PlayerUnknown's Battlegrounds - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149438
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

PlayerUnknown's Battlegrounds - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 11.01.2018 15:16

Manche Spielkonzepte sind so profan, dass ein großer Publisher während der Vorstellung des Projekts vermutlich gefragt hätte: „Ist das alles?“ Umso schöner, dass dank Early Access ein als Modifikation gestartetes Konzept zum Welthit reifen kann. Dabei stellt PlayerUnknown’s Battlegrounds lediglich die Frage, welcher von 100 Spielern nach etwa einer halben Stunde noch am Leben ist...

Hier geht es zum gesamten Bericht: PlayerUnknown's Battlegrounds - Test

Benutzeravatar
Buckeye
Beiträge: 227
Registriert: 28.03.2012 03:01
Persönliche Nachricht:

Re: PlayerUnknown's Battlegrounds - Test

Beitrag von Buckeye » 11.01.2018 15:41

fehlende Rückmeldung zu Richtung, aus der Beschuss kommt, behindert sinnvolles Reagieren
Ich finde genau das ist einer der Punkte der das Spiel eher besser macht. Ich brauche nicht wie bei jedem anderen shooter nen Pfeil der sagt, oh du wirst von Rechts angeschossen. Man ist schon drauf angewisen zu hören von wo der Beschuss kommt und dann noch ein Auge für das Mündungsfeuer zu haben. Umso cooler ist es, wenn man selbst als Schütze einen Flash Hider oder dergleichen besitzt.
Bild

weisswurstseeadler
Beiträge: 1
Registriert: 18.11.2017 14:09
Persönliche Nachricht:

Re: PlayerUnknown's Battlegrounds - Test

Beitrag von weisswurstseeadler » 11.01.2018 15:45

finde ich eine angemessene Wertung.

Ist für mich ein super 'casual' Shooter zwischendurch. Ich kann auch ganz klar empfehlen sich mal den Reddit discord (/r/PUBATTLEGROUNDS) anzuschließen. Es macht einfach viel mehr Spaß mit einem koordinierten Team zu spielen ;)

Benutzeravatar
Miieep
Beiträge: 1114
Registriert: 30.08.2016 08:34
Persönliche Nachricht:

Re: PlayerUnknown's Battlegrounds - Test

Beitrag von Miieep » 11.01.2018 15:47

Buckeye hat geschrieben:
11.01.2018 15:41
fehlende Rückmeldung zu Richtung, aus der Beschuss kommt, behindert sinnvolles Reagieren
Ich finde genau das ist einer der Punkte der das Spiel eher besser macht. Ich brauche nicht wie bei jedem anderen shooter nen Pfeil der sagt, oh du wirst von Rechts angeschossen. Man ist schon drauf angewisen zu hören von wo der Beschuss kommt und dann noch ein Auge für das Mündungsfeuer zu haben. Umso cooler ist es, wenn man selbst als Schütze einen Flash Hider oder dergleichen besitzt.
Da gebe ich dir zu 100 % Recht. Gerade, dass man nicht genau weiß von wo man beschossen wird, finde ich bei PUBG einen großen Pluspunkt.
War never changes

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 6782
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: PlayerUnknown's Battlegrounds - Test

Beitrag von Todesglubsch » 11.01.2018 16:25

Buckeye hat geschrieben:
11.01.2018 15:41
Ich finde genau das ist einer der Punkte der das Spiel eher besser macht. Ich brauche nicht wie bei jedem anderen shooter nen Pfeil der sagt, oh du wirst von Rechts angeschossen. Man ist schon drauf angewisen zu hören von wo der Beschuss kommt und dann noch ein Auge für das Mündungsfeuer zu haben. Umso cooler ist es, wenn man selbst als Schütze einen Flash Hider oder dergleichen besitzt.
Also sofern der Spielercharakter nicht hirntot ist, sollte er aber merken, welche Seite von ihm gerade blutig ausläuft. Zumindest die Richtung in der es wehtut sollte doch angezeigt werden - was ja nicht zwangsläufig die Richtung ist, von der der Schuss kam :D

Benutzeravatar
DeMaff
Beiträge: 58
Registriert: 09.10.2009 16:55
Persönliche Nachricht:

Re: PlayerUnknown's Battlegrounds - Test

Beitrag von DeMaff » 11.01.2018 16:31

Boys, ihr könnt kein Spiel "testen" und nichts zur Technik sagen.
Bild
Bild
Bild

Die Frauen warten auf Liebe und die Männer warten auf Frauen.

