Eclipse - Special

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149383
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

Eclipse - Special

Beitrag von 4P|BOT2 » 18.01.2013 15:16

Lust auf Spannung im Weltall? Inklusive Expansion, Forschung, Flottenbau, Kampf und Diplomatie? Dann geht kein Weg an Eclipse vorbei. Das Brettspiel des Finnen Touko Tahkokallio erschien zwar erst 2011, aber gilt schon jetzt als ein Klassiker unter anspruchsvollen 4X-Strategen....

Hier geht es zum gesamten Bericht: Eclipse - Special

andymk
Beiträge: 244
Registriert: 08.11.2010 17:59
Persönliche Nachricht:

Kommentar

Beitrag von andymk » 18.01.2013 15:37

Ja, Eclipse hat bei uns dieses Jahr unterm Weihnachtsbaum gelegen und wird demnächst angetestet. Die Geekwelt ist ja ganz begeistert von dem Teil; ich selber bin großer Fan von Twilight Imperium, aber wann schafft man es schonmal, für dieses Spiel genug Zeit und Spieler zusammenzubringen; außerdem tendieren TI-Partien gerne dazu, auf mittlerem Niveau zu stagnieren, weil niemand sich zur Jagd nach Siegpunkten (sprich der Eroberung von Mercatol Rex) entblößen will.

Eclipse soll diese tyischen Schwächen von TI ja korrigiert haben; ich bin gespannt. 4X-Spiele mit Space-Theme gibt es ja inzwischen wie Sand am Meer, wobei Eclipse und Race for the Galaxy die mit Abstand besten sein sollen. - Wie gesagt: ich bin mal gespannt. Danke einstweilen für den guten Test hier, der auch mal ganz guten Einblick in die Atmosphäre einer Spielrunde gibt.

Juvava
Beiträge: 2
Registriert: 18.01.2013 15:48
Persönliche Nachricht:

Kommentar

Beitrag von Juvava » 18.01.2013 15:58

Sehr geehrter Herr Luibl!
So, jetzt habe ich mich extra bei 4players.de angemeldet, um Folgendes los zu werden: vielen Dank für die kompetenten, spannenden und stets nachvollziehbar geschriebenen Brettspieltipps! Es hat sich etwas Merkwürdiges bei mir entwickelt: seit Wochen habe ich täglich auf 4players.de nachgesehen, ob nicht doch wieder ein neuer Brettspiel-Test zu lesen ist - diese scheinen mich mittlerweile viel mehr zu interessieren, als die Entwicklungen am PC-Games-Markt. Vielleicht liegt es an meinem Alter (38), vielleicht an der stark gestiegenen Vielseitigkeit und Qualität der heutigen Brettspiele, vielleicht an einer generellen Sättigung und Langeweile angesichts der doch sehr redundanten Themen und Inhalte aktueller Computer-Unterhaltung - vielleicht an allem zusammen: in jedem Fall wenden sich - zusammen mit mir - immer mehr gleichaltrige Freunde/Bekannte häufig mal vom PC ab und stattdessen dem gemeinsamen Spaß am Spieltisch zu. Dass Sie auch dieser Entwicklung Rechnung tragen, freut mich / uns sehr, bitte weiter so! Vielen Dank und beste Grüße aus Salzburg!

Freakstyles
Beiträge: 2638
Registriert: 13.10.2004 10:07
User ist gesperrt.
Persönliche Nachricht:

Re: Eclipse - Special

Beitrag von Freakstyles » 18.01.2013 16:34

Auch von mir ein Dankeschön, ist schon so gut wie gekauft!

@Juvava: Ich denke bei Brettspielen kriegt man einfach eher eine Gruppe von Leuten in unserem Alter dazu sich gemeinsam mit einem Spiel zu beschäftigen. Bei Pc oder Konsolenspielen, stehen einem meistens die Hardwareanforderungen im Weg, das nicht jeder das gleiche hat oder gleich gut aufgerüstet ist. Und die Software muss natürlich x4 oder x8 bezahlt werden damit jeder spielen kann ;)

knurps
Beiträge: 3
Registriert: 19.01.2013 09:12
Persönliche Nachricht:

Re: Eclipse - Special

Beitrag von knurps » 19.01.2013 09:21

Eclipse ist definitiv eines der besten Spiele in meiner Sammlung. In der 4x Riege kaum zu schlagen.

Bei der Diplomatie muss ich allerdings sagen, dass sich das je nach Spielrunde sehr unterschiedlich entwickelt. In einigen Runden passiert einfach nichts, in anderen wird um Gebiete verhandelt, nicht-Angriffspäkte ausgehandelt und Schlachtpläne geschmiedet. Ich finde, es ist eigentlich ein Vorteil das Eclipse da ohne Regeln auskommt und Diplomatie auf das "Meta-Gaming" auslagert! Ohne geschickte Politik am Tisch hat in meinen Spielrunden jedenfalls noch keiner das Spiel gewonnen (bei 4+ Spielern zumindest)
.
@Juvava. Ich glaube allerdings, dass die Brettspielwelt so ziemlich das gleich Problem mit Redundanz hat wie die Videospielwelt. Sowohl die verwendeten Szenarien (Fantasy, Mittelalter, Science-fiction, Abstrakt) als auch die Spielmechaniken (Deck-building, Worker Placement etc.) kann man an ein bis zwei Händen abzählen...

Juvava
Beiträge: 2
Registriert: 18.01.2013 15:48
Persönliche Nachricht:

Kommentar

Beitrag von Juvava » 19.01.2013 22:20

@Knurps
Absolut richtige Beobachtung: auch mir kommt vor, dass sich bei Brettspielen (va bei jenen aus Deutschland) eine massive Wiederholungs-Rate eingeschlichen hat. Vor allem bei den Mechaniken stelle ich hiermit eine ev. ketzerische Frage an alle Interessierten:
Gibt das Medium Brettspiel (ie Spielbrett aus Karton oder Holz, Karten, Tableuas, Figuren und Marker aus Holz, Kunststoff und Karton) nicht mehr Möglichkeiten her, als die bestehenden, gefühlten fünf Kernmechanismen (Versteigerung, Worker-Placement, Deck-Building usw.)? Wars das - oder harren da noch unentdeckte, geniale (!) Mechanismen ihrer Entdeckung?

Das Brettspiele THEMATISCH redundant sind, ist mM nach der mangelnden Kreativität, va aber dem mangelnden MUT der Verlage zuzuschreiben...
All das ändert aber wenig daran, dass es trotzdem eine Vielzahl an unterschiedlichen Spielen gibt, die sich jew. komplett anders anfühlen / spielen und ein komplett anderes Spielgefühl darstellen, als Videospiele...

-Nic-
Beiträge: 2
Registriert: 24.10.2012 02:34
Persönliche Nachricht:

Kommentar

Beitrag von -Nic- » 20.01.2013 03:38

Hallo Jörg,
vielen Dank auch von mir für den schönen Test! Ähnlich wie Juvava guck ich hier auch fast täglich rein und hoffe auf neue Spielevorstellungen. Musste dieses Mal wirklich häufig schmunzeln, da mir die Gedankengänge teils doch sehr bekannt vorkamen. Was das Grübeln und Taktieren angeht: Erst gestern kam ich um 7 Uhr morgens nach Hause, da wir uns um 23 Uhr überlegt hatten als 2. Spiel des Abends noch eine Runde Eclipse aufzutischen. Obwohl wir uns schon vorgenommen hatten etwas zügiger zu spielen, scheint eine Partie mit 5-6 Spielern bei uns kaum unter 6 (+/- 1) Stunden zu enden. Wohlgemerkt dann auch mit kleineren offtopic Unterhaltungen, Raucherpausen usw.. Soll ja auch nicht in Stress ausarten.

Ein paar Kleinigkeiten die mir beim aufmerksamen Lesen aufgefallen sind:
Die Sternbasen haben sogar den höchsten Initiativwert, stehen also unmodifiziert in der 'Reihenfolge' noch vor den Abfangjägern. Desweiteren sind Sektor-III-Felder eigentlich die risikoärmsten - bieten allerdings in der Regel auch weniger lohnenswerte Systeme (teils gar komplett ohne Planeten).

Haben inzwischen auch mit der Erweiterung gespielt (welche wirklich etwas übertrieben teuer ist), einige der Neuerungen sind aber durchaus empfehlenswert und haben das Spiel aus unserer Sicht nochmals deutlich verbessert!
In unseren Runden gab es so gut wie immer die Tendenz sich einzuigeln und das Spiel rein wirtschaftlich gewinnen zu wollen. Es wurde also beim Erkunden penibel drauf geachtet, die Sektoren so anzulegen, dass es möglichst gar keine oder maximal eine Verbindung zum Nachbarn gibt (um diese dann mit allen Sternbasen streng zu bewachen).
Da die Wurmloch-Generator Technologie zu den teuersten gehört und das Verteidigungssystem des galaktischen Zentrums die Mitte erst mal dicht hielt, kam es so meist erst in den letzten 2-3 Runden überhaupt zu Kampfhandlungen untereinander.
Zu dieser Zeit war es dann jedoch meist nur noch schwer möglich, den wirtschaflich Führenden noch richtig in Gefahr zu bringen. Vor allem da kombinierte Angriffe gegen ihn nicht möglich waren! Man hätte sich beim gemeinsamen Flug in seine Sektoren ja zuerst gegenseitig bekämpfen müssen.
Mit 'Rise of the Ancients' gibs es nun in vereinzelten Sektoren Wurmlöcher, mit welchen man über die gesamte Karte springen kann. Dadurch ist es erstmal deutlich schwerer sich abzugrenzen, zum anderen muss man mit seinen Raumschiffen nicht mehr zwangsläufig quer durchs Universum reisen (was je nach Antrieb schon alleine 3 der 9 Runden dauern könnte). Weiterhin gestatten Allianzen von 2 oder 3 Spieler wirkliche militärische Zusammenarbeit, sprich gemeinsame Angriffe und friedliche Durchreise durch Sektoren verbündeter Spieler. Bei den diplomatischen Kontakten im Grundspiel stellte ja bereits der Flug durch einen (sogar leeren) Sektor des 'befreundeten' Mitspielers einen Bruch dar und wurde mit der Verräter-Karte bestraft.
50 Euro sind natürlich trotzdem ein stolzer Preis! Mit ein wenig Bastellei mag man diese Änderungen ja alternativ auch so einbauen…

Benutzeravatar
4P|T@xtchef
Beiträge: 8643
Registriert: 08.08.2002 15:17
Persönliche Nachricht:

Re: Eclipse - Special

Beitrag von 4P|T@xtchef » 21.01.2013 14:03

Danke für die Hinweise! Vor allem die näheren Erläuterungen zur Erweiterung. Und ja, bei den Sternenbasen- und Sektor-III-Stellen hast du recht; wurde angepasst.

Zum Thema Wiederholungen in der Brettspielwelt:

Das Brettspiel hat zwar schon ein paar Jahrhunderte mehr auf dem Buckel als das virtuelle Spiel, aber auch dort kann es sicher noch Überraschungen geben. Nur die genialen, weil zeitlosen Konzepte wie Go oder Schach werden vermutlich nicht mehr so schnell auftauchen. Die bestehenden Spielsysteme werden wie auf PC oder Konsole nur noch clever verfeinert oder vermischt; was ja auch eine Leistung ist. Man folgt dabei natürlich Trends und Themen wie in der Videospielbranche - Zombies, Fantasy, WWII etc.

Eine recht junge Entwicklung ist ja z.B. der Einfluss der Echtzeit (um Hektik am Tisch zu simulieren) oder zusätzlicher Medien (Sound/Kommentare) wie etwa bei Space Alert oder Escape from the Temple. Da nähert sich das Brettspiel schon wieder dem Computerspiel an - zumindest, was die Kulisse im weitesten Sinne angeht.

Eine echte "Revolution" könnte vielleicht die spektakuläre Verbindung von Tisch und virtueller Welt sein. Wenn man die Sinnlichkeit und Gemütlichkeit der Brettspiele mit den technischen Möglichkeiten von Grafik, 3D & Co verknüpft. Bisher gibt es da nur interessante Experimente wie etwa Eye of Judgment für PS3.
Jörg Luibl
4P|Chefredakteur

calmon
Beiträge: 76
Registriert: 28.06.2007 10:48
Persönliche Nachricht:

Re: Eclipse - Special

Beitrag von calmon » 22.01.2013 09:49

Ich habe Eclipse ein paar mal gespielt und kann es empfehlen!

Allerdings sollte man 5-6 Spieler Partien meiden, viel Geduld mitbringen oder mit schnell spielende Spielern spielen. Sonst zieht sich das ziemlich.

Wen es interessiert: Eclipse kommt im Februar fürs iPad raus!

http://www.bigdaddyscreations.com
(es gibt auch ein aktuelles kurzes Video dazu)

Entwickler wird es von Leuten die bereits sehr gut Brettspielumsetzungen für iOS entwickelt haben. 'Neuroshima Hex' gilt als eine der besten Umsetzungen, auch wenn der Titel hier vermutlich nur wenigen etwas sagt.

maho76
Beiträge: 2336
Registriert: 13.09.2012 13:51
Persönliche Nachricht:

Re: Eclipse - Special

Beitrag von maho76 » 27.02.2013 12:53

zu der redundanz in videospielen:

zu beachten ist auch eine anpassung der hersteller an die vorlieben und gewohnheiten des publikums, gerade die fokussierung auf abläufe ähnlich computerspielen spielt hier eine große rolle. viele hersteller offenbaren hier ihre vorstellung, ein brettspiel müsse so etwas wie ein computerspiel in 3d sein.
sehr geschockt waren wir (klassische pen&paper-rollenspieler) vom neuen ad&d system, dass sich sehr auf systematische und regelgesteuerte inhalte fokussiert anstatt auf storytelling innerhalb eines regelrahmens. regeln und ereigniskarten ersetzen immer mehr den spielleiter, wodurch sich auch rollenspiele immer weniger frei spielen und ins simplifizierte videospielkorsett gezwängt werden, um sich (unnötigerweise) einem publikum anzubiedern ... welches das aber eigentlich gar nicht will, sondern seine fantasie frei innerhalb eines regelwerks entfalten will.

von daher sind brettspielehersteller seit jahren in der masse auf demselben holzweg wie videospielehersteller, und nach dem momentan übersättigten boom durch gelangweilte videospieler, die alternativen suchen, wird die brettspielszene wieder wie in den 90ern einbrechen, wenn diese spieler merken dass sie auf dem wohnzimmertisch genau den gleichen mist serviert bekommen wie aus der digitalbox. ;)

zum spiel: 2x gespielt, nicht schlecht aber durch die komplexität auch ein wenig holperig (manchmal ist weniger mehr, für komplexeres spielvergnügen eignet sich ein digitales medium mMn einfach besser, wer mal "arkham horror" gespielt hat weiss was ich meine^^). irgendwie kommt nix an den spielfluss von DUNE und FULL METAL PLANET ran (beide übrigens mal einer nostalgie-review würdig ;) ).

[dd.org]Garm
Beiträge: 335
Registriert: 20.03.2006 10:47
Persönliche Nachricht:

Re: Eclipse - Special

Beitrag von [dd.org]Garm » 07.04.2013 02:14

Wir haben Eclipse gerade zum ersten Mal gespielt und nach zwei Stunden munteren Anleitungslesen und ca. drei Stunden Spiel bei vier Leuten bin ich doch extrem begeistert. Macht richtig Laune! MOO2 auf dem Tisch. :)

calmon
Beiträge: 76
Registriert: 28.06.2007 10:48
Persönliche Nachricht:

Re: Eclipse - Special

Beitrag von calmon » 30.04.2013 10:30

Eclipse auf iOS ist draussen:

https://itunes.apple.com/de/app/id620439479

Benutzeravatar
4P|T@xtchef
Beiträge: 8643
Registriert: 08.08.2002 15:17
Persönliche Nachricht:

Re: Eclipse - Special

Beitrag von 4P|T@xtchef » 30.04.2013 16:29

Sehr schön. Test ist im Anmarsch; vermutlich nächste Woche.
Jörg Luibl
4P|Chefredakteur

Benutzeravatar
4P|T@xtchef
Beiträge: 8643
Registriert: 08.08.2002 15:17
Persönliche Nachricht:

Re: Eclipse - Special

Beitrag von 4P|T@xtchef » 06.05.2013 15:17

Jörg Luibl
4P|Chefredakteur

Benutzeravatar
artmanphil
Beiträge: 1147
Registriert: 21.12.2008 10:39
Persönliche Nachricht:

Kommentar

Beitrag von artmanphil » 17.02.2014 14:56

Eclipse oder Twilight Imperium? Spontanvoting ;)

Antworten