Layton's Mystery Journey: Katrielle und die Verschwörung der Millionäre - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149437
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Layton's Mystery Journey: Katrielle und die Verschwörung der Millionäre - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 06.10.2017 12:30

Dass Nintendo seine Strategie der systemischen Abgeschlossenheit ändert und sich dem lukrativem Smartphone-Markt öffnet, wurde spätestens im Dezember 2016 mit Super Mario Run (Wertung: 60%) deutlich, das speziell für mobile Systeme entwickelt wurde. Auch in der Terminpolitik setzen die Japaner neue Zeichen: Das von Level 5 konzipierte Puzzle-Adventure rund um Professor Laytons Tochter Katrielle wu...

Hier geht es zum gesamten Bericht: Layton's Mystery Journey: Katrielle und die Verschwörung der Millionäre - Test

Benutzeravatar
cM0
Beiträge: 2066
Registriert: 30.08.2009 22:58
Persönliche Nachricht:

Re: Layton's Mystery Journey: Katrielle und die Verschwörung der Millionäre - Test

Beitrag von cM0 » 06.10.2017 13:46

Meine Version kam gerade per Post und wird nachher getestet. Ist etwas schade dass es keine spannende Story zu geben scheint, aber davon bin ich fast schon ausgegangen als es die ersten News zum Spiel gab. Immerhin gibt es viele gute Rätsel, das macht für viele das Spiel wahrscheinlich noch mehr aus als die Story.
Etwas erstaunt bin ich über die Preispolitik. Wobei, eigentlich nicht siehe:
cM0 hat geschrieben:
07.07.2017 14:20
Ich bin auf den 3DS Preis gespannt denn die Version wäre mir wesentlich lieber. Ich tippe allerdings darauf dass die 3DS-Version mindestens das doppelte kosten wird, was wahrscheinlich angemessen sein wird, wenn man es mit den alten Layton Spielen vergleichen kann, aber im Vergleich zur Smartphoneversion wäre das schon recht viel.
So wirklich begründen kann man die unterschiedlichen Preise wohl nicht, außer mit "Appkäufer zahlen nicht so viel und die 3DS-Käufer sind solche Preise ja gewöhnt". Egal, da ich lieber auf dem 3DS als dem Tablet spiele und ich nicht möchte dass die Reihe zu einer reinen Spielereihe für iOS und Android verkommt, wurde es bei mir trotzdem die Version für 3DS.
Bild
Bild
Bild

PCler & Multikonsolero - Warum auf ein System festlegen und gute Spiele verpassen?

Benutzeravatar
mr.digge
Beiträge: 1290
Registriert: 16.04.2007 20:52
Persönliche Nachricht:

Re: Layton's Mystery Journey: Katrielle und die Verschwörung der Millionäre - Test

Beitrag von mr.digge » 07.10.2017 19:48

Dass das Rätselniveau der Vorgänger nicht hochgehalten werden kann, hängt aber eher mit dem Tod des Rätseldesigners zusammen. Der ist nämlich letztes Jahr verstorben..
Sein oder nicht'n gaage

heretikeen
Beiträge: 667
Registriert: 19.12.2012 14:37
Persönliche Nachricht:

Re: Layton's Mystery Journey: Katrielle und die Verschwörung der Millionäre - Test

Beitrag von heretikeen » 08.10.2017 16:28

Ich hätte gern noch erwähnt gehabt, wie gut euch die deutsche Loka gefällt. Ist leider weder unter + noch - zu finden ;)

Benutzeravatar
4P|T@xtchef
Beiträge: 7474
Registriert: 08.08.2002 15:17
Persönliche Nachricht:

Re: Layton's Mystery Journey: Katrielle und die Verschwörung der Millionäre - Test

Beitrag von 4P|T@xtchef » 09.10.2017 11:23

Deutsche Loka ist sehr gut.
Jörg Luibl
4P|Chefredakteur

heretikeen
Beiträge: 667
Registriert: 19.12.2012 14:37
Persönliche Nachricht:

Re: Layton's Mystery Journey: Katrielle und die Verschwörung der Millionäre - Test

Beitrag von heretikeen » 09.10.2017 13:06

Bedankt ♥

bluezealand
Beiträge: 24
Registriert: 15.11.2012 19:42
Persönliche Nachricht:

Re: Layton's Mystery Journey: Katrielle und die Verschwörung der Millionäre - Test

Beitrag von bluezealand » 15.01.2018 01:25

4P|T@xtchef hat geschrieben:
09.10.2017 11:23
Eigentlich gehe ich nie auf Preise ein, aber in diesem Fall ist es ja fast ein kleines Rätsel. Auf der einen Seite macht Nintendo mit seiner mobilen Strategie weiter ernst und veröffentlicht Layton's Mystery Journey: Katrielle und die Verschwörung der Millionäre zuerst für iOS und Android. Und zwar für 17,99 Euro. Das ist für alle App-Zocker so etwas wie ein Mondpreis, denn schon bei Titeln für knapp zehn Euro wird teilweise von Wucher gesprochen. Nintendo begründet das damit, dass es ein "vollwertiger Konsolentitel auf Mobilgeräten" sei.

Okay, aber jetzt erscheint dasselbe Spiel für den ebenfalls mobilen 3DS und Nintendo verlangt dafür das Doppelte - also etwa 35 Euro. Wenn sich jemand zu Weihnachten das neue Layton wünscht, kauft man es für welches System? Alle haben doch ein Smartphone und da zahl ich nur die Hälfte! Also will Nintendo seinen 3DS gar nicht mehr stärken? Weil sie wissen, dass er spätestens ab 2019 keine Rolle mehr in der eigenen Entwicklung spielt? Ist Layton ein Fingerzeig dafür, dass man in Zukunft genau diese App-Preise etablieren will? Könnt ihr dieses Rätsel lösen? Ihr habt nur einen Versuch!
Des Rätsels Lösung: Nintendo hat weder mit der Entwicklung, noch mit dem Vertrieb oder der Preisgestaltung irgendwas zu tun. Dies bezieht sich auf die Mobile- und die 3DS-Fassung. Level-5 ist ein unabhängiges Third Party-Studio, welches sowohl die Spiele-App, als auch die 3DS-Fassung in Eigenregie vertreibt. Aber interessant zu wissen, dass du natürlich sofort eine Begründung von Nintendo parat hast, weshalb ein Produkt, mit dem sie nichts zu tun haben, zu Konditionen verkauft wird, die sie nicht zu verantworten haben. Wie immer top recherchiert, der Bericht!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 4P-1488811401VfcpN, CryTharsis, Google [Bot], MostBlunted und 16 Gäste