Assassin's Creed Origins - Vorschau

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149473
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Assassin's Creed Origins - Vorschau

Beitrag von 4P|BOT2 » 10.10.2017 15:28

Der Anfang einer neuen Ära? Ein Jahr Pause gönnte Ubisoft seiner großen Serie, um Assassin’s Creed nach zehn Jahren fit für die nächste Dekade zu machen und passenderweise erzählt Origins von den Anfängen der Attentäter-Bruderschaft. Vier Stunden lang sind wir für unsere Vorschau in die Hochzeit des alten Ägyptens gereist – wie fühlen sich die spielerischen Änderungen an?

Hier geht es zum gesamten Bericht: Assassin's Creed Origins - Vorschau

DerGerechte
Beiträge: 453
Registriert: 04.06.2010 16:20
Persönliche Nachricht:

Re: Assassin's Creed Origins - Vorschau

Beitrag von DerGerechte » 10.10.2017 16:09

Schade, dass es Ubisoft immer noch nicht um gutes Spieldesign geht, sondern nur darum soviele trendige Features einzubauen wie nur möglich. Haupsache der Spieler wird alle 2 Sekunden für irgendwas belohnt und darf ja nicht zu oft scheitern. Aber für was wird man eigentlich belohnt? Dafür dass der Spieler jetzt einen Kompas statt eines Radars interpretieren muss? Wow die trauen ihrem "Melkvieh" (aus Sicht von Ubi) inzwischen ganz schön viel zu. :roll:
Ich finde es zwar normalerweise in Ordnung, dass das Spektrum des spielerischen Anspruchs gut abgedeckt ist und somit auch solche belanglosen Titel existieren, aber diese Diskrepanz zwichen der technischen Finesse und dem Scheißegal-Gameplay macht mich einfach traurig. Soviel verschenktes Potential... :cry:

flo-rida86
Beiträge: 2486
Registriert: 14.09.2011 16:09
Persönliche Nachricht:

Re: Assassin's Creed Origins - Vorschau

Beitrag von flo-rida86 » 10.10.2017 16:12

ich denke es ist auch am besten das es sich spielerisch gar nicht soo sehr ändert den es hat genug leuten gefallen und die wo es so schlecht fanden werden ohenhin hier nicht zugreifen.finde aber auch schade das spieldesign wiieder auf der strecke bleibt.aber ich warte eh erstmal tests ab.besser wie mordor wird's sicher auch wenn man hier nicht sicher ist vor lootboxen.

Benutzeravatar
bohni
Beiträge: 885
Registriert: 02.05.2014 22:50
Persönliche Nachricht:

Re: Assassin's Creed Origins - Vorschau

Beitrag von bohni » 10.10.2017 16:19

Mmmh liest sich nicht so gut ... mal das Review abwarten und ggf. lasse ich es weg.
Syndicate hatte mir schon nicht so viel Spass gemacht wie Black Flag .. und das lebte vor allem davon, dass ich Pirates früher so mochte ;-)

Mouche Volante
Beiträge: 220
Registriert: 26.08.2016 08:20
Persönliche Nachricht:

Re: Assassin's Creed Origins - Vorschau

Beitrag von Mouche Volante » 10.10.2017 17:29

So, so, aber der deutlich uninspiriertere Ubisoft-Verschnitt Horizon Zero Dawn, der so gut wie ohne eigenes Feature daher kommt, bekommt noch vor einem halben Jahr satte 86 Prozent. War schon bei AC Syndicate positiv überrascht wie viel Spaß es gemacht hat und wie gut das historische London inszeniert war nachdem es ja hier auch ordentlich abgestraft wurde. Irgendwie wird nicht alles mit gleicher Elle gemessen.

Ares101
Beiträge: 563
Registriert: 08.01.2008 22:20
Persönliche Nachricht:

Re: Assassin's Creed Origins - Vorschau

Beitrag von Ares101 » 10.10.2017 17:55

Mouche Volante hat geschrieben:
10.10.2017 17:29
So, so, aber der deutlich uninspiriertere Ubisoft-Verschnitt Horizon Zero Dawn, der so gut wie ohne eigenes Feature daher kommt, bekommt noch vor einem halben Jahr satte 86 Prozent. War schon bei AC Syndicate positiv überrascht wie viel Spaß es gemacht hat und wie gut das historische London inszeniert war nachdem es ja hier auch ordentlich abgestraft wurde. Irgendwie wird nicht alles mit gleicher Elle gemessen.
Bei Zero Horizon Dawn hatte man aber im Gegensatz zu Syndicate, dass ich gerade mal bis zur Hälfte durchgehalten habe auch eine spannende Geschichte, bei der man immer mehr Wissen wollte und die gerade in Bezug auf die Welt extrem motiviert hat um weiter zu spielen. In dem Fall ging einem das Schicksal der Protagonisten auch wirklich nah. Bei Ezzio war es insbesondere im 3. Teil auch so, aber Connor, der aus Unitiy und die aus Syndicate wo bei mir nicht mal die Namen hängen geblieben sind war es halt nicht so.
Sterben... Das kann jeder... Versuchs mal mit überleben...

Benutzeravatar
superboss
Beiträge: 5353
Registriert: 26.10.2009 17:59
Persönliche Nachricht:

Re: Assassin's Creed Origins - Vorschau

Beitrag von superboss » 10.10.2017 18:05

klingt doch alles recht lahm aber aufs Setting hab ich bock. Von daher werd ich es mir warscheinlich holen
momentan spiele ich....
BildBildBild












4P|AliceReicht
Beiträge: 311
Registriert: 03.02.2014 14:39
Persönliche Nachricht:

Re: Assassin's Creed Origins - Vorschau

Beitrag von 4P|AliceReicht » 10.10.2017 18:22

Jetzt ist auch die Video-Vorschau online: http://www.4players.de/4players.php/tvp ... schau.html

Benutzeravatar
Marobod
Beiträge: 2722
Registriert: 22.08.2012 16:29
Persönliche Nachricht:

Re: Assassin's Creed Origins - Vorschau

Beitrag von Marobod » 10.10.2017 19:23

Also als "Hochzeit" wuerde ich die Zeit um Kleopatra VII nicht gerade betiteln. Auch die Macht dieses griechischen (ptolemaeischen) Aegyptens war lange dahin (Hoehepunkt unter den Griechen in den Jahren unter Ptolemaios III 246 - 221 vuZ). Das Land war von inneren Streitigkeiten tatsaechlich chaotisch, Machthaberwechsel staendig an der Tagesordnung (Ptolemaios VIII ließ zB seinen eigenen Sohn zerstueckeln,weil der an seinen Thron wollte,und schickte die teile an dessen Mutter Kleopatra II ,Heiratete zuvor aber noch ihre Tochter und seine Nichte Kleopatra III ).
Zudem war Rom staendig darauf erpicht,sich Aegypten einzuverleiben, und Aegypten mußte regelmaeßig Bestechugnsgelder an Rom bezahlen um nicht angegriffen zu werden, was zu sehr hohen Steuern fuehrte und auch zu Hungersnoeten.

Ich nehme an, diese Zustaende werden im Spiel nicht gezeigt oder angedeutet. Aber von Bluetezeit oder Macht, kann zu der Zeit in Aegypten kaum noch gesprochen werden,da seit Sulla das land immer kurz davor stand einverleibt zu werden.

Klugscheißermodus aus .

Edit und nachtrag :

Als Hochzeit des alten (also dem richtigen alten Aegypten) bezeichnet man die Zeit des alten Reiches ungefaehr 2000 Jahre vor den Ptolemaeern.

Aegypten zu der zeit von Ass.Creed war quasi kurz vor dem Ende,und anch Kleopatra gab es nie wieder Pharaonen, also nix mit Hochzeit ;)
Zuletzt geändert von Marobod am 11.10.2017 16:29, insgesamt 1-mal geändert.

Mouche Volante
Beiträge: 220
Registriert: 26.08.2016 08:20
Persönliche Nachricht:

Re: Assassin's Creed Origins - Vorschau

Beitrag von Mouche Volante » 10.10.2017 20:14

Ares101 hat geschrieben:
10.10.2017 17:55
Mouche Volante hat geschrieben:
10.10.2017 17:29
So, so, aber der deutlich uninspiriertere Ubisoft-Verschnitt Horizon Zero Dawn, der so gut wie ohne eigenes Feature daher kommt, bekommt noch vor einem halben Jahr satte 86 Prozent. War schon bei AC Syndicate positiv überrascht wie viel Spaß es gemacht hat und wie gut das historische London inszeniert war nachdem es ja hier auch ordentlich abgestraft wurde. Irgendwie wird nicht alles mit gleicher Elle gemessen.
Bei Zero Horizon Dawn hatte man aber im Gegensatz zu Syndicate, dass ich gerade mal bis zur Hälfte durchgehalten habe auch eine spannende Geschichte, bei der man immer mehr Wissen wollte und die gerade in Bezug auf die Welt extrem motiviert hat um weiter zu spielen. In dem Fall ging einem das Schicksal der Protagonisten auch wirklich nah. Bei Ezzio war es insbesondere im 3. Teil auch so, aber Connor, der aus Unitiy und die aus Syndicate wo bei mir nicht mal die Namen hängen geblieben sind war es halt nicht so.
Ich fand's stinklangweilig. Fantasy Trash mit öden Charakteren halt. AC Syndicate hatte zwar auch keine Story von Wert aber dafür nette Details und amüsante historische Randfiguren. So unterschiedlich sind die Geschmäcker.

Benutzeravatar
DominikC
Beiträge: 65
Registriert: 22.02.2009 15:19
Persönliche Nachricht:

Re: Assassin's Creed Origins - Vorschau

Beitrag von DominikC » 10.10.2017 20:22

Rechtschreibfehler auf der zweiten Seite:

"Recht häufig kämpfen befreundete Männer an Bayes Seite, denn zwischen der Bevölkerung Ägyptens und ihrer Staatsmacht kommt es immer wieder zu Auseinandersetzungen."

Es müsste "Bayeks" heißen.
PlayStation ID: DominikC

Bild

CJHunter
Beiträge: 1404
Registriert: 23.02.2016 13:05
Persönliche Nachricht:

Re: Assassin's Creed Origins - Vorschau

Beitrag von CJHunter » 10.10.2017 20:35

Mouche Volante hat geschrieben:
10.10.2017 17:29
So, so, aber der deutlich uninspiriertere Ubisoft-Verschnitt Horizon Zero Dawn, der so gut wie ohne eigenes Feature daher kommt, bekommt noch vor einem halben Jahr satte 86 Prozent. War schon bei AC Syndicate positiv überrascht wie viel Spaß es gemacht hat und wie gut das historische London inszeniert war nachdem es ja hier auch ordentlich abgestraft wurde. Irgendwie wird nicht alles mit gleicher Elle gemessen.
Story-Telling, Maschinenwesen, Gameplay....Ich denke mehr muss man auch nicht sagen. Da spielt ein Horizon schon nochmal mindestens ne Klasse höher als jetzt Unity oder Syndicate. Wo war jetzt eigentlich Horizon uninspiriert?. Die Welt war toll designt, die Kämpfe gegen die unterschiedlichen Robo-Dinos haben extrem viel Spaß gemacht, die Story wurde gerade im letzten Drittel immer besser und man wollte wissen wie es weitergeht. Ich habe zwar bis auf den Erstling jedes AC gespielt, aber irgendwie begeisternd fand ich nur die Ezio-Trilogie und da eigentlich auch nur so richtig AC 2...Unity und Syndicate fand ich die Grafik Top, das können die Jungs und Mädels bei Ubisoft. London sah wirklich grandios aus. Aber sonst?. Missionsdesign, Gameplay, Unterhaltungswert?...Irgendwie solide, aber halt auch nicht mehr.

Mouche Volante
Beiträge: 220
Registriert: 26.08.2016 08:20
Persönliche Nachricht:

Re: Assassin's Creed Origins - Vorschau

Beitrag von Mouche Volante » 11.10.2017 00:12

CJHunter hat geschrieben:
10.10.2017 20:35
Mouche Volante hat geschrieben:
10.10.2017 17:29
So, so, aber der deutlich uninspiriertere Ubisoft-Verschnitt Horizon Zero Dawn, der so gut wie ohne eigenes Feature daher kommt, bekommt noch vor einem halben Jahr satte 86 Prozent. War schon bei AC Syndicate positiv überrascht wie viel Spaß es gemacht hat und wie gut das historische London inszeniert war nachdem es ja hier auch ordentlich abgestraft wurde. Irgendwie wird nicht alles mit gleicher Elle gemessen.
Story-Telling, Maschinenwesen, Gameplay....Ich denke mehr muss man auch nicht sagen. Da spielt ein Horizon schon nochmal mindestens ne Klasse höher als jetzt Unity oder Syndicate. Wo war jetzt eigentlich Horizon uninspiriert?. Die Welt war toll designt, die Kämpfe gegen die unterschiedlichen Robo-Dinos haben extrem viel Spaß gemacht, die Story wurde gerade im letzten Drittel immer besser und man wollte wissen wie es weitergeht. Ich habe zwar bis auf den Erstling jedes AC gespielt, aber irgendwie begeisternd fand ich nur die Ezio-Trilogie und da eigentlich auch nur so richtig AC 2...Unity und Syndicate fand ich die Grafik Top, das können die Jungs und Mädels bei Ubisoft. London sah wirklich grandios aus. Aber sonst?. Missionsdesign, Gameplay, Unterhaltungswert?...Irgendwie solide, aber halt auch nicht mehr.
Die Story von Horizon ist:
SpoilerShow
Gesellschaftliche Außenseiterin findet Gadget, wird zur Superkriegerin, bekommt Anerkennung, wird zur Volksheldin, besiegt die "infizierten" Maschinen und den bösen Warlord.
Banaler geht's nicht. Dann gibt's noch die Vorgeschichte zur Apokalypse aus den zu findenden Logs. Ohne Einfluss durch Aloy, passiv erzählt und als Science Fiction völlig unglaubwürdig. Meiner Meinung nach kein Deut niveauvoller als dieser Assassinen gegen Templer Krempel von Assassin's Creed. Der Vergleich bezog sich aber eigentlich auf's sehr ähnliche, nahezu unverändert von Far Cry übernommene, Spielprinzip. Bin mir sicher, da kann man unter anderem auch in Zeitlupe mit dem Bogen schießen, so zum Thema besseres Gameplay. Gut übergroße, animierte Mattel-Figuren, die hat Assassin's Creed nicht.

Ares101
Beiträge: 563
Registriert: 08.01.2008 22:20
Persönliche Nachricht:

Re: Assassin's Creed Origins - Vorschau

Beitrag von Ares101 » 11.10.2017 00:47

Mouche Volante hat geschrieben:
11.10.2017 00:12
CJHunter hat geschrieben:
10.10.2017 20:35
Mouche Volante hat geschrieben:
10.10.2017 17:29
So, so, aber der deutlich uninspiriertere Ubisoft-Verschnitt Horizon Zero Dawn, der so gut wie ohne eigenes Feature daher kommt, bekommt noch vor einem halben Jahr satte 86 Prozent. War schon bei AC Syndicate positiv überrascht wie viel Spaß es gemacht hat und wie gut das historische London inszeniert war nachdem es ja hier auch ordentlich abgestraft wurde. Irgendwie wird nicht alles mit gleicher Elle gemessen.
Story-Telling, Maschinenwesen, Gameplay....Ich denke mehr muss man auch nicht sagen. Da spielt ein Horizon schon nochmal mindestens ne Klasse höher als jetzt Unity oder Syndicate. Wo war jetzt eigentlich Horizon uninspiriert?. Die Welt war toll designt, die Kämpfe gegen die unterschiedlichen Robo-Dinos haben extrem viel Spaß gemacht, die Story wurde gerade im letzten Drittel immer besser und man wollte wissen wie es weitergeht. Ich habe zwar bis auf den Erstling jedes AC gespielt, aber irgendwie begeisternd fand ich nur die Ezio-Trilogie und da eigentlich auch nur so richtig AC 2...Unity und Syndicate fand ich die Grafik Top, das können die Jungs und Mädels bei Ubisoft. London sah wirklich grandios aus. Aber sonst?. Missionsdesign, Gameplay, Unterhaltungswert?...Irgendwie solide, aber halt auch nicht mehr.
Die Story von Horizon ist:
SpoilerShow
Gesellschaftliche Außenseiterin findet Gadget, wird zur Superkriegerin, bekommt Anerkennung, wird zur Volksheldin, besiegt die "infizierten" Maschinen und den bösen Warlord.
Banaler geht's nicht. Dann gibt's noch die Vorgeschichte zur Apokalypse aus den zu findenden Logs. Ohne Einfluss durch Aloy, passiv erzählt und als Science Fiction völlig unglaubwürdig. Meiner Meinung nach kein Deut niveauvoller als dieser Assassinen gegen Templer Krempel von Assassin's Creed. Der Vergleich bezog sich aber eigentlich auf's sehr ähnliche, nahezu unverändert von Far Cry übernommene, Spielprinzip. Bin mir sicher, da kann man unter anderem auch in Zeitlupe mit dem Bogen schießen, so zum Thema besseres Gameplay. Gut übergroße, animierte Mattel-Figuren, die hat Assassin's Creed nicht.
Die Vorgeschichte wird zwar durch logs erzählt, aber eben nicht in Form von irgendwelchen Datapads sondern auch Hologramme etc. wo du eben siehst wie es zur jetzigen Welt gekommen ist und die Kamera zoomt dann eben auch auf die Protagonistin und du siehst wie es sie emotional mitnimmt. Da geht es im Prinzip um Charaktere die du im ganzen Spielt nicht triffst, weil sie aus einer anderen Zeit stammen, aber du baust trotzdem eine Beziehung zu denen auf. Gerade was den Ursprung unserer Heldin angeht, will man eben auch immer mehr wissen. Es gab selten ein Spiel, wo ich jeden Fetzen an Information über die Welt finden wollte.
Sterben... Das kann jeder... Versuchs mal mit überleben...

Benutzeravatar
Nuracus
Beiträge: 4654
Registriert: 07.03.2011 17:46
Persönliche Nachricht:

Re: Assassin's Creed Origins - Vorschau

Beitrag von Nuracus » 11.10.2017 01:36

Auch eine banale Story kann genial sein.
Überkomplizierte Storys können genau das Gegenteil bewirken - sie werden plötzlich (manchmal eher als später) uninteressant.

Lost ist ein super Beispiel - das wird dort so verworren, da kann man nur noch irgendwann genervt aussteigen.
Okay, ich jedenfalls ;) hing aber auch mit den für mich immer uninteressanteren Figuren und Nebengeschichten zusammen.
"Na toll .............. also für mich gibts da jetzt nur noch diesen einen interessanten Charakter." Kaum ausgesprochen, ist er gestorben.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: AlastorD, Hamu-Sumo, r4di0 und 16 Gäste