Hollow Knight: Silksong - Agilere Hauptfigur, größere Levels, stärkere Gegner und gewohnter Schwierigkeitsgrad

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 13840
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Hollow Knight: Silksong - Agilere Hauptfigur, größere Levels, stärkere Gegner und gewohnter Schwierigkeitsgrad

Beitrag von Todesglubsch »

casanoffi hat geschrieben: 02.01.2021 21:05 Das fand ich aber z. B. bei Salt&Sanctuary viel schlimmer - wo es einfach gar keine Karte gab :biggrin:
Das fand ich seltsamerweise garnicht so schlimm. Klar, ab und an hab ich mir eine gewünscht, aber gab es halt nicht. Ende Gelände. Musste ich mit leben.

Hollow Knight hat aber ne Karte - diese aber absichtlich "schlechter" umgesetzt, um dem Spieler in die Eier zu treten.
Mir geht's halt nur um den Kartenmarker, weil das, wie gesagt, vollkommen überflüssig ist. Dass ich erst ne Karte finden muss, okay, damit kann ich leben. Dass ich bei nem neuen Gebiet grundsätzlich in die falsche Richtung laufe, also weg vom Kartenzeichner, das geht auf meine Kappe.
Ich lauf in Metroidvanias ja grundsätzlich auch immer vor Speicherräumen weg, statt auf sie zu.
Zuletzt geändert von Todesglubsch am 03.01.2021 15:50, insgesamt 1-mal geändert.
flo-rida86
LVL 2
94/99
94%
Beiträge: 4771
Registriert: 14.09.2011 16:09
Persönliche Nachricht:

Re: Hollow Knight: Silksong - Agilere Hauptfigur, größere Levels, stärkere Gegner und gewohnter Schwierigkeitsgrad

Beitrag von flo-rida86 »

casanoffi hat geschrieben: 02.01.2021 21:05 Kann mir schwer vorstellen, dass man mit Hollow Knight erst im späteren Verlauf mit zusätzlichen Features warm wird.
Ich vermute, entweder man wird instand damit warm, oder gar nicht.
Gerade wegen der tristen/traurigen Stimmung, die sich durch das ganze Spiel zieht.

Ultimatix hat geschrieben: 02.01.2021 18:19
Todesglubsch hat geschrieben: 02.01.2021 18:12 Dass man sowas grundsätzliches wie nen Kartenmarker ausrüsten muss, hab ich auch nicht verstanden.
Zudem war's mir einfach zu trist.

Nope, wurde überhaupt nicht warm mit.
Das habe ich auch nicht verstanden. So wie es bei Bloodstained gehandhabt wird finde ich es perfekt. Das habe ich auch direkt in einem Rutsch durchgezockt, Hollow Knight ist mir leider zu sperrig und liegt daher immer noch auf dem Pile of Shame. Man kann bei Bloodstained jederzeit die Karte aufrufen und sehen welche Räume man schon besucht hat. Die Übersichtlichkeit ist bei Hollow Knight leider nicht gegeben. Aber dafür ist ja der Nachfolger bald da der alles besser macht.
Ich würde nicht darauf setzten, dass die grundlegenden Features, wie z. B. das "Karten-Management", beim Nachfolger anders sein werden.
Auch wenn ich jetzt nichts dagegen hätte, wenn man permanent sehen könnte, wo man sich gerade befindet, ohne extra dafür einen Fertigkeiten-Slot belegen zu müssen ^^

Allerdings finde ich die Übersichtlichkeit tadellos.
Dass man die Bereiche erst aufdecken muss, ist für Orientierungs-Deppen, wie mich, sicher tierisch nervig.
Da ist jedes neue Areal erstmal Stress pur für mich.
Wobei das auch ein cleverer Kniff ist, die Areale kennen zu lernen - weil man dazu gezwungen wird ^^

Das fand ich aber z. B. bei Salt&Sanctuary viel schlimmer - wo es einfach gar keine Karte gab :biggrin:
ok hätte das besser trennen sollen oder verständlicher fomurlieren,ich meinte ja bloodborne,souls etc. wie gesagt hollow knight hab ich nicht richtig selber gespielt wegen der dlc sache wo du mich erleuchtet hast.
Zuletzt geändert von flo-rida86 am 03.01.2021 17:19, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 11560
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Hollow Knight: Silksong - Agilere Hauptfigur, größere Levels, stärkere Gegner und gewohnter Schwierigkeitsgrad

Beitrag von casanoffi »

flo-rida86 hat geschrieben: 03.01.2021 17:16 ok hätte das besser trennen sollen oder verständlicher fomurlieren,ich meinte ja bloodborne,souls etc. wie gesagt hollow knight hab ich nicht richtig selber gespielt wegen der dlc sache wo du mich erleuchtet hast.
ok ok ok - bei dem Topic komm ich immer ganz schnell in Wallung :mrgreen:
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.
Benutzeravatar
Ziegelstein12
LVL 2
66/99
62%
Beiträge: 3052
Registriert: 19.06.2011 13:27
Persönliche Nachricht:

Re: Hollow Knight: Silksong - Agilere Hauptfigur, größere Levels, stärkere Gegner und gewohnter Schwierigkeitsgrad

Beitrag von Ziegelstein12 »

Hoffe das secret end wird dieses Mal nicht hinter einem dlc versteckt, bei dem man 30 Minuten lang einen Boss rush mode spielen muss.

HK war für mich 2017 mein persönliches GOTY, besser als BOTW, ein sehr sehr gutes Spiel. Aber es geht zu arg den "sehr schweren bossen" nach. Das ist das einzige, dass man an Souls übernommen hat dass mir nicht gefällt. Denn in Souls oder Sekiro kann der Boss IMMER einfach werden, bei Souls wenn man einfach levelt, bei Sekiro wenn man einfach das Kampfsystem realisiert und die optionalen Gebetsperlen sammelt oder Bosse machst. Die Heilung in HK fand ich auch sehr nervig, dieses verzögerte Laden und bei Abbruch ist einfach ein Teil des Manas weg.
Bild

Danke an Sir Richfield an der Stelle :)
Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 11560
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Hollow Knight: Silksong - Agilere Hauptfigur, größere Levels, stärkere Gegner und gewohnter Schwierigkeitsgrad

Beitrag von casanoffi »

Ziegelstein12 hat geschrieben: 03.01.2021 18:09 Hoffe das secret end wird dieses Mal nicht hinter einem dlc versteckt, bei dem man 30 Minuten lang einen Boss rush mode spielen muss.

HK war für mich 2017 mein persönliches GOTY, besser als BOTW, ein sehr sehr gutes Spiel. Aber es geht zu arg den "sehr schweren bossen" nach. Das ist das einzige, dass man an Souls übernommen hat dass mir nicht gefällt. Denn in Souls oder Sekiro kann der Boss IMMER einfach werden, bei Souls wenn man einfach levelt, bei Sekiro wenn man einfach das Kampfsystem realisiert und die optionalen Gebetsperlen sammelt oder Bosse machst. Die Heilung in HK fand ich auch sehr nervig, dieses verzögerte Laden und bei Abbruch ist einfach ein Teil des Manas weg.
Ja, dass es so viele Dinge gab, die wirklich so fies versteckt wurden, dass man nur zufällig oder mit Guide drauf kommt, ist immer so ne Sache...

Wobei ich bezüglich Schwierigkeitsgrad tatsächlich einhaken muss: auch bei HK wird ein Boss immer einfacher.
Die Abläufe sind nicht zufällig, früher oder später kennt man jeden Boss auswendig.

Ja, das Heilsystem war sehr anspruchsvoll. Wie ja im Prinzip alles in dem Spiel. Leicht wurde einem nix gemacht.
Aber das macht dann wohl für viele auch genau den Reiz aus.
Ich kann Dir nicht sagen, ob es mir anders genau so gut gefallen hätte.
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.
Pineapple-Pete
LVL 2
58/99
53%
Beiträge: 113
Registriert: 25.06.2016 11:46
Persönliche Nachricht:

Re: Hollow Knight: Silksong - Agilere Hauptfigur, größere Levels, stärkere Gegner und gewohnter Schwierigkeitsgrad

Beitrag von Pineapple-Pete »

Hui, endlich mal neue Infos. Der Vorgänger ist die beste Spielerfahrung seit Jahren für mich gewesen, aktuell gibt es kein Spiel auf das ich mehr Lust habe.

Ich freue mich auf das agilere Moveset und die neue Welt / Geschichte, nur echt seltsam, dass Team Cherry nach all der Info-Dürre und mit Frontseite-Premiere der EDGE nicht mal ein grobes Release Datum rausrückt.

casanoffi hat geschrieben: 02.01.2021 21:05 Kann mir schwer vorstellen, dass man mit Hollow Knight erst im späteren Verlauf mit zusätzlichen Features warm wird.
Ich vermute, entweder man wird instand damit warm, oder gar nicht.
Gerade wegen der tristen/traurigen Stimmung, die sich durch das ganze Spiel
Darüber mache ich mir tatsächlich am meisten Sorgen, denn diese melancholische, bittersüße Untergangsstimmung hat für mich locker 80% der Immersion ausgemacht. Silksong sieht deutlich bunter und fröhlicher aus, was mir per sé erstmal gar nicht so gut gefällt.
Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 11560
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Hollow Knight: Silksong - Agilere Hauptfigur, größere Levels, stärkere Gegner und gewohnter Schwierigkeitsgrad

Beitrag von casanoffi »

Pineapple-Pete hat geschrieben: 03.01.2021 19:14 Darüber mache ich mir tatsächlich am meisten Sorgen, denn diese melancholische, bittersüße Untergangsstimmung hat für mich locker 80% der Immersion ausgemacht. Silksong sieht deutlich bunter und fröhlicher aus, was mir per sé erstmal gar nicht so gut gefällt.
Geht mir genau so. Allerdings hab ich von Silksong bisher auch nicht wirklich was gesehen, von daher bleib ich optimistisch ^^

edit:
Seh gerade, dass Silksong Zeit-exklusiv für die Switch erscheinen wird.
Das wird aber einigen nicht gefallen......
Zuletzt geändert von casanoffi am 03.01.2021 19:54, insgesamt 1-mal geändert.
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.
Benutzeravatar
Sir Richfield
Beiträge: 16414
Registriert: 24.09.2007 10:02
Persönliche Nachricht:

Re: Hollow Knight: Silksong - Agilere Hauptfigur, größere Levels, stärkere Gegner und gewohnter Schwierigkeitsgrad

Beitrag von Sir Richfield »

Als Metroid(vania) Fan klickte Hollow Knight bei mir auch sofort, habe aber beim Soul Tyrant aufgehört. Und dann gelesen, dass die Bose nur noch schlimmer werden, dass es den White Palace gibt* und dass die DLC alle noch mehr Bosse bringen.

Für mich auch vertane Chance, bzw. Spiel halt nicht für mich gemacht.
Gut, dass ich vor Silksong gleich mal gewarnt bin.

*Ich habe nichts gegen Herausforderungen, erst recht nicht, wenn es um 100% geht. Aber "Du musst jetzt mal ne gefühlte halbe Stunde lang perfekte Eingaben machen" fällt bei mir unter Bullshit. Und für Bullshit ist meine Zeit zu kostbar. Die stecke ich dann halt in meine Fabrik. Guacamelee befällt ein sehr ähnliches Schicksal.

Benutzeravatar
NewRaven
Beiträge: 2018
Registriert: 08.12.2006 04:15
Persönliche Nachricht:

Re: Hollow Knight: Silksong - Agilere Hauptfigur, größere Levels, stärkere Gegner und gewohnter Schwierigkeitsgrad

Beitrag von NewRaven »

Um nochmal auf die "zu schwer"-Sache zurück zu kommen... ich hatte das bei Hollow Knight auch und hab dann tatsächlich den Titel nach einigen Spielstunden aus Frust zur Seite gelegt. Witzigerweise hatte ich als Nächstes das erste Ori-Game auf der Liste. Mir persönlich kam das zwar fordernd, aber weitaus verzeihlicher als einige Stellen in Hollow Knight vor und lies sich, für mich, so ganz gut spielen. Trotzdem teilen beide Games halt einige Aspekte und nachdem ich mit Ori dann durch war, hab ich mich nochmal an Hollow Knight versucht - was mir dann zwar immernoch hart, aber eine Ecke "machbarer" erschien als beim ersten Versuch. Mein persönlicher Schwierigkeitsgrad-Regler, der mich quasi auf den höheren Schwierigkeitsgrad vorbereitet hat, war völlig ungeplant tatsächlich ein anderes Game.

(viel von dem optionalen Kram inkl. dem true ending hab ich mir aber dennoch nicht angetan)
Hier könnte Ihre Werbung stehen...
Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 11560
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Hollow Knight: Silksong - Agilere Hauptfigur, größere Levels, stärkere Gegner und gewohnter Schwierigkeitsgrad

Beitrag von casanoffi »

Sir Richfield hat geschrieben: 03.01.2021 20:21 *Ich habe nichts gegen Herausforderungen, erst recht nicht, wenn es um 100% geht. Aber "Du musst jetzt mal ne gefühlte halbe Stunde lang perfekte Eingaben machen" fällt bei mir unter Bullshit. Und für Bullshit ist meine Zeit zu kostbar. Die stecke ich dann halt in meine Fabrik. Guacamelee befällt ein sehr ähnliches Schicksal.
Gibt Dir nen Ruck und investier die knapp 3 Minuten. Nur, um Deine Entscheidung zu bestätigen ^^
Ist ein kurzer Teil des White Palace.

Zuletzt geändert von casanoffi am 03.01.2021 20:40, insgesamt 1-mal geändert.
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.
Benutzeravatar
Ziegelstein12
LVL 2
66/99
62%
Beiträge: 3052
Registriert: 19.06.2011 13:27
Persönliche Nachricht:

Re: Hollow Knight: Silksong - Agilere Hauptfigur, größere Levels, stärkere Gegner und gewohnter Schwierigkeitsgrad

Beitrag von Ziegelstein12 »

casanoffi hat geschrieben: 03.01.2021 18:47 Ja, dass es so viele Dinge gab, die wirklich so fies versteckt wurden, dass man nur zufällig oder mit Guide drauf kommt, ist immer so ne Sache...

Wobei ich bezüglich Schwierigkeitsgrad tatsächlich einhaken muss: auch bei HK wird ein Boss immer einfacher.
Die Abläufe sind nicht zufällig, früher oder später kennt man jeden Boss auswendig.

Ja, das Heilsystem war sehr anspruchsvoll. Wie ja im Prinzip alles in dem Spiel. Leicht wurde einem nix gemacht.
Aber das macht dann wohl für viele auch genau den Reiz aus.
Ich kann Dir nicht sagen, ob es mir anders genau so gut gefallen hätte.
Also ich glaube sehr fies versteckt fand ich bspw. nur den Bienenstock. Alles andere hab ich wirklich glaub ich auch blind gefunden. Einfach nur durch erkunden und der Final boss war dann halt so einen Moment wegen hä? ist das nicht? Was passiert wenn..?

Ich fand das hauptgame eigentlich perfekt von der Schwierigkeit her. Ich fands interessant wie die meisten Gegner eigentlich nur 1 Hp abgezogen haben und das wirklich Schwierige fand ich tatsächlich den Endboss.
Spoiler
Show
Und dass Radiance auch 2hp abgezogen hat.
Dann hat man aber per updates immer mehr Bosse hinzugefügt die schwieriger waren und auch mehr moves hatten, das war jetzt nicht so super. Bpsw. Bienenstock.

Dann kam der DLC und der Endboss war wirklich wirklich schwierig. Also wirklich. Aber okay, das war ja noch machbar. Aber dann das wahre Ende hinter einem 30min Bossrush zu verstecken ist halt nicht mehr spaßig.

Ich sag ja die schwierigkeit ist so eine Sache. Es ist natürlich schön, dass es knackig ist und manchmal auf fordernd und man dieses Souls gefühl hat. Aber in Souls kann ich A) aufleveln B) kooperation. Sekiro das selbe, da kann ich auch meine Posture und meine HP maximieren und dann wirds gegen den Finalboss jetzt nicht unbedingt einfach aber leichter. Oder Items konusmieren um bestimmte Attacken leichter wegstecken zu können. Vorallem ist Sekiro ein Spiel, das in dem Moment wenn man das Kampfsystem verstanden hat, viel viel einfacher wird.

Das gleiche kann man aber halt von HK nicht behaupten. Es wird zu einem präzisionsspiel und wirklich lerne bosspattern komplett auswendig. Oh grimm macht jetzt den move, also darf ich ihn dann dort punishen. Deswegen sag ich ja, bei einem Gegner ist das ja schön und gut. Aber ein Boss rush von durchgehenden 30 min ist jetzt nichts das ich als spaßig betrachte.

Nichtsdestotrotz ein sehr gutes Spiel bin auf Hornet sehr gespannt hoffe auf schnell multiplattform. Btw. Ohne 4players wäre ich nie drauf gekommenn, dass der Charakter eigentlich im deutschen Hornisse heißt :lol:
Bild

Danke an Sir Richfield an der Stelle :)
Benutzeravatar
casanoffi
Beiträge: 11560
Registriert: 08.06.2007 02:39
Persönliche Nachricht:

Re: Hollow Knight: Silksong - Agilere Hauptfigur, größere Levels, stärkere Gegner und gewohnter Schwierigkeitsgrad

Beitrag von casanoffi »

Ziegelstein12 hat geschrieben: 03.01.2021 22:25 Also ich glaube sehr fies versteckt fand ich bspw. nur den Bienenstock. Alles andere hab ich wirklich glaub ich auch blind gefunden. Einfach nur durch erkunden und der Final boss war dann halt so einen Moment wegen hä? ist das nicht? Was passiert wenn..?
Gut, das liegt dann auch an den Stärken des jeweiligen Spielers.
Ich bin z. B. nicht gut darin, versteckte Dinge zu finden ^^
Klar, der Beehive war so ein Ding, aber ich muss dann doch immer wieder mal einen Guide fragen, wie ich was wo finde, gerade wenn es um optionale Bosse oder gar die 100% geht...
Ziegelstein12 hat geschrieben: 03.01.2021 22:25Es wird zu einem präzisionsspiel und wirklich lerne bosspattern komplett auswendig. Oh grimm macht jetzt den move, also darf ich ihn dann dort punishen. Deswegen sag ich ja, bei einem Gegner ist das ja schön und gut. Aber ein Boss rush von durchgehenden 30 min ist jetzt nichts das ich als spaßig betrachte.
Da bin ich dann wieder recht schmerzfrei.
Wenn man einen Boss nicht aus reinem Zufall gleich beim ersten Mal besiegt, dann muss ich seine Aktionen und Bewegungen halt auswendig lernen.

Aber auch da gibt es sicherlich Unterschiede.
Ich empfand z. B. den recht frühen Kampf gegen die 3 Mantis-Lords als den besten des gesamten Spiels.
Er war herausfordernd, mit einem spannenden Soundtrack unterlegt und sorgte für mächtig Glücksgefühle.
Da geht es oft nur um Details, allein schon wie der Kampf beginnt, indem man sich hinstellt und trotzig das Schwert zieht. Einfach nur legendär der Kleine ^^
No cost too great. No mind to think. No will to break. No voice to cry suffering.
Benutzeravatar
Crime Solving Cat
LVL 3
132/249
21%
Beiträge: 245
Registriert: 08.01.2005 18:46
Persönliche Nachricht:

Re: Hollow Knight: Silksong - Agilere Hauptfigur, größere Levels, stärkere Gegner und gewohnter Schwierigkeitsgrad

Beitrag von Crime Solving Cat »

casanoffi hat geschrieben: 03.01.2021 20:39
Sir Richfield hat geschrieben: 03.01.2021 20:21 *Ich habe nichts gegen Herausforderungen, erst recht nicht, wenn es um 100% geht. Aber "Du musst jetzt mal ne gefühlte halbe Stunde lang perfekte Eingaben machen" fällt bei mir unter Bullshit. Und für Bullshit ist meine Zeit zu kostbar. Die stecke ich dann halt in meine Fabrik. Guacamelee befällt ein sehr ähnliches Schicksal.
Gibt Dir nen Ruck und investier die knapp 3 Minuten. Nur, um Deine Entscheidung zu bestätigen ^^
Ist ein kurzer Teil des White Palace.

Hmmm, jedesmal aufs Neue wenn ich Gameplay von HK sehe, wird mir bewusst, dass das nun seit 4 Jahren ganz oben auf dem Pile liegt und es doch mal Zeit ist und dann spiel ich doch nochmal Salt oder Ori oder Guaca oder Bloodstained. Mist, '21 ist das jetzt aber fällig. Bevor Hornet nun kommt :D
Benutzeravatar
ISuckUSuckMore
Beiträge: 1315
Registriert: 15.02.2007 00:55
Persönliche Nachricht:

Re: Hollow Knight: Silksong - Agilere Hauptfigur, größere Levels, stärkere Gegner und gewohnter Schwierigkeitsgrad

Beitrag von ISuckUSuckMore »

hoffentlich fangen sie die schöne atmosphäre vom ersten teil wieder ein :-)
Benutzeravatar
Skidrow
LVL 1
1/9
0%
Beiträge: 298
Registriert: 12.06.2005 17:36
Persönliche Nachricht:

Re: Hollow Knight: Silksong - Agilere Hauptfigur, größere Levels, stärkere Gegner und gewohnter Schwierigkeitsgrad

Beitrag von Skidrow »

Ich hatte den ersten Teil vor gut nem Jahr nem Jahr gezockt, die GOG Version. Ich hab lange kein Spiel gespielt, wo die Gestaltungsfreude und die Liebe ins Detail so deutlich war. Aber ich erinnere mich an einen Boss, irgendwann in der Mitte, der dann am Ende doch mehr frustrierte als forderte. Ich hatte ihn geschafft, nach zig Versuchen aber meine Lust auf den nächsten Boss war dann ziemlich low.
Trotzdem war es eine faszinierende Zeit für mich.
"Das 20. Jahrhundert war durch drei Entwicklungen von großer politischer Bedeutung gekennzeichnet:
Das Wachstum der Demokratie, das Wachstum der Unternehmensmacht und das Wachstum der Unternehmenspropaganda als Mittel zum Schutz der Unternehmensmacht vor der Demokratie."
Alex Carey
Antworten