Bayonetta 2 - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149437
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Bayonetta 2 - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 14.02.2018 16:02

Als Nintendo Bayonetta 3 für Switch ankündigte, war vielen Besitzern des Hybrid-Systems möglicherweise gar nicht bewusst, was da auf sie zukommt. Immerhin hatte die Hexe ihren letzten Auftritt vor gut vier Jahren. Und das auf einem System, das hinsichtlich der Verkaufszahlen in vielen Regionen schon jetzt von Switch überholt wurde. Ob sich die Umsetzung der stylischen Action von Bayonetta 2, die a...

Hier geht es zum gesamten Bericht: Bayonetta 2 - Test

Benutzeravatar
Satus
Beiträge: 1512
Registriert: 23.09.2004 17:09
Persönliche Nachricht:

Re: Bayonetta 2 - Test

Beitrag von Satus » 14.02.2018 16:07

Sehr schön, lag schon im Briefkasten. Heute Abend wird gehext :)
Bild

Benutzeravatar
Kannachu
Beiträge: 4475
Registriert: 05.07.2010 05:30
Persönliche Nachricht:

Re: Bayonetta 2 - Test

Beitrag von Kannachu » 14.02.2018 16:25

Schade das es keine Verbesserungen gibt. Das Ding mobil zu haben wäre zwar toll, aber Ich bleib bei WiiU und PC Fassung der beiden Spiele.

Ich hoffe aber das es diesmal mehr kaufen als auf der WiiU.
Steam - MAL - DAOKO - GAIN
PC - MBP (2017) - PS4 Pro - Vita - WiiU - Switch - 3DS



Benutzeravatar
MrLetiso
Beiträge: 4836
Registriert: 21.11.2005 11:56
Persönliche Nachricht:

Re: Bayonetta 2 - Test

Beitrag von MrLetiso » 14.02.2018 16:31

Kannachu hat geschrieben:
14.02.2018 16:25
Schade das es keine Verbesserungen gibt. Das Ding mobil zu haben wäre zwar toll, aber Ich bleib bei WiiU und PC Fassung der beiden Spiele.

Ich hoffe aber das es diesmal mehr kaufen als auf der WiiU.
Bei der Verbreitung der Konsole kann man eigentlich davon ausgehen.

Die Amiibos sind ja alle ziemlich günstig zu bekommen :Blauesauge:

Benutzeravatar
Steppenwaelder
Beiträge: 23264
Registriert: 13.10.2008 19:50
Persönliche Nachricht:

Re: Bayonetta 2 - Test

Beitrag von Steppenwaelder » 14.02.2018 16:45

Ich hab damals beide Teile auf der Wii U gespielt und ich fand den zweiten Teil nochmal um einiges besser als den ersten.
Das Spiel hat optisch (nicht rein von der Grafik, sondern im Design, der Farbenpracht etc.) deutlich mehr her gemacht, das Kampfsystem war noch flüssiger und besser... Hat sich alles einfach noch nen Ticken runder gespielt, find ich.
Also ich sehe das gar nicht so, dass Bayonetta 2 im Vergleich zum Vorgänger irgendetwas verloren hat.
Deshalb geht man auch nicht in die u-bahn die rappelvoll ist, sondern nimmt dei nächste. paar stunden warten und gut ist...ist nicht so als ob jetzt winter wäre und du festgefroren bist auf den Stuhl

Antimuffin
Beiträge: 729
Registriert: 27.04.2010 20:13
Persönliche Nachricht:

Re: Bayonetta 2 - Test

Beitrag von Antimuffin » 14.02.2018 16:49

Kannachu hat geschrieben:
14.02.2018 16:25
Schade das es keine Verbesserungen gibt.
Generelle Performance ist viel besser. Gibt auch ein Video von Digital Foundry. Erreichte das Spiel auf der Wii U an manchen Kampfstellen die 40-45 FPS, sind es bei der Switch bei den selben Stellen zwischen 57 und 60.

Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 22839
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Bayonetta 2 - Test

Beitrag von Chibiterasu » 14.02.2018 16:56

Hab den 1er auf der PS3 gespielt und fand es eher scheiße (kann aber stark am berüchtigt schlechtem Port gelegen haben).
Der 2er hat mir überraschend sehr gut gefallen. Und ich fand den optisch schon viel aufgeräumter als Teil 1.

Nochmal kauf ich das jetzt trotzdem eher nicht.
Den dritten Teil dann!

Benutzeravatar
Krulemuk
Beiträge: 1991
Registriert: 28.11.2014 21:42
Persönliche Nachricht:

Re: Bayonetta 2 - Test

Beitrag von Krulemuk » 14.02.2018 17:05

Pay-to-shortcut für rein kosmetische Items ist also orange?

Heißt das, dass Bayonetta als gelb eingeordnet worden wäre, wenn man die Items ausschließlich über Echtgeld hätte erwerben können? Das war doch euer Beispiel zur gelben Kategorie im Erklärungsvideo.

Die Tatsache, dass man die Items aber nicht nur käuflich erwerben, sondern auch freispielen kann verschärft die Einordnung von gelb zu orange (wegen Pay-to-shortcut). Das darf meines Erachtens nicht sein.

Oder übersehe ich etwas?

Edit: Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Es handelt sich nicht nur um kosmetische Items. Mein Beitrag ist damit gegenstandslos. Orange ist die richtige Einordnung.

Benutzeravatar
4P|Mathias
Moderator
Beiträge: 2067
Registriert: 01.08.2002 13:19
Persönliche Nachricht:

Re: Bayonetta 2 - Test

Beitrag von 4P|Mathias » 14.02.2018 17:36

Krulemuk hat geschrieben:
14.02.2018 17:05
Pay-to-shortcut für rein kosmetische Items ist also orange?

[...]

Oder übersehe ich etwas?
Hi Krulemuk,

Jein. ;)
Die Heiligenscheine als In-Game-Währung für alles, die man neuerdings auch über die täglich einsetzbaren Amiibos bekommt, werden auch genutzt, um neue Spezialbewegungen oder Spiel beeinflussende Buffs freizuschalten oder Heil-Lollys zu kaufen, für die man auf Wii U mitunter lange (und vor allem erfolgreich) spielen musste. Einige der Muspelheim-Portale werden mit den Buffs deutlich einfacher. Die Motivationsschleife "Coole Kombos --> Mehr Heiligenscheine --> Bessere Moves --> Coolere Kombos --> Noch mehr Heiligenscheine" wird dadurch schon gestört. Warum auch sollte man sich anstrengen, wenn man z.B. 30 Amiibos hat und so mit einem Schlag über 100.000 Halos pro Tag auf dem Konto hat?

Wenn es sich tatsächlich nur um Kostüme gehandelt hätte, wäre Bayonetta 2 trotz der enormen Ersparnis von weit über 1 Mio. Heiligenscheinen bei Gelb gelandet.
Auch wenn der Gewissenskonflikt bei der Anschaffung der Kostüme gegenüber Buffs oder Heilkram dadurch komplett wegfällt und man wie im Test erwähnt im Zweifelsfall einen Tag wartet anstatt einen Level nochmal anzugehen, um dort eine bessere Bewertung und dadurch mehr Heiligenscheine zu bekommen, damit man sich die Wunsch-Anschaffung leisten kann.


Cheers,
4P|Mathias Oertel
Portal-Leitung

---------------
"I would dig a thousand holes to lie next to you,
I would dig a thousand more if I needed to" (Biffy Clyro, Machines)

Benutzeravatar
Krulemuk
Beiträge: 1991
Registriert: 28.11.2014 21:42
Persönliche Nachricht:

Re: Bayonetta 2 - Test

Beitrag von Krulemuk » 14.02.2018 17:42

Vielen Dank für die ausführliche Erklärung. Ich hatte meinen Beitrag zwischenzeitlich schon editiert.

Benutzeravatar
Raskir
Beiträge: 4239
Registriert: 06.12.2011 12:09
Persönliche Nachricht:

Re: Bayonetta 2 - Test

Beitrag von Raskir » 14.02.2018 17:53

Also mit der App scheint es mit der Farbe nicht zu funktionieren. Unerwartete Probleme oder kommt das erst später auf die App?

Btt
Bin immer noch nicht überzeugt ob das spielnwas für mich ist. Mal schauen irgendwann mal vllt

coding hour
Beiträge: 34
Registriert: 15.04.2014 16:48
Persönliche Nachricht:

Re: Bayonetta 2 - Test

Beitrag von coding hour » 14.02.2018 18:06

hmm,
microtransactions & amiibos finde ich schwierig.
wenn ich die dinger sowieso schon habe ( sind ja im gegensatz zu virtuellen gütern auch sammelobjekte), dann ist es hier eher ein zusätzlicher nutzen, wenn meine alten amiibos bei neuen/diversen spielen funktionieren.
ich fand`s jedenfalls echt nett, dass ich die alten dinger auch bei mario odyssey benutzen konnte - sind halt ´ne art permamicrotransactions.
die argumentation von mathias ist aber auch absolut in ordnung.

nintendo halt - immer ´ne extrawurst!

Benutzeravatar
Bachstail
Beiträge: 1032
Registriert: 14.10.2016 10:53
Persönliche Nachricht:

Re: Bayonetta 2 - Test

Beitrag von Bachstail » 14.02.2018 18:09

Eines meiner absoluten Lieblingsspiele mit meinem absoluten Lieblingsvideospielecharakter.

Wenn ich mir dieses Jahr meine Switch kaufe, wird das hier das erste Spiel für diese sein, ich freue mich tierisch darauf.

Benutzeravatar
Twycross448
Beiträge: 292
Registriert: 22.03.2015 18:24
Persönliche Nachricht:

Re: Bayonetta 2 - Test

Beitrag von Twycross448 » 14.02.2018 18:24

@4P|Mathias

Netter Test, allerdings vermisse ich den dezenten Hinweis, das Teil 1 ausserhalb Japans nur als Downloadcode existiert. Einzig die streng limitierte japanische "Infinite Climax Edition" hat beide Spiele als separate Cartridges. Ansonsten ist sie inhaltsgleich mit der europäischen "Special Edition", die allerdings ca. 15€ günstiger ist (umgerechnet von Yen in Euro).

Ich persönlich finde es ausgesprochen doof von Nintendo, die physische Bayo 1 Version künstlich zu limitieren.
Die eBay-Händler dagegen freuts natürlich.

PfeiltastenZocker
Beiträge: 116
Registriert: 12.04.2013 16:03
Persönliche Nachricht:

Re: Bayonetta 2 - Test

Beitrag von PfeiltastenZocker » 14.02.2018 18:41

Ich finde es komisch dass so sehr auf die 2. Spielhälfte gepocht wird, die fand ich persönlich sogar sehr viel unterwältigender als die erste Hälfte, genauer gesagt das was in der ersten Hälfte mit drin steckt, nämlich das erste Drittel, alles vor dem Berg.

Das Intro ist so ziemlich eines der geilsten Sachen die ich jemals in meiner Action-Hack'n'Slay Videospiellaufbahn gesehen habe. Man hat so sehr auf die Kacke gehauen, so stark am Epizentrum gekratzt das nichts von dem Nachfolgenden da noch mal in irgendeinerweise ran kommt, höchstens noch mal die ersten beiden Kämpfe gegen den Masked Lumen.
Danach verliert sich das Spiel strukturlos von einem Höhepunkt zum anderen ohne zu wissen wo es eigentlich hin will, spielerische Abwechslung oder einfallsreiches Gegnerdesign bleibt dabei auf der Strecke, es wechseln sich in den Bosskämpfen fast nur die Setpieces.
Ja auch die Schnitte der Kapitel wirken komplett deplatziert, sie enden fast alle viel zu früh ohne dass man das Gefühl hatte was richtig cooles für sich alleinstehendes erlebt zu haben. Der beste Vergleich wäre wohl hier einfach, dass sich die Kapitel in Bayonetta 2 wie eine moderne Serienfolge anfühlen, also die mit vertikalen Storytelling, wo man nach eine Folge unbefriedigt die nächste schaut, und der Höhepunkt erst an einer bestimmten Folge kommt und die Folge nicht mehr für sich sondern nur als Teil eines großen Ganzen steht. Genau DAS ist mein Problem mit Bayonetta 2, die Kapitel in Teil 1 waren allesamt für sich stehend ein Kunstwerk, ich erinnere mich noch an jedes zurück, was bei Teil 2 sehr viel schwieriger ist. Bis auf die die brachialen Kämpfe fehlt es auch einfach an Besonderheiten in den Leveln für sich, man hat sich zu sehr auf Zwischenbosse beschränkt und keinen Aufbau in Form von gut und abwechslungsreich designten Leveln geboten.

Ein massiver Rückschritt zum genialen ersten Teil, auch wenn es immer noch ein gutes Spiel ist. Ich hoffe dass die mit Teil 3 den Faden wieder finden und sich auf die Stärken beruhen die Bayonetta 1 ausgemacht haben.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 4P-1488812978GsmCc, Doniaeh und 11 Gäste