Interview: Ghost of Tsushima

Hier findet ihr die entsprechenden Kommentare - inkl. Link zur News!

Moderatoren: Moderatoren, Redakteure

flo-rida86
Beiträge: 4278
Registriert: 14.09.2011 16:09
Persönliche Nachricht:

Re: Interview: Ghost of Tsushima

Beitrag von flo-rida86 » 23.05.2020 11:08

Rabidgames hat geschrieben:
22.05.2020 16:55
Eins verstehe ich nicht - sich über "all die" Open-World-Spiele beklagen, aber dann soll's unbedingt das nächste Soulslike sein. Als wäre der Markt nicht auch schon übersättigt ...

Und bald gibt's ja auch ein Open-World-Soulslike - sind dann alle glücklich? ;)
Naja ich würde dennoch behaupten es gibt deutlich weniger soll's like wie ow Titel zumal man manche soul's like fast schon auslassen kann.
Zudem haben ja manche erwartet das es eben ein souls like in einer ow wird was auch die schuld der Entwickler ist die hätten das längst klarstellen können.

Alexschatz
Beiträge: 92
Registriert: 28.09.2009 16:47
Persönliche Nachricht:

Re: Interview: Ghost of Tsushima

Beitrag von Alexschatz » 23.05.2020 11:24

Die letzte Frage wirkt beim Lesen fast wie ein Vorstellungsgespräch, wenn der Bewerber keine Ahnung hat wie er auf die Frage antworten soll, aber irgendwas muss er halt sagen.
Alleine Formulierungen wie: "schon" einzigartig, in "einigen" Aspekten anders und dann Erkundung beschreiben, als wäre das bei ac überhaupt kein Thema.
Ich weiß nicht, hat sich so überhaupt nicht souverän gelesen, als wäre er sich der Gemeinsamkeiten durchaus bewusst, wollte das aber nicht zugeben.

Benutzeravatar
Der_Pazifist
Beiträge: 559
Registriert: 14.05.2011 20:38
Persönliche Nachricht:

Re: Interview: Ghost of Tsushima

Beitrag von Der_Pazifist » 23.05.2020 11:29

M4g1c79 hat geschrieben:
23.05.2020 10:57
P.S. im PSN sind wir ja direkte Nachbarn :D 3 Plätze sind zwischen uns ^^
Hallo Nachbar :D
Bei mir ist mal wieder Overwatch Zeit. Bester Zeitpunkt um mich zu überholen. Vermutlich kommt als nächstes Star Wars: Fallen Jedi oder Undertale beides Platin Kanidaten.

Benutzeravatar
Rabidgames
Beiträge: 952
Registriert: 14.09.2011 14:50
Persönliche Nachricht:

Re: Interview: Ghost of Tsushima

Beitrag von Rabidgames » 23.05.2020 12:04

flo-rida86 hat geschrieben:
23.05.2020 11:08
Rabidgames hat geschrieben:
22.05.2020 16:55
Eins verstehe ich nicht - sich über "all die" Open-World-Spiele beklagen, aber dann soll's unbedingt das nächste Soulslike sein. Als wäre der Markt nicht auch schon übersättigt ...

Und bald gibt's ja auch ein Open-World-Soulslike - sind dann alle glücklich? ;)
Naja ich würde dennoch behaupten es gibt deutlich weniger soll's like wie ow Titel zumal man manche soul's like fast schon auslassen kann.
Zudem haben ja manche erwartet das es eben ein souls like in einer ow wird was auch die schuld der Entwickler ist die hätten das längst klarstellen können.
Bitte?
Die Entwickler haben niemals ein Soulslike angedeutet. Wie ist es dann deren Schuld, dass manche es erwarteten?

Ich kann weder alle Soulslikes (da gibt es ja auch welche in 2D oder 3D) noch alle Open World-Titel aufzählen. Ob man jetzt welche auslassen kann oder nicht, ist irrelevant. Spontant fallen mir bis auf Soulsbornesekiro noch The Surge, Nioh, Code Vein, Lords of the Fallen, Remnant, Star Wars Jedi: Fallen Order (als soulslite eher) oder als 2D-Titel Salt and Sanctuary ein.
Und das sind schon einige.

Benutzeravatar
M4g1c79
Beiträge: 341
Registriert: 04.12.2017 12:42
Persönliche Nachricht:

Re: Interview: Ghost of Tsushima

Beitrag von M4g1c79 » 23.05.2020 12:12

Der_Pazifist hat geschrieben:
23.05.2020 11:29
M4g1c79 hat geschrieben:
23.05.2020 10:57
P.S. im PSN sind wir ja direkte Nachbarn :D 3 Plätze sind zwischen uns ^^
Hallo Nachbar :D
Bei mir ist mal wieder Overwatch Zeit. Bester Zeitpunkt um mich zu überholen. Vermutlich kommt als nächstes Star Wars: Fallen Jedi oder Undertale beides Platin Kanidaten.
Ich habe gerade 2 Bronze in persona 5 bekommen und bin nun auf Rang 6562 :D also nur noch einer zwischen uns ^^ hat sich nur noch nicht aktualisiert.
Bild

Benutzeravatar
Balla-Balla
Beiträge: 2291
Registriert: 11.02.2013 13:49
Persönliche Nachricht:

Re: Interview: Ghost of Tsushima

Beitrag von Balla-Balla » 23.05.2020 13:43

Da sind sie wieder, die souls Fans, die einfach nicht akzeptieren können, dass ihr Ego größer ist als der Markt für derartige games. Wird das Naserümpfen über die casuals nicht irgendwann langweilig?
Auch die Japan Spezialisten sollten sich doch freuen, dass etwas aus ihrem Interessengebiet auf den Markt kommt, statt sich am Klein-Klein abzuarbeiten. Es ist doch mutig, dass sich ein Hersteller dieses Themas annimmt, das die Masse der Spieler kaum interessiert. Weder über Geschichte noch Kultur dieses relativ abgeschotteten Landes dürften viele Menschen halbwegs informiert sein, wer kann denn schon allein mit dem Namen "Kurosawa" noch etwas anfangen? Und tja, für diese Masse wird nun mal produziert, man will sein Geld wiederhaben und arbeitet nicht als Heilsarmee für im Altjapanisch bewanderte hardcore Zocker.
Mich, nicht sonderlich Japan-affin, überzeugt das Konzept bisher, sollte das bei anderen Spielern ähnlich gelagert sein, ist das doch eine win-win für alle außer denen, die gerne ein Samurai Souls hätten. BTW, habt ihr das nicht gerade erst mit Sekiro bekommen?

Ares101
Beiträge: 647
Registriert: 08.01.2008 22:20
Persönliche Nachricht:

Re: Interview: Ghost of Tsushima

Beitrag von Ares101 » 23.05.2020 14:01

Mich nervt es mittlerweile auch einfach nur, dass die Souls-Fanboys hier überall alles madig machen müssen von wegen zu einfach und Kampfsystem schlecht. Ich persönlich finde das Souls Kampfsystem zum Beispiel mega langweilig und unterkomplex, da finde ich das Nioh Kampfsystem tausend mal besser. Ich bin verdammt froh, dass hier endlich mal wieder auf endlose Lebensleisten verzichtet wurde...
Sterben... Das kann jeder... Versuchs mal mit überleben...

Benutzeravatar
thormente
Beiträge: 890
Registriert: 03.11.2017 16:15
Persönliche Nachricht:

Re: Interview: Ghost of Tsushima

Beitrag von thormente » 23.05.2020 14:07

Ist ein Assassins Creed in Japan nicht genau das, was viele haben wollten? Ich bin mir sicher. Wie oft im Zuge von GoT Übisoft dafür gerügt wurde, dass sie das Land der aufgehenden Sonne nicht als historischen Schauplatz nutzen für NinjaAssassinen.


flo-rida86 hat geschrieben:
23.05.2020 11:08
Rabidgames hat geschrieben:
22.05.2020 16:55
Eins verstehe ich nicht - sich über "all die" Open-World-Spiele beklagen, aber dann soll's unbedingt das nächste Soulslike sein. Als wäre der Markt nicht auch schon übersättigt ...

Und bald gibt's ja auch ein Open-World-Soulslike - sind dann alle glücklich? ;)
Naja ich würde dennoch behaupten es gibt deutlich weniger soll's like wie ow Titel zumal man manche soul's like fast schon auslassen kann.
Zudem haben ja manche erwartet das es eben ein souls like in einer ow wird was auch die schuld der Entwickler ist die hätten das längst klarstellen können.

Abgesehen davon, dass niemand bei Verstand ein Souls Like erwartet hat, wie ein Souls Like in einer Openworld funktionieren soll....
Zuletzt geändert von thormente am 23.05.2020 14:09, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Civarello
Beiträge: 1013
Registriert: 07.03.2016 19:56
Persönliche Nachricht:

Re: Interview: Ghost of Tsushima

Beitrag von Civarello » 23.05.2020 14:29

Ich werde auf jeden Fall erst einmal mit dem Kauf warten und diverse Reviews und Spielerstimmen abwarten. Wie schon erwähnt ergibt sich mein Interesse am Spiel hauptsächlich durch das Szenario, hätte für einen Kauf aber auch gerne ein Gameplay welches mich über die gesamte Spielzeit zu motivieren weiß. Das letzte Spiel welches ich bedingt durch das Szenario (wenn auch "nur" in einem Sale) gekauft hatte war Assassins Creed: Origins (das geänderte Gameplay war auch ausschlaggebend). Alt-Ägytische Settings sind ja leider noch rarer als ein Japan-Setting in den diversen Epochen.

Eine gute Geschichte wäre auch von Vorteil, ist für mich aber nicht SO ausschlaggebend. Da kann die Geschichte noch so gut sein, wenn mich das Gameplay nicht motiviert kann auch die Story nix mehr rausreißen.

Mal sehen wie groß GoT am Ende sein wird, und wie abwechslungsreich die Aktivitäten im Spiel ausfallen werden. Um bei Assassins Creed: Origins zu bleiben: Damit hatte ich anfangs durchaus Spaß. Aber leider war bei mir nach einiger Zeit die Luft raus.....eben weil die Spielwelt so groß war, dem Gameplay aber schon lange vor dem Ende die Puste ausging. Ich hoffe mal ein GoT macht hier einen besseren Job.
Ares101 hat geschrieben:
23.05.2020 14:01
Mich nervt es mittlerweile auch einfach nur, dass die Souls-Fanboys hier überall alles madig machen müssen von wegen zu einfach und Kampfsystem schlecht. Ich persönlich finde das Souls Kampfsystem zum Beispiel mega langweilig und unterkomplex, da finde ich das Nioh Kampfsystem tausend mal besser. Ich bin verdammt froh, dass hier endlich mal wieder auf endlose Lebensleisten verzichtet wurde...
Ist natürlich ganz toll für ein Argument wenn man andere Leute einfach mal als "Fanboys" abstempelt. Von wirklichem "Fanboy´ism" habe ich hier eigentlich weniger gelesen. Oder kannst du mir aus DIESEM Thread ein Beispiel geben wo jemand tatsächlich das GoT-Kampfsystem als "Casual" bezeichnet hat und die Soulsborne-Spiele darüber gestellt hat? Ich habe eher gelesen dass so mancher generell eher weniger mit dem Kampfsystem anfangen kann.....ohne danach das Souls-System zu erwähnen. Oder dass jemand etwas mehr Souls erwartet hat. Ohne aber dass derjenige gesagt hätte dass das gezeigte jetzt "casual" oder ähnliches wäre.

Oder ist das so eine Art Beissreflex wenn jemand die Soulsborne-Spiele und deren Kampfsystem erwähnt ?

