The Secret World - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
4P|BOT2
Beiträge: 149395
Registriert: 10.07.2002 12:27
Persönliche Nachricht:

The Secret World - Test

Beitrag von 4P|BOT2 » 14.09.2012 19:52

Kurze und lange Pieptöne, ein grafischer Equalizer – was soll ich dieser Videobotschaft denn entnehmen? Ich kenne nur drei Buchstaben des Morsealphabets und weiß nicht, wo ich den Code entschlüsseln kann. Was mir bleibt, ist Google und ein ziemlich verzweifelter Versuch: Lang-kurz-kurz kurz-lang-kurz... mit viel Zeit und Nerven übertrage ich die Tonfolge in eine Online-Übersetzung. Dann steh...

Hier geht es zum gesamten Bericht: The Secret World - Test

Ares101
Beiträge: 583
Registriert: 08.01.2008 22:20
Persönliche Nachricht:

Kommentar

Beitrag von Ares101 » 14.09.2012 19:52

Schön das der Test übrhaupt noch kam, allerdings auch schade, dass hier offenbar die rosarote Guildwars 2 Brille angesetzt wurde, bei einem Spiel was so komplett anders ist und ganu andere Maßstäbe in der Art und Weise des Testens bräuchte. Grade das mit dem Kampfsystem finde ich komisch da die 5 Grundattacken so anders als bei Guildwars 2 auch nicht sind, nur das die Kämpfe hier eben mehr sind als sinnlos draufgehaue, Stichpunkt Guildwars, keine Tanks und keine Heiler. Bei SW kann man immer alles sein, aber als Gruppe muss man sich eben entscheiden.
Das alte Klickorgien Kampfsystem ist dabei hier ein Problem, bei GW2 allerdings nicht... Ich denke FC hat sich hier Feedback bei AoC zu eigenen gemacht und das die Masse der Spieler ein tolles Aktives Kampfsystem wie bei AoC einfach zu kompliziert fand...

Benutzeravatar
Dunkare
Beiträge: 425
Registriert: 07.03.2010 09:12
Persönliche Nachricht:

Kommentar

Beitrag von Dunkare » 14.09.2012 20:15

nicht mal 80%? klar, das spiel ist nicht perfekt, aber einige der hier angeführten kritikpunkte kann ich nicht nachvollziehen:
- gewohnt statische Onlinewelt statt dynamisch dargestellter Erzählung
ist zwar richtig, hätte aber vor guildwars 2 keinen gejuckt und würde bei der komplexen hintergrundgeschichte und dem benutzten erzählstil auch gar nicht anders funktionieren.
- umständliche, teils unlogische Nutzerführung
außergewöhnlich umständliches, oder gar unlogisches, konnte ich persönlich bisher nicht feststellen. kann ich nicht nachvollziehen.
- eigener Charakter wirkt in Filmszenen wie starrer Beobachter
das klingt so natürlich negativ, ist es für meinen geschmack aber gar nicht. dass der char in den sequenzen keinen ton von sich gibt, unterstützt die atmosphäre meiner meinung nach sehr gut. man bekommt keine antworten vorgesetzt, man kann sich selbst seine reaktion denken - so hat der char eine individuelle note, ohne einfluss einer vorgegebenen stimme oder vorgefertigter antworten. und die filmsequenzen sind so hervorragend gestaltet, dass es mir fast nie unpassend vorkommt, keine antwort zu geben.
- hektisches, überladenes und zu herkömmliches Kampfsystem
7 aktive fähigkeiten und ab und zu mal ausweichen zu müssen als hektisch und überladen zu bezeichnen halte ich für kleinlich und übertrieben :P
herkömmlich in dem sinne, dass es tab-targeting mit zahlen-spam ist, das stimmt. kommt einem durch die gelegentlichen hechteinlagen und das aktive ausweichen von aoe's aber nicht so träge vor wie in anderen derartigen spielen.
- Haupt- und Nebenmissionen können sich erzählerisch überlappen
stimmt zwar, ist aber unumgänglich wenn der spieler die freie wahl über die reihenfolge der missionen behalten soll. und es ist nie so gravierend, dass man dem großen ganzen nicht mehr folgen kann. im gegenteil, es setzt sich so stück für stück ein bild zusammen, wie ein riesiges puzzle.
- kleine Programmfehler, aber auch Abstürze
es ist ein mmorpg. ich kenne kein mmorpg, bei dem es keine bugs gibt. vor allem nicht mal 3 monate nach release. und abstürze hatte ich seit release genau einen. das ist akzeptabel für meinen geschmack.

