Alone With You - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Antworten
Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149383
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Alone With You - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 08.02.2017 12:42

Benjamin Rivers hat 2012 mit Home nicht nur demonstriert, welche atmosphärische Kraft im kleinen Pixel steckt, sondern vor allem, dass man dem klassischen Adventure noch erzählerische Facetten abgewinnen kann. Damals ging es um Horror mit knarzenden Türen, bei „Alone With You“ handelt es sich offiziell um ein „Sci-Fi Romance Adventure“, das schon im August 2016 komplet...Hier geht es zum gesamten Bericht: Alone With You - Test

Benutzeravatar
cM0
Beiträge: 2677
Registriert: 30.08.2009 22:58
Persönliche Nachricht:

Re: Alone With You - Test

Beitrag von cM0 » 08.02.2017 14:34

Ich habe den Test nur überflogen um Spoiler zu vermeiden aber das Spiel wird definitiv gekauft.
Bild
Bild
Bild

PCler & Multikonsolero - Warum auf ein System festlegen und gute Spiele verpassen?

Benutzeravatar
Skabus
Beiträge: 1843
Registriert: 22.08.2010 02:30
Persönliche Nachricht:

Re: Alone With You - Test

Beitrag von Skabus » 08.02.2017 18:11

Sehr interessantes Spiel. Werde es mir morgen auf jeden Fall holen.

Hätte es gerne schon für meine PS Vita gekauft, aber aus irgendeinem Grund finde ich es nicht im PS Store auf meiner Vita.

Egal, morgen dann eben für den PC :)

MfG Ska
"Remember the golden era of computer gaming, where creativitiy was king!" - Brian Fargo

"Wer ein Spiel für alle macht, macht ein Spiel für niemanden!" - Soren Johnson

Ein offener Geist, der meine Meinung nicht teilt, ist mir lieber, als die engstirnige Ansicht eines Konformisten, der mir zustimmt!

"Sehr angenehmer Typ." - Danke an Redshirt :D

Benutzeravatar
Sharkie
Beiträge: 842
Registriert: 23.02.2013 14:37
Persönliche Nachricht:

Re: Alone With You - Test

Beitrag von Sharkie » 08.02.2017 21:37

Home hat mich damals durchaus beeindruckt durch seinen narrativen Kniff...
SpoilerShow
... dem Spieler für den Großteil der Spielzeit das Gefühl zu vermitteln, die Auflösung eines mysteriösen Kriminalfalls zu suchen - nur um dann am Ende ebenjene Auflösung als Produkt der auf der Suche danach getroffenen Entscheidungen zu präsentieren. Die Lösung des Rätsels also nicht (wie es im klassischen Whodunit? der Fall wäre) vorzukonfigurieren, sondern von der Subjektivität des Spielers abhängig zu machen. Und en passant noch eine unorthodoxe, zirkuläre Struktur reinzubringen.
Das war eine für ein Computerspiel ungewöhnliche, aber (bei näherem Hinsehen) sich für dieses Medium geradezu anbietende Art des Storytellings. Speziell hinsichtlich seines Einbezugs des Menschen vor dem Monitor.

So gesehen liegt die erzählerische Messlatte für Alone with You hoch. Zumal der Ansatz, eine Story primär durch Recherchetätigkeit zu vermitteln, mittlerweile alles andere als frisch ist (man vergleiche Spiele wie Analogue: A Hate Story, Her Story oder in vielerlei Hinsicht auch Gone Home).

Nun pflegt Jörg bekanntermaßen im narrativen Bereich schon hohe Ansprüche - und kommt hier schlussendlich zu einem positiven Fazit. Das stimmt dann insgesamt vorsichtig optimistisch. Freue mich drauf.

Antworten