Battle Brothers - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149474
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Battle Brothers - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 10.04.2017 14:24

Lust auf knallharte Rundentaktik in einem mittelalterlichen Fantasysandkasten? Dann dürfte Battle Brothers neugierig machen, das am 24. März für knapp 28 Euro auf Steam veröffentlicht wurde. Die Hamburger Overhype Studios lassen euch in die Rolle eines Söldneranführers schlüpfen, der mit seinen Gefährten jeden Tag ums Überleben in einer gnadenlosen Welt voller Banditen, Monster und vor allem Nachl...

Hier geht es zum gesamten Bericht: Battle Brothers - Test

Benutzeravatar
NoCrySoN
Beiträge: 1669
Registriert: 08.05.2012 18:07
Persönliche Nachricht:

Re: Battle Brothers - Test

Beitrag von NoCrySoN » 10.04.2017 14:43

Da hatte ich doch etwas mehr vom Spiel erwartet. Trotzdem klingt alles grundsätzlich erstmal interessant genug, damit es später mal in meiner Bibliothek landen wird. Bis dahin wird von den Entwicklern vielleicht auch noch so einiges überarbeitet.

BlackStone
Beiträge: 179
Registriert: 03.12.2008 19:10
Persönliche Nachricht:

Re: Battle Brothers - Test

Beitrag von BlackStone » 10.04.2017 14:50

Klingt irgendwie halbgar. Hatte es durchaus im Auge, aber so lange ein deutsches Team keine Lokalisierte Version anbietet und in solch einen Spiel das Tutorial durch Youtube ersetzt wird, verbleibt das Spiel unter ferner liefen auf meiner Beobachtungliste - von den angesprochenen fragwürdigen Balance-Entscheidungen ganz zu schweigen.

Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Eisenherz
Beiträge: 2145
Registriert: 24.02.2010 12:00
Persönliche Nachricht:

Re: Battle Brothers - Test

Beitrag von Eisenherz » 10.04.2017 15:47

BlackStone hat geschrieben:
10.04.2017 14:50
Klingt irgendwie halbgar. Hatte es durchaus im Auge, aber so lange ein deutsches Team keine Lokalisierte Version anbietet und in solch einen Spiel das Tutorial durch Youtube ersetzt wird, verbleibt das Spiel unter ferner liefen auf meiner Beobachtungliste - von den angesprochenen fragwürdigen Balance-Entscheidungen ganz zu schweigen.
Ja, leider ist auch für mich die fehlende deutsche Sprache ein absolutes NoGo in so einem Spiel. Bei einem kleinen Team aus dem Ausland könnte ich es verstehen, aber bei einem Studio aus Hamburg? So habe ich leider von einem Kauf abgesehen, obwohl mich die Atmosphäre und das Artdesign sehr angesprochen haben.

Benutzeravatar
LePie
Beiträge: 10231
Registriert: 31.01.2007 14:44
Persönliche Nachricht:

Re: Battle Brothers - Test

Beitrag von LePie » 10.04.2017 15:55

- kein Spiel beenden aus dem Menü heraus
In einem Youtube-Video habe ich (zumindest im Hauptmenü) einen "Quit"-Button gesehen. Oder war damit etwa eine laufende Partie gemeint?
For Videogame Love, Culture & Glory: Locomalito

Kido
Beiträge: 76
Registriert: 13.06.2006 11:45
Persönliche Nachricht:

Re: Battle Brothers - Test

Beitrag von Kido » 10.04.2017 16:02

Die Texte liest man irgendwie nur am Anfang, danach klickt man die immer weg. Also verpasst man da nicht wirklich viel und mit bisschen Schulenglisch versteht man mehr als genug.

Mir macht das Spiel sehr viel Spass. Das Kampfsystem ist sehr gut designed mit den vielen unterschiedlichen Waffen und die sinnvollen Vor- und Nachteile von leichten und schweren Ruestungen und Schilden. Das Spiel ueberrascht auch mit immer wieder neuen Gegnern und deren Ausruestung und Kleinigkeiten, die man hier und da entdeckt. Am Ende gibts sogar die eine oder andere End-Game-Crisis. Klar, die Weltkartenoptionen sind sehr simpel, da koennte man sich mehr Komplexitaet wuenschen, stimme Joerg hier zu. Aber wer Spass an Spielen wie Mordheim hat, dem muesste Battle Brothers eigentlich auch gefallen. Ich haette dem Spiel eine hoehere Spielspsasswertung gegeben, weil es mich selbst nach ca. 50 Stunden immer noch motiviert weiterzuspielen.

Benutzeravatar
Eisenherz
Beiträge: 2145
Registriert: 24.02.2010 12:00
Persönliche Nachricht:

Re: Battle Brothers - Test

Beitrag von Eisenherz » 10.04.2017 16:10

Kido hat geschrieben:
10.04.2017 16:02
Die Texte liest man irgendwie nur am Anfang, danach klickt man die immer weg. Also verpasst man da nicht wirklich viel und mit bisschen Schulenglisch versteht man mehr als genug.
Ich verstehe auch alles, aber da gehts mir einfach ums Prinzip. In einem hart umkämpften Markt möchte der Kunde (also in dem Fall ich) gerne umschmeichelt werden. Und als deutsches Studio nur Englisch anzubieten, das finde ich irgendwo ... frech. Falls Deutsch noch kommt, schlag ich zu, falls nicht, auch, aber dann erst im Sale für maximal 5€. :mrgreen:

Benutzeravatar
rekuzar
Beiträge: 1242
Registriert: 27.09.2008 16:17
Persönliche Nachricht:

Re: Battle Brothers - Test

Beitrag von rekuzar » 10.04.2017 16:22

Eisenherz hat geschrieben:
10.04.2017 15:47
Ja, leider ist auch für mich die fehlende deutsche Sprache ein absolutes NoGo in so einem Spiel. Bei einem kleinen Team aus dem Ausland könnte ich es verstehen, aber bei einem Studio aus Hamburg? So habe ich leider von einem Kauf abgesehen, obwohl mich die Atmosphäre und das Artdesign sehr angesprochen haben.
Sollte man nicht grade bei kleinen Teams das nötige Verständig aufbringen, dass man bei knappen Ressourcen erstmal nur auf die Sprache setzt die international die meisten potenziellen Käufer sprechen?

Benutzeravatar
Sephiroth1982
Beiträge: 1335
Registriert: 05.05.2009 15:24
Persönliche Nachricht:

Re: Battle Brothers - Test

Beitrag von Sephiroth1982 » 10.04.2017 16:41

Also 28 € für sowas....für mich selbst wäre das 5-6 Mal zu viel. Spiele mit Minimalismus (die Chars sind ja eher Icons) und fehlendes Balancing sollten einen einstelligen Preis haben, keinen zweistelligen. Hier ist es ja schon bei ungefähr der Hälfte des Preises der bei AAA-Spielen verlangt wird. Bei der Sprache ist es mir egal, da ich sowieso englische Sprach-/Textausgaben bevorzuge. WIrd vllt. in einem Sale gekauft, sollte es mal in den einstelligen Bereich fallen.

Benutzeravatar
Makake
Beiträge: 233
Registriert: 23.12.2010 13:19
Persönliche Nachricht:

Re: Battle Brothers - Test

Beitrag von Makake » 10.04.2017 17:30

Eisenherz hat geschrieben:
10.04.2017 16:10
Kido hat geschrieben:
10.04.2017 16:02
Die Texte liest man irgendwie nur am Anfang, danach klickt man die immer weg. Also verpasst man da nicht wirklich viel und mit bisschen Schulenglisch versteht man mehr als genug.
Ich verstehe auch alles, aber da gehts mir einfach ums Prinzip. In einem hart umkämpften Markt möchte der Kunde (also in dem Fall ich) gerne umschmeichelt werden. Und als deutsches Studio nur Englisch anzubieten, das finde ich irgendwo ... frech. Falls Deutsch noch kommt, schlag ich zu, falls nicht, auch, aber dann erst im Sale für maximal 5€. :mrgreen:
Deutsche Texte sind für das Studio soweit ich weiß nicht so einfach umsetzen. Wie das gesamte Spiel sind auch die Texte zufällig generiert. Und da Englisch und Deutsch eine recht unterschiedliche Satzstruktur haben, müsste man dafür erstmal einen neuen Algorithmus schreiben. Für so ein kleines Team ist das natürlich nicht in ein paar Stunden gemacht. So habe ich es zumindest auf anderen Seiten gelesen.
Bild
Bild

Benutzeravatar
Jondoan
Beiträge: 1331
Registriert: 21.08.2013 15:42
Persönliche Nachricht:

Re: Battle Brothers - Test

Beitrag von Jondoan » 10.04.2017 19:07

Der Art-Style mit diesen Figürchen ist mal ein absolutes No-Go für mich. Verstehe sowas nicht. Wäre das so schwer gewesen, halbwegs menschliche Figuren zu erstellen? Hab ich schon damals im Early Access gesehen, soweit ich mich erinnere (oder war das ein Spiel, das so ähnlich aussah?) und bereits gedacht "was soll das?" Naja, wer darüber hinwegsehen kann (und die fehlende Balance), viel Spaß damit!
Haha, now wasn't that a toot'n a holla, haha!

rDy2Die
Beiträge: 141
Registriert: 09.02.2010 21:52
Persönliche Nachricht:

Re: Battle Brothers - Test

Beitrag von rDy2Die » 11.04.2017 08:00

Für sowas wird Geld verlangt? Es gibt RPG-Maker Spiele für lau die mehr Qualität bieten als dieser Schund.

Unglaublich
You think you do but you dont

Benutzeravatar
Wanderdüne
Beiträge: 174
Registriert: 01.11.2012 13:49
Persönliche Nachricht:

Re: Battle Brothers - Test

Beitrag von Wanderdüne » 11.04.2017 08:55

rDy2Die hat geschrieben:
11.04.2017 08:00
Für sowas wird Geld verlangt?
Ja, entsetzlich. Es gibt tatsächlich Menschen die bezahlt werden möchten wenn sie monate- oder jahrelang Arbeit in etwas investiert haben.
rDy2Die hat geschrieben:
11.04.2017 08:00
Es gibt RPG-Maker Spiele für lau die mehr Qualität bieten [...]
Dann nenn doch mal ein Paar.
rDy2Die hat geschrieben:
11.04.2017 08:00
[...] als dieser Schund.
unterste Schublade...
Zuletzt geändert von Wanderdüne am 11.04.2017 12:59, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Thjan
Beiträge: 739
Registriert: 24.12.2002 20:59
Persönliche Nachricht:

Re: Battle Brothers - Test

Beitrag von Thjan » 11.04.2017 10:36

Jondoan hat geschrieben:
10.04.2017 19:07
Der Art-Style mit diesen Figürchen ist mal ein absolutes No-Go für mich. Verstehe sowas nicht. Wäre das so schwer gewesen, halbwegs menschliche Figuren zu erstellen?
Lustig, ich finde diese Figuren eigentlich sehr passend. Hat etwas von einem Brettspiel.
Sephiroth1982 hat geschrieben:
10.04.2017 16:41
Also 28 € für sowas....für mich selbst wäre das 5-6 Mal zu viel. Spiele mit Minimalismus (die Chars sind ja eher Icons) und fehlendes Balancing sollten einen einstelligen Preis haben, keinen zweistelligen. Hier ist es ja schon bei ungefähr der Hälfte des Preises der bei AAA-Spielen verlangt wird. Bei der Sprache ist es mir egal, da ich sowieso englische Sprach-/Textausgaben bevorzuge. WIrd vllt. in einem Sale gekauft, sollte es mal in den einstelligen Bereich fallen.
Ich denke du verstehst die Problematik dahinter nicht. Fast alle Wargames sind eher teuer, was einfach daran liegt dass ein sehr kleiner Nischenmarkt bedient wird. Wenn du alle Module für Command Ops 2 kaufen würdest, wärst du knapp über 200 Euro los. Hättest aber auch eine ganze Weile etwas zu tun ;)
XBL ID: Thjan
Steam ID: Thjan

4P_1463233778_819E2
Beiträge: 2
Registriert: 05.03.2016 14:33
Persönliche Nachricht:

Re: Battle Brothers - Test

Beitrag von 4P_1463233778_819E2 » 11.04.2017 12:00

rDy2Die hat geschrieben:
11.04.2017 08:00
Für sowas wird Geld verlangt? Es gibt RPG-Maker Spiele für lau die mehr Qualität bieten als dieser Schund.

Unglaublich
Schund? Also ich wundere mich schon über manche Kommentare. Man ja kann von Artdesign abgeschreckt sein oder sich über die fehlende Übersetzung auslassen, aber das Spiel als Schund zu bezeichnen ist schon echt daneben.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot], TheMountainSnake und 10 Gäste