschön an euch.
Bin auch 39 Jahre und werde mir solange es Konsolen gibt diese auch kaufen. Playstation Now hatte ich vor ein paar Monaten auch mal kostenlos ausprobiert und dabei wird es auch bleiben.

Wobei man auch sagen muss, bei PS3 oder PS2 Titeln ist es fast Wurst ob man jetzt streamt oder auf einen alten Konsole spielt, die Texturen sind eh so niedrig das man einen Unterschied gerade bei PS2 Titeln nicht großartig bemerkt.

Aber bei VR Titel kann man nie wirklich nie streamen, also hier brauch man definitiv für immer Potente Hardware.
PlayStation Now hatte ich auch ausprobiert aber nachdem Red Dead Redemption bei diesem geruckel und Verbindungs Abbrüche einfach nicht spielbar war hab ich es sein gelasse. Da würde ich mir lieber eine PS3 nochmal kaufen anstatt Playstation Now zu Abonnieren.

Benutzeravatar
Suppenkeks
Beiträge: 504
Registriert: 12.12.2017 14:26
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur: 4Players-Talk Spielestreaming

Beitrag von Suppenkeks » 10.07.2018 19:30

Danke!

Anders als die ganzen Nasen online, welche nur meckern, habt Ihr in dem Talk so ziemlich alle Punkte aufgezählt, welche faktisch auch so vorkommen werden.

Klar, wir freuen uns darüber, etwas im Regal oder auf der SSD liegen zu haben.
Den Leuten, die mal etwas FIFA zocken, oder einen Singstar-Abend machen wollen, denen greift man regelrecht unter die Arme, wenn da keine extra Technik im Raum steht und Platz raubt.

Das mit den Kosten ist ebenfalls ein guter Stichpunkt, denn wenn es zu gut läuft, werden die Preise mit Sicherheit steigen, doch gleichzeitig wird retail gaming nicht bloß deshalb weiter existieren, weil es Menschen gibt, denen das eher liegt.
Nö, auch weil es noch lange Zeit viele Gegenden mit schlechter Netzanbindung geben wird und besonders Online-Spiele schnelle Reaktionen voraussetzen, damit sie richtig funktionieren.

Wenn man selbst die Hardware stellen kann, ist auch super, da gibts ja auch schon Services, welche nur den Spiele-Rechner und Client per Netz verbinden.

Aber Fakt ist, Streaming wird auch bei Spielen früher oder später eine große Rolle spielen und die meisten, die heute noch meckern, werden sich zukünftig nicht mehr zurück wünschen.
print("Ich grüße Euch!")

Duugu
Beiträge: 799
Registriert: 23.10.2013 19:07
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur: 4Players-Talk Spielestreaming

Beitrag von Duugu » 10.07.2018 19:53

Drei 4k-Filme und ein Spiel streamen in einem Haushalt? Das ist dann doch ein etwas zu konstruiertes Szenario. :)

[e]
Und was die Kosten für PC-Hardware betrifft: zwei Abos bei zwei verschiedenen Anbietern und du bist mindestens im Preisbereich, den dich die PC-Hardware pro Jahr kostet. :/
Ganz davon abgesehen, dass die Anbieter ja auch Hardware finanzieren müssen. Und auch, wenn die dabei günstiger als der Durchschnittskonsument wegkommen, werden die das nicht verschenken.
Zuletzt geändert von Duugu am 10.07.2018 19:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Marobod
Beiträge: 3137
Registriert: 22.08.2012 16:29
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur: 4Players-Talk Spielestreaming

Beitrag von Marobod » 10.07.2018 19:56

Na dann sag ich nochmal Danke,daß wir hier noch im neuland leben.

Ich hoffe die gehen eher damit krachen als das sie Erfolg haben werden.

Benutzeravatar
Marobod
Beiträge: 3137
Registriert: 22.08.2012 16:29
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur: 4Players-Talk Spielestreaming

Beitrag von Marobod » 10.07.2018 20:00

Duugu hat geschrieben:
10.07.2018 19:53
Drei 4k-Filme und ein Spiel streamen in einem Haushalt? Das ist dann doch ein etwas zu konstruiertes Szenario. :)
Wohne in ner 4er WG, jeder der Mitbewohner streamt sich abends seine Serien ueber seine Anbieter, natuerlich nur in der HD Variante, weil sonst gar nichts mehr geht, bei unserer 100k leitung ueber WLAN , da ist dann abends mau mit Downloads oder irgendwas anderem , daß groeßere Datenmengen aus dem netz braucht. Bei mir stottern dann teilweise schon Videos auf 4Players, wenn ich sie direkt gucken will, so muß ich abends die Dinger vor-laden um sie ohne Rucken schauen zu koennen (besonders im Vollbild)

Wenn meine Mitbewohner die Moeglichkeit haetten sie wuerden sich auch 4k Streams geben, und die sind sicher nicht alleine mit dieser Denke

Kleines Addendum , aktuell schaue ich belgien gegen Frankreich ueber die ARD Mediathek, und habe Aussetzer im Stream...

Oimann
Beiträge: 213
Registriert: 25.09.2007 17:26
Persönliche Nachricht:

Re: Spielkultur: 4Players-Talk Spielestreaming

Beitrag von Oimann » 10.07.2018 20:29

Bei der Thematik darf man nicht vergessen, dass die nächstes Mobilfunk Generation in den Startlöchern steht. 2020 wird in den ersten Ländern 5g ausgerollt. Bis 2025 dürfte auch hierzulande eine Abdeckung gegeben sein. Bis 2030 flächendeckend. Zum Start werden 10 gibt/s möglich sein bis 2030 sollen es 100 gbit/s werden. In vom Start weg latenze von unter 1 ms. Streaming wird in 10 Jahren alternativlos sein.

Antworten