Evil West - Test

Alles über unsere Previews, Reviews und Specials!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Arkatrex
Beiträge: 2216
Registriert: 07.12.2010 07:35
Persönliche Nachricht:

Re: Evil West - Test

Beitrag von Arkatrex »

die-wc-ente hat geschrieben: 22.11.2022 11:11
Bekomme schon eine Aversie wenn ich hunderte Symbole auf der Karte sehe
dann lass auf jeden fall die finger von ghost recon breakpoint.
Danke, hatte schon Screenshots gesehen. Gefühlt wird man von diesen Spielen überrannt weil auch die letzte Firma so ein Produkt haben will, weil "hat ja jeder".

Auch wenn ich da eher altbacken bin, aber ich vermisse die Zeit wo man sich 1-2 Titel im Monat gekauft, durchgezockt hatte und dann war gut (bis auf Multiplayer Games wie Warhammer DoW, C&C oder Star Craft, Diablo).

Der Unterschied zu heute ist irgendwie, früher hat man freiwillig die Zeit da verbracht. Heute wird man mit Pseudoaufgaben so zugeballert damit man ja keine Zeit für etwas anderes hat.

War auch mein Grund um z.B. WoW auf Seite zu legen (von den anderen Unzulänglichkeiten die einem das Spiel zur Hölle macht)
Bild
Bild
Benutzeravatar
Flux Capacitor
Beiträge: 3048
Registriert: 20.09.2016 12:49
Persönliche Nachricht:

Re: Evil West - Test

Beitrag von Flux Capacitor »

Hmmmm.....

i am not crazy, i just dont give a fuck! (Night of the Comet - 1984)
Benutzeravatar
Cytasis
Beiträge: 474
Registriert: 19.11.2008 04:46
Persönliche Nachricht:

Re: Evil West - Test

Beitrag von Cytasis »

Leute, zockt einfach Valheim. Eins der letzten coop games die wirklich spaß machen, mit LAN support und unendlich viel Fun beim Burgenbau und ressourcen sammeln.

Das Indiegame macht sovieles richtig, wovon andere sich gerne mal ne scheibe von abschneiden dürfen
Zirpende_Grille
Beiträge: 157
Registriert: 01.04.2016 13:07
Persönliche Nachricht:

Re: Evil West - Test

Beitrag von Zirpende_Grille »

Seltsamer Test. Ohne das Spiel gespielt zu haben, finde ich aber, dass die generelle Herangehensweise des Testers schon mal grundverkehrt war. Denn man sollte ein Spiel nicht nach dem bewerten, was man erwartet, sondern nach dem, was es bietet. Und wenn man dann das Kampfsystem eventuell gar nicht richtig versteht, weil man so sehr an "moderne Kampfsysteme" angepasst ist, dann ist etwas grundlegend schief gelaufen. Die Gamestar schreibt bestimmt nicht ohne Grund, dass das Kampfsystem komplex ist und man schon mit Köpfchen vorgehen sollte. Der Test hier liest sich aber so, als ob man das Spiel wie einen Deckungsshooter oder Doom Eternal gespielt hätte, was wohl schlicht nicht im Sinne der Entwickler ist. Auch fehlt mir der Hinweis, auf welchem Schwierigkeitsgrad getestet wurde (oder habe ich es überlesen?). Vielleicht wäre ja eine Reduktion angebracht gewesen?

Weiterhin störe ich mich fundamental an folgender Aussage

"Ein gutes Kampfsystem zeichnet sich durch einen intelligenten Mix von defensiven und offensiven Manövern aus."

Das ist einfach falsch. Wer kennt sie nicht, die defensiven Manöver bei Devil May Cry? Ach ja, gibt es ja gar nicht. Gute Kampfsysteme macht aus, dass sie funktionieren und Spaß machen. Auch die alten God of Wars bieten außer einem rudimentärem Blocken keine Defensive. Warum ich in einem 3rd Person Shooter, der keine Deckungsmechanik bietet, defensiv agieren sollte, erschließt sich mir nicht. Der Vergleich mit Outriders drängt sich da auf. Das bietet zwar eine Deckungsmechanik, aber erfordert dennoch, dass man extrem aggressiv vorgeht. Wer Outriders schlecht bewertet, weil es eben nicht wie Gears of War funktioniert, hat eben das Spielsystem nicht verstanden. Ähnliches vermute ich hier.

Ich störe mich btw. nicht an der Bewertung, also an der Zahl.
GruselFussel
Beiträge: 44
Registriert: 06.12.2019 16:50
Persönliche Nachricht:

Re: Evil West - Test

Beitrag von GruselFussel »

die-wc-ente hat geschrieben: 22.11.2022 11:11
Bekomme schon eine Aversie wenn ich hunderte Symbole auf der Karte sehe
dann lass auf jeden fall die finger von ghost recon breakpoint.
Immerhin wurde, soweit ich mitbekommen habe, wenigstens am Gameplaydesign gefeilt nach dem ganzen Shitstorm, sodass man die Kampagne mittlerweile ganz ohne dieses unsägliche Loot-Gedöns und HUD-Überladung spielen kann.

An sich hätte es mir auch gereicht, dass das Gunplay verbessert wurde (war hundsmiserabel auf den Konsolen in Wildlands)...da Ubisoft aber ums Verrecken das Spiel nicht mit einem Offline-Modus herausbrachte und noch immer nicht nachpatchen will, können sie's behalten.
Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 15354
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Evil West - Test

Beitrag von Todesglubsch »

Denn Spielfortschritt, Upgrades, Geld und alle weiteren Errungenschaften, werden nur beim Host gespeichert und gehen nach der Partie für den Mitspieler komplett flöten.
Kann mir mal jemand sagen, wieso das Entwickler immer wieder und wieder machen?
Nicht nur kleine Studios, sondern auch große wie Ubisoft.

Das ist doch Moppelkotze.
Benutzeravatar
Arkatrex
Beiträge: 2216
Registriert: 07.12.2010 07:35
Persönliche Nachricht:

Re: Evil West - Test

Beitrag von Arkatrex »

Todesglubsch hat geschrieben: 22.11.2022 17:42
Denn Spielfortschritt, Upgrades, Geld und alle weiteren Errungenschaften, werden nur beim Host gespeichert und gehen nach der Partie für den Mitspieler komplett flöten.
Kann mir mal jemand sagen, wieso das Entwickler immer wieder und wieder machen?
Nicht nur kleine Studios, sondern auch große wie Ubisoft.

Das ist doch Moppelkotze.
Meiner Meinung nach ist das nur ein rudimentärer Coop. Das Mindeste halt was man machen kann.
Finde halt auch das man auf sowas eher verzichten könnte. Aber vielleicht machts ja trotzdem irgendwem Spaß.
Bild
Bild
Benutzeravatar
Flux Capacitor
Beiträge: 3048
Registriert: 20.09.2016 12:49
Persönliche Nachricht:

Re: Evil West - Test

Beitrag von Flux Capacitor »

Todesglubsch hat geschrieben: 22.11.2022 17:42
Denn Spielfortschritt, Upgrades, Geld und alle weiteren Errungenschaften, werden nur beim Host gespeichert und gehen nach der Partie für den Mitspieler komplett flöten.
Kann mir mal jemand sagen, wieso das Entwickler immer wieder und wieder machen?
Nicht nur kleine Studios, sondern auch große wie Ubisoft.

Das ist doch Moppelkotze.
Weil es viel einfacher ist. Spiele aktuell - endlich - Halo Infinite im Coop, und das ist immer noch eine Blaupause für gutes Coop Gameplay. Halo machte und macht das noch immer perfekt.

Diese „Host only“ Variante wirkt immer so lieblos und aufgesetzt. Aber ich habe zum Glück auch immer eine Coop Partnerin die sich nicht um Fortschritt oder Gamescore kümmert. 😅
i am not crazy, i just dont give a fuck! (Night of the Comet - 1984)
Sengha
Beiträge: 60
Registriert: 20.06.2020 13:38
Persönliche Nachricht:

Re: Evil West - Test

Beitrag von Sengha »

Habs nicht gespielt und vielleicht ist es ja wirklich nicht ganz so gut, muss aber sagen, dass ich diese Art von Spielen am meisten vermisse, nachdem sich soviel geändert hat.... Open World Seuche, Games as a Service, DLCs en masse und Season Pass, Online Zwang sogar in SP Modi, immer weniger Publisher weil sich alle gegenseitig aufkaufen bis am Ende nur noch 2, 3 übrig sind, jedes halbwegs große Spiel wird vom Start weg als Franchise aufgebaut, etc etc

Dabei waren gerade solche Spiele irgendo zwischen Indie und AAA immer das Salz in der Suppe.

Shadow of the Damned

Condemned Criminal Origins

Enslaved: Odyssey to the West

Vanquish

Singularity

Clive Barkers Jericho

Binary Domain

und viele andere.

Einfach gute SP Unterhaltung für 10-20 Stunden, ohne großes Monetarisierungs-Trara oder den Anspruch auf "Prädikat Wertvoll", nur ehrliche, einfache Unterhaltung.

Nicht, dass es heute keine guten Games mehr geben würde oder dass alles schlecht wäre, aber diese guten Midtier-Titel fehlen einfach.
Benutzeravatar
Ryan2k22
Beiträge: 15408
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Evil West - Test

Beitrag von Ryan2k22 »

Klingt alles ein bisschen wie das Fallen Order oder Guardians of the Galaxy von Focus. Bringen ja einige zuletzt ein paar "old school" Action Games raus. Aber wenn ich Arena Kämpfe höre hab ich schon nicht mehr so Lust drauf. GotG hatte die zwar auch, war aber witzig und wurde von der Gruppe getragen. Das scheint hier zu fehlen und es ist halt auch kein Setting das mich automatisch zieht.

Ich glaub ich lass die Finger davon.

PS: Warum wurde (nur) auf PS5 getestet, wo man doch jetzt so einen Super-PC (presented by nvidia) hat?
Benutzeravatar
NewRaven
Beiträge: 2371
Registriert: 08.12.2006 04:15
Persönliche Nachricht:

Re: Evil West - Test

Beitrag von NewRaven »

Die Wertung, der man ja durchaus zustimmen kann und die auch nicht weit weg vom Schnitt liegt, entspricht halt nicht wirklich dem, was der Fließtext suggeriert. Irgendwie sind Boris-Tests, die eine gute Verrissquote haben (also vom Text, nicht von der Wertung her) - irgendwie immer fast schon so ein bisschen subtile Kaufempfehlungen für mich.
Am Ende des Tages manifestiert sich dann das, was ein Kampfsystem in einem modernen Spiel nicht ausmachen 
sollte: Der Rückwärtsgang ist der bessere Vorwärtsgang.
Das Spiel hat für mich nie, keine Sekunde von keinem Pre-Release-Material ob Infoschnippsel oder Video, den Eindruck gemacht, ein "modernes Spiel" sein zu wollen - sondern eher so ziemlich das Gegenteil. Insofern ist ein defensiveres Vorgehen doch nichts Falsches. Nicht jedes Game, welches sich am Gameplay vergangener Tage orientieren möchte, muss dazu die extrem offensive Spielweise forcieren, wie es beispielsweise ein Doom Eternal tut. Kann man natürlich persönlich nicht mögen, kann man deshalb in einem subjektiven Test auch anmerken (genau wie die "zu teuer"-Floskel) - aber kann man eben halt auch gänzlich anders sehen. Ich glaub halt nicht, dass irgendwer, der sich auf das Spiel gefreut hat oder auch nur ein Mindestmaß an Informationen über den Titel aufgeschnappt hat, hier "modernes Gameplay" erwartet hat... vermutlich haben sich sogar eher die Leute darauf gefreut, die genau das nicht wollten.
Hier könnte Ihre Werbung stehen...
Benutzeravatar
hydro skunk 420
Beiträge: 48915
Registriert: 16.07.2007 18:38
Persönliche Nachricht:

Re: Evil West - Test

Beitrag von hydro skunk 420 »

Sengha hat geschrieben: 22.11.2022 19:32 Habs nicht gespielt und vielleicht ist es ja wirklich nicht ganz so gut, muss aber sagen, dass ich diese Art von Spielen am meisten vermisse, nachdem sich soviel geändert hat.... Open World Seuche, Games as a Service, DLCs en masse und Season Pass, Online Zwang sogar in SP Modi, immer weniger Publisher weil sich alle gegenseitig aufkaufen bis am Ende nur noch 2, 3 übrig sind, jedes halbwegs große Spiel wird vom Start weg als Franchise aufgebaut, etc etc

Dabei waren gerade solche Spiele irgendo zwischen Indie und AAA immer das Salz in der Suppe.

Shadow of the Damned

Condemned Criminal Origins

Enslaved: Odyssey to the West

Vanquish

Singularity

Clive Barkers Jericho

Binary Domain

und viele andere.

Einfach gute SP Unterhaltung für 10-20 Stunden, ohne großes Monetarisierungs-Trara oder den Anspruch auf "Prädikat Wertvoll", nur ehrliche, einfache Unterhaltung.

Nicht, dass es heute keine guten Games mehr geben würde oder dass alles schlecht wäre, aber diese guten Midtier-Titel fehlen einfach.
Unterschreibe ich.

Genau aus diesen Gründen werde ich Evil West bei Gelegenheit eine Chance geben. Lineare, kurzweilige Durchschnitts-Action wie zum Beispiel Dark Sector zählt zu meinem Lieblingsgenre.

Übrigens spricht mich Evil West mehr an als das hier kürzlich gekürte 97%-Spiel. ;)
Liegt daran, dass ich lieber alleine unterwegs bin als mit Begleiter.
Mach mit!

4Players Dirt Rally Competition:
viewtopic.php?f=63&t=463165
Benutzeravatar
gEoNeO
Beiträge: 672
Registriert: 26.11.2002 11:55
Persönliche Nachricht:

Re: Evil West - Test

Beitrag von gEoNeO »

Sengha hat geschrieben: 22.11.2022 19:32 Habs nicht gespielt und vielleicht ist es ja wirklich nicht ganz so gut, muss aber sagen, dass ich diese Art von Spielen am meisten vermisse, nachdem sich soviel geändert hat.... Open World Seuche, Games as a Service, DLCs en masse und Season Pass, Online Zwang sogar in SP Modi, immer weniger Publisher weil sich alle gegenseitig aufkaufen bis am Ende nur noch 2, 3 übrig sind, jedes halbwegs große Spiel wird vom Start weg als Franchise aufgebaut, etc etc

Dabei waren gerade solche Spiele irgendo zwischen Indie und AAA immer das Salz in der Suppe.

Shadow of the Damned

Condemned Criminal Origins

Enslaved: Odyssey to the West

Vanquish

Singularity

Clive Barkers Jericho

Binary Domain

und viele andere.

Einfach gute SP Unterhaltung für 10-20 Stunden, ohne großes Monetarisierungs-Trara oder den Anspruch auf "Prädikat Wertvoll", nur ehrliche, einfache Unterhaltung.

Nicht, dass es heute keine guten Games mehr geben würde oder dass alles schlecht wäre, aber diese guten Midtier-Titel fehlen einfach.
Uiuiui, da hast du aber richtig geile Spiele (für mich) aufgezählt.

Vanquish war ein Sau gutes Spiel von Platinum Games.
Binary Domain hab ich mir kürzlich mal wieder gekauft und war doch von den Machern der Yakuza Serie, oder täusche ich mich. Jedenfalls ein geiler Titel mit ner guten Geschichte.

Condemned meine fresse was für ein geniales Spiel. Hab es hier zum Glück physisch. Sega hat echt gute Spiele produziert, leider viele gefloppt.
what did the five fingers say to the face?
SLAPPPPPPPPPPPPPPPP
Benutzeravatar
MrLetiso
Beiträge: 8042
Registriert: 21.11.2005 11:56
Persönliche Nachricht:

Re: Evil West - Test

Beitrag von MrLetiso »

Warum will das Geschriebene so mal überhaupt gar nicht zu der Zahl passen, die darunter steht.
NewRaven hat geschrieben: 22.11.2022 21:12 Die Wertung, der man ja durchaus zustimmen kann und die auch nicht weit weg vom Schnitt liegt, entspricht halt nicht wirklich dem, was der Fließtext suggeriert.
Ebendies. Ich glaube auch, dass wir hier keine tieferen Wertungen mehr sehen werden, bzw. man sich auch hier der "alles, was nicht mindestens eine 80 hat, ist Müll" Skala unterwirft.
Zuletzt geändert von MrLetiso am 24.11.2022 14:35, insgesamt 1-mal geändert.
Gimli276
Beiträge: 517
Registriert: 22.10.2006 01:36
Persönliche Nachricht:

Re: Evil West - Test

Beitrag von Gimli276 »

Condemned sollte man definitiv mal gespielt haben. Imo auch Teil 2, aber das war nicht so gut wie Teil 1. Habe meine AT 360 Version auch weiterhin in der Sammlung. Sollte mal wieder einen Run wagen.

Evil West werde ich im Sale sicher auch mitnehmen, hört sich nicht schlecht an.
Antworten