Benutzeravatar
DonDonat
Beiträge: 5450
Registriert: 23.08.2007 19:56
Persönliche Nachricht:

Re: PlayerUnknown's Battlegrounds - Test

Beitrag von DonDonat » 11.01.2018 17:11

Todesglubsch hat geschrieben:
11.01.2018 16:25
Buckeye hat geschrieben:
11.01.2018 15:41
Ich finde genau das ist einer der Punkte der das Spiel eher besser macht. Ich brauche nicht wie bei jedem anderen shooter nen Pfeil der sagt, oh du wirst von Rechts angeschossen. Man ist schon drauf angewisen zu hören von wo der Beschuss kommt und dann noch ein Auge für das Mündungsfeuer zu haben. Umso cooler ist es, wenn man selbst als Schütze einen Flash Hider oder dergleichen besitzt.
Also sofern der Spielercharakter nicht hirntot ist, sollte er aber merken, welche Seite von ihm gerade blutig ausläuft. Zumindest die Richtung in der es wehtut sollte doch angezeigt werden - was ja nicht zwangsläufig die Richtung ist, von der der Schuss kam :D
Und du glaubst, man kann feinfühlig den Unterschied zwischen einem Einschlag im 90° Winkel und einem im 30° Winkel unterscheiden?

Nein, so wie es bei PUBG ist, ist es einfach gewollt ohne Feedback und es ergibt auch im Gesamtkontext des Spiels so am meisten Sinn.
Hier wird vom Spieler verlangt, dass er Köpfchen hat, auch in Situationen in denen man vielleicht stark unter Stress steht und genau dass unterscheidet PUBG auch von anderen Shootern, bei denen das HUD einem alles zeigt was man wissen muss.


@Topic
Ich würde PUBG auch nach hunderten Stunden keine 80% geben (am ehesten so 74%), dafür ist der Netcode zu schlecht, es gibt zu viele Cheater und der Umfang sowie die Abwechslung allgemein könnte besser sein (ja, eine neue Map soll kommen ich weiß aber noch ist sie nicht da).

Außerdem ist das Ballancing auch bei weitem nicht als "gut" zu bezeichnen: die M416 ist in der aktuellsten Version zu stark, die AK streut zu sehr, die Winchester total sinnlos und der Crossbow maximal im Solo zu gebrauchen, wobei er auch da nicht wirklich sinnvoll ist.

Dann gibt es auch immer noch tolle Bugs z.B. wenn man an einer Wand anhält und aussteigt oder wenn man in einem der häufig vorkommenden Server-Hänger mal ein Item dubliziert (erst gestern mit nem 8x Scope geschafft, dass ich in der Fahr auf meine M24 gebaut habe...) oder dass der Server ganz klar Hits nicht erkennt (passiert selten, aber kommt vor).

In der Summe ist PUBG zwar ein noch gutes Spiel aber es ist eben weit davon entfernt "sehr gut" zu sein und wird es wohl auch die nächsten Jahre (oder immer?) bleiben.


PS: meine kritischen Äußerungen heißen nicht, dass mir PUBG keinen Spaß macht, ganz im Gegenteil. Nur bin ich nicht so geblendet dass ich nicht merke wie viele Probleme das Spiel hat.
I tried so hard and got so far
But in the end at doesn't even matter
I had to fall to lose it all
But in the end it doesn't even matter
- Linkin Park

RIP Chester :,(

Benutzeravatar
Randall Flagg78
Beiträge: 2107
Registriert: 27.12.2012 13:15
Persönliche Nachricht:

Re: PlayerUnknown's Battlegrounds - Test

Beitrag von Randall Flagg78 » 11.01.2018 17:38

Ich überlege mir schon die ganze Zeit, ob ich mir das holen soll und mal rein schaue.
Eigentlich sind MP Spiele ja nicht so meines, abgesehen von Madden, aber mit Evolve hatte ich damals viel Spaß.

Frage: Auf der PS4 gibt es das nicht?

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 6782
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: PlayerUnknown's Battlegrounds - Test

Beitrag von Todesglubsch » 11.01.2018 17:47

DonDonat hat geschrieben:
11.01.2018 17:11

Und du glaubst, man kann feinfühlig den Unterschied zwischen einem Einschlag im 90° Winkel und einem im 30° Winkel unterscheiden?
Du wirst zumindest unterscheiden können, ob dir ein paar Finger abgeschossen wurden, oder ob eine Blutfontäne aus deinem Podex kommt.
Randall Flagg78 hat geschrieben:
11.01.2018 17:38
Frage: Auf der PS4 gibt es das nicht?
Nein. Entweder weil Sony keine unfertigen Spiele duldet (Erklärung Entwickler) - oder weil Microsoft lauter mit dem Geldbeutel gewackelt hat. Du kannst auf der PS4 stattdessen das kostenlose Fortnite: Battle Royale anschauen. Bietet weniger, aber der Kern ist im Grunde identisch.

Benutzeravatar
AkaSuzaku
Beiträge: 2537
Registriert: 22.08.2007 15:31
Persönliche Nachricht:

Re: PlayerUnknown's Battlegrounds - Test

Beitrag von AkaSuzaku » 11.01.2018 18:06

DeMaff hat geschrieben:
11.01.2018 16:31
Boys, ihr könnt kein Spiel "testen" und nichts zur Technik sagen.
Nachdem es anfangs doch performancetechnisch bedenklich war, läuft es mittlerweile sogar auf meiner RX 480 in QHD und 70 FPS*. 4players fährt deshalb hier wohl seine übliche Schiene: So lang es nichts Negatives zu berichten gibt, erwähnen sie die Technik nicht.

*Wenn ich alles auf Hoch oder Ultra stellen will, muss ich natürlich bei Framerate oder Auflösung Einschnitte hinnehmen, aber das ist bei den meisten anderen Spielen nicht anders.

Benutzeravatar
ICHI-
Beiträge: 2807
Registriert: 05.03.2009 23:07
Persönliche Nachricht:

Re: PlayerUnknown's Battlegrounds - Test

Beitrag von ICHI- » 11.01.2018 18:34

Nach Counter Strike GO der beste MP Shooter der Welt

Benutzeravatar
Eisenherz
Beiträge: 2583
Registriert: 24.02.2010 12:00
Persönliche Nachricht:

Re: PlayerUnknown's Battlegrounds - Test

Beitrag von Eisenherz » 11.01.2018 18:39

Bei keinem anderen Spiel hab ich mein eigenes Alter so gemerkt.

Benutzeravatar
DonDonat
Beiträge: 5450
Registriert: 23.08.2007 19:56
Persönliche Nachricht:

Re: PlayerUnknown's Battlegrounds - Test

Beitrag von DonDonat » 11.01.2018 18:42

Todesglubsch hat geschrieben:
11.01.2018 17:47
DonDonat hat geschrieben:
11.01.2018 17:11

Und du glaubst, man kann feinfühlig den Unterschied zwischen einem Einschlag im 90° Winkel und einem im 30° Winkel unterscheiden?
Du wirst zumindest unterscheiden können, ob dir ein paar Finger abgeschossen wurden, oder ob eine Blutfontäne aus deinem Podex kommt.
Und das sagt dann was aus? Der Treffer hätte quasi aus 180° von Vorne oder Hinten kommen können, da ergibt ein Treffer-Feedback einfach keinen Sinn.
Wer bei PUBG tatsächlich eine Trefferanzeige für gut hält, der ist einfach im falschen Spiel: so ist das Spiel einfach nicht konzipiert und deswegen ist sowas als Kritikpunkt in etwa so als ob ich bei Forza Horizon kritisieren würde, dass die Fahrzeuge zu "arcadig" fahren :roll:
I tried so hard and got so far
But in the end at doesn't even matter
I had to fall to lose it all
But in the end it doesn't even matter
- Linkin Park

RIP Chester :,(

Wortgewandt
Beiträge: 144
Registriert: 02.06.2015 23:56
Persönliche Nachricht:

Re: PlayerUnknown's Battlegrounds - Test

Beitrag von Wortgewandt » 11.01.2018 19:22

Bei keinem anderen Spiel hab ich mein eigenes Alter so gemerkt.
Bei keinem anderen Spiel habe ich gemerkt, wie sehr mich ein Hype kalt lässt. Dieses Spiel interessiert mich null, obwohl ich täglich irgendwo etwas darüber lesen muss/kann/darf. Was aber auch daran liegt, dass für mich Shooter wie auch Rennspiele Kinderspiele sind. Etwas, das für die Jüngsten da draußen entwickelt wird, weil es primitiv und simpel ist.

thormente
Beiträge: 45
Registriert: 03.11.2017 16:15
Persönliche Nachricht:

Re: PlayerUnknown's Battlegrounds - Test

Beitrag von thormente » 11.01.2018 19:51

weisswurstseeadler hat geschrieben:
11.01.2018 15:45
finde ich eine angemessene Wertung.

Ist für mich ein super 'casual' Shooter zwischendurch. Ich kann auch ganz klar empfehlen sich mal den Reddit discord (/r/PUBATTLEGROUNDS) anzuschließen. Es macht einfach viel mehr Spaß mit einem koordinierten Team zu spielen ;)
The last man standing wird dann untereinander ausgeknobelt?


Ich kann den Reiz am Spielprinzip verstehen, aber wenn ich das Negativ lese, die Bugs Cheaterhacker Unausgeglichenheit die Görencommunity, dann vergeht es mir schnell wieder.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste