Blizzard Entertainment: Hauptsitz in Europa wird geschlossen; Entlassung von 285 Mitarbeitern

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
AdrianVeidt
Beiträge: 126
Registriert: 19.07.2019 13:21
Persönliche Nachricht:

Re: Blizzard Entertainment: Hauptsitz in Europa wird geschlossen; Entlassung von 285 Mitarbeitern

Beitrag von AdrianVeidt » 16.10.2020 02:43

Seit Chris Metzen die Hütte verlassen hat, konnte es ja nur noch Bergab gehen.

Benutzeravatar
Dunnkare
Beiträge: 537
Registriert: 07.03.2010 09:12
Persönliche Nachricht:

Re: Blizzard Entertainment: Hauptsitz in Europa wird geschlossen; Entlassung von 285 Mitarbeitern

Beitrag von Dunnkare » 16.10.2020 06:18

Activision ist einfach ein richtig mieser Verein. Seit die Blizzard übernommen haben, ist es da mit den vormals außergewöhnlich hohen Ansprüchen an die Qualität der eigenen Spiele sowie die Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit, die Blizzard zu den besten Zeiten noch auszeichneten, einfach vorbei. Jetzt zählen nur noch die schwarzen Zahlen - um jeden Preis.

MadEze
Beiträge: 5
Registriert: 27.02.2020 17:02
Persönliche Nachricht:

Re: Blizzard Entertainment: Hauptsitz in Europa wird geschlossen; Entlassung von 285 Mitarbeitern

Beitrag von MadEze » 16.10.2020 07:42

Klusi hat geschrieben:
16.10.2020 00:02
MadEze hat geschrieben:
15.10.2020 22:56
Wie soll man deinen Kommentar also deuten? Warum ist das "kein Verlust"?
Ich kann jetzt nur von meinen Erfahrungen mit dem Support für WoW sprechen. Dort war die menschliche Komponente meist nur damit aktiv, einen an die automatisierten Systeme zu verweisen oder mir mitzuteilen, dass sie nichts machen können/dürfen. Das deutsche Forum wird seit Monaten angeblich nur von Leuten betreut, die für ganz EU zuständig waren, dementsprechend hing die Kommunikation hinterher - wenn überhaupt vorhanden.

Die Leute haben mit ActiBlizz im Lebenslauf bestimmt gute Chancen, einen neuen Job finden. Support geht auch im Homeoffice. Bewerbungsgespräche auch.

So zynisch, wie ich die AAA-Branche sehe, würden sie woanders bestimmt auch besser bezahlt/behandelt als bei nem Gaming-Riesen :roll:
OK, mit so einem guten Kommentar hätte ich nicht gerechnet - verstehe jetzt aber deine Aussage und kann sie nachvollziehen. :biggrin:

Benutzeravatar
bondKI
Beiträge: 5087
Registriert: 11.05.2007 19:38
Persönliche Nachricht:

Re: Blizzard Entertainment: Hauptsitz in Europa wird geschlossen; Entlassung von 285 Mitarbeitern

Beitrag von bondKI » 16.10.2020 08:58

Ist und bleibt einfach ein Saftladen

Iltisjim
Beiträge: 57
Registriert: 05.08.2014 10:10
Persönliche Nachricht:

Re: Blizzard Entertainment: Hauptsitz in Europa wird geschlossen; Entlassung von 285 Mitarbeitern

Beitrag von Iltisjim » 16.10.2020 10:24

8O sollen aber vorher noch die server zum laufen bringen!

kellykiller
Beiträge: 83
Registriert: 21.10.2015 12:11
Persönliche Nachricht:

Re: Blizzard Entertainment: Hauptsitz in Europa wird geschlossen; Entlassung von 285 Mitarbeitern

Beitrag von kellykiller » 16.10.2020 11:42

Fyrd-Kämpfer hat geschrieben:
15.10.2020 19:50
kellykiller hat geschrieben:
15.10.2020 18:12
Das hat nichts mit Seele verkaufen oder so zu tun, das kommt nur immer wieder auf, weil einige Leute Firmen irgendwelche Gefühle zuweisen, weil sie tolle Kindheitserinnerungen haben. Blizzard ist ne Gewinnorientierte Firma wie jede andere auch. Gewinn zu erwirtschaften, ist der EINZIGE Existenz Grund einer Kommerziellen Firma.
Vllt guckt man sich das auch mal von einem anderen Blickwinkel an.
Sicherlich müssen sie Gewinne erwirtschaften. Deren Produkte sind aber "Gefühle", genau das erzeugt ein Spiel. Einsparungen können im Nachhinein sehr viel Geld kosten, wenn Kunden aufgrund der Einsparung das Weite suchen.
Man unterschätze nicht die Emotionen, gerade bei Produkten, die primär Gefühle verkaufen.
Ich glaube ja, man überschätzt die Menge an Leuten die sich in Foren und so aufregen und zum Boykott aufrufen. Das ist ja nur ein Bruchteil aller Kunden. Denen den es egal ist, oder davon gar nix mitbekommen, melden sich ja in der regel nicht zu Wort. Es ist wie immer. Eine Laute Minderheit übertönt eine Leise Mehrheit. War doch bei The Last of us 2 auch so. Immerhin wurde das Spiel allein im ersten Monat über 2,8 Millionen mal verkauft.

kellykiller
Beiträge: 83
Registriert: 21.10.2015 12:11
Persönliche Nachricht:

Re: Blizzard Entertainment: Hauptsitz in Europa wird geschlossen; Entlassung von 285 Mitarbeitern

Beitrag von kellykiller » 16.10.2020 11:46

Klusi hat geschrieben:
16.10.2020 00:02
MadEze hat geschrieben:
15.10.2020 22:56
Wie soll man deinen Kommentar also deuten? Warum ist das "kein Verlust"?
Ich kann jetzt nur von meinen Erfahrungen mit dem Support für WoW sprechen. Dort war die menschliche Komponente meist nur damit aktiv, einen an die automatisierten Systeme zu verweisen oder mir mitzuteilen, dass sie nichts machen können/dürfen. Das deutsche Forum wird seit Monaten angeblich nur von Leuten betreut, die für ganz EU zuständig waren, dementsprechend hing die Kommunikation hinterher - wenn überhaupt vorhanden.

Die Leute haben mit ActiBlizz im Lebenslauf bestimmt gute Chancen, einen neuen Job finden. Support geht auch im Homeoffice. Bewerbungsgespräche auch.

So zynisch, wie ich die AAA-Branche sehe, würden sie woanders bestimmt auch besser bezahlt/behandelt als bei nem Gaming-Riesen :roll:
Also wann immer ich Kontakt mit dem Blizzard support hatte, hat alles Problemlos funktioniert, und waren auch immer super Kulant. Habe 2 mal nen Charakterumzug ersetzt bekommen, weil ich mich bei der Erstellung danach vertan habe.

Klusi
Beiträge: 414
Registriert: 13.05.2007 00:59
Persönliche Nachricht:

Re: Blizzard Entertainment: Hauptsitz in Europa wird geschlossen; Entlassung von 285 Mitarbeitern

Beitrag von Klusi » 16.10.2020 13:17

kellykiller hat geschrieben:
16.10.2020 11:46
Also wann immer ich Kontakt mit dem Blizzard support hatte, hat alles Problemlos funktioniert, und waren auch immer super Kulant. Habe 2 mal nen Charakterumzug ersetzt bekommen, weil ich mich bei der Erstellung danach vertan habe.
Sind, wie gesagt, nur meine eigenen Erfahrungen. Wenn ich support gebraucht hab, dann waren das meist ingame-Sachen. Wie es mit den Charakter-Diensten läuft, weiß ich nicht, da ich diese nicht nutze - muss denen nicht noch mehr Geld zuwerfen, als nötig :lol:

Und ja, die GMs selbst sind alle sehr höflich, aber seit einiger Zeit wohl sehr eingeschränkt in ihrer Handlungsfreiheit.
Ich habe vor ein paar Jahren mal 5 Overwatch Lootboxen von nem GM bekommen als Dank für meine Höflichkeit - Der muss echt nen schlechten Tag gehabt haben :lol: :?
"<XY> klingt doof! Egal! Hab's trotzdem vorbestellt!"

kellykiller
Beiträge: 83
Registriert: 21.10.2015 12:11
Persönliche Nachricht:

Re: Blizzard Entertainment: Hauptsitz in Europa wird geschlossen; Entlassung von 285 Mitarbeitern

Beitrag von kellykiller » 16.10.2020 13:32

Klusi hat geschrieben:
16.10.2020 13:17
kellykiller hat geschrieben:
16.10.2020 11:46
Also wann immer ich Kontakt mit dem Blizzard support hatte, hat alles Problemlos funktioniert, und waren auch immer super Kulant. Habe 2 mal nen Charakterumzug ersetzt bekommen, weil ich mich bei der Erstellung danach vertan habe.
Sind, wie gesagt, nur meine eigenen Erfahrungen. Wenn ich support gebraucht hab, dann waren das meist ingame-Sachen. Wie es mit den Charakter-Diensten läuft, weiß ich nicht, da ich diese nicht nutze - muss denen nicht noch mehr Geld zuwerfen, als nötig :lol:

Und ja, die GMs selbst sind alle sehr höflich, aber seit einiger Zeit wohl sehr eingeschränkt in ihrer Handlungsfreiheit.
Ich habe vor ein paar Jahren mal 5 Overwatch Lootboxen von nem GM bekommen als Dank für meine Höflichkeit - Der muss echt nen schlechten Tag gehabt haben :lol: :?
Stimmt nicht ganz. Ich hatte doch mal nen Fall, bei dem mir nicht geholfen werden konnte. mir war mal langweilig, da habe ich angefangen alte Legendarys zu sammeln, um die Erfolge zu bekommen. Habe damals nen Schamanen gespielt. UJnd ich wusste nicht, dass ich den Erfolg nur bekommen konnte, wenn ich den Gegenstand auch ausrüste. Und als Schamane konnte ich einen Gegenstand nicht ausrüsten (Ich glaub ragnaros Hammer war es). Da Konnte der GM dann auch nix machen. Seine Frau hatte wohl das selbe Problem ^^

Benutzeravatar
Hamurator
Beiträge: 658
Registriert: 20.03.2010 11:12
Persönliche Nachricht:

Re: Blizzard Entertainment: Hauptsitz in Europa wird geschlossen; Entlassung von 285 Mitarbeitern

Beitrag von Hamurator » 17.10.2020 00:44

dRaMaTiC hat geschrieben:
15.10.2020 18:39
Die Auswirkungen sind ja jetzt schon zu spüren, Warteschlange beim Login bereits die ganze Woche dazu noch Verbindungsabbrüche zum Battle.net. Sehr traurig das alles.
Das dürfte eher an dem Pre-Patch zu Shadowlands liegen, der WoW für ein paar Leute wieder interessant macht. Meines Wissens werden die Server auch extern von den Mitarbeitern des jeweiligen Rechenzentrums betreut bzw. die Entwicklungskomponente macht das Serverteam in Irvine.

CHEF3000
Beiträge: 344
Registriert: 13.07.2007 14:56
Persönliche Nachricht:

Re: Blizzard Entertainment: Hauptsitz in Europa wird geschlossen; Entlassung von 285 Mitarbeitern

Beitrag von CHEF3000 » 17.10.2020 13:58

Usul hat geschrieben:
15.10.2020 16:03
c452h hat geschrieben:
15.10.2020 15:53
Dann wäre es ja nun konsequent, dass du sämtliche Firmen boykottierst, die ähnliches Verhalten an den Tag legen? Guck doch mal bei Valve nach, ob da alles sauber ist.
So gut wie niemand handelt 100%ig konsequent, sodaß ein Verweis auf solches Handeln stets unpassend ist. So wie bei einem Vegetarier z.B. zu fordern, daß er doch bitte auf ALLE tierischen Produkte verzichten soll, wie etwa Süßigkeiten, die mit Bienenwachs überzogen sind - statt anzuerkennen, daß es doch ein guter erster Schritt ist, daß er überhaupt auf Fleischverzehr verzichtet.

Das Leben ist - Gott sei Dank - nicht binär strukturiert, es gibt mehr als zwei mögliche Handlungswege, mehr als nur Schwarz und Weiß.
Also demnach Freifahrtsschein für Doppelmoral ? NATÜRLICH muss man sich an seinem Handel messen lassen. Was Du sagst ist imho ist wohl nur bedingt korrekt. Richtig ist, ja, man sollte die Sachverhalte differenziert betrachten.

Ein Boykott Blizzards muss nicht zwangsläufig einen Boykott Valves nach sich ziehen. Sich die Frage gefallen lassen, warum dies so ist muss man dann wohl dennoch und beantworten kann ich dies nicht mit einem "das Leben ist nicht binär strukturiert" und "man hat mehr als zwei möglichkeiten". Das ist schon klar, dass wissen wir alle.

Schwarz und weiss hin oder her, wer Blizzard boykottiert weil Sie Stellen in Frankreich streichen dann ist es nur legitim und nachvollziehbar die Frage in den Raum zu schmeissen, wie derjeneige denn Stellung bezieht zu anderen Firmen in der Branche die selbiges tun ? Wo wird denn hier differenziert ?

Es entsteht eben der Eindruck, generell, dass Blizzard mittlerweile auf einer Stufe mit EA gelandet ist. Hat sich denn irgendjeman WIRKLICH näher mit dem Sachverhalt beschäftigt ? Mal hinterfragt warum und wieso die Firma dies tut, was zugegeben schwer wird in Erfahrung zu bringen, weil wir keine Interna kennen.

Blizzard streicht stellen = Blizzard Scheisse. Noch schwarzer und weisser geht's ja garnicht.

Die Gründe dafür können vielfältig sein, interessiert hier aber niemanden. Und was die französische Gewerkschaft "vermutet",...nungut, dass die wohl kaum ein Statement mit "Ja, es war wirtschaftlich sinnvoll und nachvollziehbar" von sich gibt ist wohl sonnenklar btw.

Zum klarstellen, Du hat im Kern natürlich recht mit dem was Du sagst. Was ich sagen will, wer A sagt muss nicht B sagen aber wenn A und B der selbe Scheiss ist dann muss nachfragen erlaubt sein.
Zuletzt geändert von CHEF3000 am 17.10.2020 14:06, insgesamt 4-mal geändert.
Ich entwickel mich gemäß den Prognosen der Agency !

tendenziell
Beiträge: 54
Registriert: 12.03.2018 14:15
Persönliche Nachricht:

Re: Blizzard Entertainment: Hauptsitz in Europa wird geschlossen; Entlassung von 285 Mitarbeitern

Beitrag von tendenziell » 17.10.2020 14:50

ach ja . warum höre ich jetzt die worte "der markt regelt das schon" und durch kapitalismus können wir alle besser leben.

aber
hmm wie gesagt was erwartet man anderes vom turbo kapitalismus.
die und andere werden wohl auchg nicht wie man sich das wünschen würde damit aufs maul fallen im gegenteil die werden nen arsch voll kohle machen und sich einen ablachen.
ist halt so.

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 10948
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Blizzard Entertainment: Hauptsitz in Europa wird geschlossen; Entlassung von 285 Mitarbeitern

Beitrag von SethSteiner » 17.10.2020 15:12

CHEF3000 hat geschrieben:
17.10.2020 13:58
Sich die Frage gefallen lassen, warum dies so ist muss man dann wohl dennoch und beantworten kann ich dies nicht mit einem "das Leben ist nicht binär strukturiert" und "man hat mehr als zwei möglichkeiten". Das ist schon klar, dass wissen wir alle.
Mal ehrlich, jeder kann sich die Frage selber beantworten. Es wäre eben ein radikales Handeln und Menschen tendieren dazu für gewöhnlich eben nicht so radikal zu agieren. Man kann von einem Menschen nicht erwarten, dass er immer und überall doch bitte absolut konsequent handelt, weil damit die Lebensqualität sinkt und der Stress steigt. Also ja, man sollte doch eher froh sein, dass jemand eben nicht das komplette Gegenteil ist also überhaupt nirgendwo reagiert als dass er es nicht überall tut.

rottentom
Beiträge: 1
Registriert: 08.01.2019 18:50
Persönliche Nachricht:

Re: Blizzard Entertainment: Hauptsitz in Europa wird geschlossen; Entlassung von 285 Mitarbeitern

Beitrag von rottentom » 18.10.2020 08:57

activision hat blizzard nie übernommen (es war ne fusion wobei vivendi sogar die mehrheit hatte damals).
ich bezweifel auch, dass es da großen einfluss gab. niedergang findet überall statt und wow gibt es jetzt seit 16 jahren, wichtige/führende köpfe sind weg... ist doch klar, dass es irgendwann bergab geht.

Antworten