Black Mirror - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149442
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Black Mirror - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 30.11.2017 16:06

Im August bekamen Adventure-Fans gleich zwei Gründe zur Freude: Es wurde nicht nur eine Neuinterpretation des Klassikers Black Mirror angekündigt, sondern als Entwickler zudem noch das erfahrene Bremer Studio King Art (Book of Unwritten Tales) beauftragt. Beste Voraussetzungen für psychologisch angehauchten Grusel im abgelegenen schottischen Anwesen? Oder hapert es wie bei The Raven an der Qualitä...

Hier geht es zum gesamten Bericht: Black Mirror - Test

24karat
Beiträge: 23
Registriert: 03.03.2009 09:28
Persönliche Nachricht:

Re: Black Mirror - Test

Beitrag von 24karat » 30.11.2017 16:20

schade schade die teile 1-3 waren so geil

Benutzeravatar
MannyCalavera
Beiträge: 971
Registriert: 07.07.2014 13:57
Persönliche Nachricht:

Re: Black Mirror - Test

Beitrag von MannyCalavera » 30.11.2017 16:24

Schade, die Steuerung schreckt mich richtig ab. Point & click und ich wär dabei gewesen.

Benutzeravatar
Erdbeermännchen
Beiträge: 1926
Registriert: 29.07.2014 20:42
Persönliche Nachricht:

Re: Black Mirror - Test

Beitrag von Erdbeermännchen » 30.11.2017 16:31

Da werd ich mir doch heute Abend direkt das Original wieder auf die Platte packen.
Hohle Gefäße geben mehr Klang als gefüllte!

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 6607
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Black Mirror - Test

Beitrag von Todesglubsch » 30.11.2017 16:34

MannyCalavera hat geschrieben:
30.11.2017 16:24
Schade, die Steuerung schreckt mich richtig ab. Point & click und ich wär dabei gewesen.
"Hey, erinnert ihr euch noch an die PC-Versionen von Grim Fandango und Monkey Island 4? Die Teile mit dieser absolut gräßlichen Steuerung, die jeder gehasst hat?"
- "Ja?"
"Los, machen wir auch so eins!"
*yaaaay*

Benutzeravatar
MannyCalavera
Beiträge: 971
Registriert: 07.07.2014 13:57
Persönliche Nachricht:

Re: Black Mirror - Test

Beitrag von MannyCalavera » 30.11.2017 16:44

Todesglubsch hat geschrieben:
30.11.2017 16:34
MannyCalavera hat geschrieben:
30.11.2017 16:24
Schade, die Steuerung schreckt mich richtig ab. Point & click und ich wär dabei gewesen.
"Hey, erinnert ihr euch noch an die PC-Versionen von Grim Fandango und Monkey Island 4? Die Teile mit dieser absolut gräßlichen Steuerung, die jeder gehasst hat?"
- "Ja?"
"Los, machen wir auch so eins!"
*yaaaay*
Wobei ich ersteres dennoch bis heute liebe, merkt man vll an meinem Namen :mrgreen:

Benutzeravatar
Müllpanda
Beiträge: 1274
Registriert: 18.09.2014 14:03
Persönliche Nachricht:

Re: Black Mirror - Test

Beitrag von Müllpanda » 30.11.2017 16:50

Schade. Ich habe aber auch nicht viel von dem Studio erwartet, was hier natürlich bestätigt wurde. Am schrecklichten finde ich auf den Screenshots aber tatsächlich die Gesichter - wer hat dass denn verbrochen? Die Kulissen sehen ganz schick aus. Vielleicht mal im Sale ...
Momentan im Laufwerk
Spiele: Syberia 3, Layton Mystery Journey, Dreamfall Chapters

Filme & TV: Warehouse 13 - Staffel 1 bis 5, Ash vs Evil Dead - Staffel 1 bis 2

Benutzeravatar
cM0
Beiträge: 1938
Registriert: 30.08.2009 22:58
Persönliche Nachricht:

Re: Black Mirror - Test

Beitrag von cM0 » 30.11.2017 16:53

Ach schade, ich hab mir auch mehr erhofft. Eine hakelige Steuerung in Kombination mit wirrer Kamera sind für mich schon Immersionskiller. Mal sehen ob sich hier durch Patches noch etwas tut aber erstmal verzichte ich.
Bild
Bild
Bild

PCler & Multikonsolero - Warum auf ein System festlegen und gute Spiele verpassen?

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 5904
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Black Mirror - Test

Beitrag von ChrisJumper » 30.11.2017 18:04

Ja wirklich schade. Da hätte ich dann besser Syberia 3 direkt gekauft. Hatte darauf gehofft das BM noch mal gut wird.

So ein Adventure kann man 2017 einfach nicht mehr machen ohne Motion-Capture von Gesicht und für die Animationen der Spielfigur.

Vielleicht kommt ja noch ein Patch und behebt die Sache mit der Steuerung. Syberia 3 hatte da ja auch Probleme. Aber echt schade das es immer weniger Rätsel gibt!

Ich werde wohl auch die alten Teile einfach noch mal installieren wenn mir dieser neue hier nicht so zusagt.

Benutzeravatar
JunkieXXL
Beiträge: 2353
Registriert: 23.05.2009 23:25
Persönliche Nachricht:

Re: Black Mirror - Test

Beitrag von JunkieXXL » 30.11.2017 18:16

Da dieses BM misslungen ist, hab ich mir Baphomets Fluch 5 geholt. 10 Euro, anspruchsvolle Rätsel, lange Spielzeit, klassisches P&C. Echt schade! DA wartete man viele Jahre auf einen Nachfolger und dann bekommt man sone Grütze vorgesetzt. Ja sicher, es ist nicht ganz schlecht, aber es kann mit dem grandiosen BM 3 hinten und vorne nicht mithalten. Es ist fast schon ein Genrewechsel, was hier stattfand. Ein Genre, was man offensichtlich nicht beherrscht.

Benutzeravatar
RuNN!nG J!m
Beiträge: 7546
Registriert: 27.10.2008 11:48
Persönliche Nachricht:

Re: Black Mirror - Test

Beitrag von RuNN!nG J!m » 30.11.2017 19:51

Als ich vor ein paar Monaten auf ein neues Black Mirror aufmerksam wurde, war ich etwas gespannt. Teil 2 & 3 fand ich zwar nicht so toll wie 1, aber Technik & Grafik haben gepasst. Rätseleinlagen waren auch ok. Ich hatte auch keine großen Probleme mit den deutschen Sprechern^^ (die von Darren und dem Boss. Der sprach auch Shephard in Mass Effect. Wenn ich mich nicht verhört habe, sind die auch im neuen Teil drin) Einziger Schwachpunkt war für mich die Handlung. Sonst gute P&C-Adventures.

Nachdem mir dann jemand erzählt hat, dass das neue BM kein klassisches P&C-Adventure (Steuerung usw.) wird, kamen mir Zweifel.
Dann gab's ja letztens hier ein Gameplay-Trailer zu sehen. Bei mir kam da keine Black Mirror-Stimmung auf...

Hätte anhand des Trailers maximal 'ne höhere 60er Wertung getippt. So bin ich dann doch ein wenig "schockiert"^^

Wird trotzdem irgendwann gespielt. Hoffe natürlich, dass der Publisher dennoch an Black Mirror festhält, aber wieder auf Point & Click setzt. Dann noch eine "erwachsene" Story dazu und ich bin glüklich.

Endgegner
Beiträge: 160
Registriert: 09.10.2005 15:07
Persönliche Nachricht:

Re: Black Mirror - Test

Beitrag von Endgegner » 30.11.2017 20:12

Die XBox One Version hatdie schlechteste Bewertung bekommen: Ruckeln, starkes Tearing und ein unsauberes Gesamtbild beeinträchtigen auf der Xbox One die Rätselstimmung.

Und das dann wohl auch auf der XBox One X, die derzeit leistungsstärkste Konsole der Welt, soviel dazu,echt traurig !
Zuletzt geändert von Endgegner am 30.11.2017 20:17, insgesamt 1-mal geändert.

Seppel21
Beiträge: 606
Registriert: 21.11.2014 16:18
Persönliche Nachricht:

Re: Black Mirror - Test

Beitrag von Seppel21 » 30.11.2017 20:15

JunkieXXL hat geschrieben:
30.11.2017 18:16
Da dieses BM misslungen ist, hab ich mir Baphomets Fluch 5 geholt. 10 Euro, anspruchsvolle Rätsel, lange Spielzeit, klassisches P&C. Echt schade! DA wartete man viele Jahre auf einen Nachfolger und dann bekommt man sone Grütze vorgesetzt. Ja sicher, es ist nicht ganz schlecht, aber es kann mit dem grandiosen BM 3 hinten und vorne nicht mithalten. Es ist fast schon ein Genrewechsel, was hier stattfand. Ein Genre, was man offensichtlich nicht beherrscht.
Natürlich beherrscht KingArt das Genre. Es wird nur offenbar nicht mehr gewollt, weil es sich zu schlecht verkauft. Also versucht man sich an Murks, weil man glaubt dass man so eine grössere Käuferschicht erreicht. Das geht meistens in die Hose, wie beim klassischen Beispiel Baphomet's Fluch 3. Aber daraus gelernt haben viele Entwickler leider nicht.

Inzwischen schwenken die meisten ehemaligen Entwickler klassischer Adventures auf andere Genres um, weil sie sonst wohl finanziell nicht mehr überleben könnten. Deck13 macht nur noch Actiongekloppe. KingArt fremdelt auch schon seit einiger Zeit, Daedalic scheint sich mehr und mehr an Telltale zu orientieren, die selbst ja schon lange keine echten point'n'click Adventures mehr produzieren. Eine verdammt traurige Entwicklung.

bloub
Beiträge: 1063
Registriert: 22.05.2010 15:06
Persönliche Nachricht:

Re: Black Mirror - Test

Beitrag von bloub » 30.11.2017 22:05

naja das ganze war wohl eine reine auftragsarbeit für thq, von daher sollte man king arts da nicht allzu grosse vorwürfe machen, das kein klassisches adventure dabei rauskam.

Benutzeravatar
cM0
Beiträge: 1938
Registriert: 30.08.2009 22:58
Persönliche Nachricht:

Re: Black Mirror - Test

Beitrag von cM0 » 30.11.2017 22:09

Seppel21 hat geschrieben:
30.11.2017 20:15

Inzwischen schwenken die meisten ehemaligen Entwickler klassischer Adventures auf andere Genres um, weil sie sonst wohl finanziell nicht mehr überleben könnten. Deck13 macht nur noch Actiongekloppe. KingArt fremdelt auch schon seit einiger Zeit, Daedalic scheint sich mehr und mehr an Telltale zu orientieren, die selbst ja schon lange keine echten point'n'click Adventures mehr produzieren. Eine verdammt traurige Entwicklung.
Das stimmt zwar teilweise, ich gehe allerdings nicht davon aus dass Daedalic sich wirklich von P&C entfernt, nur weil sie zur Abwechslung mal was anderes versucht haben. Bei King Art muss man schauen in welche Richtung die sich bewegen. The Book of Unwritten Tales 2 ist jedenfalls noch nicht so lang her. Ich kann immer nur raten sich bei kleineren Studios, besonders Wadjet Eye, umzusehen. Thimbleweed Park war auch sehr gut und es gab ja gerade erst diverse Neuauflagen von Klassikern. Ist natürlich alles keine AAA Grafik was dort geliefert wird, aber das finde ich in dem Bereich Adventures auch absolut nicht wichtig. Jedenfalls findet man weiter gute Spiele, man muss nur etwas suchen.
Bild
Bild
Bild

PCler & Multikonsolero - Warum auf ein System festlegen und gute Spiele verpassen?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste