Die Strategie hinter der (geplatzten) Preiserhöhung von Xbox Live Gold und die Verleitung zum Xbox Game Pass

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

ChrisJumper
Beiträge: 9486
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Die Strategie hinter der (geplatzten) Preiserhöhung von Xbox Live Gold und die Verleitung zum Xbox Game Pass

Beitrag von ChrisJumper »

Khorneblume hat geschrieben: 25.01.2021 14:30 Gerade so Serien wie Mandalorian oder Strangers Things werden wir niemals auf DVD oder Blue Ray bekommen, weil dies ihre Sahnestücke für den Service sind.
Sag niemals nie. Stranger Things gibt es aktuell auf BluRay und verzögert in den USA, also quasi als Import, beim großen Händler mit A und ich meine nicht die Brüder.
Aber ja das Risiko besteht und auch das sie sich nicht die Mühe machen die Sprache anzupassen und dann neu aufzulegen für eine Region.

Lustig ist das es sogar eine Sammlerversion gibt mit VHS! :)

Aber ja es gibt einige Serien die halt lange nur im Stream bleiben. Doch auch da hab ich die Hoffnung das die eines Tages in der Mediathek landen bei den Öffentlich-Rechtlichen.

Ganz unter uns, wenn die Streaming-Technologie sich ein wenig etabliert und standardisiert hat, kommen ganz bestimmt auch Videospiele in die "Mediathek" der Öffentlich Rechtlichen, das dauert aber wahrscheinlich noch etwas.
Zuletzt geändert von ChrisJumper am 25.01.2021 18:13, insgesamt 1-mal geändert.
PS4 Pixel Adventure Game - Nine Witches.
Benutzeravatar
EvilReaper
LVL 2
10/99
0%
Beiträge: 1776
Registriert: 01.02.2013 13:11
Persönliche Nachricht:

Re: Die Strategie hinter der (geplatzten) Preiserhöhung von Xbox Live Gold und die Verleitung zum Xbox Game Pass

Beitrag von EvilReaper »

Einfach XBOX Game Pass auch für PlayStation bringen und auf einen Schlag ein Mehrfaches an Konsolenspielern erreichen wie bisher. Ich meine, wenn man schon darüber nachdenkt es für quasi alles andere zu bringen wie z.B. iOS/Mac. Auch Nintendos Konsolen könnte man bedienen. Microsoft scheint ja immer mehr in die Richtung gehen zu wollen, das Netflix im Gaming-Bereich zu werden. Ein großer Abo-Dienst, der über allem steht und bei dem man selbst neue Spiele sofort bekommt, während Sony und Nintendo noch hauptsächlich das klassische Konzept verfolgen. Wenn der Abo-Dienst wirklich wichtiger wird als das ursprüngliche Konzept der XBOX-Konsole, wäre es nur konsequent den Dienst so vielen Leuten wie möglich zur Verfügung zu stellen und sie nicht wegen ihrer Wahl der Konsole/Plattform auszugrenzen. Die Marke "XBOX" wäre dann in erster Linie ein Service und nicht unbedingt eine Spielekonsole.
Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 10711
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: Die Strategie hinter der (geplatzten) Preiserhöhung von Xbox Live Gold und die Verleitung zum Xbox Game Pass

Beitrag von Leon-x »

EvilReaper hat geschrieben: 25.01.2021 18:27 Einfach XBOX Game Pass auch für PlayStation bringen und auf einen Schlag ein Mehrfaches an Konsolenspielern erreichen wie bisher. .........


Wenn der Abo-Dienst wirklich wichtiger wird als das ursprüngliche Konzept der XBOX-Konsole, wäre es nur konsequent den Dienst so vielen Leuten wie möglich zur Verfügung zu stellen und sie nicht wegen ihrer Wahl der Konsole/Plattform auszugrenzen. Die Marke "XBOX" wäre dann in erster Linie ein Service und nicht unbedingt eine Spielekonsole.
Glaubst wirklich dass Sony und Nintendo es einfach so zulassen würden? Glaube nicht dass es an MS liegt sondern eher dass Sony/Nintendo dann der Umsatz der Thirds (30% Abgabe) und Retail in ihrem Ökosystem dann flöten geht.

