PlayStation 5: Next-Gen-Spiele laut Jim Ryan wohl erst ab 2022; Sony-Antwort auf Game Pass in Vorbereitung?

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

ChrisJumper
Beiträge: 9088
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation 5: Next-Gen-Spiele laut Jim Ryan wohl erst ab 2022; Sony-Antwort auf Game Pass in Vorbereitung?

Beitrag von ChrisJumper » 21.11.2020 23:36

Naja. Es ist schon "Next Gen Feeling". Immerhin laufen auf der PS5 sehr viele PS4 Titel, in stabilen 60 FPS und in schön. Etwas wobei man sich bei der PS4 Pro noch für 60 FPS oder eine höhere Auflösung entscheiden musste.

Bei den Spielen kann man wirklich nicht klagen. Da kam doch eigentlich genug in den letzten 4 Jahren, auch sehr viel neues und innovative Spiele. Unter anderem auch durch VR, aber auch durch die Indie-Szene. Die Titel sind aber auch überall erhältlich. Einen Ritterschlag bekommen die wenn man die auch auf der Switch findet. :)

Sogar Aufbausimulationen haben es auf die Konsolen geschafft. Das was sonst immer dem PC vorbehalten. Fehlen nur noch gute Echtzeitstrategietitel und Maus-Support. :D

Gamepass bringt aber meiner Meinung nach gar nichts. Wenn die Spiele teilweise gebraucht und im Sale eh nur noch 2 bis 5 Euro kosten, kann man sie auch direkt kaufen. Für viele ist es aber bestimmt ein guter Demo-Ersatz.

Ich freue mich wirklich auf die PS5 und Co, besonders weil es das Retail-Medium noch gibt. Ich hätte nicht gedacht das diese Hardware 2020 noch existiert.

CJHunter
Beiträge: 3692
Registriert: 23.02.2016 13:05
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation 5: Next-Gen-Spiele laut Jim Ryan wohl erst ab 2022; Sony-Antwort auf Game Pass in Vorbereitung?

Beitrag von CJHunter » 21.11.2020 23:44

VincentValentine hat geschrieben:
21.11.2020 23:15
Naja so einfach ist das ganze nicht - und da spielt es keine Rolle ob man das aus Aktionärs- oder Gamersicht betrachtet.
ich würde auch gerne Nintendo Spiele auf Steam sehen - Nintendo würde sicherlich ein Haufen Kohle machen, aber ich verstehe auch warum das eben nicht der Fall ist.

Playstation und Nintendo sind die Marktführer, die mit ihrer Strategie Erfolg haben und Rekorde brechen was Einnahmen und Umsätze eingeht. Das ganze Erfolgskonzept über den Haufen zu werfen und in rote Zahlen zu sinken weil Microsoft jetzt auf Gamepass setzt ist halt auch nicht selbstverständlich

Was Gamepass betrifft ist das eben ein risikobehaftetes Modell, wo man noch nicht weiß wie die Zukunft aussieht (Einfluss Spiele, First Party Studios Ausrichtungen, Finanzierung)

Halbherzig an die Sache ranzugehen, bringt dir aber auch nichts, weil du schon wie Microsoft all in gehen musst, damit sich das auch wirklich durchsetzt.

Microsoft widerrum hat ganze andere Möglichkeiten & die besten Vorraussetzungen um das durchzuziehen. (Geldanlagen, Infrastruktur und Server)

Mich würde es nicht wundern, wenn MS bis zum Ende der Generation über 40 Studios hat, die im Wochentakt Spiele in den Gamepass reinpumpen.


Und wie Gesichtselfmeter schon geschrieben hat.
Ein 100 Mio SP Blockbuster, welches man an ein oder zwei Wochenenden durch hat, würde jetzt nicht für eine langfristige PS Now Anbindung sorgen und mehr Schaden anrichten.
Seh ich grundsätzlich ähnlch, wobei MS auch nicht ewig mit Geld um sich schmeissen kann und darf, letzten Endes ist der Gamepass noch kein wirkliches Erfolgsmodell das jetzt zig Mio. abwirft. Mal abgesehen von den ganzen 1 Euro-Lockangeboten geben die Studios ihre Spiele auch nicht freiwillig in den Gamepass weil sie MS so nett finden. Das kostet und sicherlich nicht wenig.
Bei 40 Studios und Gamepass-Titel im Wochentakt verlierst ja eh irgendwann den Überblick, das ist dann eh nur noch typisches Fastfood-Gaming. Da schaue ich dann lieber auf Sony oder Nintendo die vielleicht dann "nur" 3-4 Exklusives im Jahr raushauen, diese aber dann auch wirkliche Kracher sind...
Zuletzt geändert von CJHunter am 21.11.2020 23:57, insgesamt 1-mal geändert.

CJHunter
Beiträge: 3692
Registriert: 23.02.2016 13:05
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation 5: Next-Gen-Spiele laut Jim Ryan wohl erst ab 2022; Sony-Antwort auf Game Pass in Vorbereitung?

Beitrag von CJHunter » 21.11.2020 23:52

ChrisJumper hat geschrieben:
21.11.2020 23:36
Naja. Es ist schon "Next Gen Feeling". Immerhin laufen auf der PS5 sehr viele PS4 Titel, in stabilen 60 FPS und in schön. Etwas wobei man sich bei der PS4 Pro noch für 60 FPS oder eine höhere Auflösung entscheiden musste.

Bei den Spielen kann man wirklich nicht klagen. Da kam doch eigentlich genug in den letzten 4 Jahren, auch sehr viel neues und innovative Spiele. Unter anderem auch durch VR, aber auch durch die Indie-Szene. Die Titel sind aber auch überall erhältlich. Einen Ritterschlag bekommen die wenn man die auch auf der Switch findet. :)

Sogar Aufbausimulationen haben es auf die Konsolen geschafft. Das was sonst immer dem PC vorbehalten. Fehlen nur noch gute Echtzeitstrategietitel und Maus-Support. :D

Gamepass bringt aber meiner Meinung nach gar nichts. Wenn die Spiele teilweise gebraucht und im Sale eh nur noch 2 bis 5 Euro kosten, kann man sie auch direkt kaufen. Für viele ist es aber bestimmt ein guter Demo-Ersatz.

Ich freue mich wirklich auf die PS5 und Co, besonders weil es das Retail-Medium noch gibt. Ich hätte nicht gedacht das diese Hardware 2020 noch existiert.
Naja, der Gamepass lohnt sich am meisten bei neuen Titeln die eben dann auch schon mal 60 Euro kosten. Da holt man logischerweise am meisten raus, gerade wenn man sich mal wieder einen Monat für einen Euro schnappen kann. Bei älteren Titeln die du im Sale für 5-10 Euro hinterher geschmissen bekommst kannst die Games dann auch gleich kaufen:-)...2-5 Euro vielleicht auch nicht, außer wenn die Games 5 Jahre alt sind;-)...

Ich nutze den Gamepass wie gesagt eh sehr sporadisch da mich dort eh nur sehr wenige Spiele reizen. Aktuell ist z.b. auch nichts im Abo was ich jetzt unbedingt spielen müsste. Da kann ich mein Abo Ende des Monats auch erstmal locker auslaufen lassen und schaue dann irgendwann nächstes Jahr wieder vorbei. Solange es die 1 Euro Angebote gibt nehme ich das hier und da mal mit, sollten die wegfallen warte ich auf Sales und kaufe mir die Games dann einfach so...

Achja und was Retail angeht, das ist zwar alles schön und gut aber wenn ich mir anschaue wieviel GB man z.b. mal wieder bei CoD Cold War runterladen muss werde ich mir womöglich doch die PS5 DE holen...
Zuletzt geändert von CJHunter am 21.11.2020 23:54, insgesamt 2-mal geändert.

ChrisJumper
Beiträge: 9088
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation 5: Next-Gen-Spiele laut Jim Ryan wohl erst ab 2022; Sony-Antwort auf Game Pass in Vorbereitung?

Beitrag von ChrisJumper » 22.11.2020 01:31

CJHunter hat geschrieben:
21.11.2020 23:52
Ich nutze den Gamepass wie gesagt eh sehr sporadisch da mich dort eh nur sehr wenige Spiele reizen. Aktuell ist z.b. auch nichts im Abo was ich jetzt unbedingt spielen müsste. Da kann ich mein Abo Ende des Monats auch erstmal locker auslaufen lassen und schaue dann irgendwann nächstes Jahr wieder vorbei. Solange es die 1 Euro Angebote gibt nehme ich das hier und da mal mit, sollten die wegfallen warte ich auf Sales und kaufe mir die Games dann einfach so...

Achja und was Retail angeht, das ist zwar alles schön und gut aber wenn ich mir anschaue wieviel GB man z.b. mal wieder bei CoD Cold War runterladen muss werde ich mir womöglich doch die PS5 DE holen...
Der Gamepass soll nur den Gebrauchtmarkt kanibalisieren oder Daten der Nutzer abgreifen. Klar bei 1 Euro oder 5 statt 60 hat man schon einiges gespart. Aber man erwirbt auch keine Kopie dabei. Wenn man es nur kostenlos spielen möchte, könnte man sich Retail den Titel ausleihen. Vielleicht im Tausch gegen ein Spiel das man selber länger halten möchte. Alternativ könnte man auch Retail kaufen und direkt bei Ebay verkaufen. Dann zahlt man auch nicht mehr.

Was das Argument der Patches betrifft.... die sind doch IMMER höher bei ausschließlich digitalen Spielen. Klar irgendwann ist der Patch, die Patchzeit und so höher, weil der Download mit Patch Netto kleiner ist. Aber da hat man auch kein Eigentum.

Kannst du irgendwo einen Titel auf der Festplatte ablegen und mal beobachten ob der Entfernt wird wenn der aus dem Gamepass fällt? Und ob der sich immer noch starten lässt später obwohl man den nicht mehr herunter laden kann.

Generell ist der Gamepass super, weil er existierendes ja zusätzlich bereichert und jeder andere Vorlieben hat.

Ist bei mir ein Hassliebe zu Playstation Plus, Stadia und Co., wichtig ist einfach das man die Vor und Nachteile bewusst nutzt.

Eine Sorge von mir ist, das diese Nachfrage die Gewohnheiten beim Konsumieren beeinflusst und letztlich dazu führt das die Entwickler unter anderen Kriterien produzieren weil ja angeblich jemand weg bricht der 80 Euro zahlt... bisschen wie bei Netflix und Privatfernsehen. Dann kommt halt Werbung dazu und man darf nicht mehr aufzeichnen. Die Qualität von Serien hat sich ja sogar erhöht. Wenn dann immer noch Retail-Versionen der Spiele/Filme erscheinen soll es mir recht sein, aktuell stehen diese bei Netflix-Produktionen aber weit hinten an.

Benutzeravatar
TaLLa
Beiträge: 4589
Registriert: 13.05.2005 16:39
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation 5: Next-Gen-Spiele laut Jim Ryan wohl erst ab 2022; Sony-Antwort auf Game Pass in Vorbereitung?

Beitrag von TaLLa » 22.11.2020 05:59

Kann mir nicht vorstellen, dass Sony je mit dem Gamepass mithalten kann. Warum soll es 2 Jahre dauern? Sie hätten ihr Angebot schon längst darauf auslegen können. Am Ende bekommt man wieder nur alte Kost, der Verlust für neue Spiele wäre viel zu groß.
CJHunter hat geschrieben:
21.11.2020 23:44
Bei 40 Studios und Gamepass-Titel im Wochentakt verlierst ja eh irgendwann den Überblick, das ist dann eh nur noch typisches Fastfood-Gaming. Da schaue ich dann lieber auf Sony oder Nintendo die vielleicht dann "nur" 3-4 Exklusives im Jahr raushauen, diese aber dann auch wirkliche Kracher sind...
Das kannst du dir für dich so zusammenkneten, aber solche Dienste leben eben von der Vielfalt. Das was dich interessiert, holt vielleicht keinen anderen ab, dazu wirst du bei 3-4 Exklusiven im Jahr auch den Dienst sicher nicht 12 Monate laufen lassen, sondern immer, wenn mal was kommt, weil es ja sonst nix gibt. Fastfood ist eben relativ, kannst ja im Abo die Spiele auch mehrfach spielen. Man muss ja nicht dem Reiz folgen alles gespielt haben zu müssen, auch wenn es schwierig ist. Wenn ich mir den Rest bei dir so anschaue, musst den Gamepass nicht offen mit irgendwas (vor allem falschem) madig reden, die Leute nehmen ihn an, aus verschiedensten Gründen.
Zuletzt geändert von TaLLa am 22.11.2020 06:12, insgesamt 4-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
Swar
Beiträge: 1459
Registriert: 11.04.2019 20:06
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation 5: Next-Gen-Spiele laut Jim Ryan wohl erst ab 2022; Sony-Antwort auf Game Pass in Vorbereitung?

Beitrag von Swar » 22.11.2020 10:20

ChrisJumper hat geschrieben:
21.11.2020 23:36
Ich freue mich wirklich auf die PS5 und Co, besonders weil es das Retail-Medium noch gibt. Ich hätte nicht gedacht das diese Hardware 2020 noch existiert.
Was macht es für einen Sinn ein Spiel als Retailversion zu kaufen, wenn nur ein kleiner Teil auf der Disk ist und den Rest man runterladen muss ? Selbst bei Größen von 40 bis 50 GB die locker auf einer Blu-ray passen, das ist mittlerweile völlig hirnrissig und nicht Sinn der Sache.

Topic:

In Punkto Ladezeiten ist die neue Generation schon jetzt ein Gewinn und wir sind erst am Anfang, bestimmt werden sich PS5/Series X übernächstes Jahr so richtig entfalten.
Zuletzt geändert von Swar am 22.11.2020 10:22, insgesamt 2-mal geändert.

Mouche Volante
Beiträge: 478
Registriert: 26.08.2016 08:20
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation 5: Next-Gen-Spiele laut Jim Ryan wohl erst ab 2022; Sony-Antwort auf Game Pass in Vorbereitung?

Beitrag von Mouche Volante » 22.11.2020 10:27

CJHunter hat geschrieben:
21.11.2020 23:44
Bei 40 Studios und Gamepass-Titel im Wochentakt verlierst ja eh irgendwann den Überblick, das ist dann eh nur noch typisches Fastfood-Gaming. Da schaue ich dann lieber auf Sony oder Nintendo die vielleicht dann "nur" 3-4 Exklusives im Jahr raushauen, diese aber dann auch wirkliche Kracher sind...
Dafür muss man sich die Qualität der Spiele im Gamepass dann lediglich schlecht reden und die von Sony und Nintendo allesamt zu Krachern. Wie Khorneblume weiter oben schon hervorragend argumentiert bedeutet "Kracher" auch, dass dafür ein Mainstream-Appeal erzwungen werden muss. Ich meine, das kann man bei den Blockbustern von Sony der letzten Jahre auch schön beobachten. Ständig bewährte Erfolgsformeln für den Open World Baukasten, Kinobilder und Genremonotonie. Klar gibt auch einige andere Spiele. Das sind dann aber eben keine Blockbuster, die mal eben fünf Millionen absetzen. Für Nintendo trifft das weniger zu aber da schlägt eben auch nicht alles ein. Beim "typischen Fastfood-Gaming" im Gamepass tue ich mich momentan schwerer, die Formel dahinter zu erkennen. Zu unterschiedlich das Spektrum im Spieleangebot. Vielleicht ermöglicht dieses Modell zukünftig auch wirklich Genre abseits vom Mainstream.

CJHunter
Beiträge: 3692
Registriert: 23.02.2016 13:05
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation 5: Next-Gen-Spiele laut Jim Ryan wohl erst ab 2022; Sony-Antwort auf Game Pass in Vorbereitung?

Beitrag von CJHunter » 22.11.2020 14:10

Mouche Volante hat geschrieben:
22.11.2020 10:27
CJHunter hat geschrieben:
21.11.2020 23:44
Bei 40 Studios und Gamepass-Titel im Wochentakt verlierst ja eh irgendwann den Überblick, das ist dann eh nur noch typisches Fastfood-Gaming. Da schaue ich dann lieber auf Sony oder Nintendo die vielleicht dann "nur" 3-4 Exklusives im Jahr raushauen, diese aber dann auch wirkliche Kracher sind...
Dafür muss man sich die Qualität der Spiele im Gamepass dann lediglich schlecht reden und die von Sony und Nintendo allesamt zu Krachern. Wie Khorneblume weiter oben schon hervorragend argumentiert bedeutet "Kracher" auch, dass dafür ein Mainstream-Appeal erzwungen werden muss. Ich meine, das kann man bei den Blockbustern von Sony der letzten Jahre auch schön beobachten. Ständig bewährte Erfolgsformeln für den Open World Baukasten, Kinobilder und Genremonotonie. Klar gibt auch einige andere Spiele. Das sind dann aber eben keine Blockbuster, die mal eben fünf Millionen absetzen. Für Nintendo trifft das weniger zu aber da schlägt eben auch nicht alles ein. Beim "typischen Fastfood-Gaming" im Gamepass tue ich mich momentan schwerer, die Formel dahinter zu erkennen. Zu unterschiedlich das Spektrum im Spieleangebot. Vielleicht ermöglicht dieses Modell zukünftig auch wirklich Genre abseits vom Mainstream.
Wobei sich aber hier wiederum die Qualität einiger Sony-Blockbuster schon von der üblichen Standardware abhebt, Mainstream hin oder her. Ich rede hier zudem gar nichts schlecht, ich spiele einfach hauptsächlich storybasierte SP-Games (und da werd ich in dieser Gen von Sony halt am besten bedient), von den 3rds nehme ich die Spiele von Rockstar und CD Project noch mit (die aber eh alle paar Schaltjahre erscheinen) und zwischendurch spiele ich noch gerne mal ein JumpnRun wie derzeit z.b. Crash 4...Für Vielspieler ist der Gamepass natürlich ideal, ich buche ihn wie gesagt nur sporadisch wenn mal ein Titel reinplatzt der mich interessiert, der letzte war eben Tell me why und der davor Ori. Daran siehst du ja wie oft ich Gamepass-Kunde bin. Für MS bin ich daher ein ganz mieser Kunde;-)
Zuletzt geändert von CJHunter am 22.11.2020 14:15, insgesamt 1-mal geändert.

ChrisJumper
Beiträge: 9088
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation 5: Next-Gen-Spiele laut Jim Ryan wohl erst ab 2022; Sony-Antwort auf Game Pass in Vorbereitung?

Beitrag von ChrisJumper » 22.11.2020 14:21

Swar hat geschrieben:
22.11.2020 10:20
ChrisJumper hat geschrieben:
21.11.2020 23:36
Ich freue mich wirklich auf die PS5 und Co, besonders weil es das Retail-Medium noch gibt. Ich hätte nicht gedacht das diese Hardware 2020 noch existiert.
Was macht es für einen Sinn ein Spiel als Retailversion zu kaufen, wenn nur ein kleiner Teil auf der Disk ist und den Rest man runterladen muss ? Selbst bei Größen von 40 bis 50 GB die locker auf einer Blu-ray passen, das ist mittlerweile völlig hirnrissig und nicht Sinn der Sache.
Retail hat einen anderen Status. Es ist wie eigene Hardware statt Miete, wie ein original Kunstwerk besitzen statt nur eine Sendung darüber im Fernsehen zu haben oder Bilder im Internet zu betrachten.

Man kauft das auch nur wegen der Kontrolle und 2020 ist es eher ein Sammeln, und wenn man gerne etwas mehr Privatsphäre hat und weniger Daten preis geben möchte.

Mir geht es dabei auch um das Airgap, auch wenn dieser Schutz von Computersystemen minimal ist. Andere Vorteile ist das sich die Werke schlechter zensieren oder Editieren lassen, Retail-Kopien existieren auch dann noch in ihrer Urform wenn man im Onlineshop immer nur die neuste Version bekommt, oder gar keine mehr.

Punkt 3 ist einfach: Wenn das Netz ausfällt, oder unter Ransomware leidet funktioniert Retail noch und man kann auch weiterhin seine Spiele installieren und nutzen.

Es geht dabei auch um die Möglichkeit ein lokales Backup zu haben. Indirekt aber auch um den Gebrauchtmarkt.

Daneben noch die Sammler: Vor kurzem wurde Super Mario Brothers 3, für 156.000 US-Dollar versteigert, für eine Digital-Kopie hätte dies niemand bezahlt.

Benutzeravatar
VincentValentine
Beiträge: 2817
Registriert: 16.06.2015 13:04
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation 5: Next-Gen-Spiele laut Jim Ryan wohl erst ab 2022; Sony-Antwort auf Game Pass in Vorbereitung?

Beitrag von VincentValentine » 22.11.2020 14:39

Swar hat geschrieben:
22.11.2020 10:20
ChrisJumper hat geschrieben:
21.11.2020 23:36
Ich freue mich wirklich auf die PS5 und Co, besonders weil es das Retail-Medium noch gibt. Ich hätte nicht gedacht das diese Hardware 2020 noch existiert.
Was macht es für einen Sinn ein Spiel als Retailversion zu kaufen, wenn nur ein kleiner Teil auf der Disk ist und den Rest man runterladen muss ? Selbst bei Größen von 40 bis 50 GB die locker auf einer Blu-ray passen, das ist mittlerweile völlig hirnrissig und nicht Sinn der Sache.

Topic:

In Punkto Ladezeiten ist die neue Generation schon jetzt ein Gewinn und wir sind erst am Anfang, bestimmt werden sich PS5/Series X übernächstes Jahr so richtig entfalten.
bessere Angebote (hab z.b Fifa 21 für 16 Euro ergattert dank Otto) - Weiterverkauf möglich

Benutzeravatar
Swar
Beiträge: 1459
Registriert: 11.04.2019 20:06
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation 5: Next-Gen-Spiele laut Jim Ryan wohl erst ab 2022; Sony-Antwort auf Game Pass in Vorbereitung?

Beitrag von Swar » 22.11.2020 15:40

@ Mods

Sorry wenn es gerade ein wenig Off-topic wird.
ChrisJumper hat geschrieben:
22.11.2020 14:21
Retail hat einen anderen Status. Es ist wie eigene Hardware statt Miete, wie ein original Kunstwerk besitzen statt nur eine Sendung darüber im Fernsehen zu haben oder Bilder im Internet zu betrachten.
Retail Versionen im Jahr 2020 haben keinen besonderen Status mehr. Da blicke ich gerne vor 20 Jahren zurück als die Teile noch einen echten Mehrwert hatten, heutzutage sind es einfach nur noch Disk in einer Plastikhülle. Einzig Nintendo bildet da noch eine Ausnahme.
ChrisJumper hat geschrieben:
22.11.2020 14:21
Man kauft das auch nur wegen der Kontrolle und 2020 ist es eher ein Sammeln, und wenn man gerne etwas mehr Privatsphäre hat und weniger Daten preis geben möchte.
Der war gut :lol:
ChrisJumper hat geschrieben:
22.11.2020 14:21
Andere Vorteile ist das sich die Werke schlechter zensieren oder Editieren lassen, Retail-Kopien existieren auch dann noch in ihrer Urform wenn man im Onlineshop immer nur die neuste Version bekommt, oder gar keine mehr.
Ein Hersteller kann nach belieben ein Update herausbringen und das Spiel an entsprechender Stelle anpassen, eine klassische Urform wie zu PS1/PS2 Zeiten gibt es nicht mehr.
ChrisJumper hat geschrieben:
22.11.2020 14:21
Punkt 3 ist einfach: Wenn das Netz ausfällt, oder unter Ransomware leidet funktioniert Retail noch und man kann auch weiterhin seine Spiele installieren und nutzen.
Das ist leider nicht mehr Fall, ein Beispiel Borderlands 3. Ich hatte letztes Jahr mal für mehrere Tage eine schlechte Verbindung gehabt und damals meine Xbox One X in den Offlinemodus geschickt und es lief ziemlich schlecht. Der Fokus auf Online ist mittlerweile so stark ausgesprägt, das vernünftiges Offline spielen nicht mehr möglich ist.
ChrisJumper hat geschrieben:
22.11.2020 14:21
Daneben noch die Sammler: Vor kurzem wurde Super Mario Brothers 3, für 156.000 US-Dollar versteigert, für eine Digital-Kopie hätte dies niemand bezahlt.
Das ist auch ein Unikat aus den späten 80er, das kann man mit heutigen Maßstäben doch gar nicht mehr vergleichen.
Zuletzt geändert von Swar am 22.11.2020 15:49, insgesamt 1-mal geändert.

CJHunter
Beiträge: 3692
Registriert: 23.02.2016 13:05
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation 5: Next-Gen-Spiele laut Jim Ryan wohl erst ab 2022; Sony-Antwort auf Game Pass in Vorbereitung?

Beitrag von CJHunter » 22.11.2020 16:07

Swar hat geschrieben:
22.11.2020 15:40

Retail Versionen im Jahr 2020 haben keinen besonderen Status mehr. Da blicke ich gerne vor 20 Jahren zurück als die Teile noch einen echten Mehrwert hatten, heutzutage sind es einfach nur noch Disk in einer Plastikhülle. Einzig Nintendo bildet da noch eine Ausnahme.
Ähm nein, nicht wirklich. Da ist doch auch nur noch ne Cartridge drin und das wars. Hbe mir kürzlich die Super Mario 3D All Stars collection geholt und da wäre auch ein hübsches Booklet o.ä nicht das Verkehrteste gewesen.

Benutzeravatar
Leon-x
Beiträge: 10443
Registriert: 04.02.2010 21:02
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation 5: Next-Gen-Spiele laut Jim Ryan wohl erst ab 2022; Sony-Antwort auf Game Pass in Vorbereitung?

Beitrag von Leon-x » 22.11.2020 16:23

ChrisJumper hat geschrieben:
22.11.2020 14:21



Retail hat einen anderen Status. Es ist wie eigene Hardware statt Miete, wie ein original Kunstwerk besitzen statt nur eine Sendung darüber im Fernsehen zu haben oder Bilder im Internet zu betrachten.

Man kauft das auch nur wegen der Kontrolle und 2020 ist es eher ein Sammeln, und wenn man gerne etwas mehr Privatsphäre hat und weniger Daten preis geben möchte.
Aha, warum muss ich dann bei einem CoD Cold War die Kampagne extra im Store zerstückelt in 20GB Teile einzeln runterladen? Denn die ist eben nicht auf der PS5 Disc drauf. Weswegen braucht Godfall, wenn ich es nur Solo-Spiele (Koop scheint da eher Bonus), eine aktiver Internetverbindung?
Warum werden bei anderen PS5 Games nur Teil von der Disc installiert und großer Batzen dann erst per Download?

Gerade die Gen wird immer mehr dazu über gehen nur noch Bruchteil auf dem Datenträger zu haben. Manche Games sind ohne Day One Patch dann auch nicht lange lauffähig. Sie manche Games die Speicherstand-Bug haben wie Watch Dogs usw. Wenn du da kein Patch draufjagst verlierst irgendwann deinen Fortschritt.

Funktionen wie "Wechsler" oder Quick Resume gar nicht gehen mit Disc-Versionen weil man eben immer wegen der Lizenzabfrage passende Scheibe drin haben muss. Verstehen die Firmen schon so zu verpacken dass man dann eher fast schon Digital will.
Wenn dann noch Laufwerk jede Stunde 1x ordentlich hochdreht ohne Grund ebenfalls.^^
-PC
-Playstation 4 Pro
-Nintendo Switch
-Xbox Series X

Benutzeravatar
Swar
Beiträge: 1459
Registriert: 11.04.2019 20:06
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation 5: Next-Gen-Spiele laut Jim Ryan wohl erst ab 2022; Sony-Antwort auf Game Pass in Vorbereitung?

Beitrag von Swar » 22.11.2020 16:40

Leon-x hat geschrieben:
22.11.2020 16:23
Warum werden bei anderen PS5 Games nur Teil von der Disc installiert und großer Batzen dann erst per Download?
Das ist auf der Series X nicht anders, gestern habe ich die Mortal Kombat 11 Ultimate Edition auf meine X installiert. 2 GB waren auf der Disk, den Rest der 46 GB musste ich downloaden inklusive 30 DLC`s.
Zuletzt geändert von Swar am 22.11.2020 16:41, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Xris
Beiträge: 12942
Registriert: 29.10.2006 11:35
Persönliche Nachricht:

Re: PlayStation 5: Next-Gen-Spiele laut Jim Ryan wohl erst ab 2022; Sony-Antwort auf Game Pass in Vorbereitung?

Beitrag von Xris » 22.11.2020 17:18

Was für ein Unsinn. Sagenhafte zwei Spiele die den Untergang der Retail beweisen sollen? Und dann auch noch den ONLINEmodus eines Spiels anführen. Ich denke Activision hat euch schneller die Server abgestellt als die Retail ihren Nutzen verliert.

Meine grade gekauften Spiele befinden sich zu 99% auf der Disc. Nur Demons Souls lädt nen 20GB Patch. Es funktioniert jedoch auch ohne den.
Zuletzt geändert von Xris am 22.11.2020 17:22, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten