E3 2018: Top 3: Die E3-Highlights der Redaktion

Hier könnt ihr über Trailer, Video-Fazit & Co diskutieren.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149434
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

E3 2018: Top 3: Die E3-Highlights der Redaktion

Beitrag von 4P|BOT2 » 22.06.2018 17:12


Benutzeravatar
Serious Lee
Beiträge: 4336
Registriert: 06.08.2008 17:03
Persönliche Nachricht:

Re: E3 2018: Top 3: Die E3-Highlights der Redaktion

Beitrag von Serious Lee » 22.06.2018 22:16

Tolles Video! Macht Lust auf die vorgestellten Spiele. Und dass mir eure Truppe sympathisch ist, habe ich euch ja eh schon öfter aufgetischt ;)
ROUND 1 FIGHT: DIE BEAT 'EM UP STORY (Taschenbuch & eBook)
http://www.amazon.de/dp/151158260X

Benutzeravatar
Raskir
Beiträge: 6388
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: E3 2018: Top 3: Die E3-Highlights der Redaktion

Beitrag von Raskir » 22.06.2018 22:50

Persönliche Highlights auf die ich mich freue:
The last of us
Ghost of Tsushima
Cyberpunk
Beyond good and Evil (Keiner von euch hats genannt, pfui :) )

Bei Jörg bin ich aber etwas verwundert (aber nicht überrascht), dass er Sekiro höher einstuft als Ghost of Tsushima. Allein was die Wirkung eines Schwerthiebes und die ruhige Art angeht, ist völlig unverbraucht bei Ghost. Sekiro hingegen wird spielerisch sicher Top sein, aber es zelbriert mir wieder mal zu sehr das Kämpfen und Bedrohliche. Ich sehe deshalb leider nicht, dass sich From Software emanzipiert, es ist ein Spiel dass wieder den gleichen Nerv wie die Souls Games treffen wird. Nur mit anderem Gameplay und Setting. Das Feeling im Spiel, die erweckten Emotionen usw, die stelle ich mir aber sehr ähnlich vor. Aber so sind halt Geschmäcker :)
Freue mich übrigens auch auf Sekiro, definitiv in meiner Top 10 in dem Jahr und es gab viel tolles dieses Jahr.

Ansonsten, schönes Video und teilweise interessante Titel die ich gar nicht erwartet habe. Weiter so
Eine Welt ohne mich? In so einer Welt möchte ich nicht leben! - Gene Belcher


I have approximate knowledge of many things

Benutzeravatar
mindfaQ
Beiträge: 1246
Registriert: 16.03.2012 14:35
Persönliche Nachricht:

Re: E3 2018: Top 3: Die E3-Highlights der Redaktion

Beitrag von mindfaQ » 22.06.2018 23:22

Irgendwie ja nur Müll dabei, außer vielleicht Cyberpunk, wenn es gute gewaltarme Lösungen gibt und Death Stranding, auich wenn mir der Hauptcharakter auf Anhieb unsympathisch ist.
DotA > all

Benutzeravatar
ICHI-
Beiträge: 3012
Registriert: 05.03.2009 23:07
Persönliche Nachricht:

Re: E3 2018: Top 3: Die E3-Highlights der Redaktion

Beitrag von ICHI- » 23.06.2018 01:48

interessante Meinungen.

Meine Top 3 wäre.

1. Resident Evil 2 - einfach weil ich Fan der Reihe
bin , vor allem der alten Survival Teile.

2. Death Stranding - sehr schöner Trailer ,
besonders im zusammenspiel mit der Musik
die perfekt gepasst hat. Kann mir den Trailer
immer wieder ansehen.
Grafik war auch meiner Meinung nach das beste
gezeigte Spiel der E3.

3. Last of Us 2 - wobei hier auch die gesamte
Show von MS stehen könnte einfach weil die gut Unterhalten haben.

Weniger Interessant war wohl EA mit Anthem und Co. weil alles was dort gezeigt wurde nicht mein
Genre ist oder 08/15 war.

Benutzeravatar
Danilot
Beiträge: 200
Registriert: 08.09.2015 12:42
Persönliche Nachricht:

Re: E3 2018: Top 3: Die E3-Highlights der Redaktion

Beitrag von Danilot » 23.06.2018 08:08

Meine Top 3 ... + 1:

The Last of us 2
The Division 2
Cyperpunk 2077

und Ghost of Tsushima

Benutzeravatar
Der Chris
Beiträge: 7068
Registriert: 13.04.2007 18:06
Persönliche Nachricht:

Re: E3 2018: Top 3: Die E3-Highlights der Redaktion

Beitrag von Der Chris » 23.06.2018 11:01

War dieses Jahr wieder eine richtig fürchterliche E3. Alles was gezeigt wurde kann ich in Ruhe kommen lassen...da ist nichts dabei was ich unbedingt morgen spielen wollte.

Ich gehe davon aus, dass Doom wieder großartig wird und Cyberpunk werd ich definitiv im Auge behalten. Vielleicht wird Rage 2 am Ende noch eine positive Überraschung. Smash Bros wird auf jeden Fall wieder mitgenommen. Auf Starlink werde ich ein Auge behalten...in der Hoffnung dass der Spielzeug Kram im finalen Spiel irgendwie zu umschiffen sein wird. Was From Software so macht wird natürlich auch immer beobachtet...Sekiro seh ich von daher auch recht vielversprechend.

Aber den ganzen Rest fand ich völlig zum vergessen. Macht Hoffnung auf die E3 im nächsten Jahr.
"Naughty Dog ruined gaming."
- Rich Evans, Previously Recorded/Red Letter Media

Im Moment...
PS4: NieR: Automata, Odin Sphere, Dark Souls 3
Switch: Doom, Bayonetta 1 & 2

Infiniteo
Beiträge: 60
Registriert: 23.09.2013 17:14
Persönliche Nachricht:

Re: E3 2018: Top 3: Die E3-Highlights der Redaktion

Beitrag von Infiniteo » 23.06.2018 15:05

Da sich hier wieder für Last of Us 2 aussprechen, möchte ich ein paar Gedanken zu dem Trailer loswerden.

Insgesamt bin ich der Meinung, dass Liebe, Nähe, Zärtlichkeiten, Küsse usw. sehr viel Kitschpotential an sich haben und es in meinen Augen äußerst schwierig ist, solche Themen in einem Medium wie Spiel oder Film so zu zeigen, dass sie passend rüber kommen. Dass sie berühren, differenziert wirken und einen Mehrwert bringen. Das gelingt den allerwenigsten Regisseuren.

Das ist in meinen Augen Naughty Dog in dem Trailer einfach nicht gelungen. Der Kuss wirkt aufgesetzt und bringt dem Trailer, dem Inhalt des Trailers absolut keinen Mehrwert. Ohne Vorgeschichte, ohne eine Handlung davor, kann man kaum irgendwas nachempfinden oder nachvollziehen. Es ist gar keine subtile, emotionale Basis da, auf der der Kuss stattfindet. Die Szene wirkt unnötig und man wird nicht das Gefühl los, dass sie einfach nur da ist, weil... Ja, warum ist sie da? In meinen Augen, nur deshalb um zu zeigen, dass Ellie auf Frauen und nicht auf Männer steht. Aber muss man das unbedingt zeigen wollen? Zeugt das von Toleranz oder was ist der Sinn? Ich bin erwachsen, ich habe meine Meinung, äußerst tolerante Meinung übrigens, und mich muss und wird weder Naughty Dog, sonst jemand anders belehren. Auf der eine Seite dieser Kitsch und auf der anderen Seite so viel Brutalität... Meiner Ansicht nach sehr unrunder, ungelungener Trailer.

Meine Gewinner sind ganz klar Death Stranding, Ghost of Tsushima und Seikiro. DS für den Mut an einer Vision festzuhalten und die beiden anderen einfach für das sehr spannend aussehende Gameplay.

Cyberpunk ist viel zu bunt ausgefallen und die First Person Perspektive hat noch keinem Spiel (außer Metroid Prime) tatsächlich geholfen.

Schade auch, dass man FF 7 nicht gezeigt hat.

Benutzeravatar
Der Chris
Beiträge: 7068
Registriert: 13.04.2007 18:06
Persönliche Nachricht:

Re: E3 2018: Top 3: Die E3-Highlights der Redaktion

Beitrag von Der Chris » 23.06.2018 16:09

Infiniteo hat geschrieben:
23.06.2018 15:05
Insgesamt bin ich der Meinung, dass Liebe, Nähe, Zärtlichkeiten, Küsse usw. sehr viel Kitschpotential an sich haben und es in meinen Augen äußerst schwierig ist, solche Themen in einem Medium wie Spiel oder Film so zu zeigen, dass sie passend rüber kommen. Dass sie berühren, differenziert wirken und einen Mehrwert bringen. Das gelingt den allerwenigsten Regisseuren.
Ich hab das schon in einem anderen Thread gesagt...es ist halt eine reine Gefühligkeit, die da zur Schau gestellt wird. Es ist im Endeffekt dasselbe was Telenovelas oder Klatsch-Spalten machen. Du sollst zusehen/erleben wenn emotionale Momente geschehen und ganz viel fühlen. Bloß nicht denken, nur fühlen. Um diesen Punkt zu überwinden müsste da eine weitere Ebene drüberliegen, die einem etwas sagt, aber das seh ich hier in dem Fall nicht kommen. Es ist eine Schiene, die rein das Gefühl ansprechen soll. Für mich wirft das immer die Frage auf warum ich mich für die intimen Probleme von realen oder fiktiven Charakteren interessieren sollte, wenn es darüber hinaus nichts gibt. Ich bin mir sicher, dass man im realen Leben gut und gerne fremde Menschen treffen kann, die auch bereit wären einem ihr Leid zu klagen...nur den Witz daran seh ich nicht. Aber das ist halt auch nur meine persönliche Präferenz.

Infiniteo hat geschrieben:
23.06.2018 15:05
Ohne Vorgeschichte, ohne eine Handlung davor, kann man kaum irgendwas nachempfinden oder nachvollziehen. Es ist gar keine subtile, emotionale Basis da, auf der der Kuss stattfindet. Die Szene wirkt unnötig und man wird nicht das Gefühl los, dass sie einfach nur da ist, weil... Ja, warum ist sie da? In meinen Augen, nur deshalb um zu zeigen, dass Ellie auf Frauen und nicht auf Männer steht. Aber muss man das unbedingt zeigen wollen? Zeugt das von Toleranz oder was ist der Sinn? Ich bin erwachsen, ich habe meine Meinung, äußerst tolerante Meinung übrigens, und mich muss und wird weder Naughty Dog, sonst jemand anders belehren.
Das ist wiederum ein Fass, das ich nicht aufmachen würde. Da sollten wir eigentlich langsam auch mal drüberstehen...bzw ich würde mir wünschen, dass wir irgendwann mal darüber hinwegkommen würden das thematisieren zu wollen. Man sollte inzwischen doch in der Lage sein die sexuelle Orientierung von Mitmenschen und fiktiven Charakteren als normal nehmen zu können. Ich kann da auch seitens der Produzenten keine besondere Agenda dahinter entdecken und ich finde es im Sinne des Wohlwollens auch nur fair davon auszugehen, dass es so ist. Der Vorwurf Homosexualität für eigene (Marketing-/Belehrungs-) Zwecke zu instrumentalisieren ist jetzt nichts womit ich um mich schmeißen würde.

Ich seh allerdings, dass ND nicht halb so tolle Geschichten erzählt wie sie selbst denken bzw. wie es ihnen auch extern bescheinigt wird. Ich seh da sehr viel Luft nach oben und es wirkt mich immer wie Drehbücher, die für einen Film nicht gereicht haben. Ich glaube der Hype um diese Geschichten hat viele Gründe, aber ich denke nicht dass dieser im Kern wirklich in der Qualität der Drehbücher begründet liegt. Ich glaube es sind am Ende einfach der technische Schliff, die Schauwerte und die Art der Präsentation, die Story und Storytelling am Ende besser dastehen lassen, als es für sich genommen eigentlich drin gewesen wäre. Wenn man Technik auf einer Konsole in dieser Form demonstriert, dann staunt man schonmal ganz gut und dann ist man evtl. auch etwas blinder für das was da so im Storytelling geschieht. Was man aber halt auch attestieren muss ist, dass es im Gaming da tatsächlich aktuell nichts viel besseres gibt.

Es ist halt im Endeffekt so wie immer wenn in einem Medium ein Vorstoß gemacht wird, dass es dann erstmal der heißeste Scheiß ist den es gibt, der Film und Buch komplett obsolet machen soll. Das erinnert mich in dem Zusammenhang auch immer an die Phase vor ein paar Jahren als Serien unter der Flagge von Game of Thrones (und The Walking Dead) als eine neue Ära des Storytellings gefeiert wurden. Es stelle den Film und alles bisher Dagewesene völlig in den Schatten. Es sollten am liebsten nur noch Serien produziert werden und was man da alles hören musste. Was natürlich völlig lächerlich ist. Denselben Effekt gibt es aber aktuell halt auch im Gaming, weil da halt mal ein größerer Fortschritt gemacht wurde. Was man auch nicht vergessen darf ist dass Gaming immer latente Minderwertigkeits- komplexe hat, da ist man sehr froh Spiele wie 'The Last of Us' vorzeigen zu können um Akzeptanz für dieses Hobby zu bekommen. Da sieht man sich sehr in Konkurrenz zu anderen Kunstformen und kämpft darum gleichberechtigt wahrgenommen zu werden und das äußert sich halt in solchen Spielen und Trailern.
"Naughty Dog ruined gaming."
- Rich Evans, Previously Recorded/Red Letter Media

Im Moment...
PS4: NieR: Automata, Odin Sphere, Dark Souls 3
Switch: Doom, Bayonetta 1 & 2

Benutzeravatar
Balla-Balla
Beiträge: 1463
Registriert: 11.02.2013 13:49
Persönliche Nachricht:

Re: E3 2018: Top 3: Die E3-Highlights der Redaktion

Beitrag von Balla-Balla » 23.06.2018 17:16

Sehr geiles Foto auf der Startseite. Die glorreichen Sieben im Kampf gegen das Böse in der gaming Branche.
Meine Unterstützung habt ihr und optisch macht ihr zudem noch was her.

Übrigens. Wer so kreative Gimmicks im Fotodesign bäschtelt, dem traut man doch auch gleich mehr Kompetenz bei der Beurteilung der Spielegestaltung zu. Chapeau!

Benutzeravatar
saxxon.de
Beiträge: 3684
Registriert: 29.03.2004 18:43
Persönliche Nachricht:

Re: E3 2018: Top 3: Die E3-Highlights der Redaktion

Beitrag von saxxon.de » 23.06.2018 19:10

Ganz schön actionreiches Bild, mit dem flammenden Himmel im Hintergrund und so.. :wink:
"The saloon doors stopped swinging /
The piano player stopped playing /
In the shadows / I could hear Archaic Spanish phrases /
The preacher stood up from his table; in his right hand he held a bible /
And in his left, the business end of a Winchester rifle"
Clutch - A Quick Death in Texas


Benutzeravatar
monthy19
Beiträge: 590
Registriert: 01.12.2012 08:18
Persönliche Nachricht:

Re: E3 2018: Top 3: Die E3-Highlights der Redaktion

Beitrag von monthy19 » 23.06.2018 19:53

Ich lege mich lieber nicht fest.
Es gibt so viele Spiele, dass ich bezweifle jemals alle spielen zu können,
Von daher...
Schönes Video. Freue mich auf die GC mit euch.
Das ist eine Signatur...

Benutzeravatar
Danieru
Beiträge: 126
Registriert: 02.10.2007 18:31
Persönliche Nachricht:

Re: E3 2018: Top 3: Die E3-Highlights der Redaktion

Beitrag von Danieru » 23.06.2018 19:57

meine Top 3 wären..

Ghost of tsushima
Sekiro: Shadows die twice
Cyberpunk 2077

vielleicht auch noch

control und
Sea of solitude

man wirds sehen :)

Alandarkworld
Beiträge: 611
Registriert: 12.11.2007 19:10
Persönliche Nachricht:

Re: E3 2018: Top 3: Die E3-Highlights der Redaktion

Beitrag von Alandarkworld » 23.06.2018 22:14

Top 3:
- TES6 (jaja nur 20 Sekunden Teaser, I know I know... trotzdem: the hype is real)
- Smash Ultimate
- Fallout 76 (könnte echt spaßig werden)


Ghost of Tsushima beeindruckt mich vor allem optisch, ebenso wie Death Stranding. Bei beiden Titeln warte ich noch auf ausführlichere Gameplay-Szenen.

From Software hat sich mit Sekiro imho nichts Gutes getan: diese Latte liegt seit Nioh *verdammt* hoch, da müsste schon etwas Gigantisches kommen um nicht als "schlechteres Nioh" abgestempelt zu werden. Dass man auf RPG-Aspekte verzichtet ist für mich ein Schlag in die Magengrube. Zu einem guten Armored Core Ableger würde ich aber nicht nein sagen.

Ja und Cyberpunk? Ich warte noch ab. Das Gameplay fand ich beim Witcher jetzt echt nicht so toll in puncto Kampfsystem, Levelsystem und looting experience, und insbesondere was die rollenspiel-technischen Freiheiten angeht war es ein enges Korsett (man konnte ja ausschließlich Geralt von Riva sein). Auch die Musik fand ich langweilig bis nervtötend (mit der Meinung steh ich offenbar alleine da, das ist mir bewusst). Mal schauen ob sie das noch besser hin bekommen. Custom Character wäre ein guter Anfang. Stilistisch und thematisch finde ich es interessant, aber wenn da jetzt mechanisch ein GTA mit frischem Anstrich und mehr Story kommt, interessiert es mich nicht...

flo-rida86
Beiträge: 3071
Registriert: 14.09.2011 16:09
Persönliche Nachricht:

Re: E3 2018: Top 3: Die E3-Highlights der Redaktion

Beitrag von flo-rida86 » 23.06.2018 22:31

puh was für ein spiel gegen Schweden. :banane:

meine top 3 könnte ich bei dieser e3 gar nicht sagen eher die top 10 weil es einfach so viele gute titel gibt egal wann sie erscheinen.

so würde meine liste aber so aussehen:

kh3/cyberpunk 2077
tlou 2
dying light 2
sekiro/got
death stranding(alleine kojima und die schauspieler sind ein plus und es riecht ziemlich nach sotk:)
horizon 4
gears 5
dmc5
ac odyssey

natührlich fallen bei mir titel weg die nicht auf der e3 gezeigt wurden oder nur einen paar Sekunden teaser bekamen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast