System Shock 3: OtherSide Entertainment gibt auf; Tencent übernimmt die Entwicklung

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 12086
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: System Shock 3: OtherSide Entertainment gibt auf; Tencent übernimmt die Entwicklung

Beitrag von Todesglubsch » 21.05.2020 16:11

Kajetan hat geschrieben:
21.05.2020 14:25
Es gab von Ubisoft ein waschechtes, gar nicht mal so übles Might & Magic X.
Es war aber auch garnicht mal so gut. Ginge besser.
Schöner wär's z.B. gewesen, wenn der Großteil an Assets nicht aus Heroes 5 und 6 recycelt gewesen wäre.
Und abseits dieses Crawlers gab's eben die immer schlechter werdende Heroes Reihe, ein Sammelfiguren-Anmalspiel (eingestampft), ein Battle-Royale-Schachspiel (oder so ähnlich) und vermutlich noch 1-2 weitere Mobile Games, die mittlerweile auch eingestampft wurden.

Das hat das Franchise echt nicht verdient. Dann doch lieber würdevoll beerdigen.
Chibiterasu hat geschrieben:
21.05.2020 13:48
Ein ordentliches Wizardry und Might & Magic würde ich aber sofort nehmen.
Danach ein würdiges DSA Spiel und einen guten Nachfolger zu Ambermoon bzw. Albion.
Die Rechte an Albion kannst du ja gleich mitnehmen, wenn du Might and Magic aus Ubisoft extrahierst.
Bei DSA hingegen... tja. Ich vermute mal, du könntest ganz schnell die Rechte bekommen, wenn du einfach behauptest, du wärst ein Entwickler von Spielen.
Chromatrix würde dir die Lizenz vermutlich auch dann geben, wenn du nen DSA-Shooter machen wolltest. Oder ein DSA-Autorennen.

Benutzeravatar
SethSteiner
Beiträge: 10458
Registriert: 17.03.2010 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: System Shock 3: OtherSide Entertainment gibt auf; Tencent übernimmt die Entwicklung

Beitrag von SethSteiner » 21.05.2020 16:14

Kajetan hat geschrieben:
21.05.2020 14:17
Eisenherz hat geschrieben:
21.05.2020 11:55
Die Zensur muss seinerzeit ordentlich mit den Zähnen geknirscht haben. 😁
Die Zensur hat es nicht gemerkt, sonst wäre es ja zensiert worden :)

Du musst immer davon ausgehen, dass in solchen Funktionen keine besonders hellen Leuchten arbeiten, sondern Leute, die sich in erster Linie durch Systemtreue auszeichnen. Deren einzige Qualifikation besteht oft darin dem jeweiligen Regime vorbehaltlos zur Seite zu stehen. Sonst können die nicht viel.
Ich weiß nicht, so sicher bin ich mir da ganz und gar nicht. Nicht dass ich es ausschließe aber ich denke, da arbeiten genauso vielfältige Menschen. Unerstützer und Kritiker gleichermaßen. Wenn ich mir historisch diese ganzen Systemkämpfe so ansehe, sind da auf allen Seiten immer kluge Köpfe, allein was man sich zur Überwachung alles ausgedacht hat, war so perfide und umfassend, dass man kaum sagen könnte, das käme von den dunkelsten Leuchten. Aber man hat eben gerade in solchen Systemen strenge Regeln, es ist ja teilweise ein regelrechter Wettbewerb (wie auch in China/Hongkong) wie man Kritik und Protest ausdrücken kann ohne erwischt zu werden und dann wiederum eben diese Möglichkeiten wieder zu blockieren. Aber da man eben diese Regeln hat, müssen Zensoren auch durchlassen, was diese Regeln nicht bricht, bis man sie angepasst hat (was nicht heißt, dass es keine Ausnahmen gibt).

Benutzeravatar
seniorgamer
Beiträge: 35
Registriert: 17.10.2018 18:43
Persönliche Nachricht:

Re: System Shock 3: OtherSide Entertainment gibt auf; Tencent übernimmt die Entwicklung

Beitrag von seniorgamer » 21.05.2020 17:25

Kajetan hat geschrieben:
21.05.2020 14:17
Die Zensur hat es nicht gemerkt, sonst wäre es ja zensiert worden :)

Du musst immer davon ausgehen, dass in solchen Funktionen keine besonders hellen Leuchten arbeiten, sondern Leute, die sich in erster Linie durch Systemtreue auszeichnen. Deren einzige Qualifikation besteht oft darin dem jeweiligen Regime vorbehaltlos zur Seite zu stehen. Sonst können die nicht viel.
Du bist wohl nicht im Sozialismus groß geworden. Ansonsten können solche Aussagen einfach nicht ganz Ernst genommen werden. Leider war der Umstand, das Leute die uns das Leben schwer gemacht haben, nicht nur Systemtreu sondern öfter auch ganz gut qualifiziert, Leider. Hätte ich gewusst das alles Dummköpfe waren, wäre ich in dem 3 Wochen Verhör wohl etwas mehr ins Detail gegeangen.

Benutzeravatar
Progame
Beiträge: 511
Registriert: 03.11.2019 15:06
Persönliche Nachricht:

Re: System Shock 3: OtherSide Entertainment gibt auf; Tencent übernimmt die Entwicklung

Beitrag von Progame » 21.05.2020 17:49

So ist es. Intelligenz und "nicht für die richtige Sache kämpfen" schließen sich nämlich nicht aus.
Ganz im Gegenteil. Was ist denn Politik? Die einen wollen die Normalos vor der Elite und die anderen die Elite vor den Massen schützen.

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 23798
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: System Shock 3: OtherSide Entertainment gibt auf; Tencent übernimmt die Entwicklung

Beitrag von Kajetan » 21.05.2020 20:14

SethSteiner hat geschrieben:
21.05.2020 16:14
Ich weiß nicht, so sicher bin ich mir da ganz und gar nicht. Nicht dass ich es ausschließe aber ich denke, da arbeiten genauso vielfältige Menschen. Unerstützer und Kritiker gleichermaßen. Wenn ich mir historisch diese ganzen Systemkämpfe so ansehe, sind da auf allen Seiten immer kluge Köpfe, allein was man sich zur Überwachung alles ausgedacht hat, war so perfide und umfassend, dass man kaum sagen könnte, das käme von den dunkelsten Leuchten. Aber man hat eben gerade in solchen Systemen strenge Regeln, es ist ja teilweise ein regelrechter Wettbewerb (wie auch in China/Hongkong) wie man Kritik und Protest ausdrücken kann ohne erwischt zu werden und dann wiederum eben diese Möglichkeiten wieder zu blockieren. Aber da man eben diese Regeln hat, müssen Zensoren auch durchlassen, was diese Regeln nicht bricht, bis man sie angepasst hat (was nicht heißt, dass es keine Ausnahmen gibt).
Ich meine hier explizit nicht diejenigen, die sich Zensursysteme und -maßnahmen ausdenken, sondern diejenigen, die jeden Tag darüber entscheiden, was an Inhalten zensierwürdig ist und was nicht. HIER arbeiten keine Leuchten. DIE lassen sich überlisten und austricksen. Und solche Leute wird es immer geben, denn die große Hoffnung, dass Algorithmen alles erkennen können, hat sich mittlerweile als Trugschluss erwiesen. Selbst Facebook, die hier viel Geld in Forschung und Entwicklung gesteckt haben, können nicht auf die manuelle Arbeit von menschlichen Prüfern verzichten. Und da selbst Diktaturen so eine Arbeit möglichst billig erledigt sehen wollen ... arbeiten DORT keine entsprechend hochqualifizierten Leute.

Nehmen wir doch mal die hier erwähnte, in SF-Romanen versteckte Systemkritik. Wie kann sowas durchgehen? Weil die Zensoren einfach nach Schema F prüfen, ob die Vorgaben eingehalten wurden, kurz den Roman überfliegen, nichts offensichtlich Störendes finden und freigeben. Der Roman erscheint und die Leser lachen sich ins Fäustchen, weil die Zensoren sich mal wieder überlisten ließen.
Zuletzt geändert von Kajetan am 21.05.2020 20:21, insgesamt 1-mal geändert.
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Benutzeravatar
TaLLa
Beiträge: 4342
Registriert: 13.05.2005 16:39
Persönliche Nachricht:

Re: System Shock 3: OtherSide Entertainment gibt auf; Tencent übernimmt die Entwicklung

Beitrag von TaLLa » 21.05.2020 22:03

Nachdem ich etwas mehr inside ging stimmt der Titel einfach nicht. Otherside hat aufgegeben westliche Geldgeber zu suchen und hat die Tencent Kohle genommen, aber die übernehmen nicht die Entwicklung oder sonstwas. Die Beteiligen sich einfach.
Bild

Benutzeravatar
an_druid
Beiträge: 2232
Registriert: 12.10.2010 00:34
Persönliche Nachricht:

Re: System Shock 3: OtherSide Entertainment gibt auf; Tencent übernimmt die Entwicklung

Beitrag von an_druid » 22.05.2020 04:35

Ich würde jetzt zu diesem Zeitpunkt auch noch nicht den Teufel an die Wand malen. Vielleicht läufts doch besser als geplant.

Benutzeravatar
Chibiterasu
Beiträge: 25918
Registriert: 20.08.2009 20:37
Persönliche Nachricht:

Re: System Shock 3: OtherSide Entertainment gibt auf; Tencent übernimmt die Entwicklung

Beitrag von Chibiterasu » 22.05.2020 11:53

Interrex hat geschrieben:
21.05.2020 15:58
Chibiterasu hat geschrieben:
21.05.2020 13:48
Ja gut, Arx Fatalis ist ja leider auch schon etwas her...

Aber klar, mit meiner imaginären Kohle rette ich die ganzen Klassiker-Marken.
Bei Jagged Alliance war die Thematik zwar nie meins - trotzdem gute Serie.

Ein ordentliches Wizardry und Might & Magic würde ich aber sofort nehmen.
Danach ein würdiges DSA Spiel und einen guten Nachfolger zu Ambermoon bzw. Albion.

Alles easy.
Na aber hallo :!: , da erinnert sich einer tatsächlich noch per 2020 an Ambermoon/Albion...was ist aber mit Amberstar Chibi? ;)
Hab ich erst nach Ambermoon gespielt (nie durch) und war mir damals schon etwas zu altbacken - daher wenig Nostalgie vorhanden. Gehört aber natürlich dazu ;)

katzenjoghurt
Beiträge: 330
Registriert: 27.02.2007 10:51
Persönliche Nachricht:

Re: System Shock 3: OtherSide Entertainment gibt auf; Tencent übernimmt die Entwicklung

Beitrag von katzenjoghurt » 22.05.2020 14:11

...und ein weiteres Unity-Game, das abgebrochen wurde.
Und in dem Fall sogar mit viel Tamtam auf Seiten von Unity angekündigt wurde. :-/

Benutzeravatar
Wulgaru
Beiträge: 27164
Registriert: 18.03.2009 12:51
Persönliche Nachricht:

Re: System Shock 3: OtherSide Entertainment gibt auf; Tencent übernimmt die Entwicklung

Beitrag von Wulgaru » 23.05.2020 16:57

katzenjoghurt hat geschrieben:
21.05.2020 09:34
TaLLa hat geschrieben:
20.05.2020 22:17
[...] Ich hatte die Hoffnung, dass genau deshalb es mit SS3 nicht direkt Probleme gibt, aber Warren Spector ist auch etwas bekannt für development hells, wenn Spiele viel zu viel Zeit und Geld verschlingen, was eigentlich nicht da ist und trotz starken Releases die Läden immer den Bach runter gingen. [...]
Wie damals bei Ion Storm als John Romero sich in seinem Superstudio mit Daikatana hoffnungslos verzettelte, während Warren Spector fernab des ganzen Wahnsinns brav und zügig sein Deus Ex zusammenbaute?

Immerhin... ja... seine Spiele waren leider meist nur Kritikerlieblinge.
...und Deus Ex ist wie lange her? Ich persönlich gehöre ja zu den Fans von Epic Mickey, aber daran scheiden sich ja bereits die Geister. Je nachdem hat der gute Knabe seit 10-20 Jahren nichts mehr gerissen.

System Shock 3 wird die Erwartungen der Fans denke ich sowieso nicht erfüllen können, egal was daraus jetzt wird. Ich erinnere mich ganz gut an die Bioshock-Diskussionen damals, worüber Fans der "Originale" ja aus Gründen bereits die Nase gerümpft haben, als "primitivere" Variante. Den Sockel der nostalgischen Erinnerung kriegt man nicht umgestoßen denke ich.

Trotz allem scheinen viele dieser Projekte irgendwie zum scheitern verurteilt. Bei Shen Mue ist ja auch nichts rausgekommen bzw. hatte das Ergebnis ähnliche Sockelprobleme, weil die Fans etwas in Erinnerung hatten, was niemals existiert hat.

Ich hoffe mir passiert das nicht wenn eines Tages Metroid Prime 4 rauskommen sollte. :Blauesauge:

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 23798
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: System Shock 3: OtherSide Entertainment gibt auf; Tencent übernimmt die Entwicklung

Beitrag von Kajetan » 23.05.2020 17:10

Wulgaru hat geschrieben:
23.05.2020 16:57
System Shock 3 wird die Erwartungen der Fans denke ich sowieso nicht erfüllen können, egal was daraus jetzt wird. Ich erinnere mich ganz gut an die Bioshock-Diskussionen damals, worüber Fans der "Originale" ja aus Gründen bereits die Nase gerümpft haben, als "primitivere" Variante. Den Sockel der nostalgischen Erinnerung kriegt man nicht umgestoßen denke ich.
Hat von denen jemand die Nase über Prey (2017) oder DX-HR gerümpft, wo man dieses Gameplay ohne spielerische Abstriche in die Neuzeit überführt hat? Und DX-MD hat ja in erster Linie auch nur Flak wegen der Art und Weise bekommen, wie Squeenix die Leute mit DLC und Spielinhalten abzocken wollte, anstatt das Hauptspiel entsprechend zu füllen. Spielerisch war das in Ordnung.

Geht also schon. Wenn man nicht die Umsätze eines gewöhnlichen Shooters erwartet, denn die DX-Gameplay-Formel ist nichts für den Mainstream. Das ist Gameplay für eine kleine Zielgruppe. Hier ein aktuelles AAA-Budget reinzupulvern, ist keine gute Idee. Was Squeenix auch irgendwann begriffen hat und Bethesda mit Prey auch lernen durfte.

Von daher hat es schon gepasst, dass ein kleinerer Entwickler mit einem überschaubaren Budegt einen klar definierten Nischentitel wie SS3 macht. Blöd halt nur, dass man bei Otherside wohl dachte mit den Umsätzen aus Underworld Gedönskram die weitere Entwicklung von SS3 zu finanzieren. Das Teil war ein herber Flopp, potentielle Käufer durch miese Reviews erfolgreich abgeschreckt und prompt fing es auch an bei SS3 zu stottern.
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Benutzeravatar
Wulgaru
Beiträge: 27164
Registriert: 18.03.2009 12:51
Persönliche Nachricht:

Re: System Shock 3: OtherSide Entertainment gibt auf; Tencent übernimmt die Entwicklung

Beitrag von Wulgaru » 23.05.2020 17:17

Kajetan hat geschrieben:
23.05.2020 17:10
Wulgaru hat geschrieben:
23.05.2020 16:57
System Shock 3 wird die Erwartungen der Fans denke ich sowieso nicht erfüllen können, egal was daraus jetzt wird. Ich erinnere mich ganz gut an die Bioshock-Diskussionen damals, worüber Fans der "Originale" ja aus Gründen bereits die Nase gerümpft haben, als "primitivere" Variante. Den Sockel der nostalgischen Erinnerung kriegt man nicht umgestoßen denke ich.
Hat von denen jemand die Nase über Prey (2017) oder DX-HR gerümpft, wo man dieses Gameplay ohne spielerische Abstriche in die Neuzeit überführt hat? Und DX-MD hat ja in erster Linie auch nur Flak wegen der Art und Weise bekommen, wie Squeenix die Leute mit DLC und Spielinhalten abzocken wollte, anstatt das Hauptspiel entsprechend zu füllen. Spielerisch war das in Ordnung.
Keine Ahnung. Ich habe mich noch nie mit Prey oder einer Diskussion darum beschäftigt. Ich habe nur die Diskussionen um Bioshock, auch hier, in Erinnerung. Wenn das Leute abgefeiert haben, dann gab es immer diesen....dezent snobistischen Kern von System Shock Hardcore-Fans.

Ich will auch gar nicht in Abrede stellen, dass die damals sogar einen Punkt hatten, aber das was das Spielerlebnis von System Shock (1 oder 2) zu deren Release ausgemacht hat, war bereits zu Bioshocks Zeiten ein Erlebnis was nur eine ultrakleine Nische bedient hätte (und auch für diese eher eine Reproduktion alter nostalgischer Gaming-Erlebnisse gewesen wäre), weswegen Bioshock eben schon war wie es war....und das ist schließlich für Videospielverhältnisse auch schon wieder ewig her. Bioshock wäre heute vermutlich auch anders bzw. wurde es ja bereits im Verlauf der eigenen Serie.
Zuletzt geändert von Wulgaru am 23.05.2020 17:18, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Kajetan
Beiträge: 23798
Registriert: 13.04.2004 10:26
Persönliche Nachricht:

Re: System Shock 3: OtherSide Entertainment gibt auf; Tencent übernimmt die Entwicklung

Beitrag von Kajetan » 23.05.2020 17:28

Wulgaru hat geschrieben:
23.05.2020 17:17
Keine Ahnung. Ich habe mich noch nie mit Prey oder einer Diskussion darum beschäftigt. Ich habe nur die Diskussionen um Bioshock, auch hier, in Erinnerung. Wenn das Leute abgefeiert haben, dann gab es immer diesen....dezent snobistischen Kern von System Shock Hardcore-Fans.
Nun, ich würde eine gewisse Verschnupftheit, wenn die Welt Bioshock als direkten Nachfolger der SS-Serie bezeichnet und dann nur Optik und Story feiert, weil man entweder von der Verpackung geblendet ist oder mangels Kenntnis der Vorgänger es einfach nicht besser weiß ... nicht als Snobismus, sondern als Verschnupftheit bezeichnen. Niveau sieht nämlich nur von unten aus wie Arroganz! :mrgreen:
Ich will auch gar nicht in Abrede stellen, dass die damals sogar einen Punkt hatten, aber das was das Spielerlebnis von System Shock (1 oder 2) zu deren Release ausgemacht hat, war bereits zu Bioshocks Zeiten ein Erlebnis was nur eine ultrakleine Nische bedient hätte (und auch für diese eher eine Reproduktion alter nostalgischer Gaming-Erlebnisse gewesen wäre), weswegen Bioshock eben schon war wie es war....und das ist schließlich für Videospielverhältnisse auch schon wieder ewig her. Bioshock wäre heute vermutlich auch anders bzw. wurde es ja bereits im Verlauf der eigenen Serie.
Ich kann aus kommerziellen Gründen verstehen, warum Irrational Bioshock so gestaltet hat, wie man es schlussendlich gestaltet hat. Die Fans des SS-Gameplays sind nicht zahlreich, das ist eine Nische und kein populäres Mainstream-Ding, wo man locker-lässig Einheiten in zweistelliger Millionenhöhe verkaufen kann.
https://seniorgamer.blog/
Senior Gamer - Deutschlands führendes Gamer-Blog für alte Säcke!

Benutzeravatar
Wulgaru
Beiträge: 27164
Registriert: 18.03.2009 12:51
Persönliche Nachricht:

Re: System Shock 3: OtherSide Entertainment gibt auf; Tencent übernimmt die Entwicklung

Beitrag von Wulgaru » 23.05.2020 17:37

Kajetan hat geschrieben:
23.05.2020 17:28
Wulgaru hat geschrieben:
23.05.2020 17:17
Keine Ahnung. Ich habe mich noch nie mit Prey oder einer Diskussion darum beschäftigt. Ich habe nur die Diskussionen um Bioshock, auch hier, in Erinnerung. Wenn das Leute abgefeiert haben, dann gab es immer diesen....dezent snobistischen Kern von System Shock Hardcore-Fans.
Nun, ich würde eine gewisse Verschnupftheit, wenn die Welt Bioshock als direkten Nachfolger der SS-Serie bezeichnet und dann nur Optik und Story feiert, weil man entweder von der Verpackung geblendet ist oder mangels Kenntnis der Vorgänger es einfach nicht besser weiß ... nicht als Snobismus, sondern als Verschnupftheit bezeichnen. Niveau sieht nämlich nur von unten aus wie Arroganz! :mrgreen:
Nun, das mag durchaus sein. Allerdings ist das bei Problem bei Niveau eben auch die Erinnerung an etwas, was vielleicht nicht so war, wie man glaubt es in Erinnerung zu haben. Ich meine damit das bereits zum Release von Bioshock, geschweige denn Bioshock 3, geschweige denn jetzt in 2020 die Sonne schon einige male die Erde umkreist hat.

Auch der größte Hardcore-SystemShock-Fan hat sich entsprechend seiner Spielgewohnheiten weiter entwickelt. Gerade weil es dieses Spielerlebnis danach in dieser Form nicht mehr gab, aber auch allgemein. Spielgewohnheiten haben sich verändert. Wenn ein System Shock 3 genauso wäre wie seine Vorgänger, abgesehen von optischer Aufpolierung und diversen modernen Komfortfunktionen....dann habe ich die nicht unbedingt steile These: Selbst die besagten Hardcore-Fans würden das wahrscheinlich nicht so genießen wie sie es annehmen würden.

Dann wäre der interessante Punkt erreicht, wo man dann für sich genau diese Erkenntnis durchläuft oder aber leugnet und das neue Spiel dafür verantwortlich macht. Kann natürlich im übrigen sein das das Ergebnis dieses anscheinend nicht unbedingt idealen Entwicklungsprozesses entsprechender Müll ist, aber gerade wenn nicht, wird es trotzdem kaum akzeptiert werden.

Ist mir wie gesagt bei SM3 gerade aufgefallen. Das Spiel war okay, die Erinnerung an die ersten beiden Teile stimmte halt nicht mehr mit dem ein, was man von einem modernen Spiel erwartet und "gut" findet.

Benutzeravatar
dx1
Moderator
Beiträge: 6894
Registriert: 30.12.2006 13:39
Persönliche Nachricht:

Re: System Shock 3: OtherSide Entertainment gibt auf; Tencent übernimmt die Entwicklung

Beitrag von dx1 » 23.05.2020 18:11

Wulgaru hat geschrieben:
23.05.2020 17:37
Ich meine damit das bereits zum Release von Bioshock, geschweige denn Bioshock 3, geschweige denn jetzt in 2020 die Sonne schon einige male die Erde umkreist hat.
Deine restliche Meinung sei Dir unbenommen, aber hier widerspricht Dir Nikolaus Kopernikus.
[ Signatur ungültig - Zertifikat wurde nicht gefunden ]

Antworten