Dark Souls: Epilog: Magic Moments der Souls-Reihe

Hier könnt ihr über Trailer, Video-Fazit & Co diskutieren.

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149434
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Dark Souls: Epilog: Magic Moments der Souls-Reihe

Beitrag von 4P|BOT2 » 24.05.2018 18:01

Angesichts der Veröffentlichung von Dark Souls Remastered wollen wir auf ein paar besondere Merkmale der Soulsreihe eingehen, die in der allgemeinen Diskussion manchmal etwas untergehen.

Hier geht es zum Streaming: Dark Souls: Epilog: Magic Moments der Souls-Reihe

Paulaner
Beiträge: 571
Registriert: 30.04.2015 14:06
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls: Epilog: Magic Moments der Souls-Reihe

Beitrag von Paulaner » 24.05.2018 21:28

Es stimmt, dass das gerade nicht Offensichtliche die Faszination dieses Spiels ausmacht. Für mich sind an dieser Stelle immer auch die Charaktere etwas Besonderes gewesen. Mit am eindrücklichsten ist da für mich z. B. Solaire of Astora. Ich liebe die englische Vertonung, diese nüchternen aber zugleich sehr rätselhaften Dialoge des Spiels, die viel Raum zum Spekulieren und Selbstdenken geben.

Benutzeravatar
statler666
Beiträge: 271
Registriert: 12.06.2009 13:27
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls: Epilog: Magic Moments der Souls-Reihe

Beitrag von statler666 » 24.05.2018 22:16

Schönes Video mit netten Hintergrundinformationen. Top.
Ich habe echt alle drei Teile auf der Festplatte und jeweils unmittelbar nach Start (max. 3 h) keinen Bock mehr gehabt. Ich habe selten ein Spiel erlebt, dass verkaufstechnisch so gut funktioniert (in meinem Fall) aber Spieltechnisch so schnell uninteressant wird (für mich). Müsste glaube ich echt mal ein Dark Souls Trainiing/Wellness Urlaub absolvieren, sobald es das gibt.

cbn99
Beiträge: 3
Registriert: 07.02.2010 00:50
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls: Epilog: Magic Moments der Souls-Reihe

Beitrag von cbn99 » 24.05.2018 23:28

Das mit der unsichtbaren Brücke(n) gabs ja auch ganz prominent in DS 1, kurz vor dem Boss Seath the Scaleless. Da wurde es sogar mit fallenden Schneeflocken angedeutet, wenn ich mich nicht irre.

Was wie ich finde ein bisschen zu wenig vorkommt im Video ist das Art-Design, das meiner Meinung nach, besonders in DS1, sehr viel vom Spielspass und Flair ausmacht. Gerade Darks Souls 1 hat mit seinem durchgäng dem europ. Mittelalter angelehnten Stil so etwas düsterers, mystisches, das so in dieser Brillanz wie ich meine kaum wo zu finden war, bis dato. Und das Design wird sauber durchgezogen und nicht zu arg übertrieben. Bei anderen Spielen versuchen sie oft krampfhaft alles abzudecken, von Schnee- bis Wüstenwelt usw, doch meinem Empfinden nach schadet das der Glaubwürdigkeit der Welt.

Dark Souls Karten wachsen irgendwie organisch, man geht langsam über in die nächste Map, zb von Blighttown zu The Great Hollow zu Ash Lake. Diese Übergange sind einfach toll, aber der Oberhammer ist der Eingang zu Demon Ruins. Das ganze Zusammenspiel von diversen Geräuschen und dem Art Style, der überdrehten Geschichte in diesem Fall von den Witches und dem ehrfurchtgebietenden Abstieg der erst einmal zu einem Bosskampf führt ist große inszenatorische Klasse, und das behaupte ich aus Respekt und nicht durch die rosarote Fanbrille.

cbn99
Beiträge: 3
Registriert: 07.02.2010 00:50
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls: Epilog: Magic Moments der Souls-Reihe

Beitrag von cbn99 » 24.05.2018 23:41

Erwähnenswerte magic moments wären auch die, wo Töne und Musik eine interessante Rolle spielen, wie z.B. das Gefängnis in Duke's Archives (DS1) oder Shrine of Amana in DS2. Als ich das hörte, dachte ich echt, wow, das geht schon Richtung Kunst, das ist schon mehr als nur ein Spiel. Sie hätten es ja gar nicht nötig gehabt sowas einzubauen, aber wohl aus ästhetischen Gründen und als Clou (Andeutung des Bosses von Amana) hat FROM da noch ein Schäufelchen nachgelegt.

Was versteckte Maps angeht ist die Painted World of Ariamis in DS1 auch erwähnenswert, bzw die Startgegend (wenn man zurückkehrt, optional versteht sich).

DitDit
Beiträge: 992
Registriert: 12.06.2013 19:52
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls: Epilog: Magic Moments der Souls-Reihe

Beitrag von DitDit » 25.05.2018 08:31

Hmm bei dem Titel hatte ich jetzt eine Kollage von Spielszenen in denen die Reihe den Spieler komplett auseinander nimmt untermalt mit der Musik von Perry Como - Magic Moments im Kopf.

Schade war es nicht.

rexcel
Beiträge: 64
Registriert: 15.10.2009 16:03
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls: Epilog: Magic Moments der Souls-Reihe

Beitrag von rexcel » 25.05.2018 12:00

Danke fürs Video.

Ich kann die Faszination super nachvollziehen und fand gerade im zweiten Teil das Leveldesign /Map grandios. Auch der Schwierigkeitsgrad ist in Ordnung wenn man sich darauf einlässt.

Gleichzeitig fand ich aber auch manche Aspekte zu schlecht erklärt. Es hätte dem Spieldesign gut gestanden neben dem hohen Anspruch auch den Grund für manche Dinge zu benennen. Der "Handlungsstrang" wäre viel besser, wenn es durch mehr und stringenter Hinweise einen klaren Faden geben würde. Oder Spielmechanisch: wie das mit den Seelen funktioniert ist wesentlich. Aber es wird nicht erklärt.
Das drängt einen erstmal zum Ausprobieren - aber letztlich auch dazu sich irgendwann online tipps zu holen, weil sie sich auch für engagierte Spieler nicht erschließen.

Benutzeravatar
Flojoe
Beiträge: 1341
Registriert: 05.11.2005 03:09
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls: Epilog: Magic Moments der Souls-Reihe

Beitrag von Flojoe » 26.05.2018 11:32

rexcel hat geschrieben:
25.05.2018 12:00
Gleichzeitig fand ich aber auch manche Aspekte zu schlecht erklärt. Es hätte dem Spieldesign gut gestanden neben dem hohen Anspruch auch den Grund für manche Dinge zu benennen. Der "Handlungsstrang" wäre viel besser, wenn es durch mehr und stringenter Hinweise einen klaren Faden geben würde.
Nein, auf keinen Fall das gehört mit zur Faszination dazu!

Außer bei der Spielmechanik da gebe ich dir Recht, da habe ich auch Online geguckt.

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 7801
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls: Epilog: Magic Moments der Souls-Reihe

Beitrag von Todesglubsch » 26.05.2018 23:47

Flojoe hat geschrieben:
26.05.2018 11:32
Nein, auf keinen Fall das gehört mit zur Faszination dazu!
Hätte mir auch gewünscht, dass manche Dinge in der Story besser ausgearbeitet wären.

Das heißt nicht, dass der Spieler alles auf haargenau erklärt bekommt, aber ein, zwei Brocken mehr hätten nicht geschadet.
Ich glaube das versuchte man in DS2 und 3 ja sogar, weil man dort NPCs hatte, die mehr auf den aktuellen Storystatus eingingen und etwas mehr Hintergrundwissen von sich gaben.

Plus: Die Abspänne von DS sind leider durch die Bank weg beschissen. "Charakter zündet Feuer an. Ende!" Hier hätte man durchaus noch etwas rätselhaftes einbauen können - und nein, "Hm, wie die Welt jetzt aussehen wird" ist nicht rätselhaft ;) Bloodborne hat's in zwei von drei Enden ja auch geschafft, insofern schade, dass man bei DS3 wieder zurückgerudert ist.

Alandarkworld
Beiträge: 607
Registriert: 12.11.2007 19:10
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls: Epilog: Magic Moments der Souls-Reihe

Beitrag von Alandarkworld » 27.05.2018 00:36

Jörg, du hast einen SEHR wichtigen Moment aus DS3 vergessen!

Man geht in den Katakomben eine steile Treppe hinunter, plötzlich überrollt einen von hinten eine mannshohe Kugel aus Knochen - autsch! Gut, aufstehen, Staub abklopfen, Estus trinken... Da rollt dieses f***ing Ding doch glatt wieder in die Gegenrichtung daher, BERGAUF!! You died. Priceless, werde ich nie vergessen XD

Benutzeravatar
4P|T@xtchef
Beiträge: 7714
Registriert: 08.08.2002 15:17
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls: Epilog: Magic Moments der Souls-Reihe

Beitrag von 4P|T@xtchef » 28.05.2018 12:09

Jup, das war auch klasse. Ich hab soooo viel nicht erwähnen können.;)
Jörg Luibl
4P|Chefredakteur

Benutzeravatar
Veldrin
Beiträge: 2858
Registriert: 04.12.2013 03:54
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls: Epilog: Magic Moments der Souls-Reihe

Beitrag von Veldrin » 28.05.2018 15:19

Habt doch Mut von „Magischen Momenten“ oder „Zauberhaften Momenten“ zu sprechen. Wenn es im Deutschen peinlich ist, warum dann im Englischen nicht, oder interpretiere ich falsch warum man hier von „Magic Moments“ spricht.
Die 4players-Kicktipp-Bundesligatipprunde zur Saison 2017/2018 ist eröffnet! Willst auch du der Tipprunde joinen, dann klick hier zum Forenpost oder benutz den Direktlink.

Benutzeravatar
4P|T@xtchef
Beiträge: 7714
Registriert: 08.08.2002 15:17
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls: Epilog: Magic Moments der Souls-Reihe

Beitrag von 4P|T@xtchef » 28.05.2018 15:31

Peinlich ist da natürlich nix. Das war einfach nur der Kürze der Überschrift geschuldet...in der Beschreibung steht ja auch "besondere Merkmale" etc.
Jörg Luibl
4P|Chefredakteur

midorimono
Beiträge: 16
Registriert: 24.08.2016 12:16
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls: Epilog: Magic Moments der Souls-Reihe

Beitrag von midorimono » 28.05.2018 17:22

Vom grandiosen World-Design in DkS1, das alle Orte auf eine so natürliche und flüssige Art und Weise miteinander verbindet, wie wir es sonst aus keinem anderen Spiel kennen und auch heute noch unübertroffen ist, einmal abgesehen, finde ich es genial wieviele verschiedene Möglichkeiten es gibt den "Schwierigkeitsgrad" im Spiel anzupassen. Und ich spreche dabei gar nicht von den ganzen "Challenges", wie "Ohne Rüstung, Ohne Aufleveln"-Runs und ähnliches, die man zusätzlich machen kann, wenn man will.

Möglichkeiten das Spiel einfacher zu machen:

- Mit bestimmten Elementen richtet man mehr Schaden gegen bestimmte Gegner an. Auch viele Bosse können mit beispielsweise einer Blitzwaffe leichter besiegt werden, während sie gegen andere Elemente immun sind. Damit kann man es sich deutlich leichter machen, muss man aber nicht (!!).

- Man kann gegen viele Bosse NPCs heraufbeschwören, die einem helfen.

- Will man es noch einfacher haben, kann man auch Freunde einladen.

- Entscheide dich für Frampt!

- Manche Bosse können mit bestimmten "Tricks" relativ leicht besiegt werden. Den Taurus-Dämon beispielsweise kann man dazu bringen von der Brücke zu fallen. :) Ähnliches kann man mit einigen späteren Bossen auch anstellen (will nichts spoilern!), weshalb ich mir ziemlich sicher bin, dass dies von den Machern so gewollt ist. Großartig!

Möglichkeiten das Spiel (noch) schwieriger zu machen:

- Wird man wahrscheinlich erst ab NG+ wirklich voll auskosten können, aber prinzipiell ist es möglich nahezu das gesamte Spiel... in einer anderen Reihenfolge durchzuspielen, und das auch ohne Meisterschlüssel!!! Wenn es zum Beispiel darum geht die zwei Glocken zum Läuten zu bringen, gibt es einen Weg sich zuerst um die zweite zu kümmern. ;D

- Spiele ohne NPCs oder Freunde heraufzubeschwören!

- Eines meiner liebsten Features schlechthin: man kann viele Bosskämpfe schwieriger machen, beispielsweise indem man bestimmte Gegner am Leben lässt. Lässt man den tanzenden Magier (hab seinen Namen vergessen xD) in den Untiefen am Leben, dann wird er den Klaffdrachen mit seiner Magie im Kampf gegen euch unterstützen. :P

- Vertreibe Frampt!

- Man kann diverse Ringe verwenden, die das Spiel noch zusätzlich erschweren.

Optionen, Optionen, Optionen! Auch diese sind ein Grund warum die komplette Reihe, insbesondere aber DkS1, ein Meisterwerk ist. Phantastisch!

Benutzeravatar
gollum_krumen
Beiträge: 522
Registriert: 07.06.2007 23:43
Persönliche Nachricht:

Re: Dark Souls: Epilog: Magic Moments der Souls-Reihe

Beitrag von gollum_krumen » 28.05.2018 20:56

Snuggly gabs auch schon in Demon Souls! Hieß damals noch "Sparkly"

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste