Life Is Strange - Episode 2: Out of Time - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149395
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Life Is Strange - Episode 2: Out of Time - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 09.04.2015 15:59

Was geschieht nur in Arcadia Bay? Max kann nach ihrer Rückkehr in die Heimat die Zeit zurückdrehen und eine junge Frau ist wie vom Erdboden verschwunden: Life is Strange verwebt spannende Geheimnisse in einer Geschichte um das emotionale Auf und Ab des Erwachsenwerdens. Die zweite Episode verliert sich allerdings beinahe im Teeanger-Drama.

Hier geht es zum gesamten Bericht: Life Is Strange - Episode 2: Out of Time - Test

Briongloid
Beiträge: 14
Registriert: 23.03.2010 16:35
Persönliche Nachricht:

Re: Life Is Strange - Episode 2: Out of Time - Test

Beitrag von Briongloid » 09.04.2015 16:13

"Handlung entfernt sich von vorangegangener Episode"

Meiner Meinung nach ist es nicht besonders seriös, nach der 2. Episode einer fünfteiligen Serie diese Kritik in die Wertung einfließen zu lassen. Schließlich kann niemand von uns wissen, was die Macher dieses Spieles mit der Handlung noch vorhaben und welche Informationen über die Charaktere und Arcadia Bay für die letzten 3 Folgen wichtig sind. Vielleicht sind es genau diese Informationen, die uns in der 2. Episode präsentiert wurden.
-------------------------------------
Musikalisches von mir:
youtube.com/user/briongloid23
briongloid.bandcamp.com


Benutzeravatar
Actual Lee :(
Beiträge: 4578
Registriert: 06.08.2008 17:03
Persönliche Nachricht:

Re: Life Is Strange - Episode 2: Out of Time - Test

Beitrag von Actual Lee :( » 09.04.2015 16:22

Ich muss erst mal Episode 1 nachholen. Klingt aber spannend.
Stay calm and kick ass

Benutzeravatar
Exist 2 Inspire
Beiträge: 1531
Registriert: 24.09.2008 23:02
Persönliche Nachricht:

Re: Life Is Strange - Episode 2: Out of Time - Test

Beitrag von Exist 2 Inspire » 09.04.2015 16:23

Jup wollte genau das selbe schreiben, kann diese Kritik nicht nachvollziehen!
Bild
Bild




Benutzeravatar
4P|Benjamin
Beiträge: 1351
Registriert: 20.06.2005 13:45
Persönliche Nachricht:

Re: Life Is Strange - Episode 2: Out of Time - Test

Beitrag von 4P|Benjamin » 09.04.2015 16:31

Briongloid hat geschrieben:Meiner Meinung nach ist es nicht besonders seriös, nach der 2. Episode einer fünfteiligen Serie diese Kritik in die Wertung einfließen zu lassen. Schließlich kann niemand von uns wissen, was die Macher dieses Spieles mit der Handlung noch vorhaben und welche Informationen über die Charaktere und Arcadia Bay für die letzten 3 Folgen wichtig sind.
Mit dieser Argumentation könnte man aber auch über keine Episode begeistert sein, so lange ihre Relevanz für die weitere Handlung nicht bekannt ist.

Es ist doch so: Natürlich könnte es sein, dass manche Erkenntnisse später wichtig sind. In die Bewertung einer Episode fließt aber nun mal ein, wie sich diese Episode im Moment ihres Erscheinens anfühlt.

Und immerhin ist eine Episode hier gleich ein ganzes Fünftel der kompletten Staffel, also ein durchaus bedeutsamer Brocken.

Benutzeravatar
ChrisJumper
Beiträge: 7148
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Life Is Strange - Episode 2: Out of Time - Test

Beitrag von ChrisJumper » 09.04.2015 16:49

Ich habe aktuell das Problem bei dem Spiel das ich nicht zu viel darüber lesen will, eben weil mich diese zweite Episode ganz unerwartet getroffen hat.

Mir war klar das diverse Punkte Auswirkungen haben. Auch die aus der ersten Staffel. Jetzt sind die Berührungspunkte mit der zweiten Staffel noch recht minimal und es zeichnet sich auch kein Komplett neuer Weg, also eine ganz anderes Parallel-Universum weil man in Episode eins zum Beispiel die beste Freundin von der Klippe stößt (nein nur ein Scherz!).

Aber dennoch gibt es mehr Auswirkungen als erwartet. Eben weil diese "Du machst es, du machst es nicht. Du sagst es, du sagst es nicht." Mechanik doch wie ein Inventar unterschiedlicher Entscheidungs-Gegenstände wirkt. Zwar sind manche Dinge sinnlos. Andere verändern den Story-Verlauf oder die Einstellungen zwischen Max und ihrer besten Freundin ziemlich stark.

Deswegen denke ich schon das spätestens nach Episode vier, hier Möglichkeiten der Wiederspielbarkeit (wenn man es wirklich in einem Stück spielen will und nicht nur zurückspringt) auftauchen die dann wieder 5 bis 6 Stunden durch den alten Inhalt unterhalten.

Episode zwei hatte mich gut unterhalten ich habe sie auch zwei mal gespielt und schon genug Unterschiede in den zwei Parallelwelten das ich diese nicht mehr genau zerlegen konnte ohne es stundenlang im Notizbuch zu lesen. Etwas das ich zwar gerne mache, aber es raubt mir die Immersion für meine Main-Linie.

Benutzeravatar
Green-Link84
Beiträge: 839
Registriert: 30.06.2009 13:22
Persönliche Nachricht:

Re: Life Is Strange - Episode 2: Out of Time - Test

Beitrag von Green-Link84 » 09.04.2015 16:51

Natürlich muss man einen Spannungsbogen aufbauen. Episode 2 geht zwar mit Geschichte um R. Amber etwas vom Gas, aber durch die Geschehnisse rund um Kate
SpoilerShow
ich konnte sie vom Suizid retten :mrgreen:
und dem Vortex Club
SpoilerShow
Einladung zur nächsten Vortex Club-Party!
wird wiederum ein Bogen zur Rachel-Hauptstory gespannt.
Selbst die Wiedererweckung der Freundschaft von Maxine und Chloe halte ich im Rahmen der Episode vollkommen in Ordnung.
SpoilerShow
Zusammen abhängen und ein tödliches Unglück verhindern. Was sollen die beiden sonst machen? Pyjama-Party bei Chloe mit ihrem Stief-Trottel?
Episode 2 ist eine stimmige Fortsetzung von Episode 1. Es werden weitere Handlungsstränge aufgegriffen
SpoilerShow
Typ vom Wohnwagen, dem Chloe Geld schuldet. Vortex Club-Party. Mr. Jefferson verlässt Blackwell? (Abschlusssequenz) Wann kehrt Kate zurück? [wenn sie gerettet wurde)
und über Allem schwebt das Verschwinden von Rachel Ambers.

Benutzeravatar
KONNAITN
Beiträge: 1002
Registriert: 09.12.2009 13:48
Persönliche Nachricht:

Re: Life Is Strange - Episode 2: Out of Time - Test

Beitrag von KONNAITN » 09.04.2015 16:59

Briongloid hat geschrieben:"Handlung entfernt sich von vorangegangener Episode"

Meiner Meinung nach ist es nicht besonders seriös, nach der 2. Episode einer fünfteiligen Serie diese Kritik in die Wertung einfließen zu lassen. Schließlich kann niemand von uns wissen, was die Macher dieses Spieles mit der Handlung noch vorhaben und welche Informationen über die Charaktere und Arcadia Bay für die letzten 3 Folgen wichtig sind. Vielleicht sind es genau diese Informationen, die uns in der 2. Episode präsentiert wurden.
Ich finde er hat absolut recht. Die Geschichte plätschert größtenteils nur so vor sich hin, ohne einen wirklich zu packen, und vieles, was in Episode 1 noch Neugier geweckt hat (mehr oder weniger), ist kaum noch ein Thema.

Benutzeravatar
JuJuManiac
Beiträge: 201
Registriert: 24.11.2008 09:16
Persönliche Nachricht:

Re: Life Is Strange - Episode 2: Out of Time - Test

Beitrag von JuJuManiac » 09.04.2015 17:17

Ich habe das sehr ähnlich wie Benjamin empfunden. Der Einstieg war langweilig, die "Rätsel2 etwas arg holprig und an den entscheidenen Stellen im Dialog konnte man oft nur Wischi-Waschi von sich geben. Habe deshalb die 2te Episode auch noch nicht durch, da sie mich einfach nicht so fesseln kann, wie die erste.

Liegt aber vielleicht auch an Dark Souls 2, was ich mir jetzt gegönnt habe... ;)

PS:
Ich denke schon, dass man auch Episoden einzeln rezensieren kann. Bei "The Walking Dead" wurde für mein emfpfinden der Episodenübergreifende Spannungsbogen immer intensiver, hier ist das eben nicht der Fall.
Zuletzt geändert von JuJuManiac am 09.04.2015 17:18, insgesamt 1-mal geändert.
Ich höre mich gerne reden. Es ist eines meiner größten Vergnügen.
- Oscar Wilde

Benutzeravatar
Danny1981
Beiträge: 1187
Registriert: 08.07.2008 21:48
Persönliche Nachricht:

Re: Life Is Strange - Episode 2: Out of Time - Test

Beitrag von Danny1981 » 09.04.2015 17:18

Achtung Spoiler.

Ich war enttäuscht. Absolut enttäuscht und angepisst, wie man so eine schlechte Regie in einem so toll gestarteten Spiel liefern kann.

Das fängt ja schon damit an, dass ich Episode 2 nicht einzeln kaufen konnte. Ich war drauf und dran mir das Ding aus irgendeiner Tauschbörse zu holen, da es - anders als auf Konsolen - auf dem PC so gewollt war, dass man die Katze im Sack, also ein unvollendetes Spiel, kaufen musste. Episode 2-5.

Und im Nachhinein verstehe ich auch wieso.

Das beginnt mit diesem furchtbar dummen Charakter Chloe.

Da möchte man ihr beweisen, dass man die Zeit zurückdrehen kann. Soll also ihre Gegenstände erraten, die sie bei sich hat.

Ihre Reaktion nach jedem erratenen Gegenstand (inklusive präziser Zeitangaben auf Strafzetteln) - "that was pure luck hahaha, that proofes nothing. everyone would know that!"

Nachdem sie dann 3x exakt soetwas gesagt hat kippt die Stimmung und PLÖTZLICH sagt sie ganz mystisch "WOW, DU KANNST DAS ECHT! SAG MIR WAS IN DEN NÄCHSTEN MINUTEN PASSIERT!"
worauf natürlich plötzlich in diesem seit 30 Minuten langweiligen Diner eine KETTE von Ereignissen losgetreten wird (peinliche Regie 2.0) und wehe man sagt anstatt "Die Tasse fällt runter" "der Teller fällt runter". Denn obwohl man sämtliche andere Dinge (etwa 4 total abstruse Geschichten) exakt richtig vorhersagt wird einem dann nicht geglaubt.

Aber ein kurzer Sprung nach vorne!

Man soll Flaschen sammeln, denn jetzt wird geschossen!

Anstatt hier die Möglichkeit zu haben nach 5 gesammelten Flaschen (ja, auch die, nach der man 20 Minuten suchen muss - kein Witz!) die Zeit zurückzudrehen und sofort nach dem Sammelauftrag zu sagen "Wusste ich - hier sind die Flaschen!" oder gar Chloe zu sagen "Du, ich finde nur 4 Flaschen, du hast ja noch eine, das sollte reichen!" fängt man dann an Chloe zu sagen wie sie schiessen soll um die Flaschen zu treffen.

Schon der erste Schuss - oder der zweite - ist ein ganz böser Querschläger.

Die Vernünftigste Reaktion ist "LEG JETZT DIE SCHEISS WAFFE WEG DU KLISCHEEHAFTE PEINLICHE REBELLENTUSSI!". Aber nein. Natürlich schiessen wir weiter und natürlich wird Chloe sich selbst erschiessen.

Gottseidank.

Aber das mag das Spiel nicht. Also drehen wir die Zeit zurück.

Spätestens hier - Max weiss schon, dass sie nicht dauerhaft durch die Zeit springen kann - wäre die Option "WAFFE WEG DU DUMME TRULLA!" angebracht gewesen. Nein. Chloe kann man 10x sagen "Aim at the bumper!" um sie dann sagen zu hören "FUCK, I SHOT MYSELF!". Ganz großes Kino! Außerdem wird sie dann noch von irgendwas erschlagen glaube ich.

Gut, Zeit zu entspannen.

Nebenan verlaufen Gleise. In Abständen von 3 Minuten rauscht ein Zug vorbei. Außerdem gibt es eine heimelige Bude. Wo ruht man sich also aus? RICHTIG! MAN LEGT SICH AUF DIE VERKACKTEN GLEISE!!!!!

Chloe ist dabei sogar noch so tiefenentspannt, dass sie ihren Schuh unter die Gleise drückt. Quasi wie Final Destination, nur dass sie hier von ihrer eigenen Dummheit verfolgt wird.

Man muss also Chloe retten.

Nachdem ich 20x genüsslich zugesehen habe, wie Chloe ohne merkliche Emotionen von dem Zug erfasst wird, mache ich mich an ihre Rettung. Widerwillig.

Den Fuß aus dem Schuh zu nehmen, die Zeit zurückzudrehen um zu sagen "NEIN, ES WÄRE EVOLUTIONSMÄßIG EIN BEWEIS FÜR DARWINS THEORIE DASS DUMME WESEN SICH SELBST VERNICHTEN WENN WIR UNS JETZT HIER HIN LEGEN!" - das sind zu abstruse Lösungswege. Also rennen wir umher und lösen ein seltsam konstruiertes Rätsel indem wir die Weichen beschädigen. Leider ploppte kein "This Choice will have consequences!" auf, weil eventuell der nächste Zug in die Trümmer rasen wird und entgleisen könnte.

Achja, dann kriegt man noch einen Anruf von einem viel interessanteren Charakter. Also vorher. Chloe wird stinksauer wenn man ans Telefon geht. Die Option zu sagen "HALT DEINE DUMME FRESSE, DIESER PERSON GEHT ES VERDAMMT SCHLECHT UND SIE IST MEINE FREUNDIN!" hat man nicht. Man kann nur kopfschüttelnd zuschauen, was das Spiel einem vorherbestimmt.

Ah, das bringt mich zu einem anderen Punkt im Spiel. Wenn 2 genauso dumme Charaktere wie Chloe in die Dusche stürmen und ihre bösen Taten gestehen FÜR DIE SIE IN DEN KNAST WANDERN KÖNNTEN!

Aber niemand kann sie hören, denn immerhin ist ja ein PLASTIKDUSCHVORHANG zwischen ihnen und einer OFFENSICHTLICH DUSCHENDEN PERSON!

Uwe Boll würde das nicht besser inszenieren können!

Ich könnte hier noch weitermachen und ich habe Episode 1 wirklich für ein tollen Spiel gehalten.

Ganz, ganz, ganz großer Rotz Dotnot!
IAMENEMY

https://www.facebook.com/iamenemyOFFICIAL

REAL Melodic-Deathmetal

Last.fm profile : http://www.lastfm.de/music/IAMENEMY

Benutzeravatar
Haremhab
Beiträge: 451
Registriert: 25.02.2008 12:22
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Life Is Strange - Episode 2: Out of Time - Test

Beitrag von Haremhab » 09.04.2015 17:19

Herr Schmädig leiden Sie unter Zeitdruck :?:

Benutzeravatar
KONNAITN
Beiträge: 1002
Registriert: 09.12.2009 13:48
Persönliche Nachricht:

Re: Life Is Strange - Episode 2: Out of Time - Test

Beitrag von KONNAITN » 09.04.2015 17:32

Danny1981 hat geschrieben:Achtung Spoiler.

Ich war enttäuscht. Absolut enttäuscht und angepisst, wie man so eine schlechte Regie in einem so toll gestarteten Spiel liefern kann.
......
Schön zusammengefasst. :)

*mild spoiler*

Erwähnenswert finde ich noch, dass sie ihre Kräfte schlauerweise immer noch für totale Banalitäten einsetzt, wie etwa völlig irrelevante Gespräche zu wiederholen (Stichwort: Party Dresscode), obwohl das -wie sie inzwischen ja weiß, durchaus zu Problemen führen kann.

Benutzeravatar
lingonberrypancake
Beiträge: 546
Registriert: 06.02.2009 19:05
Persönliche Nachricht:

Re: Life Is Strange - Episode 2: Out of Time - Test

Beitrag von lingonberrypancake » 09.04.2015 17:35

Ganz, ganz, ganz großer Rotz Dotnot!
Meine Güte, diese Kritik ist doch völlig überzogen. Um nur ein Beispiel des langen Textes zu zitieren:
Nebenan verlaufen Gleise. In Abständen von 3 Minuten rauscht ein Zug vorbei. Außerdem gibt es eine heimelige Bude. Wo ruht man sich also aus? RICHTIG! MAN LEGT SICH AUF DIE VERKACKTEN GLEISE!!!!!
Das sind Teenager bzw. in diesem Fall junge Erwachsene. Da herrscht wenig Vernunft. Im echten Leben klettern doch auch junge Leute auf Züge um ihren Mut unter Beweis zu stellen.

Wenn ich bei jedem Film den ich sehe jedes Detail herauspicken würde welches mir nicht gefällt, ließe sich selbst bei einem mit mehreren Oscars prämierten Streifen eine schlechte Rezension verfassen. Kurzum: Ich finde die Handlung wunderschön und richtig stimmungsvoll inszeniert. Klar, es sind jede Menge Klischees enthalten, aber das schmälert den Unterhaltungswert meiner Meinung nach nur wenn man sich künstlich darauf versteift, anstatt das Spiel einfach zu genießen. Meine Meinung zu diesem Spiel ist übrigens völlig subjektiv - ich habe mir abgewöhnt ein Spiel als Konsument objektiv zu betrachten. Das würde einem Unterhaltungsmedium nicht gerecht.
"Wer viel Geld hat, ist vermögend. Wer viel Zeit hat, ist reich."

Max_Caulfield
Beiträge: 1
Registriert: 09.04.2015 17:43
Persönliche Nachricht:

Re: Life Is Strange - Episode 2: Out of Time - Test

Beitrag von Max_Caulfield » 09.04.2015 17:48

Lieber Herr Schmädig,

das ist nicht Ihr Ernst oder?

"Fahrt nimmt Out of Time erst gegen Ende auf, wenn die Ereignisse auf einen drastischen Höhepunkt zu laufen. Einen dramatischen Ausgang des entscheidenden Moments konnte ich leider nicht verhindern."

Bitte wenn Sie das nicht hinbekommen überlassen Sie den Test jemand anderem. Das ist einfach unfug und wird dem Spiel nicht gerecht.

Es gab 4 Situationen, die diese letzte Entscheidung beeinflussen. Und Beeinflussungen zukünftiger Ereignisse gibt es an praktisch jeder Stelle. Wir wissen es nur noch nicht überall, weil es erst die 2. Episode ist.

Also sorry ich mag eure Tests größtenteils, aber dieser hier ist eine Farce.

VG,

Max

Benutzeravatar
Danny1981
Beiträge: 1187
Registriert: 08.07.2008 21:48
Persönliche Nachricht:

Re: Life Is Strange - Episode 2: Out of Time - Test

Beitrag von Danny1981 » 09.04.2015 17:50

Ich glaube du hast den Charakter Max nicht ganz verstanden.

Im Gegensatz zu Chloe wurde sie in Episode 1 nämlich durchaus als - zumindest halbwegs - vernünftig dargestellt.

OH MANN - ich hab ja noch das offensichtliche Attentat auf Max's Zimmer vergessen!!!! Man könnte jetzt rätseln wer das war, da man ja keinerlei Beweise hat und nur grob mit Nathan in Verbindung bringen kann.


ACH HALT!!!!! Da gibt es ja eine SMS

"THIS WAS A WARNING! YOU DON'T MESS WITH ME. NATHANS FATHER."

LOL???????????? Vielleicht schicken die Tunnelräuber von Berlin ja auch noch eine SMS mit ihren Kontaktdaten an die ausgeraubte Bank....

/edit : Ich glaube Benjamin wollte damit sagen, dass ER diese Situation nicht verhindern konnte in seinem "Hauptdurchgang".
IAMENEMY

https://www.facebook.com/iamenemyOFFICIAL

REAL Melodic-Deathmetal

Last.fm profile : http://www.lastfm.de/music/IAMENEMY

Antworten