Metacritic führt erste Maßnahmen gegen "Review-Bombing" nach The Last of Us Part 2 ein

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 9466
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Metacritic führt erste Maßnahmen gegen "Review-Bombing" nach The Last of Us Part 2 ein

Beitrag von Usul » 23.07.2020 11:56

Danilot hat geschrieben:
23.07.2020 11:06
Das soll jetzt der große Beleg dafür sein, dass die Spielemagazine keine Ahnung und die engagierten Spieler diese Inkompetenz endlich mal aufgedeckt haben?
Das ist das Geile an den meisten Aufdeckungsaktionen, die man heutzutage so mitbekommt. Alle sind blind, nur einige wenige haben den Durchblick... und alle, die meinen, was davon zu verstehen, sind sowieo blöd.

Bild

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 10832
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Metacritic führt erste Maßnahmen gegen "Review-Bombing" nach The Last of Us Part 2 ein

Beitrag von SethSteiner » 23.07.2020 12:00

Kant ist tot! hat geschrieben:
22.07.2020 14:20
Mein Punkt war nur, dass es nicht generell etwas Negatives ist, wenn es Abweichungen gibt zwischen Kritikern und dem allgemeinen Publikum.
Absolut, da stimme ich dir auch vollkommen zu!

Benutzeravatar
Bachstail
Beiträge: 3974
Registriert: 14.10.2016 10:53
Persönliche Nachricht:

Re: Metacritic führt erste Maßnahmen gegen "Review-Bombing" nach The Last of Us Part 2 ein

Beitrag von Bachstail » 23.07.2020 12:30

Usul hat geschrieben:
23.07.2020 11:56
Das ist das Geile an den meisten Aufdeckungsaktionen, die man heutzutage so mitbekommt. Alle sind blind, nur einige wenige haben den Durchblick... und alle, die meinen, was davon zu verstehen, sind sowieo blöd.
Mein persönlicher Favorit ist, dass man ja ein Schlafschaf sei, das noch nicht aufgewacht ist, man selbst aber aufgewacht ist und demher total viel Ahnung hat und weiß, wie der Hase läuft.

Im Falle von professionellen Tests/Reviews bedeutet das meist, die sind sowieso gekauft.

Benutzeravatar
Danilot
Beiträge: 934
Registriert: 08.09.2015 12:42
Persönliche Nachricht:

Re: Metacritic führt erste Maßnahmen gegen "Review-Bombing" nach The Last of Us Part 2 ein

Beitrag von Danilot » 23.07.2020 20:36

Usul hat geschrieben:
23.07.2020 11:56
Danilot hat geschrieben:
23.07.2020 11:06
Das soll jetzt der große Beleg dafür sein, dass die Spielemagazine keine Ahnung und die engagierten Spieler diese Inkompetenz endlich mal aufgedeckt haben?
Das ist das Geile an den meisten Aufdeckungsaktionen, die man heutzutage so mitbekommt. Alle sind blind, nur einige wenige haben den Durchblick... und alle, die meinen, was davon zu verstehen, sind sowieo blöd.

Bild
Jep Fachexpertise und Erfahrung sind halt nichts gegen den persönlichen Standpunkt.

Sinatra
Beiträge: 102
Registriert: 18.06.2020 20:29
Persönliche Nachricht:

Re: Metacritic führt erste Maßnahmen gegen "Review-Bombing" nach The Last of Us Part 2 ein

Beitrag von Sinatra » 24.07.2020 14:29

Ääääh das ist aber schon eine EXTREM schiefe Metapher. In der Wissenschaft geht es um - im Rahmen des möglichen - objektive Fakten.

Wir reden von Geschmack und Kritik, die zum Großteil völlig subjektiv sind. Ihr tut so, als ob Gamingjournlaisten irgendwie "Experten" für Spiele wären, vergleichbar mit Wissenschaftlern in ihrem Fachbereich (warum das bitte? Es gibt mehr als genug "Fans" die mutmaßlich wesentlich mehr Erfahrung mit Videospielen haben als so mancher Journalist) und daher ihre Meinung irgendwie höherwertig wäre, als die der Kunden. Für mich absolut nicht nachvollziehbar.

Also ja, wenn es um die Bewertung von Videospielen und Filmen geht, dann ist Expertise tatsächlich völlig egal im Vergleich zur subjektiven Meinung. Nur weil irgendwelche Kritiker meinen, dass das Spiel ganz toll gerenderte Wasserpolygone hätte oder eine ach so revolutionäre Mechanik, macht es das Spiel nicht gut. Es ist gut, wenn ich finde, dass es gut ist.
Zuletzt geändert von Sinatra am 24.07.2020 14:30, insgesamt 1-mal geändert.

Ryan2k6
Beiträge: 6774
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Metacritic führt erste Maßnahmen gegen "Review-Bombing" nach The Last of Us Part 2 ein

Beitrag von Ryan2k6 » 24.07.2020 14:50

Na dann lassen wir die Oscars doch einfach von den IMDB Nutzern vergeben. Aber wehe, da gewinnen dann nicht meine Lieblingsfilme, denn nur was ich gut finde, ist gut.
Bild

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 9466
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Metacritic führt erste Maßnahmen gegen "Review-Bombing" nach The Last of Us Part 2 ein

Beitrag von Usul » 24.07.2020 15:30

Sinatra hat geschrieben:
24.07.2020 14:29
Ihr tut so, als ob Gamingjournlaisten irgendwie "Experten" für Spiele wären, vergleichbar mit Wissenschaftlern in ihrem Fachbereich (warum das bitte? Es gibt mehr als genug "Fans" die mutmaßlich wesentlich mehr Erfahrung mit Videospielen haben als so mancher Journalist) und daher ihre Meinung irgendwie höherwertig wäre, als die der Kunden. Für mich absolut nicht nachvollziehbar.
Tatsächlich wollte ich das Bild einfach mal verbraten, ohne natürlich Spielejournalismus mit Wissenschaft zu vergleichen - eine gewisse Medienkompetenz und ein gerüttelt Maß an gedanklicher Transferleistung vorausgesetzt sollte man das auch auf Anhieb nicht falsch verstehen.

Die Parallele, die man ziehen kann und die ich auch ziehe, ist aber: Ganz gleich ob Wissenschaft oder irgendwas anderes, es kommt viel zu oft vor, daß sich sehr, sehr viele Menschen mit etwas beschäftigen und dabei großteils einer Meinung sind - und dann kommt eine Handvoll Hanseln, die meinen, daß die doch keine Ahnung haben und verblendet sind. Daß nur sie wissen, wie der Hase läuft, und wer das anders sieht, ist ein ahnungsloser Tumb, ein gekaufter Ehrloser oder ein trollender Wichtigtuer.
Es reicht nicht einfach ein "Sehe ich anders...", nein, es muß immer irgendein Hintergedanke vermutet werden, der natürlich mit den eigenen Vorstellungen kollidiert. Diese Art von Vorwurf sorgt natürlich und verständlicherweise für entsprechende Reaktionen, in denen eben diese Vorstellungen des "Kritikers" - absolut zu Recht - in Frage gestellt werden, weil sie die Hauptbasis für die "Kritik" sind. Und dann geht der Kreislauf des Todes los.

Diese Art der "Diskussion" ist nicht nur anstrengend, sondern kommt viel zu oft vor.

Ryan2k6
Beiträge: 6774
Registriert: 23.12.2007 19:02
Persönliche Nachricht:

Re: Metacritic führt erste Maßnahmen gegen "Review-Bombing" nach The Last of Us Part 2 ein

Beitrag von Ryan2k6 » 24.07.2020 15:59

Usul hat geschrieben:
24.07.2020 15:30
Es reicht nicht einfach ein "Sehe ich anders...", nein, es muß immer irgendein Hintergedanke vermutet werden, der natürlich mit den eigenen Vorstellungen kollidiert. Diese Art von Vorwurf sorgt natürlich und verständlicherweise für entsprechende Reaktionen, in denen eben diese Vorstellungen des "Kritikers" - absolut zu Recht - in Frage gestellt werden, weil sie die Hauptbasis für die "Kritik" sind. Und dann geht der Kreislauf des Todes los.
Lustigerweise, habe ich vor kurzem hier auf ein "Sehe ich anders" dann ein "es ist egal wie du das siehst" erhalten. :Häschen:
Bild

Benutzeravatar
mcRebe
Beiträge: 355
Registriert: 26.09.2010 12:37
Persönliche Nachricht:

Re: Metacritic führt erste Maßnahmen gegen "Review-Bombing" nach The Last of Us Part 2 ein

Beitrag von mcRebe » 24.07.2020 23:07

Das Bild passt hier so oder so nicht rein. Der Wissenschaftler lässt sich bewusst von der Crowd beeinflussen.
Somit ist nicht die Meute blöd, sondern der Typ.