Und auch an Dich die Frage: Wieso lässt man sich von wildfremden Leuten überhaupt irgendwas "madig" reden ? Wird dein Spielerlebnis schlechter wenn sich Leute mit einem anderen Geschmack bzgl. dieses Spiels äußern ?
Zuletzt geändert von Civarello am 23.05.2020 14:48, insgesamt 2-mal geändert.

Kabelinternet78
Beiträge: 67
Registriert: 04.11.2014 11:58
Persönliche Nachricht:

Re: Interview: Ghost of Tsushima

Beitrag von Kabelinternet78 » 23.05.2020 15:31

Ich rieche da so etwas wie eine kleine Vorbereitung auf den 4P-Test.
ggf. wird dieses "Ghost of Tsushima" mal wieder ein Game der Kategorie:

"Klasse Wertungen bei anderen Mags, Verriss bei 4Players" :stuck_out_tongue_closed_eyes:

Wundern würds mich jedenfalls nicht, wenn das Spiel dem 4P-Schafott zum Opfer fällt.
Alter 7700K plus GTX 970 Recke -> auf FHD powert sie immer noch.

Benutzeravatar
Rabidgames
Beiträge: 952
Registriert: 14.09.2011 14:50
Persönliche Nachricht:

Re: Interview: Ghost of Tsushima

Beitrag von Rabidgames » 23.05.2020 16:01

Kabelinternet78 hat geschrieben:
23.05.2020 15:31
Ich rieche da so etwas wie eine kleine Vorbereitung auf den 4P-Test.
ggf. wird dieses "Ghost of Tsushima" mal wieder ein Game der Kategorie:

"Klasse Wertungen bei anderen Mags, Verriss bei 4Players" :stuck_out_tongue_closed_eyes:

Wundern würds mich jedenfalls nicht, wenn das Spiel dem 4P-Schafott zum Opfer fällt.
Das glaube ich nicht.

Bei Jörg ist Gameplay an sich ja auch mal nicht so wichtig, wenn das Spiel dafür in der Summe und insbesondere in Sachen Atmsophäre punktet - s. Skyrim (die Gameplay-Mechaniken sind da sehr, sehr simpel gehalten). Bei GoT steht und fällt das Spiel wohl mit der Einbeziehung der japanischen Kultur - und okay, Jörg wird wohl auch testhalten, welche Auswirkungen Feuer hat ... ;)

Benutzeravatar
Todesglubsch
Beiträge: 12058
Registriert: 02.12.2010 11:21
Persönliche Nachricht:

Re: Interview: Ghost of Tsushima

Beitrag von Todesglubsch » 23.05.2020 16:05

Hm? Über was wird sich denn hier jetzt aufgeregt?
Ich hab GoT, zugegeben, nicht verfolgt. Aber es war für mich eigentlich von Anfang an klar, dass das hier das übliche Sony-Third-Person-Game wird - diesmal halt nur mit Samurai- und Japananstrich. Wer was anderes erwartet hat, ist selbst schuld.

Gesichtselfmeter
Beiträge: 1899
Registriert: 24.09.2009 20:18
Persönliche Nachricht:

Re: Interview: Ghost of Tsushima

Beitrag von Gesichtselfmeter » 23.05.2020 18:05

Ares101 hat geschrieben:
23.05.2020 14:01
Mich nervt es mittlerweile auch einfach nur, dass die Souls-Fanboys hier überall alles madig machen müssen von wegen zu einfach und Kampfsystem schlecht. Ich persönlich finde das Souls Kampfsystem zum Beispiel mega langweilig und unterkomplex, da finde ich das Nioh Kampfsystem tausend mal besser. Ich bin verdammt froh, dass hier endlich mal wieder auf endlose Lebensleisten verzichtet wurde...
Schlag ein...keiner hat GoT gespielt, aber jeder weiß natürlich durch reines Gucken, wie sich das Kampfsystem anfühlt.

In diesen Foren kommen dann sofort die ganzen From-isten um die Ecke und halten dann ein Sekiro wie den Lendenschurz Christi hoch - ich persönlich halte das Kampfsystem von Sekiro nicht gerade für den Maßstab an Komplexität und Tiefe und der "Spaß" kam bei mir nur durch die Challenge, wobei für mich Sekiro dann das From Spiel war, wo ich plötzlich meinen Spaß an Challenge hinterfragt habe. Es ist eine 2019er Version von Punch-Out, mehr nicht.

...und dann diese AC-Vergleiche...was mich an den beiden neuen AC Teilen abgeschreckt hat, war nicht mal die alte Ubi-Formel, sondern dieser neue RPG Quatsch, den sie jetzt überall reinhauen. Ich will weder Lebensbalken noch Level-Nummern über den Gegnern sehen. Davon sehe ich in GoT aktuell nichts, also Alles gut.

Benutzeravatar
TheoFleury
Beiträge: 638
Registriert: 06.11.2012 16:29
Persönliche Nachricht:

Re: Interview: Ghost of Tsushima

Beitrag von TheoFleury » 24.05.2020 09:03

Glaube das wird genauso auf Nummer sicher gehen wie dazumal ZB. Spiderman auf PS4. Könnte eine qualitative Mixtur aus Spiderman und Days Gone werden :D Gut das die PS5 bald kommt, nicht das die Leute noch schreien "Stagnation und Abwesenheit von kreativen Impulsen".

Schade das es nicht genauere Infos gab zur Stealth KI. Agiert sie strikt nach Codes/ Skripten, ist sie adaptiv, dynamisch und kann je nach Situation reagieren? :roll:

Denke aber wenn die Grafik und Story samt Samurai Setting den Rest rettet, bin ich persönlich schon zufrieden, habe lange auf so ein Spiel gewartet. Hoffentlich wirds keine Enttäuschung am Ende :roll:

DitDit
Beiträge: 1737
Registriert: 12.06.2013 19:52
Persönliche Nachricht:

Re: Interview: Ghost of Tsushima

Beitrag von DitDit » 24.05.2020 09:51

Gesichtselfmeter hat geschrieben:
23.05.2020 18:05
Ares101 hat geschrieben:
23.05.2020 14:01
Mich nervt es mittlerweile auch einfach nur, dass die Souls-Fanboys hier überall alles madig machen müssen von wegen zu einfach und Kampfsystem schlecht. Ich persönlich finde das Souls Kampfsystem zum Beispiel mega langweilig und unterkomplex, da finde ich das Nioh Kampfsystem tausend mal besser. Ich bin verdammt froh, dass hier endlich mal wieder auf endlose Lebensleisten verzichtet wurde...
Schlag ein...keiner hat GoT gespielt, aber jeder weiß natürlich durch reines Gucken, wie sich das Kampfsystem anfühlt.

In diesen Foren kommen dann sofort die ganzen From-isten um die Ecke und halten dann ein Sekiro wie den Lendenschurz Christi hoch - ich persönlich halte das Kampfsystem von Sekiro nicht gerade für den Maßstab an Komplexität und Tiefe und der "Spaß" kam bei mir nur durch die Challenge, wobei für mich Sekiro dann das From Spiel war, wo ich plötzlich meinen Spaß an Challenge hinterfragt habe. Es ist eine 2019er Version von Punch-Out, mehr nicht.

...und dann diese AC-Vergleiche...was mich an den beiden neuen AC Teilen abgeschreckt hat, war nicht mal die alte Ubi-Formel, sondern dieser neue RPG Quatsch, den sie jetzt überall reinhauen. Ich will weder Lebensbalken noch Level-Nummern über den Gegnern sehen. Davon sehe ich in GoT aktuell nichts, also Alles gut.
Sekiro und Nioh werden erwähnt weil sie sich das Setting Teilen. Beide Spiele haben einen großen Fokus auf das Kampfsystem, da wird dann nunmal mit GoT verglichen. AC und Witcher werden erwähnt da es sich um die bekannteren Open World Spiele handelt. Die Spiele werden vergleichen weil sie sich Gameplay Elemente Teilen.
Zuletzt geändert von DitDit am 24.05.2020 09:54, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten