The Elder Scrolls 5: Skyrim - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149446
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

The Elder Scrolls 5: Skyrim - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 17.11.2017 17:03

Sechs Jahre ist es her, dass man erstmals durch die einladenden Gebiete von Himmelsrand laufen und spannende Abenteuer erleben durfte. Die Faszination, die der fünfte Teil der Elder-Scrolls-Reihe entfacht, scheint dabei bis heute ungebrochen. Auf Switch soll eine neue Zielgruppe von der offenen Rollenspielwelt in den Bann gezogen werden. Im Test verraten wir, ob Skyrim immer noch eine unwiderstehl...

Hier geht es zum gesamten Bericht: The Elder Scrolls 5: Skyrim - Test

habib84
Beiträge: 241
Registriert: 20.11.2014 21:53
Persönliche Nachricht:

Re: The Elder Scrolls 5: Skyrim - Test

Beitrag von habib84 » 17.11.2017 17:25

Immer noch das beste RPG in offener Welt. Hat einfach was, was seitdem kein Spiel mehr einfangen konnte und fühlt sich an wie eine eigene kleine Welt, die auch bei abgeschalteter Konsole weiterlebt. Würde ich gerne nochmal "frisch" erleben. Und jetzt bitte TES VI: Elsweyr mit der Technik von AC:O, danke :biggrin:

Benutzeravatar
Finsterfrost
Beiträge: 1771
Registriert: 27.04.2014 18:22
Persönliche Nachricht:

Re: The Elder Scrolls 5: Skyrim - Test

Beitrag von Finsterfrost » 17.11.2017 17:39

habib84 hat geschrieben:
17.11.2017 17:25
Immer noch das beste RPG in offener Welt.
Wat? 8O

Mit Skyrim kam The Elders Scrolls doch entgültig im 0815 Bereich der Rollenspiele an. Selten ein RPG erlebt, in dem einfach alles so dermaßen austauschbar war. Das war mehr ne Sandbox.
PS4Nation hat geschrieben:ändert sich nichts an der wahrheit. den die bestimmt die echten gewinner und verlierer.
die wahrheit ist ne feste konstante kuhboy. daran wirst du und sonst keiner was ändern können

Benutzeravatar
Steppenwaelder
Beiträge: 23250
Registriert: 13.10.2008 19:50
Persönliche Nachricht:

Re: The Elder Scrolls 5: Skyrim - Test

Beitrag von Steppenwaelder » 17.11.2017 17:41

Das Spiel hat wirklich Fehler über Fehler, die Dialoge und Quests sind belanglos und das gesamte Spiel vor allem in seinen Dungeons viel zu repetitiv. Aber die Dinge, die es gut macht, macht es gleich verdammt gut... Habe laut Steam 173 (!) Stunden mit dem Spiel verbracht und das obwohl ich unglaublich viel daran nicht gut finde. Sagt glaube ich alles über das Spiel aus, was man wirklich sagen muss. An die Atmosphäre, die ein Morrowind auf mich ausgeübt hat, kam es aber trotzdem nie ran.

Fraglich ist hier zu der Version halt wirklich, wer denn bitte dieses Spiel noch nicht gespielt hat in den letzten 6 Jahren und es sich jetzt auf einmal kaufen würde? Die Anzahl dürfte doch sehr begrenzt sein... Bleibt für Bethesda und Nintendo zu hoffen, dass das Argument, Sykrim jetzt auch mobil spielen zu können, einige nochmal zum Zweitkauf bewegt.

Finsterfrost hat geschrieben:
17.11.2017 17:39
Das war mehr ne Sandbox.
Joa, das beschreibt Skyrim ziemlich gut. :wink:
Es ist so ein bisschen das genaue Gegenstück zum Witcher 3, dem anderen großen Rollenspiel der letzten 5-8 Jahre.
Witcher ist unheimlich gut in Story, Präsentation, Quests und Atmosphäre, aber im Gameplay - gerade im Kontext seiner offenen Welt - wirklich nicht besonders gut. Bei Skyrim ist es fast genau umgekehrt. Beide Spiele sind also extem weit von Perfektion entfernt und dennoch auf ihre eigene Art und Weise Meisterwerke.
Zuletzt geändert von Steppenwaelder am 17.11.2017 17:44, insgesamt 1-mal geändert.
Deshalb geht man auch nicht in die u-bahn die rappelvoll ist, sondern nimmt dei nächste. paar stunden warten und gut ist...ist nicht so als ob jetzt winter wäre und du festgefroren bist auf den Stuhl

Benutzeravatar
Xuscha
Beiträge: 291
Registriert: 05.05.2011 19:07
Persönliche Nachricht:

Re: The Elder Scrolls 5: Skyrim - Test

Beitrag von Xuscha » 17.11.2017 17:43

Kann mir mal jemand erklaeren warum die ruckelnde ps3 Gurke 90 % Platin bekommt, waehrenddessen die ruckelige Switch Version 82 bekommt? Sollte man die Versionen nicht gleichsetzen?

Also, wenn ich Skyrim nicht kennen wuerde, dann wuerde ich bei 82 nur denken, naja ist zwar gut aber eigentlich nicht lohnenswert, kann mal also gut auslassen.

Finds gerade fuer Switch Spieler schade. Ich kenne es ja hab die PC Version, daher weiß ich was fuer ein top Spiel Skyrim ist, daher auch Platin 90% aber wenn ich das Game nicht kennen wuerde, dann wuerd ich die Switch Version auch liegen lassen.

Finds gerade fuer den thirdparty Support fuer die Switch schade. Wenn die Verkaufszahlen nachher unterirdisch sind, wird Bethesda niemals wieder ein Game fuer die Switch bringen. Genauso wie Bandai mit ihrem neuen Dragonball oder Rockstar mit zukuenftigen Spielen und Switch support.

Benutzeravatar
Eisenherz
Beiträge: 2506
Registriert: 24.02.2010 12:00
Persönliche Nachricht:

Re: The Elder Scrolls 5: Skyrim - Test

Beitrag von Eisenherz » 17.11.2017 17:46

Will man so ein Spiel, das massiv vom eintauchen in eine immersive Welt lebt, überhaupt mobil spielen? Kann mir nicht vorstellen, in der Ubahn durch Himmelrand zu streifen, während um mich rum Assi-Hiphop rödelt oder Verkehrslärm dröhnt. Gerade dieser Titel lebt doch eigentlich davon, auf einem möglichst großen Bildschirm genossen zu werden. Auf die Verkaufszahlen bin ich mal gespannt.

Benutzeravatar
Steppenwaelder
Beiträge: 23250
Registriert: 13.10.2008 19:50
Persönliche Nachricht:

Re: The Elder Scrolls 5: Skyrim - Test

Beitrag von Steppenwaelder » 17.11.2017 17:46

Xuscha hat geschrieben:
17.11.2017 17:43
Kann mir mal jemand erklaeren warum die ruckelnde ps3 Gurke 90 % Platin bekommt, waehrenddessen die ruckelige Switch Version 82 bekommt? Sollte man die Versionen nicht gleichsetzen?
Die PS3 Version ist halt ein 6 Jahre altes Spiel und die Switch-Version erscheint jetzt.

Während diesen sechs Jahren hat zum einem Witcher 3 bewiesen, was man in einem Rollenspiel in Sachen Story, Dialogen, Quests, Präsentation alles erreichen kann und zum anderen - vielleicht noch wichtiger - das neue Zelda gezeigt, was man für ein geniales Gameplay man in einer offenen Welt bieten kann. Skyrim hat die beiden Spiele sicherlich massiv beeinflußt, aber aus heutiger Sicht sieht es eben schon ein bisschen alt aus dagegen, trotz der nach wie vor vorhandene Qualitäten.
Deshalb geht man auch nicht in die u-bahn die rappelvoll ist, sondern nimmt dei nächste. paar stunden warten und gut ist...ist nicht so als ob jetzt winter wäre und du festgefroren bist auf den Stuhl

Benutzeravatar
Stalkingwolf
Beiträge: 7085
Registriert: 25.06.2012 07:08
Persönliche Nachricht:

Re: The Elder Scrolls 5: Skyrim - Test

Beitrag von Stalkingwolf » 17.11.2017 17:51

Schade mit der Motion Steuerung. Dann wird es nicht gekauft.
Nur das hätte mich gereizt noch paar mehr in meine bereits 120h PC Fassung hinzuzufügen.
he who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

Favorite Game Soundtracks

habib84
Beiträge: 241
Registriert: 20.11.2014 21:53
Persönliche Nachricht:

Re: The Elder Scrolls 5: Skyrim - Test

Beitrag von habib84 » 17.11.2017 18:02

Finsterfrost hat geschrieben:
17.11.2017 17:39
habib84 hat geschrieben:
17.11.2017 17:25
Immer noch das beste RPG in offener Welt.
Wat? 8O

Mit Skyrim kam The Elders Scrolls doch entgültig im 0815 Bereich der Rollenspiele an. Selten ein RPG erlebt, in dem einfach alles so dermaßen austauschbar war. Das war mehr ne Sandbox.
Ne Sandbox war TES schon immer und das ist ja auch DIE Stärke der Reihe. Aber die "TES hat ja gar keine Story und geile Cutscenes und eh GERAAAAAAALD"-Nummer braucht man hier nicht aufwärmen, die Debatte wird wirklich in JEDEM TES-Thread ohne Ergebnis geführt.

Benutzeravatar
Stalkingwolf
Beiträge: 7085
Registriert: 25.06.2012 07:08
Persönliche Nachricht:

Re: The Elder Scrolls 5: Skyrim - Test

Beitrag von Stalkingwolf » 17.11.2017 18:03

glaub da hatte nie einer Daggerfall gespielt ^^
Morrowind war die einzige Ausnahme. Die anderen waren ne riesen Sandbox mit paar Quest und einer Mini Mainquest.
he who fights with monsters might take care lest he thereby become a monster

Favorite Game Soundtracks

Benutzeravatar
Eisenherz
Beiträge: 2506
Registriert: 24.02.2010 12:00
Persönliche Nachricht:

Re: The Elder Scrolls 5: Skyrim - Test

Beitrag von Eisenherz » 17.11.2017 18:22

Ich staune bei Bethesda immer wieder, wie sie es schaffen, so konsequent eine erlesen-beschissene Mainquest nach der anderen zu fabrizieren! Die von Fallout 3 war schon eine Frechheit, aber die von Skyrim grenzte wirklich an Arbeitsverweigerung. Die Nebenquests sind oft qualitativ weit besser, also WARUM? :Häschen: :Blauesauge:

Pommern
Beiträge: 328
Registriert: 09.08.2017 15:07
Persönliche Nachricht:

Re: The Elder Scrolls 5: Skyrim - Test

Beitrag von Pommern » 17.11.2017 18:34

Unterboten wurde das dann nur noch von dem was man unter Fallout 4 veröffentlich hat.

Benutzeravatar
Xuscha
Beiträge: 291
Registriert: 05.05.2011 19:07
Persönliche Nachricht:

Re: The Elder Scrolls 5: Skyrim - Test

Beitrag von Xuscha » 17.11.2017 18:35

Steppenwaelder hat geschrieben:
17.11.2017 17:46
Xuscha hat geschrieben:
17.11.2017 17:43
Kann mir mal jemand erklaeren warum die ruckelnde ps3 Gurke 90 % Platin bekommt, waehrenddessen die ruckelige Switch Version 82 bekommt? Sollte man die Versionen nicht gleichsetzen?
Die PS3 Version ist halt ein 6 Jahre altes Spiel und die Switch-Version erscheint jetzt.

Während diesen sechs Jahren hat zum einem Witcher 3 bewiesen, was man in einem Rollenspiel in Sachen Story, Dialogen, Quests, Präsentation alles erreichen kann und zum anderen - vielleicht noch wichtiger - das neue Zelda gezeigt, was man für ein geniales Gameplay man in einer offenen Welt bieten kann. Skyrim hat die beiden Spiele sicherlich massiv beeinflußt, aber aus heutiger Sicht sieht es eben schon ein bisschen alt aus dagegen, trotz der nach wie vor vorhandene Qualitäten.
Joa finds trotzdem schwachsinnig ein gleiches Spiel wesentlich schlechter zu bewerten, weil es spaeter auf einer ganz anderen Konsole erscheint.
So erweckt der Eindruck, dass man sich eher die Ps3 Version kaufen sollte, statt der Switch, da schlechter abgeschnitten.

Oder man sollte in so einem Fall keine Wertung geben, sondern einfach nur eine Kaufempfehlung zum Beispiel: Wer Skyrim noch nicht auf Ps3 gespielt hat auf jeden Fall nachholen.

Edit: abgesehen davon erklaert dein Argument bezueglich des 6 Jahre alten Spiels und das The Witcher es besser gemacht hat nicht, warum die PSVR Version besser abschneidet. Kann mir kaum vorstellen das die Gitterfenster Version besser als die mobile Version sein soll. Abgesehen davon ist Skyrim fuer PSVR trotzdem ein 6 Jahre altes Spiel und laut deiner Aussage hat selbst Zelda bewiesen wie es geht.

Benutzeravatar
The_Outlaw
Beiträge: 1384
Registriert: 17.10.2007 20:45
Persönliche Nachricht:

Re: The Elder Scrolls 5: Skyrim - Test

Beitrag von The_Outlaw » 17.11.2017 19:04

Xuscha hat geschrieben:
17.11.2017 18:35
Joa finds trotzdem schwachsinnig ein gleiches Spiel wesentlich schlechter zu bewerten, weil es spaeter auf einer ganz anderen Konsole erscheint.
So erweckt der Eindruck, dass man sich eher die Ps3 Version kaufen sollte, statt der Switch, da schlechter abgeschnitten.

Oder man sollte in so einem Fall keine Wertung geben, sondern einfach nur eine Kaufempfehlung zum Beispiel: Wer Skyrim noch nicht auf Ps3 gespielt hat auf jeden Fall nachholen.
Genau, machen wie es doch für die Leute, die zu faul sind, 2 Seiten Text oder wenigstens das Fazit zu lesen, doch noch bequemer.

Kein Mitleid für die Leute, die nur auf Zahlen gucken und die falschen Schlüsse daraus ziehen.

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 5822
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: The Elder Scrolls 5: Skyrim - Test

Beitrag von Usul » 17.11.2017 19:17

Finsterfrost hat geschrieben:
17.11.2017 17:39
Mit Skyrim kam The Elders Scrolls doch entgültig im 0815 Bereich der Rollenspiele an. Selten ein RPG erlebt, in dem einfach alles so dermaßen austauschbar war. Das war mehr ne Sandbox.
Die Spielwelt war nicht austauschbar, für mich zumindest. In ansonstem keinem Spiel bin ich durch die Gegend gelaufen wie bei Skyrim. Anfangs habe ich die Schnellreisefunktion benutzt, weil ich das gar nicht gewohnt war, durch die Welt zu laufen. Erst mit der Zeit habe ich die schöne offene Welt zu schätzen gelernt. Das ist in meinen Augen eine beachtliche Leistung.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 3agleOn3 und 1 Gast