Wie auch immer.
Wird die Metacritic-Wertung nicht auch gern als Werbemittel für neue Games benutzt? Also so als Aufkleber oder das Online-Siegel? Von daher hat es schon einen Einfluss fürdne Käufer, ob die Fachpresse sagt "ja ist gut" oder "ne, lieber nicht". Die User-Durchschnittswertung ist dabei irrelevant.

Benutzeravatar
Usul
Beiträge: 9466
Registriert: 13.06.2010 06:54
Persönliche Nachricht:

Re: Metacritic führt erste Maßnahmen gegen "Review-Bombing" nach The Last of Us Part 2 ein

Beitrag von Usul » 24.07.2020 23:53

mcRebe hat geschrieben:
24.07.2020 23:07
Das Bild passt hier so oder so nicht rein. Der Wissenschaftler lässt sich bewusst von der Crowd beeinflussen.
Somit ist nicht die Meute blöd, sondern der Typ.
Genau! Und er hat die Maske nicht über Mund und Nase gezogen, ist also doppelt blöd!

ChrisJumper
Beiträge: 8795
Registriert: 04.06.2014 01:08
Persönliche Nachricht:

Re: Metacritic führt erste Maßnahmen gegen "Review-Bombing" nach The Last of Us Part 2 ein

Beitrag von ChrisJumper » 25.07.2020 21:47

Usul hat geschrieben:
23.07.2020 11:56
Das ist das Geile an den meisten Aufdeckungsaktionen, die man heutzutage so mitbekommt. Alle sind blind, nur einige wenige haben den Durchblick... und alle, die meinen, was davon zu verstehen, sind sowieo blöd.
Nun also Einstein hatte auch ganz anders gedacht als die etablierten Wissenschaftler zu seiner Zeit. Jetzt wissen wir das er nicht falsch lag und ja er hat das auch in ersten Briefen, also dem vorherigen Facebook Kommentar.. quasi so mitgeteilt.

Briefe sind vor allem deshalb wichtig weil die Post jeden Brief zustellt, anders als Facebook. Daher ist es kein adäquater Vergleich.

Doch ja in 99,9999 % der Fälle ist das mit dem Durchblick eher negativ behaftet. Aber das liegt einfach an der Nutzung dieser Medien, wer FB und die populären sozialen Medien nutzt... ist eh ein wenig... naja. Ist halt wie Privatfernsehen damals und die Nutzung des TVs in der Gegenüberstellung zur Darstellung selbst ausgewählter Inhalte.

Nur unerfahrene Menschen klicken auf Play Next oder irgendetwas das einem die Video-Portal Webseite anzeigt. Jeder mit etwas Erfahrung nutzt nur die Veröffentlichten Inhalte zuverlässiger Quellen. Wobei man dafür auch kein Video-Portal benötigt.
Usul hat geschrieben:
24.07.2020 23:53
Genau! Und er hat die Maske nicht über Mund und Nase gezogen, ist also doppelt blöd!
Ich muss gestehen dieses feine Detail ist mir entgangen, sehr gut und ein perfect Match!
Zuletzt geändert von ChrisJumper am 25.07.2020 21:49, insgesamt 2-mal geändert.

tomtom73
Beiträge: 117
Registriert: 16.05.2014 21:50
Persönliche Nachricht:

Re: Metacritic führt erste Maßnahmen gegen "Review-Bombing" nach The Last of Us Part 2 ein

Beitrag von tomtom73 » 14.08.2020 11:49

SethSteiner hat geschrieben:
21.07.2020 21:23
tomtom73 hat geschrieben:
21.07.2020 20:45
Ist es nicht im Grunde genommen das beste Argument um endlich auf Zahlen zu verzichten?
Das hilft aber nicht einen Blick für das Stimmungsbild zu bekommen oder allgemein zu suchen. Angenommen ist möchte die positiven Stimmen lesen, dann geht das nicht, wenn es nicht mindestens einen "Daumen hoch"-Button gibt. Es muss also für diese Möglichkeit mindestens eine Grün/Rot, Gut/Schlecht Wertung geben. Da allerdings die meisten wohl kein Interesse daran haben, nur die Wahl zwischen Gut und Schlecht zu haben, da sie ja bspw. auch durchaus zufrieden sein können aber tendenziell viele Kritikpunkte haben, braucht es wiederum mindestens drei Wertungsmöglichkeiten. Wenn es also um direkte Wertungen auf der Seite geht, kommt man denke ich nicht um Wertungszahlen herum.
Wozu brauche ich das Stimmungsbild? Anderen Menschen sind vielleicht Dinge wichtig, möglicherweise sind sie sogar für sie essentiell, die mich stören. Mich interessieren Fakten, um mir ein Urteil zu bilden, ob das Spiel etwas für mich ist, oder halt nicht. Stimmungen können das nicht leisten, ich kaufe doch kein Spiel, weil es anderen gefällt. Außerdem können sich Stimmungen über Emotionen potenzieren, ein weiterer Grund ihnen nicht zu trauen. Wofür brauche ich eigentlich das Stimmungsbild? Doch nur dann, wenn ich der Masse hinterher laufen will. Ist nicht so mein Ding...

Benutzeravatar
Ernstzunehmender Gamer
Beiträge: 21399
Registriert: 27.05.2011 18:40
Persönliche Nachricht:

Re: Metacritic führt erste Maßnahmen gegen "Review-Bombing" nach The Last of Us Part 2 ein

Beitrag von Ernstzunehmender Gamer » 14.08.2020 11:52

tomtom73 hat geschrieben:
14.08.2020 11:49
Spoiler
Show
SethSteiner hat geschrieben:
21.07.2020 21:23
tomtom73 hat geschrieben:
21.07.2020 20:45
Ist es nicht im Grunde genommen das beste Argument um endlich auf Zahlen zu verzichten?
Das hilft aber nicht einen Blick für das Stimmungsbild zu bekommen oder allgemein zu suchen. Angenommen ist möchte die positiven Stimmen lesen, dann geht das nicht, wenn es nicht mindestens einen "Daumen hoch"-Button gibt. Es muss also für diese Möglichkeit mindestens eine Grün/Rot, Gut/Schlecht Wertung geben. Da allerdings die meisten wohl kein Interesse daran haben, nur die Wahl zwischen Gut und Schlecht zu haben, da sie ja bspw. auch durchaus zufrieden sein können aber tendenziell viele Kritikpunkte haben, braucht es wiederum mindestens drei Wertungsmöglichkeiten. Wenn es also um direkte Wertungen auf der Seite geht, kommt man denke ich nicht um Wertungszahlen herum.
Wozu brauche ich das Stimmungsbild? Anderen Menschen sind vielleicht Dinge wichtig, möglicherweise sind sie sogar für sie essentiell, die mich stören. Mich interessieren Fakten, um mir ein Urteil zu bilden, ob das Spiel etwas für mich ist, oder halt nicht. Stimmungen können das nicht leisten, ich kaufe doch kein Spiel, weil es anderen gefällt. Außerdem können sich Stimmungen über Emotionen potenzieren, ein weiterer Grund ihnen nicht zu trauen. Wofür brauche ich eigentlich das Stimmungsbild? Doch nur dann, wenn ich der Masse hinterher laufen will. Ist nicht so mein Ding...
Guter Beitrag.
Zuletzt geändert von Ernstzunehmender Gamer am 14.08.2020 11:53, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 10832
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: Metacritic führt erste Maßnahmen gegen "Review-Bombing" nach The Last of Us Part 2 ein

Beitrag von SethSteiner » 14.08.2020 12:02

Nicht wirklich, na ja außer vielleicht, wenn man ein Problem mit eben dem Stimmungsbild hat. Dann ist es natürlich toll, wenn da jemand dagegen redet.

Benutzeravatar
TheoFleury
Beiträge: 878
Registriert: 06.11.2012 16:29
Persönliche Nachricht:

Re: Metacritic führt erste Maßnahmen gegen "Review-Bombing" nach The Last of Us Part 2 ein

Beitrag von TheoFleury » 14.08.2020 14:01

Naja die Konsumenten / Community hat doch nur 2 Chancen sich irgendwie gegen dicke Konzerne zu "wehren" und "Unmut" auszusprechen in der Spielebranche.

- Schlechte Noten vergeben auf Steam / Metacritic
- Das Produkt nicht kaufen...

Punkt 1 scheinen viele Weltmeister darin zu sein...Punkt 2, ich kenne es von mir selber teilweise :oops: Da bin ich selber zu schwach.

Denke das System könnte man evtl. noch weiter ausbauen in Zukunft. Aber bitte nicht so das es schon an "Zensur" grenzt....

Antworten