The Signal from Tölva - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149474
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

The Signal from Tölva - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 13.04.2017 15:13

Eigentlich interessant: Der von Robotern „besiedelte“ Planet Tölva steckt voller Geheimnisse, darunter das namensgebende Signal, dessen Ursprung man ergründen soll. Wer man ist und warum man das tut – nicht einmal das ist wirklich klar. The Signal from Tölva dreht sich um künstliche Intelligenz sowie das Leben und ist spielerisch vor allem deshalb interessant, weil es als Ego-Sho...

Hier geht es zum gesamten Bericht: The Signal from Tölva - Test

Benutzeravatar
Wanderdüne
Beiträge: 174
Registriert: 01.11.2012 13:49
Persönliche Nachricht:

Re: The Signal from Tölva - Test

Beitrag von Wanderdüne » 13.04.2017 15:53

Also man hätte aus dem Titel definitiv mehr rausholen können. Das gleiche Problem was die Entwickler damals auch mit "Sir, you are being hunted" hatten. Eigentlich eine sehr gute Idee die aber recht monoton umgesetzt ist.

Wie dem auch sei, ich bereue den Kauf nicht. Hatte bis jetzt Spaß mit dem Spiel. Vor allem die Feuergefechte und das Handling der Waffen fühlt sich meines Erachtens ziemlich gut an. Außerdem ist es auch immer nett zu beobachten, wenn feindlich gesinnte Roboter aufeinander treffen - an der Stelle finde ich die offene Welt schon gut.

Benutzeravatar
Skippofiler22
Beiträge: 5940
Registriert: 21.07.2008 17:09
Persönliche Nachricht:

Re: The Signal from Tölva - Test

Beitrag von Skippofiler22 » 13.04.2017 18:42

Na gut. Es ist halt ein "Indie-Titel" und viele Indie-Studios sind halt sehr klein und haben auch ein entsprechend kleines Budget. Deswegen kommt nur selten so richtig ein "Hit" wie "Minecraft", "Agar-IO" oder "Pokemon Go" heraus.
Sorry, wenn ich das verwechselt habe und Indie-Studios auch "08/15-Genres" wie einen "Ego-Shooter", so wie "The Signal von Tölva" haben.
Es ist nicht zu verantworten, sagte die Vernunft.
Es ist durchaus machbar, sagte der Ehrgeiz.
Es ist nicht alles richtig, sagte der Verstand
Tue es, sagte der Leichtsinn.
Du bist was du bist, sagte das Selbstbewusstsein.
Es ist einfach schön, sagte die Liebe.

Es ist das Gefühl in eine andere Welt einzutauchen, sagte der Gamer.

Benutzeravatar
Temeter 
Beiträge: 12986
Registriert: 06.06.2007 17:19
Persönliche Nachricht:

Re: The Signal from Tölva - Test

Beitrag von Temeter  » 14.04.2017 19:26

Skippofiler22 hat geschrieben:
13.04.2017 18:42
Na gut. Es ist halt ein "Indie-Titel" und viele Indie-Studios sind halt sehr klein und haben auch ein entsprechend kleines Budget. Deswegen kommt nur selten so richtig ein "Hit" wie "Minecraft", "Agar-IO" oder "Pokemon Go" heraus.
Sorry, wenn ich das verwechselt habe und Indie-Studios auch "08/15-Genres" wie einen "Ego-Shooter", so wie "The Signal von Tölva" haben.
Ein Shadow Warrior war "auch" ein kompetenter Shooter trotz Indie, Problem ist eher der Open World Ansatz. Damit hat sich "der" Indie Dev einfach völlig übernommen. Egoshooter mit Open World Elemente "sind" selbst dann problembehaftet, wenn du "hundert" Millionen Dollar Budget "hast".

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 4P-1488812978GsmCc, Google Adsense [Bot], TheMountainSnake und 8 Gäste