der einzige kritikpunkt dem ich hier voll und ganz zustimme ist eigentlich:
- rudimentärer PvP um Kontrollpunkte in separaten Gebieten
wer mmorpg's nur wegen dem pvp spielt, ist bei tsw (zurzeit noch?) falsch.


ps:
The Secret World muss sich außerdem den Vorwurf gefallen lassen, dass es mich zu oft einfach von einem Wegpunkt zum nächsten schickt, ohne dass ich das Ziel selbst ausmachen darf.
stimmt. aber die wegpunktmarkierungen kann man - je nach bedarf - teilweise oder sogar komplett deaktivieren. ich spiele selber lieber ohne, da man dann wirklich in allen missionen auf hinweise achten und aufmerksam suchen muss, nicht nur in den - großartigen - investigativ missionen.
Battle.net: Dunkare#2241 / Origin: Dunkare1980 / PSN: Dunkare1980 / Steam: Dunkare / Switch: 7186-2847-2984 / Uplay: Dunkare

Benutzeravatar
haudida_dude
Beiträge: 453
Registriert: 15.12.2008 15:46
Persönliche Nachricht:

Re: The Secret World - Test

Beitrag von haudida_dude » 14.09.2012 20:24

Also zum ersten Mal bin ich wirklich von 4p enttäuscht. GW2 so zu hypen und TSW auf die Durchschnittsschiene zu verbannen. Da gibt es mal etwas Innovation jenseits optimierter Grindmechanik und richtig gute(!) Quests, Atmosphäre etc. und dann wird auf Kleinkram rumgeritten. Echt schade!
Nicht immer ist The Secret World der ungewöhnliche Gruseltrip, der es sein will. Manchmal ist es nur ein gewöhnliches MMO und in diesem Bereich ist Guild Wars 2 mehr als eine Klasse besser. Viel mehr als Guild Wars reizt dieses Abenteuer aber nicht nur meinen Sammeltrieb, sondern fesselt mich trotz seiner Ecken und Kanten vor allem mit dem Kopf.
Und das heißt bei euch hervorragend mit Auszeichnung vs gerade noch gut?

http://yokaiblog.wikidot.com/why-tsw-is ... t-mmo-ever

Chaftain
Beiträge: 163
Registriert: 01.01.1970 01:00
Persönliche Nachricht:

Kommentar

Beitrag von Chaftain » 14.09.2012 22:22

Ich hatte the secret World vorbestellt...1 woche gezockt und dann schon keine lust mehr drauf...ich finde es schade das der ingame browser nicht erwähnt wurde...aber ansonsten???

Es fehlt einfach was...Guild Wars 2 fesselt mich viel mehr...und das sage ich als eine Person die nur mit Atlantica online mmorpg erfahrung gemacht hat....
Ist alles irgendwie geschmackssache...^^

Benutzeravatar
Sanjuro
Beiträge: 114
Registriert: 24.08.2002 08:24
Persönliche Nachricht:

Kommentar

Beitrag von Sanjuro » 14.09.2012 23:12

Hallo Benjamin,

danke für den Test. Danke dass 4Players dafür nach über 2 Monaten Zeit gefunden hat. Womit wart ihr beschäftigt? Mit einen 11 Seitigem Test von Guild Wars 2? Wart ihr als flauschige Pandas unterwegs? Oder habt ihr keine Gratisversion im Juli bekommen? Na dann kommt die 3 Tagesdemo doch wie gerufen oder?

Ich bin seit Jahren stiller Leser von 4players, habe selten etwas geschrieben. Aber der „Bericht“ schockiert mich wirklich. Ben... Hand aufs Herz. Wie lange hast Du TSW gespielt? 3 Tage bis „Savage Coast“?.

Mysteriöse Kreaturen tauchen nicht PLÖTZLICH auf, sie waren schon immer da. Das ist der Kontext von TSW. Wenn Du die Story etwas länger verfolgt hättest wäre es Dir aufgefallen. Darum geht es in TSW.

„Ohne weitere Stationen zu verraten"... Ich mag behaupten, Du hast NIE andere Stationen gesehen...

„Die Welt muss ich natürlich auch hier retten“: Einen Mist musst Du retten! Hättest Du den Plot etwas länger verflogt, dann weißt Du ach warum.

Benjamin: Warst Du mal in EINER Instanz? Ich denke nicht. Da KEIN Wort davon erwähnt wird. Schon die Polaris ist sehr herausfordernd, auf Normal, Elite und Albtraum.

„Was mir bleibt, ist Google und ein ziemlich verzweifelter Versuch“: Der Versuch sieht mit Sicherheit nicht so aus, daß man das MA aufruft um es selber zu dekodieren. Sondern auf diverse Seiten zurückgreift.

Fehlende Fakten:

Crafting? Ja das gibt es. Wo sind die Details?

Kennst Du Argatha? Was ist Argatha Ben?

Kennst Du Instanzen? Was sind Instanzen in TSW?

TSW will kein Horrorspiel sein. Woher hast Du diese Infos?



Du hast eine „Investigativ Quest“ gemacht? (RAUSCHEN) und warst am rätseln? So ist es nun mal... nicht gleich Taste „B“ drücken und auf tsw23.de landen

Laß Dich auf das Spiel ein oder nicht! Du hast es offensichtlich nicht getan!


Der ganze Bericht scheint mir im „husch husch-Verfahren“ geschrieben zu sein. Auf dem Level der 3 Tagesdemo. Ist es so?

Schade, denn The Secret World ist genau das, was ich gesucht habe: nämlich ein MMO ohne Orks ,Elfen und Co. Ich zücke gerne meine 45.er und richte mein Sonnenbrille, ich höre gerne die Worte „Scheiße, ficken, Arschloch, Wixer“ in diesem Spiel... weil die Geschichte nichts für Kinder ist und es auch nicht sein will. Hier gibt es keine fluffigen Bärchen und Co.... Das Spiel ist etwas für Erwachsene.

Du hast das Spiel sicherlich auf DX11 gespielt oder? Da kommt es leider vor, daß es an manchen stellen ruckelt.


Ich muß sagen, das ist leider eine echt schlechte Berichterstattung und läßt an eurer Kompetenz zweifeln... 3 Seiten...Ohne Worte....
Zuletzt geändert von Sanjuro am 14.09.2012 23:38, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
sYntiq
Beiträge: 2728
Registriert: 02.12.2008 08:18
Persönliche Nachricht:

Re: The Secret World - Test

Beitrag von sYntiq » 14.09.2012 23:27

The Secret World ist das erste mmorpg bei welchem ich mich nach den Infos, Trailern usw. ärgere keinen passenden Rechner zu haben.
Bild

Benutzeravatar
DaddelZeit
Beiträge: 351
Registriert: 20.07.2005 13:03
Persönliche Nachricht:

Re: The Secret World - Test

Beitrag von DaddelZeit » 15.09.2012 00:33

Ich spiele zwar derzeit hauptsächlich Guild Wars 2 (vorwiegend weil es einfach das "neue" Game ist), aber ich muss echt sagen, dass mich TSW grundliegend in den meisten bereichen mehr überzeugt als ein Guild Wars bei dem die Entwickler wie die Weihnachtsmänner stolz verkünden, dass jeder Erstspieler für seine Chars ein Baseballcap mit GW2-Logo drauf bekommen kann, dass das Setting grundliegend völlig zerstört.
TSW überzeugt mit einem völlig eigenen Setting, einem Kampfsystem, dass vorwiegend auf Wechselwirkungen basiert und dadurch erst wirklich seine Macht in höheren "Levels" entfaltet, und zudem eine mords Präsentation hinlegt, wie ich sie selten bei einem MMO gesehen habe.
Ich entschuldige mich im Vorfeld zu den GW2-Vergleichen, wo die Spiele eine sehr unterschiedliche Zielgruppe anspielen.

In Secret World stört es mich zwar, dass kaum ein Questgeber dem eigenen Charakter sagt "bitte tu das mal für mich", sondern vielmehr am heißen Brei vorbeiredet, aber die Quests selbst sind viel besser durchdacht. Während man bei dem hochgelobten Guild Wars am Ende doch vor allem das Töte xy hat und sammel dies-und-jenes, überzeugt TSW durch vielschrittige Quests, die sogar außerhalb der Investigativmissionen ab und an sogar ein wenig Grips verlangen. Doch gerade die Investigativmissionen sind das Paradebeispiel für Quests. Natürlich kannst du im Internet alles notwendige spoilern lassen, doch wenn du es richtig angehst, musst du dich schon in den ersten Gebieten in der Bibel nach Textstellen umschauen, sie interpretieren, um Ecken denken und dadurch Passwörter herausfinden. Du musst Morsecodes entschlüsseln um Koordinaten herauszufinden. All das verlangt nicht nur von deinem Charakter, sondern auch von einem selbst als Spieler sehr viel Arbeit, belohnt einem bei ehrlicher Durchführung aber umso mehr - und auch ich musste so manches Mal nach kleinen Hinweisen in Richtung der Lösung fragen, weil manche Quests einfach verdammt komplexe Denkmuster erfordern.

Wie zuvor gesagt, baut das TSW-Kampfsystem vor allem auf Wechselwirkungen auf, die durch vieler Abkürzungen schwer auf dem ersten Blick zu durchschauen ist. Doch während der neue glänzende Stern (aka GW2) nur pro Waffe ziemlich begrenzte Fähigkeiten mit sich bringt, darf man bei TSW aus einem wirklich reichhaltigen Pool an Fähigkeiten pro Waffe schöpfen, die zahlreiche Spielweisen zulassen.
Dazu kommen viel besser inszenierte Dialoge die nicht so statisch wirken bei - ihr ahnt es vielleicht bereits - GW2. Wo GW 2 die Charaktere statisch gegenüberstellt, sind die Dialoge in TSW nicht nur i.d.R besser vertont, sondern auch mit sehr natürlichen Animationen versehen.
Die Quests bestehen nicht nur aus einblendungen. du bekommst Brotkrumen vorgesetzt, deine Hinweise bestehen nicht nur aus Dialogfetzen sondern aus Bildern, aus Handyoberflächen... Dinge die interpretiert werden wollen, die dabei aber verdammt natürlich wirken statt aufgesetzt.
Zudem ist das Setting bis dato sehr unverbraucht und weiß genau dadurch auch kleine Spitzen auf die Polularkultur zu setzen.

Was TSW generell falsch gemacht hat, ist die Erwartung, dass sich das ganze groß verkauft. Das Setting ist eine Nische, die Komplexität des Spiels ist eine Nische. Man hätte nie die Dialoge voll vertonen sollen, dafür waren die zu erwartenden Verkaufszahlen eigentlich zu gering. Damit haben sich die Entwickler jegliche Erweiterung des Spiels zu kostenintensiv gemacht. DAS kann man ihnen vorwerfen. Ebenso, dass das Crafting-System einen erfrischend anderen Ansatz hat, aber letzten Endes viel zu umfangsarm geraten ist. DAS kann man den Entwicklern vorwerfen. Ebenso dass die viele Bugs vorhanden sind, dadurch die Anfangsphase unter erheblichen Bugs des Chatsystems gelitten hat.
Man kann ihnen vorwerfen, dass die Reduzierung der Charakterindividualisierung zu Gunsten der Performance ein riesiger Fehler war ( mich als leidenschaftlichen Rollenspieler trifft das mit am härtesten).

Dennnoch! Die Wertungen, die das Spiel in der Presse erfahren hat, spiegeln nicht im geringsten die Leistung wieder, die ein unabhängiges MMO-Entwicklerteam mit diesem Spiel geleistet hat. Es beweist den Mut, sich von herkömmlichen Mustern zu befreien, bietet tiefe Atmoshpäre und fordert als eines der wenigen MMOs endlich mal den Spieler heraus, sich die (wirklich gut inszenierten) Dialoge anzuschauen und mal nachzudenken, anstatt nur stupide auf der Tastatur zu klöppeln.
Es zeigt eine uns vertraute Welt auf völlig andere Art und Weise, lässt Realität und Fantasie geschickt ineinander fließen.
Es lässt einen an manchen Stellen sogar vergessen, dass es ein Themepark-MMO ist.

Auch wenn ich gerade mit Genuss auch Guild Wars 2 spiele, ist es ein Jammer, dass solch ein Spiel, dass meiner Meinung nach so vieles mehr richtig macht, in der internationalen Presse nur als Durchschnitt verkauft wird und den Entwickler dazu bringt knapp die Hälfte seines Personals einzusparen (inklusive des meiner Meinung nach besten deutschen Community-Managers Waldgeist).
Funcom hat sich natürlich auch einiges selbst vorzuschreiben, bei diesem Setting zu denken, sie könnten die Massen locken. Doch die Darstellung der Presse von TSW im Vergleich zu einiger 08/15-MMO-Kost, macht mich wirklich traurig.

Es tut mir Leid, dass ich so ausgeholt habe, es tut mir Leid das ich manches vielleicht auch leicht mit rosaroter Brille sehe, aber meiner Meinung nach, hat dieses Spiel wirklich bei weitem mehr verdient.
Ich kann nichtmal was mit Horror anfangen, aber TSW zeigt einfach den Mut, mal mehr von den Spielern zu verlangen als nur stupides rumgeklicke - und bietet Rollenspielern Raum für interessante Geschichten in, um und außerhalb unserer Welt.
Schaut mal auf meinem Let's Play-Kanal vorbei
Aktuell: RimWorld | My Time at Portia | Parkasaurus

Benutzeravatar
Satus
Beiträge: 1559
Registriert: 23.09.2004 17:09
Persönliche Nachricht:

Re: The Secret World - Test

Beitrag von Satus » 15.09.2012 00:45

Vollkommen berechtigte Bewertung. Schon alleine vom Umfang her ist TSW nicht erstklassig.
Fereies Skillsystem hin oder her - was bringt es mir, wenn ich doch die klassischen Rollen in den Inis benötige? Die Animationen sind direkt aus der Hölle, ebenso die diversen exploit Möglichkeiten.

Wenn ich mir die Contentmenge anschaue, ist das auch nicht das Gelbe vom Ei. Da bietet GW2 wirklich mehr.Wenn man sich erdreistet GW2 mit TSW zu vergleichen, muss ich ganz deutlich sagen - schon alleine aufgrund des bescheidenen PvPs muss TSW deutlich schlechter als GW2 bewertet werden. Schaut Euch mal Stonehenge an - so ein erbärmliche schwaches Schlachtfeld habe ich noch nie in einem MMO erlebt.

Ja, TSW hat seine fasinierenden Momente - die Investigativquests sind ohne Frage genial, auch das Skillsystem sucht seines Gleichen. Man kann nur hoffen, dass FC es schafft den monatlichen Patchturnus aufrecht zu erhalten - nicht wie gerade geschehen. Ich hoffe das Beste und unterstütze das Game weiterhin. Wer behauptet TSW sei besser als GW2, hat die rosarote TSW Fanboy Brille auf.
Zuletzt geändert von Satus am 15.09.2012 00:50, insgesamt 4-mal geändert.
Bild

coven
Beiträge: 10
Registriert: 14.10.2010 19:20
Persönliche Nachricht:

Kommentar

Beitrag von coven » 15.09.2012 00:47

Hm, auch wenn ich die pro und kontra Argumente nach inzwischen über 750 Stunden Spielzeit von 'The Sercret World' nachvollziehen kann, habe ich leider das Gefühl, dass hier vom Autor einfach nicht genug Zeit in das Spiel investiert wurde. Schade. :(

Klar, wer sich mal ein Wochenende lang hinsetzt und (gezwungenermaßen?!) mit dem Spiel beschäftigt, um verschiedene Punkte eines bei den meisten Spielen höchst wahrscheinlich vorher feststehenden Schemas abzuarbeiten (Grafik, Sound, Steuerung, Story, sonstige Innovationen, etc.), der mag zu einem solchen Testergebnis kommen... wer das Spiel aber wirklich aus eigenem Interesse spielt und es zulässt, sich einige Tage oder vielleicht sogar Wochen darin zu verlieren, der weiß, dass dieses Spiel so vieles mehr zu bieten hat, als in diesem Artikel dargestellt wurde.

Ich persönlich finde zum Beispiel das Gruppensystem für PvE(-Dungeons) und die Möglichkeit des "gemeinsamen Erforschens" von Gebieten und Quests in diesem Spiel so gelungen wie in keinen MMORPG zuvor. - Was unter anderem ein Punkt ist, der mir in GW2 mit ebenfalls mittlerweile einigen Tagen reiner Spielzeit nach wie vor total abgeht.
Gerade Instanzen (spätestens auf dem Nightmare-Schwierigkeitsgrad), aber auch die etwas schwereren Quests z.B. im Schneegebiet von Transylvanien erfordern und fördern gleichermaßen Kommunikation, gemeinsames Tüfteln an Taktiken, aber auch Einzelfähigkeiten mehrer Spieler um gelöst werden zu können.

Klar, insgesamt ist eine Wertung von 76% natürlich per se nichts schlechtes... wer jedoch Guild Wars 2 mit 90% bewertet, KANN und sollte TSW einfach nicht 14% weniger geben. Da stimmen m.M.n. die Verhältnisse einfach nicht. Eine 82-83 hätte es da durchaus ruhig sein dürfen... ...ich persönlich finde 'The Secret World' sogar deutlich besser als GW2, aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. :P Naja, sei's drum.

Um eines übrigens aber noch zu korrigieren, der Abschnitt
Mich stört, dass ich als voll ausgebildeter Charakter zwar eine vorgefertigte Kombination von Fähigkeiten wählen, aber keine eigenen Decks erstellen darf. Das macht einen taktischen Wechsel zur Sisyphosarbeit.
ist leider nicht korrekt, da dies definitv möglich ist. =)
Wer sein Skillwheel weit genug ausgebaut und die nötigen Ausrüstungsgegenstände im Inventar hat, kann sich jederzeit über den im Spiel befindlichen Gearmanager selbst Decks zusammenstellen oder sogar diverse Addons, welche es inzwischen trotz der "trüben Verkaufszahlen" zuhauf gibt, nutzen, um jederzeit in Sekundenschnelle zwischen jeder beliebigen Waffe, Fähigkeit oder sonstigen Ausrüstung hin und her wechseln zu können!

marschmeyer
Beiträge: 676
Registriert: 25.07.2012 00:18
Persönliche Nachricht:

Re: The Secret World - Test

Beitrag von marschmeyer » 15.09.2012 01:25

"Freies Skillsystem" und dann halt noch schwächer als Diablo 3 - da kann man ja wenigstens zwischen den Farmruns umskillen, in TSW heißt das nur, dass man pro Charakter mehr Sets braucht, um die Spec auch spielen zu können. Pseudofrei, Funcom-Blendwerk wie immer halt.

erasure1971
Beiträge: 1
Registriert: 15.09.2012 01:22
Persönliche Nachricht:

Kommentar

Beitrag von erasure1971 » 15.09.2012 01:44

Üblicherweise habt Ihr ein ganz gutes Händchen für Innovation und liebevoll gemachte, auch kleinere Spiele. In diesem Fall leider nicht. Ich kann einzig den Kritikpunkt PvP nachvollziehen.

Im Fazit lese ich den Satz: "Viel mehr als Guild Wars reizt dieses Abenteuer aber nicht nur meinen Sammeltrieb, sondern fesselt mich trotz seiner Ecken und Kanten vor allem mit dem Kopf."
Ist gute Unterhaltung für den Kopf so wenig wert, dass die aufgezählten Negativpunkte das Spiel so weit etwa unter ein GW2 drücken?
Ist der Sammeltrieb so wichtig, dass das (ohne Frage auch sehr gut gemachte) "Disneythemenpark-Spektakel" GW2 trotz ebenfalls vorhandener Kritikpunkte (subjektiv von mir: maue Balance in den Dungeons, auf Dauer repetitive "Herzchenevents", WvW kaum zugänglich) fast ohne Kratzer aus dem Test kommt?
Schade. TSW hat als einziges MMO der letzten Jahre bei mir das Gefühl ausgelöst, etwas Neues zu spielen. Nicht zwingend von der Spielmechanik her, sondern vom Spielgefühl her. Eben endlich mal etwas mehr Hirn in einem MMO.

Likely
Beiträge: 3
Registriert: 26.08.2012 05:46
Persönliche Nachricht:

Re: The Secret World - Test

Beitrag von Likely » 15.09.2012 03:27

Bin auch unabhängig von der Wertung vom 4P-Test enttäuscht, da sich einem der Eindruck aufdrängelt, dass der Tester nicht über Savage Coast hinaus gekommen ist. Was soll man denken, wenn Features wie z.B. der Ausrüstungsmanager komplett übersehen werden, TsW plötzlich als Grusel-Spiel daherkommt und essentielle Spielinhalte wie Weltbosse und Nightmaredungeons gänzlich unerwähnt bleiben. Sowas gehört in einen umfassenden Test einfach hinein. Ich lade den Tester gern zu einem Review in unsere Verbindung ein ... hier fehlt einfach einiges.

So sollte übrigens ein gut recherchierter Test aussehen:
http://www.gamona.de/games/the-secret-w ... 41879.html

Benutzeravatar
Slamraptor
Beiträge: 831
Registriert: 05.08.2002 13:10
Persönliche Nachricht:

Re: The Secret World - Test

Beitrag von Slamraptor » 15.09.2012 11:28

Ich kann nichts weiter machen, als mich dem Kommentar von Sanjuro anzuschließen und mit dem Kopf zu schütteln.

Das hat wenig bis gar nichts mit seriöser Berichterstattung zu tun.

Fans des Cthulhu Mythos und H.P. Lovecraft sei TSW von meiner Seite auch noch ans Herz gelegt.
Das Spiel hat wirklich etliche Referenzen zu bekannten Mythologien, Schriftstellern und anderen Spielen wie z.B.: The Longest Journey, Alan Wake und Wolfenstein.

Außerdem stellen die Investigativquests einen Großteil der aktuellen Point&Click Adventures gnadenlos in den Schatten.
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Dunkare
Beiträge: 425
Registriert: 07.03.2010 09:12
Persönliche Nachricht:

Re: The Secret World - Test

Beitrag von Dunkare » 15.09.2012 12:03

Satus hat geschrieben:Wer behauptet TSW sei besser als GW2, hat die rosarote TSW Fanboy Brille auf.
dasselbe gilt auch umgekehrt. beide haben ihre zielgruppe, die bei beiden auch entsprechend gut bedient wird. eins der beiden spiele im direkten vergleich bewerten zu wollen, wird keinem von beiden gerecht.
wenn man allerdings tsw wegen dem themepark gerüst abwertet, aber gleichzeitig das gw2 grindfest hochjubelt, stimmt da was nicht.. :P
Battle.net: Dunkare#2241 / Origin: Dunkare1980 / PSN: Dunkare1980 / Steam: Dunkare / Switch: 7186-2847-2984 / Uplay: Dunkare

Antworten