Daher glaube ich nicht dass die so schnell freiwillig für MS Ökosystem die Türe öffnen. Hätte schon einige Auswirkungen auf ihr eigenen bestehendes Umsatzsystem.
-PC
-Playstation 5
-Nintendo Switch
-Xbox Series X
Hightower76
LVL 1
3/9
25%
Beiträge: 34
Registriert: 26.11.2018 00:01
Persönliche Nachricht:

Re: Die Strategie hinter der (geplatzten) Preiserhöhung von Xbox Live Gold und die Verleitung zum Xbox Game Pass

Beitrag von Hightower76 »

Ich hatte mir Anfangs den Gamepass für 1 Euro/24 Monate geholt mit der Absicht, ihn danach auslaufen zu lassen. Inzwischen zahle ich fröhlich weiter. Ich hab noch nie so viele unterschiedliche Spiele gezockt wie jetzt. Es ist toll, eben mal ein Spiel auszuprobieren und es bei Nichtgefallen in die virtuelle Ecke zu werfen und bei (oft auch nicht zu erwartetem) Gefallen mit Freunde weiter zu spielen.

Ich habe so einige Perlen für mich entdeckt, welche ich mir ohne den Gamepass NIE angeschaut geschweige denn gekauft hätte.

Andererseits habe ich viel Geld gespart für Spiele, die ich gekauft hätte, aber nicht über ein paar Stunden drüber gekommen bin, da sie meinen Erwartungen einfach nicht gerecht wurden.

Für mich ein großer Gewinn.
Benutzeravatar
EvilReaper
LVL 2
10/99
0%
Beiträge: 1776
Registriert: 01.02.2013 13:11
Persönliche Nachricht:

Re: Die Strategie hinter der (geplatzten) Preiserhöhung von Xbox Live Gold und die Verleitung zum Xbox Game Pass

Beitrag von EvilReaper »

Leon-x hat geschrieben: 25.01.2021 18:30

Glaubst wirklich dass Sony und Nintendo es einfach so zulassen würden? Glaube nicht dass es an MS liegt sondern eher dass Sony/Nintendo dann der Umsatz der Thirds (30% Abgabe) und Retail in ihrem Ökosystem dann flöten geht.

Daher glaube ich nicht dass die so schnell freiwillig für MS Ökosystem die Türe öffnen. Hätte schon einige Auswirkungen auf ihr eigenen bestehendes Umsatzsystem.
Könnte natürlich sein, dass es eher an Sony/Nintendo scheitern würde als an Microsoft. Müsste halt der öffentliche Druck groß genug sein, wenn MS durchsickern lassen würde, dass sie es gerne auf die PlayStation/Switch bringen möchten.
Benutzeravatar
Khorneblume
Beiträge: 4099
Registriert: 11.03.2018 17:05
Persönliche Nachricht:

Re: Die Strategie hinter der (geplatzten) Preiserhöhung von Xbox Live Gold und die Verleitung zum Xbox Game Pass

Beitrag von Khorneblume »

ChrisJumper hat geschrieben: 25.01.2021 18:10 Sag niemals nie. Stranger Things gibt es aktuell auf BluRay und verzögert in den USA, also quasi als Import, beim großen Händler mit A und ich meine nicht die Brüder.
Aber ja das Risiko besteht und auch das sie sich nicht die Mühe machen die Sprache anzupassen und dann neu aufzulegen für eine Region.

Lustig ist das es sogar eine Sammlerversion gibt mit VHS! :)

Aber ja es gibt einige Serien die halt lange nur im Stream bleiben. Doch auch da hab ich die Hoffnung das die eines Tages in der Mediathek landen bei den Öffentlich-Rechtlichen.

Ganz unter uns, wenn die Streaming-Technologie sich ein wenig etabliert und standardisiert hat, kommen ganz bestimmt auch Videospiele in die "Mediathek" der Öffentlich Rechtlichen, das dauert aber wahrscheinlich noch etwas.
Ich könnte mir sogar vorstellen das irgendwann die 1. Staffel Mandalorian erscheint... so zum Anfixen für alle bisher Unwilligen Disney Verweigerer. Den Rest wird man schön im Abo lassen.

Glaube ehrlich gesagt nicht dran das wir dieses Angebot je woanders sehen werden, weil die Hersteller ja ihre Plattformen genau mit dem Vorsatz aufbauen, die Plattform schlechthin für ihre Kunden sein zu wollen. Warum sollte man da der Konkurrenz seine Sahnestücke zugänglich machen? Gerade Disney hat sich so früher schon mal verhalten, als eben Filme von ihnen grundsätzlich nicht dem Free TV zugänglich waren und es diese nur auf VHS zu kaufen gab. Mit dem Zeitalter von CD-ROM und Raubkopien, ist deren Geschäftsmodell halt komplett zusammen gebrochen und sie haben ihre Strategie angepasst. Leider machen sie genau den gleichen Bockmist jetzt wieder, nur das man diesmal den funktionaleren Zwang etabliert.

Ein Modell das hoffentlich niemals den Spielemarkt erreicht.
Benutzeravatar
Pentanick
Beiträge: 372
Registriert: 02.07.2013 00:33
Persönliche Nachricht:

Re: Die Strategie hinter der (geplatzten) Preiserhöhung von Xbox Live Gold und die Verleitung zum Xbox Game Pass

Beitrag von Pentanick »

EvilReaper hat geschrieben: 25.01.2021 18:44 ...
Könnte natürlich sein, dass es eher an Sony/Nintendo scheitern würde als an Microsoft. Müsste halt der öffentliche Druck groß genug sein, wenn MS durchsickern lassen würde, dass sie es gerne auf die PlayStation/Switch bringen möchten.
... Sie würden das sicher gerne. Ihre Kosten steigen dadurch nicht, nur ihre Einnahmen. Doch warum sollten Sony und Nintendo Interesse daran haben? Vermutlich verkaufen sie dann mehr Konsolen, aber vermutlich auch weniger eigene Software, denn wahrscheinlich kaufen gesättigte GP-Besitzer weniger zusätzliche Spiele.
PS Now lässt sich durch eine Ergänzung mit dem GP auf alle Fälle nicht pushen.
Die tatsächliche Umsetzung wäre aber schon speziell. Ein (auch) auf PS5 optimiertes Halo? Hm. Bin mental noch nicht so weit. Streaming wäre denkbar. Aber wieso nicht gleich über den TV?
VanRay
LVL 2
10/99
0%
Beiträge: 323
Registriert: 14.05.2014 21:49
Persönliche Nachricht:

Re: Die Strategie hinter der (geplatzten) Preiserhöhung von Xbox Live Gold und die Verleitung zum Xbox Game Pass

Beitrag von VanRay »

EvilReaper hat geschrieben: 25.01.2021 18:44 Die tatsächliche Umsetzung wäre aber schon speziell. Ein (auch) auf PS5 optimiertes Halo? Hm. Bin mental noch nicht so weit. Streaming wäre denkbar. Aber wieso nicht gleich über den TV?
Nicht umsonst heißt es Konkurrenz belebt das Geschäft. Grundsätzlich könnte ich mir das schon vorstellen, Sony stellt seine Userbase der PS für den Gamepass, dafür kriegen Sie halt Prozente an den Umsatzerlösen. Ist auch nichts anderes als Lizenzgebühren von Thirds. Aber dann bräuchte Microsoft keine Hardware mehr zu bauen und ohne Konkurrenz wird die PS6 sicher nicht besser. Von daher nehme ich lieber eine gewisse Fragmentierung der Landschaft in Kauf als Innovationslosigkeit einer Einheitskonsole.
Zuletzt geändert von VanRay am 25.01.2021 20:31, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 13840
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Die Strategie hinter der (geplatzten) Preiserhöhung von Xbox Live Gold und die Verleitung zum Xbox Game Pass

Beitrag von Todesglubsch »

Aber warum sollte Sonytendo das tun? Ihre Spiele verkaufen sich noch blendend, sie haben keinen Grund dazu. Da muss sich erst noch was im Marktgefüge ändern, damit sie sowas in Betracht ziehen.
Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 16414
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: Die Strategie hinter der (geplatzten) Preiserhöhung von Xbox Live Gold und die Verleitung zum Xbox Game Pass

Beitrag von Sir Richfield »

Gerade Nintendo hat doch schon zur Wii gesagt, dass sie "Das Spiel" nicht mitspielen und trotz des Knicks der WiiU müssen sie das auch gar nicht.
Und bei allem, was Nintendo in meinen westlichen Spieleraugen nicht ganz richtig macht, finde ich das auch gut so!
Von Nintendo bekomme ich tatsächlich was anderes als von SONY und MS.
ANMERKUNG: Da muss ein Konjunktiv rein: bekäme ich. Ich habe ne Wii und ne PS3 als Konsole hier, von der ich die Wii nutze, damit mich Wii Fit beschimpfen kann.

Benutzeravatar
Flux Capacitor
LVL 2
20/99
11%
Beiträge: 2175
Registriert: 20.09.2016 12:49
Persönliche Nachricht:

Re: Die Strategie hinter der (geplatzten) Preiserhöhung von Xbox Live Gold und die Verleitung zum Xbox Game Pass

Beitrag von Flux Capacitor »

Khorneblume hat geschrieben: 25.01.2021 19:03
Ich könnte mir sogar vorstellen das irgendwann die 1. Staffel Mandalorian erscheint... so zum Anfixen für alle bisher Unwilligen Disney Verweigerer. Den Rest wird man schön im Abo lassen.
Das kann Disney gerne so machen. Aber am Ende pissen die damit nur den Sammlern ans Bein. Wer also nicht zwingend seine Star Wars Collection damit aufwerten will, dem ist dies egal. Oder man besorgt sich eben Bootlegs. Gibt ja genügend Beispiele die zeigen, dass die Fragmentierung der Streaming Services die Piraterie wieder fördern.

Ich für meinen Teil bin da schmerzfrei. Habe den gratis Monat Disney mitgenommen. The Mandalorian habe ich aber nicht mal zu Ende geschaut, hat mich nicht gepackt. Überhaupt bin ich mit Medien und besonders mit Serien sowas von gesättigt, da ziehe ich mir lieber die Dinge raus die ich wirklich sehen will und nicht nur weil Star Wars draufsteht (So gut ist der Mando nun auch wieder nicht).

The Boys habe ich mir auch auf Blu-Ray besorgt, weil ich nicht noch Prime abonnieren wollte. War ganz ok, aber ja. Netflix bleibt aktuell noch mein einziger Streaming Dienst und auch dort schaue ich viel zu selten. Klar, Stranger Things ist toll (Für mich, habe Staffel 1 und 2 auch noch auf Blu-Ray gekauft) und es hat ein paar Perlen. Aber ganz ehrlich, ich habe nicht mehr den Drang alles zu sehen und überall mitreden zu müssen. Dann schaue ich eben lieber zum 1000x Back to the Future und bin damit glücklich.

Sollen die doch machen was die wollen und noch 1000 Star Wars Serien bringen, ich muss das nicht alles sehen.

Bei den Games ist es doch das selbe. Der Game Pass ist toll und er dürfte in den nächsten Jahren noch viel toller werden. Aber kann ich darum mehr Zocken? Will ich mehr Zocken? Am Ende spiele ich ja doch wieder 1-2 Spiele regelmässig und länger. Klar, ich habe den GP und ich bleibe im GP, nur schon um mal reinzuschnuppern (Das gönn ich mir, das kann ich mir auch leisten). Aber ich ziehe da nicht jede Woche ein Spiel runter.

Daher kicken mich auch Exklusive Award Games wenig die es nur auf der Playsie oder nur bei Nintendo gibt oder geben würde wenig. Ich habe auch so genug zum zocken und bin happe dort wo ich mich aufhalte. Für alles andere habe ich schlicht zu wenig Zeit oder zu wenig Leidenschaft für das Medium Games. Ausser es würde ein für mich unverzichtbares Spiel nur noch auf einer Plattform erhältlich sein. Aber unverzichtbar ist auch ein starker Begriff. Da müssten die Alternativen schon sehr spärlich sein.
i am not crazy, i just dont give a fuck! (Night of the Comet - 1984)
godsinhisheaven
Beiträge: 357
Registriert: 16.07.2008 16:00
Persönliche Nachricht:

Re: Die Strategie hinter der (geplatzten) Preiserhöhung von Xbox Live Gold und die Verleitung zum Xbox Game Pass

Beitrag von godsinhisheaven »

revanmalak hat geschrieben: 24.01.2021 17:19 Ich versteh die Aufregung um die Erhöhung der XBox Live Kosten nicht ( die dann wieder zurückgenommen wurde),
oder den Aufschrei bei der PS5 Spiele Preis Erhöhung auf 80 Dollar...
Danke für deinen Beitrag. Ich bin da ganz bei dir. Anscheinend im Gegensatz zu vielen hier.
Bild
Bild
ChrisJumper
Beiträge: 9486
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Die Strategie hinter der (geplatzten) Preiserhöhung von Xbox Live Gold und die Verleitung zum Xbox Game Pass

Beitrag von ChrisJumper »

Pentanick hat geschrieben: 25.01.2021 19:44 Aber wieso nicht gleich über den TV?
Vorweg, ich denke das ist der Gedanke hinter dem Game-Streaming und Cloud-Gaming, eben wo Google den besten Fuß in der Tür hat, wegen der Browsertechnologie.

Warum ich kein Streaming über den TV haben möchte? Ganz einfach, es ist ein oft (ungepatchtes) Android. Das Perverse sind die Sicherheitslücken. Ich hab wirklich keine Lust auf einen Ransomware-Trojaner-2Go, der gleich Abends zu meiner Festgelegten Streaming-Primetime meint mir 5 Euro jedes mal abhalten zu müssen damit ich den Monitor, nutzen kann. Auch in Anlehnung an die Occulus... ;D

Problem ist aber natürlich das es bei den meisten einfach der Fernseher oder Tablett sein wird. Eben deswegen macht es auch überhaupt keinen Sinn wenn Sony, Nintendo oder sich sonst wer dagegen sträubt. Für die Smartphones wird es bald üblich sein die einfach via HDMI-USB-C an den Fernseher anzuschließen wo man dann den Film oder das Streaming nutzen kann. Man sieht das ja schön wie versucht wird sich gegen die Ingame-Stores zu wehren oder damals gegen die Apps der Streamingdienste. Aber mit größerem Verlangen wird das fallen und so wie man jetzt Spottify fast überall nutzen kann, so geht es dann auch mit den anderen Dingen.

@Khorneblume
Ich finde den Zwang auch nervig. Wenn es die Dinge nur auf bestimmten Medien gibt. Ist bei Konsolen teilweise auch so. Zum Teil hab ich ja verständnis. Wenn bestimtme DVDs wie Black Mirror es mur im englischen Original in UK oder USA gibt, dann importiere ich mir die auch schon mal, wie bei Videospielen. Aber es ärgert mich jedes mal wenn ein Tech-Sprung da ist und der oft nur wegen dem DRM gemacht werden woll. viele ärgern sich über HDMI 2.x, in Bezug auf Streaming und OS-Ubgrades. Da geht dann Streaming schauen über den Beamer nicht mehr weil die Auflösung zu hoch ist und ein höheres HDMI will, auch wenn der TV das vielleicht gar nicht kann. Hoffe das bleibt uns beim Gaming erspart. Solange die Konsolen nicht noch einen Extra Account wollen ist mir das alles recht.
Was mich diese Woche aber mal gepackt hat, war das Y. N. Harari meinte wir bekommen personalisierte Filme und Spiele, die auf die Stimmung der Betrachter reagieren in Zukunft und Klänge oder Vertonung anpassen. Dann schaut man einen Film, oder spielt ein Spiel und es ist immer ein neues Erlebnis weil die Protagonisten, in Echtzeit, auf den Betrachter reagieren, als säße er Live im Publikum. So Utopisch wie das Klingt ist der Schritt nicht mal. Eine Kamera wäre natürlich Pflicht, im Gaming kommt es bestimmt früher.
Zuletzt geändert von ChrisJumper am 26.01.2021 20:38, insgesamt 1-mal geändert.
PS4 Pixel Adventure Game - Nine Witches.
Creasy
LVL 3
108/249
5%
Beiträge: 147
Registriert: 16.07.2009 14:51
Persönliche Nachricht:

Re: Die Strategie hinter der (geplatzten) Preiserhöhung von Xbox Live Gold und die Verleitung zum Xbox Game Pass

Beitrag von Creasy »

Putzig, wenn irgendein Typ (ja, ich kenn den auf Twitter) irgendwas labert und daraus ne News wird. Der weiss nicht mehr oder weniger als sonst jemand anders (was Internas angeht).

Ansonsten, jo mei, die Verramschung von Spielen durch MS wird noch lange weitergehen, bis es dann irgendwann zusammenfällt. Oder alle damit schön gleichgeschaltet glücklich damit sind (wie bei Netflix?).
Wohl die einzige Firma, die sich das so leisten kann. Auch wenn das ja alles, wie immer, eh nur Einstiegspreise sind.
Wird dann über die Jahre logischerweise (und auch gerechtigterweise) teurer und teurer, wie z.b. bei Netflix.

Sobald auch Sony damit anfangen sollte (was ich schwer bezweifel bzw nicht hoffe), dann wirds das eh sein auf lange Sicht, was Qualität in Spielen an geht. (Kolumne bei Gamespodcast war auch ganz gut dazu). Noch schreien und jubeln alle, wie geil die "Netflixierung" von Spielen wäre.
Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 16414
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: Die Strategie hinter der (geplatzten) Preiserhöhung von Xbox Live Gold und die Verleitung zum Xbox Game Pass

Beitrag von Sir Richfield »

Creasy hat geschrieben: 27.01.2021 19:30 Putzig, wenn irgendein Typ (ja, ich kenn den auf Twitter) irgendwas labert und daraus ne News wird. Der weiss nicht mehr oder weniger als sonst jemand anders (was Internas angeht).
Putzig, wenn irgendein Typ auf Twitter irgendwas labert, dass dann die Börse lustige Sprünge macht. Dass der Typ jetzt der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika ist, das ist nur so ein Detail, das hat mit der pauschalen Aussage ja nichts zu tun.

Der Job eines "Senior Analyst" ist es, im Brustton der Überzeugung auch noch den inhaltsleersten Schepper so auszudrücken, dass es mindestens eine News wird und im besten Falle Auswirkungen aus den Markt, und sei es alleine, weil es eine News war.
Der ist halt einfach per Definition nicht mehr "irgendein Typ" ist mein Punkt.

Antworten